Kaufberatung (Lelit vs Rancilio)

Diskutiere Kaufberatung (Lelit vs Rancilio) im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, ich bin grade im Kaufprozess für meinen ersten Siebträger. Das Thema kommt natürlich häufig vor. Habe mich auch soweit relativ gut...

  1. ElPiet

    ElPiet Mitglied

    Dabei seit:
    13.09.2013
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    63
    Hallo zusammen,
    ich bin grade im Kaufprozess für meinen ersten Siebträger. Das Thema kommt natürlich häufig vor. Habe mich auch soweit relativ gut eingelesen (hoffe ich), allerdings sind neue Perspektiven immer wertvoll, daher würde ich mich über reges Feedback freuen.

    Welche Getränke
    sollen es werden:
    [X ] Espresso / Cappuccino wie beim guten (!) Italiener
    [O ] Americano / Cafe Creme aus der Siebträgermaschine (erhöhter Wasserbedarf)
    [ ] Schümli / Cafe Crème wie aus dem KVA, in verschiedenen Stärken
    [ ] TassKaff wie bei Oma, guter Brühkaffee
    [ ] Moka wie aus der Bialetti
    [ ] sonstiges: _____________
    Falls bekannt: Röstungspräferenzen? (3rd Wave, rustikal, ...) _

    Budget: 600€ sind hier ziemlich die Schmerzgrenze. Lieber ist es mir sogar fast etwas am Siebträger zu sparen um bald ein Mühlenupgrade anzugehen.


    Welchen Bedarf hast Du im Schnitt, wofür soll die Maschine ausgelegt sein?
    2-4 Getränke am Stück (Parallelbedarf)
    4-10 Getränke am Tag insgesamt (maximal; Im Durchschnitt wird es eher bei 5 Getränken am Tag sein)


    Anteil Milchgetränke in %: 30 - 50 %
    Kann / soll Milchschaum extern erzeugt werden? (Aerolatte, Frenchpress, ...) ja / nein

    Charakter: Bist Du eher der experimentierfreudige Typ (neugierig auf verschiedenste Bohnen) oder eher konservativ (einmal ne passende Bohne gefunden und dieser treu bleiben)? Was wäre Dir sonst wichtig?
    ich/wir experimentieren gerne, ich liebe es neue Bohnen auszuprobieren

    Nutzungsprofil: Wer oder wie viele Personen bedienen die Maschine? Was haben die für Vorlieben?
    Nutzung im Büro oder privat / beides?
    Nutzung privat; bedienen werde nur ich die Maschine. Getrunken wird primär Espresso und Capuccino. Ein Latte Macchiatto wird sich sicherlich auch schon mal jemand wünschen, sehe ich aber eher selten. Ansonsten wird auch mal ein flat white oder espresso macchiatto zubereitet.

    Sonstiges:
    Ist vor Ort eine Servicewerkstatt vorhanden? keine Ahnung
    Ist das für Dich relevant? Mittel bis gar nicht

    Kannst Du Aufheizzeiten von bis zu 30 min mit Deiner Spontanität vereinbaren? kommt man nicht so richtig drum herum, 15-20 min sind da optimaler
    Ist die Verwendung einer Zeitschaltuhr / WLAN-Steckdose denkbar, um Vorheizzeiten von bis zu 30 min zu überbrücken? natürlich

    Was soll die Maschine sonst noch können?
    Da sind jetzt schon einige Fortgeschrittenen-Fragen dabei, fülle nur aus, was für Dich relevant ist bzw. was Du beantworten kannst.
    X => will ich
    O => gerne, aber kein muss

    [ X] Genau regelbare Temperatur (PID)
    [ O] Energieeffizient / stromsparend
    [ ] Preinfusion (automatisch, manuell, variabel)
    [ ] Gleichzeitig Wasser / Dampf ohne Wartezeiten nach Kaffeebezug
    [ ] Aufheizzeiten relevant?
    bis zu 30 min, je nach System. Aufheizzeiten unter 5 min. sind nur Werbeversprechen, weil das ganze System auf Temperatur kommen muss, nicht nur das Kesselchen.
    falls ja: 5 - 10min [O] . kleiner 20min [ O] . deutlich kleiner als (E61-typische) 30min [X]
    [O ] Mengenautomatik (Volumenmessung)
    [X ] Wasserbezug für Tee / Americano
    [O] Platzsparend; Maximaler Raumbedarf (auch: Oberschränke als Begrenzung) ________
    [O] Wassertankentnahme wichtig? (oben, seitlich)_____________
    [ ] Kippventile
    [ ] Drehventile
    [ ] Flow- / Pressure-Profiling
    [X] Wartungsarm
    [ O] DIY-freundlich )
    [ ] Festwasser (z.B. Gastroanforderung)
    [ ] Mehrgruppig (z.B. Gastroanforderung)
    [O] Temperatursurfen
    [ ] Farbig oder Chromwürfel / Design
    [ } Sonstiges, was Dir wichtig ist:

    Was darf keinesfalls sein? (Ausschlusskriterien)
    ist uns keines eingefallen

    -------------------------------------------------------------
    Bisher hatte ich folgende Maschinen ins Auge gefasst:

    - Rancillo Silvia: war sogar schon bestellt, allerdings hat der fiese Händler grundlos storniert. Ok der Preis war auch fast zu gut (350€). Daher ist alles wieder auf Anfang.

    + Ewig auf dem Markt und weit verbreitet
    + Viel Modding möglich
    - Modding notwendig (PID)
    - Preis
    - soll wohl eine Diva sein

    - Lelit PL41TEM Anna

    + PID
    +Preis
    +hübsch und kompakt
    -kleinerer Tank
    -57mm Siebträger (vermutlich kaum Drama, aber kann man ja erwähnen)


    - Lelit PL41 PLUST Glenda
    + PID
    + größerer Kessel
    + 58mm Siebträger
    o Preis
    - Name

    honorable Mention Lelit PL81T Grace, diese kann ich nicht so recht einordnen. Scheint neuer zu sein, aber dann auch wieder der kleine Kessel.

    Rein auf dem Papier wäre eigentlich die PL41PLUST der Gewinner in dieser Auswahl. Es scheint mir als würde diese, die Vorteile der PL41TEM und der Silvia vereinen und damit auch die Nachteile mitigieren.

    Die Frage ist jetzt eben ob sich der Aufpreis von 150€ für die 50ml mehr im Kessel lohnt.
    Kriegt man dadurch spürbar stabilere Temperaturen?
    Standardbrühvorgang wird vermutlich 2 Doppios (wovon aus einem Cappu gemacht wird) sein.
    Wenn Besuch da ist, wird natürlich mehr gebrüht, dann sind auch Wartezeiten unvermeidbar.

    Sollte ich Maschinen in der Klasse vergessen haben, bin ich natürlich für Anregungen offen.

    Vielen Dank für Hinweise und Ratschläge
     
  2. joside

    joside Mitglied

    Dabei seit:
    13.11.2013
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    89
    Die Glenda klingt doch für deine Zwecke ganz gut. Da musst du nicht basteln und hast alles an Bord. Welche Mühle hast du denn? Zwei Capuccini geht mit meiner Gaggia CC noch okay, aber 4 Getränke nur nacheinander und mit Zeit, damit die Maschine wieder auf Temperatur kommt nach dem entlüften. Das muss man einplanen.
    Wenn du nur Espresso beziehst, sollte es meiner Meinung nach gehen.
     
  3. #3 cbr-ps, 15.06.2021
    Zuletzt bearbeitet: 15.06.2021
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    21.680
    Zustimmungen:
    23.942
    treffende Zusammenfassung

    Mit 58mm Sieben erhältst Du dir die Flexibilität, falls doch mal der Wunsch nach einem LM1 aufkommen sollte und 20% mehr Kesselvolumen schafft etwas Reserve. Die 150€ dürften mehr der Lelit Preispolitik geschuldet sein als der Mehrkosten, aber so ist es nun mal :( Ob es dir das Wert ist, kannst Du nur selbst entscheiden. Die PL41TEM taugt auch für Espresso.

    „Diva“ halte ich bzgl. der Silvia für übertrieben. Du musst halt das fehlende PID durch manuelles, fehleranfälliges Temperatursurfen ersetzen. Aus meiner Sicht ist das nicht mehr zeitgemäß.

    Vermutlich nicht „grundlos“, er wird wohl seinen Fehler bei der Preisauszeichnung erkannt haben ;)
     
    Benny2 gefällt das.
  4. ElPiet

    ElPiet Mitglied

    Dabei seit:
    13.09.2013
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    63
    Wenn die gute nur nicht Glenda hieße ;).
    Ich habe aktuell eine Graef CM800. Bin damit auch soweit ok zufrieden.

    Die Frage ist grad tatsächlich primär ob die 50ml extra Volumen 150€ Aufpreis rechtfertigen.

    Wie lange braucht den die Maschine nach dem Entlüften um wieder Espresso zu ziehen?
     
  5. #5 Abbuzze, 15.06.2021
    Abbuzze

    Abbuzze Mitglied

    Dabei seit:
    13.01.2020
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    67
    Da die Heizleistung der Kessel proportional ist, dürfte der Unterschied sehr gering sein. Ist mehr eine Glaubensfrage.

    Die 58mm Brühgruppe mit 300ml Inhalt ist größer und daher tendenziell temperaturstabiler. Dafür muss auch länger aufgeheizt werden bis alles gut durchgeheizt ist.

    Kurz gesagt, der kleiner Kessel ist wahrscheinlich weniger temperaturstabil, aber schneller betriebsbereit.

    Allerdings müsste man mal fundiert und aufwendig messen wie groß der Unterschied aus Auslauf wirklich ist. Das Wasser aus dem Vorratstank wird während des Bezugs nachgespeist, aber wie genau es sich im Kessel mischt/verwirbelt/schichtet...
     
  6. #6 La Marchesa, 15.06.2021
    La Marchesa

    La Marchesa Mitglied

    Dabei seit:
    27.03.2021
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    19
    Hey, ein Besitzer der PL41 PlusT Glenda hier. Habe mir vorher ähnliche Gedanken gemacht wie der Threadersteller, die Silvia war für mich relativ schnell raus, da sie gegenüber der Glenda keinen ersichtlichen Vorteil hat und ich nicht an der neuen Maschine noch ein PID einbauen wollte. Ich sehe es wie @Abbuzze: der Unterschied hinsichtlich Temperaturstabilität ist wahrscheinlich nicht so riesig, mit beiden lässt sich guter Espresso beziehen. Die Glenda ist aber - wenn sie einmal aufgeheizt ist - wegen des größeren Kesselvolumens und der größeren thermischen Masse wahrscheinlich noch einen Tick stabiler. Falls jemand ein Scace hat, wäre ich aber auch sehr an Messungen interessiert:)
    Noch zwei Dinge, die mich an der Glenda positiv überrascht haben: der Kessel ist mittlerweile isoliert (recht einfach, aber immerhin ab Werk). Die Dampfleistung: mit der Glenda kann ich auch ein 0,5 L Kännchen gut in Bewegung bringen. Weiß nicht wie das bei der Anna ist, aber eventuell macht sich das zusätzliche Kesselvolumen auch hier bemerkbar?
    Man entlüftet die ja mit kühlem Wasser aus dem Tank, daher kannst du da auch wieder recht schnell auf Brühtemperatur runterkommen, wenn du genug Wasser durchlaufen lässt. Ist aber natürlich trotzdem nervig und mit der Gefahr einer noch zu heißen Brühgruppe verbunden, deswegen habe ich bei mehreren (Milch)getränken immer zuerst die Espressi gemacht und dann geschäumt.
     
    Benny2 und cbr-ps gefällt das.
  7. ElPiet

    ElPiet Mitglied

    Dabei seit:
    13.09.2013
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    63
    @La Marchesa an den Messungen hätte ich auch sehr viel Interesse. Espresso zuerst ziehen kann man natürlich auch gut machen. Habe allerdings Angst, der könnte dann zu kühl sein, insbesondere wenn man pur ohne Milch trinkt.

    Aktuell tendiere ich tatsächlich zur Glenda, schon allein um mich nicht bei jedem Bezug zu Fragen ob ich nicht am falschen Ende gespart habe.

    Lediglich aus der PL81t Grace werde ich nicht schlau. Was kann diese besser oder schlechter? Preislich tut sich da zur Glenda ja nicht viel.
     
  8. #8 Gandalph, 15.06.2021
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    11.533
    Zustimmungen:
    11.689
    Die Glenda kannst du vom technischen Aufbau direkt mit der Silvia vergleichen Der Silvia fehlt das PID, dafür hat sie ein massiveres Gehäuse.
    Die Grace ist eine Maschine aus der neueren Modellreihe von Lelit, und verfügt über eine modernere Elektronik.
    So lässt sich z.B. eine Preinfusion via Pumpe einstellen, ein stand-bye, sie besitzt einen timer, der runterzählt beim Bezug, eine automatische Kesselbefüllung nach dem Dampfmodus, und eine graphische Wasserstandsanzeige. Dafür hat sie einen etwas kleineren Kessel - 0,25Ltr. statt 0,3 Ltr., und vor allem die 57mm Gruppe, für die es zwar ausreichend, aber nicht so viel Zubehör gibt, wie beim Gastro-Standard von 58mm, den hat Silvia, und auch Glenda.

    Alleine für`s espresso Brühen und Schäumen wäre die Glenda die beste Option - größerer Kessel in Zusammenhang mit PID und 58mm Gruppe.
    Ob man die neueren Funktionen der PL81T Grace braucht, muss jeder selbst entscheiden, der espresso braucht sie nicht. Die Silvia ist die schwerste und massivste Maschine. Leider gibt es sie nicht mit PID, dazu gibt es dann die neuere Pro-Version als Dualboiler.

    lg ...
     
    La Marchesa, cbr-ps und joside gefällt das.
  9. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    21.680
    Zustimmungen:
    23.942
    Das sehe ich auch so. Wenn es unbedingt die modernere Variante sein soll, würde ich die PL91T mit größerem Boiler und 58mm ins Auge fassen, aber dann dreht sich die Preisspirale immer höher...
     
    La Marchesa und Gandalph gefällt das.
  10. #10 Gandalph, 15.06.2021
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    11.533
    Zustimmungen:
    11.689
    ... - man muss dazu auch sagen, je mehr Funktionen außer den Grundfunktionen noch hinzu kommen, umso komplizierter und anfälliger werden die Maschinen. Teurer werden dann Bauteile und Verschleißteile , wie PIDs, blackbox, usw. meist auch. Ein mit einfachem PID gesteuerter, möglichst großer Kessel, Dampfmodus thermostatisch gesteuert, eine 58mm Gruppe, und hochwertige Kippschalter, wie an der Glenda - dazu einen ambitionierten barista - mehr braucht`s nicht.
     
  11. #11 benötigt, 15.06.2021
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    4.712
    Zustimmungen:
    3.499
    Du musst sie ja nicht mit Namen ansprechen. Oder kannst Frau Lelit sagen, wenn das mal erforderlich wäre. Oder einen Spitznamen geben.

    Sage ich nur, weil alle anderen Fakten schon auf dem Tisch sind... Wenn nur noch das Bauchgefühl gegen einen Typ spricht, ist das auch ein relevanter Aspekt. Du musst zufrieden mit Deiner Wahl sein, wenn Du sie täglich bedienst.
     
  12. #12 Abbuzze, 15.06.2021
    Abbuzze

    Abbuzze Mitglied

    Dabei seit:
    13.01.2020
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    67
    Da wir hier munter an der Preisspirale drehen... alle bisher genannten Siebträger machen sind für einen guten Espresso geeignet... Vielleicht ist der Moment gekommen, an dem man sagen sollte weniger in den Siebträger investieren und dafür die Mühle upgraden?

    @ElPiet wofür hast du bisher die CM800 verwendet?

    Geschmacklich gibt sich 57mm vs 58mm oder 250mm zu 300ml sicher nicht viel. Aber eine bessere Mühle als die CM800 wird sich deutlich bemerkbar machen... Nur um das mal in die Runde zu werfen.
     
    La Marchesa gefällt das.
  13. ElPiet

    ElPiet Mitglied

    Dabei seit:
    13.09.2013
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    63
    Frau Lelit gefällt mir. Spitze, dass auch so emotionale Aspekte aufgenommen werden. Ich denke die Maschine wirds. Die PL91t ist mir grad wirklich zu teuer und alle anderen fühlen sich irgendwie vielmehr nach Kompromiss an.
    Ich hoffe ich fasse richtig zusammen wenn ich sage:

    Die Anna ist besonders günstig, dafür mit kleinem Kessel.
    Die Grace teurer für bisschen mehr Elektronik.
    Frau Lelit fehlt zwar bisschen was an extras aber die Basics scheinen best in class zu sein.

    Danke schon mal für den ganzen wertvollen Input.


    @Abbuzze: Die Graef habe ich bisher für French Press, Pour Over und Mokka genutzt. Ohne es besser zu wissen allerdings auch den Mokka versucht sehr fein (maybe espressofein) zu mahlen.

    Ein Mühlenupgrade wird auch angepeilt. Vermutlich dann allerdings erst nach dem großen Sommerurlaub.
     
    Abbuzze und benötigt gefällt das.
  14. #14 La Marchesa, 15.06.2021
    La Marchesa

    La Marchesa Mitglied

    Dabei seit:
    27.03.2021
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    19
    Eine gute Wahl:) Falls du online kaufen willst, hier ist sie günstig zu haben: Lelit Glenda PID
    Viel Spaß beim Ausprobieren!
    Und ja, die Mühle wird jetzt der limitierende Faktor sein. Ich bin damals auch recht schnell von der Graef zur Specialita gewechselt..
     
    Abbuzze gefällt das.
  15. ElPiet

    ElPiet Mitglied

    Dabei seit:
    13.09.2013
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    63
    Den Link habe ich auch gesehen. Allerdings steht da nur was von Lieferung des 1er Siebes. Da muss direkt das 2er reingeworfen werden.
    Ist der Anbieter denn zuverlässig? Insbesondere falls es doch mal ein Problem gibt.

    Ein Frage noch, wie ist die Tassenhöhe bei den Lelits?
     
  16. #16 La Marchesa, 15.06.2021
    La Marchesa

    La Marchesa Mitglied

    Dabei seit:
    27.03.2021
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    19
    Auf jeden Fall seriös, die haben auch ein Ladenlokal mit Werkstatt und sind auch hier im Forum aktiv. Das mit dem Sieb würde ich mal fragen, die sind auch telefonisch/per Mail erreichbar. Vielleicht ist das auch nur ein Fehler in der Beschreibung, standardmäßig ist da sowohl das einfache als auch das Doppelsieb dabei.
    Tassenhöhe ist mit dem ST mit Doppelauslauf recht knapp (kann es später mal für die Glenda messen): größere Cappuccinotassen/Gläser sind zT schwierig, besonders wenn du mit Waage drunter arbeiten willst. Besser wird es mit bodenlosem ST (und bei den neueren PL81/91).
     
  17. kung69

    kung69 Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2021
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Sehr interessanter Thread. Da sich meine Suchkriterien einigermaßen (aber nicht 100%) mit denen des OP überschneiden, ist es genehm wenn ich mich hier aufschalte? Oder doch lieber einen eigenen Thread aufmachen, ich will nicht von der Kaufberatung des Erstellers ablenken.
     
  18. #18 benötigt, 15.06.2021
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    4.712
    Zustimmungen:
    3.499
    Schau einfach, was sich für Dich rausziehen lässt. Sind keine Geheimnisse, nur individuelle Präferenzen.
     
  19. ElPiet

    ElPiet Mitglied

    Dabei seit:
    13.09.2013
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    63
    Mich stört es nicht, wenn du hier mitfragst. Erfahrungsgemäß würde ich allerdings sagen,dass du bessere Antworten kriegst, wenn du einen eigenen thread machst. Es sei denn die nachfragen gehen direkt hier aus der Diskussion hervor
     
Thema:

Kaufberatung (Lelit vs Rancilio)

Die Seite wird geladen...

Kaufberatung (Lelit vs Rancilio) - Ähnliche Themen

  1. (Lelit-)Kaufberatung Cappuccino-Trinker

    (Lelit-)Kaufberatung Cappuccino-Trinker: Hallo Liebe Community, Ich bin seit Jahren begeisterter Kaffeetrinker (vor allem Cappuccino) und habe seit circa 2 Jahren eine Spinel Pinocchio...
  2. [Entscheidungshilfe/Kaufberatung] Erster Siebträger bis 1.100€

    [Entscheidungshilfe/Kaufberatung] Erster Siebträger bis 1.100€: Hallo zusammen, wir haben uns nun auch dazu entschieden, ein Siebträger anzuschaffen. Bisher kam der Kaffee nur aus einem KVA. Unser tägliches...
  3. Bitte um Kaufberatung inkl. Fragebogen

    Bitte um Kaufberatung inkl. Fragebogen: Hallo Forumsgemeinschaft, ich möchte eine neue Siebträgermaschine. D. h. ich bin Wiederholungstäter, meine alte Domobar Super PID Rota ist nicht...
  4. [Kaufberatung] Siebträgermaschine + Mühle für kleines Büro

    [Kaufberatung] Siebträgermaschine + Mühle für kleines Büro: Hallo zusammen, erst einmal freut es mich, dass ich das Forum hier entdeckt habe. Für Kaffeegenuss auf höchstem Level gibt es nach meinem Gefühl...
  5. Kaufberatung hinsichtlich Pumpensystem: Profitec Pro 600 vs 700

    Kaufberatung hinsichtlich Pumpensystem: Profitec Pro 600 vs 700: Hallo zusammen, ich hatte bereits kürzlich ein Thema erstellt, da meine alte Siebträgermaschine sich dem Ende zugeneigt hat und nun eine neue...