[Kaufberatung] Mara X oder doch was anderes?

Diskutiere [Kaufberatung] Mara X oder doch was anderes? im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Klar nur die Mühle. Danach bin ich auch für Immer zufrieden, versprochen. [IMG] „well, well, well, how the turn tables…“ -Michael Scott Nachdem...

  1. #1 gwambadaUhu, 07.12.2021
    gwambadaUhu

    gwambadaUhu Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2021
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    97
    „well, well, well, how the turn tables…“ -Michael Scott

    Nachdem die Krups die letzte Woche mal wieder ein paar Tage down for Maintainance war (ein einziger Triac verbaut und der geht kaputt), hat die Frau die Idee in den Raum gestellt, dass wir uns doch eh mal eine „richtige“ Maschine kaufen wollten.
    Alles in allem soll uns die Maschine von ein paar „Sorgen“ befreien, die wir(sie) mit dem jetzigen Setup haben aber auch gewissermaßen ein Upgrade darstellen.

    -lautes Relais (selbstverschuldet)
    -lauter Betrieb
    -kleiner Tank
    -winzige Abtropfschale (Vogelbad triffts besser)
    -leidig langsame Milchschaumproduktion und die ewige Abkühlzeit hinterher.
    -Absolute Grenze von 4 Cappus am Stück (2x Doppio aus den 2er Auslauf, dann 2x Milch schäumen)

    Von meinem Vorschlag, ich könne ja eine Oscar pimpen war sie wenig begeistert, vielleicht mach ich das einfach mal für mich heimlich im Keller.:D
    Als wir mal so die verschiedenen Systeme durchgegangen sind, war recht fix klar, dass es weder ein Single Thermoblock (aufheizen, lange schäumen, abkühlen) noch ein Single Boiler (länger aufheizen, schäumen, wieder abkühlen) werden soll.
    Sie ist ansonsten eigentlich relativ offen, weil natürlich auch selbst wenig geprägt und auch die Ascaso DUO PID würde ihr gefallen, selbst wenn die 1500€ kostet. Wenn ich so viel Geld ausgeben würde, dann wahrscheinlich für diese Maschine.

    Meine Bauchtendenz sagt aber Mara X. Kann eigentlich alles was sie können soll. Der Frau gefällt sie auf den zweiten Blick auch. Wichtig für uns ist, dass sie so kompakt ist.
    Es gibt eine große Community an Besitzern zum Austausch (Ja, den entsprechenden Thread hab ich gelesen) und zur E61 wurde auch schon viel, wenn nicht alles geschrieben. Jetzt sind da auch noch IMS Siebe dabei, dann habe ich da schon mal nicht das Gefühl andere kaufen zu müssen und für den üblichen Workflow bräuchte ich dann eigentlich nur noch ein Leveling-Tool und dank 58mm gibt’s da ja genug Angebot.
    Ich könnte sie für 900€ von einem Händler kaufen, dem ich sie im Gewährleistungsfall auch in einer halben Stunde mit dem Auto vorbeifahren könnte. Besonders der Frau gefällt das.
    Ein Kalkfilter ist für unseren Teekocher eh vorhanden und gewisse Reinigungs- und Wartungsprozesse, die bis jetzt dank Thermoblock weniger nötig waren, könnte man sich einfach angewöhnen.

    Ich bin Bastler, Verschlimmbesserer und Reparierer, soll aber vom neuen Gerät bestenfalls die Finger lassen.

    Aber natürlich bin ich auch mit gewissen Scheuklappen an die Sache ran gegangen und kann absolut nicht ausschließen, dass ich an einer viel besseren Lösung für uns vorbeigesteuert bin, darum häng ich auch nochmal den Fragebogen an;):

    Welche Getränke sollen es werden:
    [x] Espresso / Cappuccino wie beim guten (!) Italiener (oder besser im guten Cafe)
    [x] Americano / Cafe Creme aus der Siebträgermaschine (erhöhter Wasserbedarf)


    Budget für die Espressomaschine : 1000-1500. Ich mag Dinge von denen man sagt, man bekomme dort viel fürs Geld.

    Welchen Bedarf hast Du im Schnitt, wofür soll die Maschine ausgelegt sein?
    2-3 Getränke am Stück (Parallelbedarf)(am Wochenende mit Gästen auch gerne mal 6- max.8)

    4-5 Getränke am Tag insgesamt

    Anteil Milchgetränke in %: 90
    Kann / soll Milchschaum extern erzeugt werden? (Aerolatte, Frenchpress, ...) : bitte nicht.

    Charakter:
    Haben einen Hausespresso mit dem wir gut fahren/ für den die Frau die Einstellungen kennt.
    Ab und zu kommt mal ein Tütchen Abwechslung oder für mich mal was ganz fruchtiges.

    Nutzungsprofil:
    Frau und ich. Ab und zu noch unsere Mitbewohnerin.
    Bin der einzige der mal Espresso pur trinkt, sonst immer mit Milch

    Sonstiges:

    Sind gut an München und alles was es dort so gibt angebunden.
    WLAN Steckdose für Morgens ist vorhanden und wird auch aktuell schon genutzt.
    Der Heimweg aus der Arbeit ist lang genug um die Steckdose aus der Ferne zu aktivieren.

    Was soll die Maschine sonst noch können?
    Da sind jetzt schon einige Fortgeschrittenen-Fragen dabei, fülle nur aus, was für Dich relevant ist bzw. was Du beantworten kannst.
    X => will ich
    O => gerne, aber kein muss

    [o] Genau regelbare Temperatur (PID) (Am liebsten ein Thermometer, was die IST Temperatur anzeigt)
    [ ] Energieeffizient / stromsparend
    [ ] Preinfusion (automatisch, manuell, variabel)
    [x] Gleichzeitig Wasser / Dampf ohne Wartezeiten nach Kaffeebezug
    [ ] Aufheizzeiten relevant?
    bis zu 30 min, je nach System. Aufheizzeiten unter 5 min. sind nur Werbeversprechen, weil das ganze System auf Temperatur kommen muss, nicht nur das Kesselchen.
    falls ja: 5 - 10min [ ] . kleiner 20min [ ] . deutlich kleiner als (E61-typische) 30min [ ]
    [o] Mengenautomatik (Volumenmessung)
    [o] Wasserbezug für Tee / Americano
    [x] Platzsparend; Maximaler Raumbedarf (auch: Oberschränke als Begrenzung) 30cm in die Breite 55cm in die Höhe!
    [ ] Wassertankentnahme wichtig? (oben, seitlich)_____________
    [ ] Kippventile
    [ ] Drehventile
    [o] Flow- / Pressure-Profiling
    [ ] Wartungsarm
    [o] DIY-freundlich
    [ ] Festwasser (z.B. Gastroanforderung)
    [ ] Mehrgruppig (z.B. Gastroanforderung)
    [ ] Temperatursurfen
    [ ] Farbig oder Chromwürfel / Design
    [ ] Sonstiges, was Dir wichtig ist:


    Was darf keinesfalls sein? (Ausschlusskriterien)
    Zu komplizierte Routinen, da steigt die Dame dann leider aus und ich will nicht jeden Morgen aufstehen müssen


    _______________________________________
    zuletzt noch ein paar Kenntnisfragen:

    Ja ich bild mir ein mich auszukennen, Ja restliches Equipment ist größtenteils vorhanden.
    Erfahrung hab ich mit Thermoblock, Dual Boiler und Zweikreiser.
    Dual Thermoblock und Single Boiler habe ich noch nicht selbst bedient.
     
  2. Lancer

    Lancer Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    4.167
    Zustimmungen:
    5.415
    Mit dem Budget kannst du doch auch einen Blick auf die Dual Boiler werfen?
    Da würde ich nicht lange fackeln. PL92T, Silvia Pro, Pro300 oder Mini Vivaldi.

    Nur das, ja das gibt es in der Preisregion noch nicht.
    edit: wenn du dir eine E61 hinstellst, ginge das "manuell" über ein zusätzl. Teil.
     
    FRAC42, Kaffee_Eumel und Eric00 gefällt das.
  3. #3 gwambadaUhu, 08.12.2021
    gwambadaUhu

    gwambadaUhu Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2021
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    97
    Ist schon richtig. Aber ich muss das Budget ja auch nicht ganz ausreizen. Umschauen kann trotzdem nicht schaden.
    Elisabeth und Mini Vivaldi sind zu breit für die Ecke. Dachte das trifft so ziemlich auf alle Dual Boiler zu, aber die Pro 300 wäre schmal genug.
    Gibts ja sowieso eher bei weniger Maschinen aber gerade die Option so ein Teil eventuell irgendwann zu verbauen hatte mich auf die E61 und dann auf die Mara gebracht. Mit E61 Dualboilern wird's dann eh eng. Ist aber eh nicht jeder Freund dieser Brühgruppe.
    Ich nehm die Maschinen die nächsten Tage mal live in Augenschein. Vielleicht fällt mir wenn sie vor mir stehen etwas auf, dass eine Entscheidung leichter macht.
     
  4. #4 benötigt, 08.12.2021
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    6.013
    Zustimmungen:
    4.763
    Bei 90% Milchschaum ist ein ZK schon in Ordnung. Dann fällt nur eine genaue Temperaturregelung weg. Insofern ist ein DB mit abschaltbarem Dampfboiler schon eine Überlegung wert. Du kannst da ebenfalls nach Brewtus und Brugnetti schauen, beide preislich attraktiv. Auch Lelit bietet kleine DB und da wäre wohl das Argument der räumlichen Nähe zum Händler auch noch zusätzlich etwas wert.

    MaraX wäre persönlich kein Favorit. Die Vorteile erkauft man sich mit etwas komplizierteren Abläufen. Warum, wenn es in der Preisgegend schon deutlich besser geht?
     
  5. #5 JeyTea, 08.12.2021
    Zuletzt bearbeitet: 08.12.2021
    JeyTea

    JeyTea Mitglied

    Dabei seit:
    02.12.2017
    Beiträge:
    855
    Zustimmungen:
    446
    Ich bin auch nicht gerade ein Freund der MaraX aber das bezieht sich eher auf die Optik und darauf, dass sie nicht so wartungsfreundlich ist aufgrund des engen Raums im inneren der Maschine.

    ABER besser geht es in der Preisgegend wohl kaum und deutlich besser schon mal gar nicht!

    die MaraX hat, was ihr technisches Konzept angeht, ein Alleinstellungsmerkmal in dieser Preisgegend.

    Kleine Dual Boiler bringen sicher einen einfacheren Ablauf aber ordentliche DB mit genug Dampfpower und PID bekommst du nicht für den Preis.
     
  6. #6 gwambadaUhu, 08.12.2021
    gwambadaUhu

    gwambadaUhu Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2021
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    97
    Ich dachte eben, gerade so Sachen wie ein Cooling-Flush fallen weg.

    Genaue Temperaturregelung ist mir auch eher nicht so wichtig wie eine gewisse Temperaturstabilität und Vorhersehbarkeit. Dass ich die eierlegende Wollmilchsau, die zudem auch noch optisch was her macht, nicht um 1000€ kaufen kann ist mir schon bewusst. Denn obwohl ich jetzt auch ein PID Regler habe, habe ich ihn sehr selten verstellt und vielmehr als Thermometer direkt am Block eingesetzt.
     
  7. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    25.276
    Zustimmungen:
    29.760
    Du irrst, der Regler hat für dich im Hintergrund für eine gut geregelte Temperatur gesorgt, was weit mehr ist, als nur ein Thermometer. Die Verstellmöglichkeit ist nur ein zusätzliches Goody.

    Ob das mit dem PID bei der MaraX ähnlich gut funktioniert wie beim EK, habe ich meine Zweifel, wenn ich manche Berichte hier so lese.
    Ich würde als Upgrade dann doch eher zur P300 neigen.
     
    benötigt und Kaffee_Eumel gefällt das.
  8. #8 benötigt, 08.12.2021
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    6.013
    Zustimmungen:
    4.763
    Sorry, da werden wir unterschiedlicher Auffassung bleiben. Nur weil sie da Booster Effekte mit den Prioritäten eingebaut haben, macht es die Maschine noch nicht komfortabler. Für mich höchstens "anders". Und bei EUR 1.000 Strassenpreis ist eben auch schon ein DB mit PID drin, der aus 0.8 Litern Dampfboiler auch schon genug Power für die Anforderungen des TE bringt.
    Ich weiss, dass die MaraX viele Freunde hat, die die verbauten Funktionen als Lösung all ihrer Probleme mit ZK empfinden. ZK für den Hausgebrauch bleibt aber für mich ein fragliches Thema, das hier für den TE nicht hilfreich ist. Er wollte Kommentare ud Vorschläge haben, die hat er ja nun, um sich davon bei seinen weiteren Recherchen leiten zu lassen.
     
  9. JeyTea

    JeyTea Mitglied

    Dabei seit:
    02.12.2017
    Beiträge:
    855
    Zustimmungen:
    446
    Ein Dualboiler ohne abschaltbaren Dampfboiler ist aber mindestens genauso fraglich für den Hausgebrauch.
     
  10. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    25.276
    Zustimmungen:
    29.760
    Warum für Leute, die regelmäßig Dampf brauchen?
     
    benötigt und Lancer gefällt das.
  11. MaKuz

    MaKuz Mitglied

    Dabei seit:
    21.02.2021
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    169
    Ich würde als Besitzer der Mara X sagen: ein besseres Preis/Leistungsverhältnis kriegt man in dem Preissegment kaum. Und wenn euch die kompakte Form zudem wichtig ist, dann seid ihr bei ihr auch richtig.
     
  12. JeyTea

    JeyTea Mitglied

    Dabei seit:
    02.12.2017
    Beiträge:
    855
    Zustimmungen:
    446
    so fraglich wie ein ZK im Hausgebrauch, bezogen auf die Aussage...


    wie gesagt, bin auch ich kein Fan der MaraX aber ggü einer Katze im Sack (Brugnetti Top DB) würde ich die MaraX vorziehen.
     
  13. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    25.276
    Zustimmungen:
    29.760
    Nein, ich sehe einen ZK konzeptionell im Nachteil gegenüber DB, nicht nur im Hausgebrauch. Einziger Vorteil gegenüber DB: Meist etwas billiger…
     
    benötigt gefällt das.
  14. JeyTea

    JeyTea Mitglied

    Dabei seit:
    02.12.2017
    Beiträge:
    855
    Zustimmungen:
    446
    in Bezug auf die Wartung und der Temperaturstabilität?
     
  15. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    25.276
    Zustimmungen:
    29.760
    Ich sehe da kein wesentliches Problem, ZK hat einen HX, DB einen kleinen Brühboiler. Die Komplexität ist nicht so unterschiedlich
    DB mit PID ganz klar vorn, kein überhitzender HX und/oder Brühgruppe, keine Abgängigkeit Dampfdruck zu Brühtemperatur
     
    benötigt, Lancer und Eric00 gefällt das.
  16. FRAC42

    FRAC42 Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2019
    Beiträge:
    3.278
    Zustimmungen:
    2.974
    Für die genannten bis zu 1.500 € gibt es zum Glück einiges an Auswahl. Nicht nur die schon mehrfach genannte Pro 300. Jedenfalls solange man nicht ungewöhnlich viel Milch (300 ml oder mehr pro Tasse) verwendet.

    Bei 90% Cappuccino spricht aus meiner Sicht jedoch wenig gegen einen Zweikreisern, es sei denn, man möchte die Brühtemperatur einfach verstellen können. Ob es jedoch unbedingt eine E61 Brühgruppe sein muss? Ich bin kein Freund davon, da gibt's es aus meiner Sicht heutzutage bessere Konzepte, aber wenn schon, dann wenigstens am Zweikreiser.
     
    JeyTea gefällt das.
  17. JeyTea

    JeyTea Mitglied

    Dabei seit:
    02.12.2017
    Beiträge:
    855
    Zustimmungen:
    446
    das ist wohl richtig, trotzdem bin ich der Meinung dass ein erprobter ZK - auch in Punkto Haltbarkeit - meist eine bessere Wahl ist als ein 0815 DB mit PID. Wenn Dualboiler mit PID dann wie schon gesagt wurde, ab Pro 300 aufwärts.
     
  18. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    25.276
    Zustimmungen:
    29.760
    ?
    Was wäre denn 0815? P300 ist ja nun nicht grad High End, sondern „nur“ solide Basistechnik.
     
    FRAC42, Eric00 und Lancer gefällt das.
  19. Lancer

    Lancer Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    4.167
    Zustimmungen:
    5.415
    Kein einziger 0815 DB bei meiner Aufzählung dabei.
     
    FRAC42, Eric00, benötigt und einer weiteren Person gefällt das.
  20. Lancer

    Lancer Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    4.167
    Zustimmungen:
    5.415
    Warum nicht?
     
Thema:

[Kaufberatung] Mara X oder doch was anderes?

Die Seite wird geladen...

[Kaufberatung] Mara X oder doch was anderes? - Ähnliche Themen

  1. [Kaufberatung] Eureka Mignon XL vs. Eureka Mignon Specialita

    [Kaufberatung] Eureka Mignon XL vs. Eureka Mignon Specialita: Wie in meinem anderen Beitrag geschrieben habe ich mir nun eine Ascaso Steel Uno PID gegönnt und durfte beim Händler eine Eureka Mignon Specialita...
  2. [Kaufberatung] Bezzera Unica PID oder ECM Classika für Einsteiger

    [Kaufberatung] Bezzera Unica PID oder ECM Classika für Einsteiger: Hallo, seit eine Weile lese ich hier mit und überlege mir eine Siebträgermaschine zuzulegen, um meine Kapselmaschine zu ersetzen. Hier erstmal...
  3. [Kaufberatung] Siebträger Vorschlag ECM Synchronika

    [Kaufberatung] Siebträger Vorschlag ECM Synchronika: Hallo zusammen Nach einigen Stunden stillen des Lesens würde mich euer Wissen bestimmt weiterbringen. Ausgangslage: Isomac Venus. Vor ca. 8...
  4. [Kaufberatung] federlose Handhebelmaschine

    [Kaufberatung] federlose Handhebelmaschine: Guten Tag zusammen, nach jahrelangem treuem Dienst meiner La Peppina wird es bei mir Zeit für etwas Neues. Ich bin grundsätzlich sehr zufrieden...
  5. [Kaufberatung] Neuling sucht Siebträger

    [Kaufberatung] Neuling sucht Siebträger: Hallo liebe Kaffee-Netz Community, gleich zu Beginn eine Entschuldigung: ich habe das Forum seit einiger Zeit in meinen Favoriten und habe auch...