Kaufberatung - manueller Espresso und Waage

Diskutiere Kaufberatung - manueller Espresso und Waage im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo liebe Forumsmitglieder, seit einer ganzen Weile lese ich hier schon passiv mit und habe einiges von euch gelernt. Seit einem Jahr habe ich...

  1. #1 Paul980, 19.08.2019
    Paul980

    Paul980 Mitglied

    Dabei seit:
    11.06.2019
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    22
    Hallo liebe Forumsmitglieder,

    seit einer ganzen Weile lese ich hier schon passiv mit und habe einiges von euch gelernt.
    Seit einem Jahr habe ich meinen alten Vollautomat verschenkt und mache mir Kaffee mit der Aeropress oder der Chemex. Zum Mahlen habe ich den Comandante C40 und zum Wiegen eine alte Tchibo Waage. Soweit, so gut.

    Nun möchte ich aber sehr gerne Zuhause Espresso zubereiten. Da ich unter GERD (Reflux) leide, habe ich im Laufe der Zeit gemerkt, dass ich Espresso besser vertrage. Mehr als einen Espresso und einen Kaffee am Tag trinke ich daher nicht, aber dafür möchte ich diese dann vollumfänglich genießen.

    Da ich überhaupt kein Fan von Milch im Kaffee bin und kein Interesse an diversen Milch-Spezialitäten habe, dachte ich, dass ich mit einer manuellen Espresso-Zubereitung am besten fahre. Von den vielen Varianten (Flair, ROK, Robot) hat mich der Cafelat Robot am meisten angesprochen. Ich bin mir allerdings unsicher, ob die Barista Version wirklich nötig ist, oder ob ich auch ohne klarkomme, was sicher nur am Anfang eine Rolle spielt. Meint ihr, dass man mit dem Comandante C40 gut bedient ist für diese Espresso-Variante?

    Weiterhin wollte ich fragen, wie ich das mit der Waage machen soll. Die Tchibo-Waage ist dafür sicher zu groß und auch nicht genau genug (keine 0,1g Funktion). Brauch ich daher auch eine neue Waage oder kann man das anders lösen?

    Ich würde mich sehr über eure Erfahrungen freuen.
     
  2. Pappi

    Pappi Mitglied

    Dabei seit:
    21.07.2015
    Beiträge:
    2.109
    Zustimmungen:
    1.322
    Moin @Paul980,

    herzlich willkommen im Kaffeenetz.

    Bei deinem Konsum von einem Espresso am Tag würde ich dir eine gebrauchte La Pavoni empfehlen. Die gibt es in sehr gutem Zustand schon für "kleines" Geld zu haben vor allem die etwas älteren Modelle mit der kleiner Brühgruppe (vor BJ 2000)
    hier etwas zum Einlesen :
    La Pavoni Europiccola – KaffeeWiki - die Wissensdatenbank rund um Espresso, Espressomaschinen und Kaffee

    Deine Handmühle wird mit der Pavoni harmonieren und eine kleine Waage in 0,1 Schritten gibt es schon für unter 10 €
     
    rebecmeer und Paul980 gefällt das.
  3. #3 coffeeandwhisky, 19.08.2019
    coffeeandwhisky

    coffeeandwhisky Mitglied

    Dabei seit:
    12.04.2018
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    33
    Die Comandante ist perfekt dafür. Mit anderen Handmühlen hatte ich schon sehr Mühe den Mahlgrad einzustellen.

    Vor kurzem habe ich mir fürs Büro eine gebrauchte ROK gekauft. Dazu habe ich die Flair von einem Freund ausprobiert. Mit beiden konnte ich einen guten Espresso machen. Es braucht halt einfach viel Übung. Bei der Flair hilft das Manometer sicher den richtigen Brühdruck zu finden. Am besten schaust du dir die Geräte in echt an und testest sie wenn möglich. Falls du spezifische Fragen dazu hast, versuche ich die gerne zu beantworten.

    Eine Pavoni ist sicher auch eine gute Variante (eigentlich immer!). Da finde ich die Preis-/Leistung fast noch etwas besser. Dazu gibt es viel mehr Erfahrung und Ersatzteile als bei den erwähnten "Kaffeebereitern".


    Die Waage sollte schon auf 0.1g genau sein. Sonst kommst du nicht sehr weit damit. Insbesondere wenn du die Bohnen nicht abwiegen kannst (bei der Comandante bleibt ja zum Glück nichts drin), dann wird der Erfolg eher zufällig. Es reicht aber eine einfache günstige Waage.
     
    Paul980 gefällt das.
  4. #4 Paul980, 19.08.2019
    Paul980

    Paul980 Mitglied

    Dabei seit:
    11.06.2019
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    22
    Danke für die schnelle Antwort!

    Was wären die Vorteile (neben dem günstigeren Preis) der gebrauchten La Pavoni gegenüber z.B. dem Robot? Ein wichtiges Thema wäre mir persönlich die Reinigung. Da hätte ich die Sorge/Vermutung, dass die Pavoni aufwändiger ist.

    Ich bin eher der Typ, der direkt ein bisschen mehr ausgibt und dann bei dem Gerät bleibt, was vielleicht im Falle der Pavoni über kurz oder lang auf ein Upgrade hinauslaufen würde. Ich lasse mich aber auch gerne eines Besseren belehren.

    Danke für den Tipp mit der kleineren Waage, das werde ich mir auf jeden Fall genauer anschauen.
     
  5. #5 CtpKaffee, 19.08.2019
    CtpKaffee

    CtpKaffee Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2019
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    40
    Du musst auch überlegen ob es für dich auf Dauer ok ist mit dem Wasserkocher das Sieb usw. vorzuwärmen. Dann die heißen Teile rausfischen, bisschen abwischen, Pulver rein, tampen und nochmal kochend heißes Wasser aus dem Wasserkocher einfüllen. Von der Bedienung her ist es vermutlich beim Robot am besten gelöst von allen drei manuellen Espressomaschinen.. Ich besitze seit kurzem auch den Cafelat Robot hatte aber noch keine Zeit ausgiebig zu testen. Bei den ersten Shots war es für mich vom Arbeitsablauf aber eigentlich ok.
     
    Paul980 gefällt das.
  6. Pappi

    Pappi Mitglied

    Dabei seit:
    21.07.2015
    Beiträge:
    2.109
    Zustimmungen:
    1.322
    Zur Robot kann ich nichts sagen da ich die "Maschine" nur von Fotos kenne.
    Die Pavoni ist in Sekunden gereinigt.
    Ich glaube, dass ich mit der Pavoni weniger Platz benötige als mit der Robot. Den bei der Robot benötige ich auch noch ein Gerät zur Heisswasser - Zubereitung
     
    Paul980 gefällt das.
  7. #7 Wrestler, 19.08.2019
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    2.961
    Zustimmungen:
    1.456
    ich würde mir auch eher eine QM 0820 oder La Pavoni zulegen.
    das umständliche aufwärmen der teile mit wasser wäre mir persönlich viel zu umständlich.
    die QM wäre mir noch etwas sympathischer, noch weniger platz und dank des thermoblocks extrem wartungsarm.
     
    Paul980 gefällt das.
  8. #8 Paul980, 19.08.2019
    Paul980

    Paul980 Mitglied

    Dabei seit:
    11.06.2019
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    22
    Ahhh, das mit dem Vorerhitzen der Teile war mir nicht bewusst, als ich die Videos zum Cafelat Robot gesehen habe, zumindest wurde dieser Teil dort ausgelassen.

    Ein Wasserkocher steht bei mir immer auf der Arbeitsfläche, da meine Familie und ich generell viel Tee trinken. Das wäre zumindest kein Problem.

    Wenn ich ehrlich bin, schreckt mich bei der La Pavoni ein wenig die Einarbeitungszeit der "Diva" (als zweifacher Familienvater 0,5y + 2,5y ist wenig Zeit zum Experimentieren da) und die mögliche Tüfftelei ab, da zumindest häufig von Nachbesserungen, zusätzlichen Einbauten und Umtauschen die Rede ist. Der Eindruck kann aber auch täuschen. Schön finde ich das Gerät allemal. Hat wirklich was Klassisches, da sieht der Robot eher plump aus. :)
     
  9. #9 coffeeandwhisky, 19.08.2019
    coffeeandwhisky

    coffeeandwhisky Mitglied

    Dabei seit:
    12.04.2018
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    33
    Der integrierte "Wasserkocher" der Pavoni ist sicher der Hauptvorteil.

    Ich habe zur ROK und Flair etwas recherchiert und nach Tipps, Rezepten und so weiter gesucht. Da findest du sehr wenig. Als Kontrast findest du hier einen 300+ Seiten Thread zur Pavoni mit Tipps uvm: Praxistippsammlung La Pavoni Handhebel..

    Auch längerfristig bin ich nicht sicher wie gut man an Ersatzteile kommt. Die gibt es für ROK und flair hauptsächlich beim Hersteller. Pavoni Ersatzteile gibt es bei vielen Kaffeemaschinenwerkstätten und bei verschiedensten deutschen Onlineshops.

    Die Einarbeitungszeit ist meiner Meinung nach bei der Pavoni kleiner, da du zb die Temperatur konstanter hast. Dazu finde ich auch den Hebel da ergonomischer.
     
    joost, Paul980 und Pappi gefällt das.
  10. Pappi

    Pappi Mitglied

    Dabei seit:
    21.07.2015
    Beiträge:
    2.109
    Zustimmungen:
    1.322
    Also das Einarbeiten wird m.E. sehr häufig hochgespielt. Mit einer tollen Mühle wie deine C 40 und frischen Bohnen (!!!!!!) kann da eigentlich nicht viel falsch laufen. Außerdem wird dir falls doch hier im Kaffeenetz sofort geholfen. Lass dir Zeit bei deiner Entscheidung und evtl. hast du ja die Möglichkeit dir mal eins von den Geräten anzuschauen. In welcher Stadt wohnst du ?
     
    Paul980 gefällt das.
  11. #11 Paul980, 19.08.2019
    Zuletzt bearbeitet: 19.08.2019
    Paul980

    Paul980 Mitglied

    Dabei seit:
    11.06.2019
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    22
    Ich wohne in Berlin. Meine Lieblingsläden The Barn und Bonanza Coffee Roasters wären sicher auch Anlaufstellen, wobei diese in den Läden völlig andere "Mega"-Maschinen benutzen.
    Nach kurzer Recherche habe ich übrigens gelesen, dass ein Vorerwärmen der Teile beim Cafelat Robot NICHT nötig ist im Gegensatz zum Flair.
    Ja, das mit dem Zeit lassen werde ich definitiv machen. Der Entscheidungsprozess macht mir ja auch richtig Spaß danke Leuten wie euch!
     
  12. Pappi

    Pappi Mitglied

    Dabei seit:
    21.07.2015
    Beiträge:
    2.109
    Zustimmungen:
    1.322
    Leider zu weit bis zu mir um mal ne Pavoni auszuprobieren. Evtl. gibt es ja hier jemanden in Berlin mit 'ner Pavoni und Zeit.
     
    Paul980 gefällt das.
  13. Jova

    Jova Mitglied

    Dabei seit:
    21.10.2009
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    478
    Klingt so, als würden die von Cafelat eine andere physics engine nutzen:).

    Na, mal ernsthaft, auch die wirst du für vernünftige Ergebnisse vorheizen müssen.

    Eine Pavoni, oder auch eine Quickmill wären da mMn die vollständigeren Maschinen.
    Bez. "die Diva", den Namen trägt sie völlig zu unrecht, wenn man die Grundregeln
    frischer, guter Kaffee und vernünftige Mühle
    beachtet.

    Flair, etc. sehe ich persönlich eher als Lösung für den Camper.
    Auch finde ich sie in der Bedienung eher frustrierend für einen Anfänger. Hast du es jedoch einmal verstanden, bekommst du dann gefühlt aus jeder Maschine was brauchbares raus...

    VG
    Jo
     
    Paul980 gefällt das.
  14. #14 Paul980, 19.08.2019
    Paul980

    Paul980 Mitglied

    Dabei seit:
    11.06.2019
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    22
    Was wären eigentlich die Hauptunterschiede zwischen der Quickmill und der Pavoni? Also die Flair und die ROK sind eigentlich raus. Aktuell überlege ich eher zwischen der Cafelat Robot oder Quickmill/Pavoni.
     
  15. #15 wienermischung, 19.08.2019
    wienermischung

    wienermischung Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2019
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    66
    Pavoni ist ein Handhebler und die QM ist eine Thermoblockmaschine. Beide heizen schnell auf und da du keine Milchmixgetränke zubereitest, sind beide sehr gut für dich geeignet.
     
  16. Jova

    Jova Mitglied

    Dabei seit:
    21.10.2009
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    478
    Ich glaube, da musst du jetzt selbst ein wenig Energie in die Recherche einbringen. ;)

    VG
    Jo
     
  17. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    1.101
    Zustimmungen:
    574
    Quickmills sind fast unverwüstlich. Meine hat noch die erste Pumpe drin mit dem Herstellungsdatum 1995.
    Sie sind schnell aufgeheizt (mindestens 10 besser 15 Minuten), allerdings sind sie nicht so gut beim Milchschäumen wie es heißt. :D
    Ich brauche diese Funktion auch nicht.
    Die Bedienung ist einfach - keine Diva :rolleyes:
    Man bekommt sie oft gebraucht. Meine hat 150 Euro gekostet.
    Ich habe mal die Stromkosten gemessen. Nach 10 Stunden Dauer-An und 4 Espressi in dieser Zeit waren das 0,5 kWh, also 15 Cent.
     
    Paul980 gefällt das.
  18. #18 infusione, 19.08.2019
    infusione

    infusione Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2011
    Beiträge:
    3.301
    Zustimmungen:
    2.192
    Ich habe einen Robot und heize nicht vor. Trotzdem hat der Workflow einfach ein paar Schritte mehr: Wasser kochen und eingießen sowie nachher die Reinigung.

    Ich würde mir auf jeden Fall auch Einkreismaschinen, evtl. mit PID, anschauen.
     
    Oldenborough, Paul980 und Jova gefällt das.
  19. Jova

    Jova Mitglied

    Dabei seit:
    21.10.2009
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    478
    So wie jede Semi-Pro Haushaltsmaschine ;)

    Die "Diva" auch nicht.
    Jede Gaggia CC / Silvia (ohne PID) schwankt stärker in der Bezugstemperatur.

    :)
     
    Sekem und Paul980 gefällt das.
  20. #20 CtpKaffee, 19.08.2019
    CtpKaffee

    CtpKaffee Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2019
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    40
    Ein Handhebler (egal ob Pavoni oder Robot) haben halt den Vorteil (kann aber auch Nachteil sein), dass du durch die Kraft am Hebel den Druck in der Brühgruppe d.h. auch den Flow selbst bestimmen kannst. Eine "normale" Siebträgermaschine baut halt Druck auf und dann kommt es drauf an das dein Puck passt also Mahlgrad, Menge usw. Mit dem Handhebel kannst du halt variable PI machen sowie Flow und Druckregelung nach Gefühl. Zur Wahrheit gehört aber auch das gefühlt 95% der Nutzer hier sowas nicht brauchen und mir ihrer klassischen Siebträgermaschine gute Ergebnisse erzielen.Ich weis nicht ob das jetzt bei der Entscheidungsfindung hilft aber ich wollte diesen weiteren Aspekt auch nochmal erwähnen.
    Achtung kurz Offtopic:
    Ehrlich gesagt könnte ich mir auch vorstellen das du mit einem guten KVA (und guten Bohnen) auch glücklich werden könntest. Zumindest wenn du wegen der Kinder öfter in der Situation bist das du keine Zeit hast für die Prozedur mit einem Siebträger aber auf die schnelle einen Kaffee haben willst. Ein KVA ist im Prinzip (mir ist klar es gibt Einschränkungen) auch nichts anderes wie eine vollautomatische Espressomaschine mit Thermoblock.
     
    rebecmeer und Paul980 gefällt das.
Thema:

Kaufberatung - manueller Espresso und Waage

Die Seite wird geladen...

Kaufberatung - manueller Espresso und Waage - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung: Rancilio Silvia oder Lelit Grace

    Kaufberatung: Rancilio Silvia oder Lelit Grace: Hallo zusammen, leider ist bei meiner De’Longhi Dedica EC 685 der Siebträger seit letzter Woche undicht. Das äußert sich dadurch daß Wasser...
  2. Kaufberatung Siebträger und Mühle

    Kaufberatung Siebträger und Mühle: Hi Leute, Bin jetzt seit einigen Wochen auf der Suche nach einem Set und durchforste regelmäßig neue Threads hier. Nun bin ich noch unschlüssiger...
  3. Kaufberatung Kaffeevollautomat Jura Giga 6 vs. Siemens eq.9 S700

    Kaufberatung Kaffeevollautomat Jura Giga 6 vs. Siemens eq.9 S700: Hi! Ich bin auf der Suche nach einem qualitativ guten Kaffeevollautomat. Näher ins Auge gefasst habe ich bislang von Jura die neue Giga 6 bzw. von...
  4. Kaufberatung 2-Kreiser/Dualboiler mit PID

    Kaufberatung 2-Kreiser/Dualboiler mit PID: Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach einem Siebträger im Maschinenjungle etwas hilflos und wollte fragen ob ihr mir eine Maschine empfehlen...
  5. Troubleshooting Gaggia: Unfassbar bitterer Espresso (inkl Fotos)

    Troubleshooting Gaggia: Unfassbar bitterer Espresso (inkl Fotos): Hallo liebe Community. Ich fahre eine Gaggia Classic Bj 2008 und habe vor kurzem eine Eureka Mignon MCI angeschafft. Leider habe ich große...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden