[Kaufberatung] Mühle + Siebträger von ca. 800 bis 1.000 €

Diskutiere [Kaufberatung] Mühle + Siebträger von ca. 800 bis 1.000 € im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, ich habe mich in den letzten Wochen in das Thema Espressozubereitung eingelesen und mir etliche Videos angeschaut. Ich habe den...

  1. #1 LoLibert, 17.05.2021
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.05.2021
    LoLibert

    LoLibert Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    7
    Hallo zusammen,

    ich habe mich in den letzten Wochen in das Thema Espressozubereitung eingelesen und mir etliche Videos angeschaut. Ich habe den wahrscheinlich üblichen Gedankenprozess durchlaufen. Erst dachte ich "ich brauche einfach einen geilen Siebträger und irgendeine Mühle" und bin inzwischen bei "Ich brauche mindestens eine gute Mühle und einen Siebträger, der mir dabei nichts kaputt macht".

    Ich freue mich auf Eure Vorschläge bzw. Euer Feedback.

    Bei den Mühlen bin ich bei folgenden zwei Mühlen hängen geblieben:
    - S* A* S* Grinder Pro
    - Eureka Mignon Silenzio

    Ich habe bisher sehr viel Gutes über die S* Grinder Pro gelesen und bin tatsächlich etwas verwirrt ob der Mehrpreis der Mignon Silenzio gerechtfertigt ist.

    Bei den Siebträgern bin ich bei folgenden Maschinen gelandet:
    - Rancillio Silvia
    - QickMill Orione

    Eigentlich hat es mir die Ascaso Steel Uno angetan, aber die ist halt leider bereits ohne Mühle an der Budgetgrenze :-/

    Hauptgetränk wird ein klassischer Espresso sein (ca. 4-5 am Tag), aber natürlich hat man Mal Besuch und möchte einen Amerikano oder eine Latte/Cappuccino machen.

    Vorab vielen Dank nochmals für Eure Hilfe!

    Bernd [LoLibert]

    Hier Mal der Fragebogen:
    Welche Getränke
    sollen es werden:
    [x] Espresso / Cappuccino wie beim guten (!) Italiener
    [x] Americano / Cafe Creme aus der Siebträgermaschine (erhöhter Wasserbedarf)
    [] Schümli / Cafe Crème wie aus dem KVA, in verschiedenen Stärken
    [ ] TassKaff wie bei Oma, guter Brühkaffee
    [ ] Moka wie aus der Bialetti
    [ ] sonstiges: _____________
    Falls bekannt: Röstungspräferenzen? (3rd Wave, rustikal, ...) __________


    Budget für die Espressomaschine & Mühle: 800 € - 1.000 €


    Welchen Bedarf hast Du im Schnitt, wofür soll die Maschine ausgelegt sein?
    - 4-5 Espressi am Tag


    Anteil Milchgetränke in %: max 10 %
    Kann / soll Milchschaum extern erzeugt werden? (Aerolatte, Frenchpress, ...) nein


    Charakter: Bist Du eher der experimentierfreudige Typ (neugierig auf verschiedenste Bohnen) oder eher konservativ (einmal ne passende Bohne gefunden und dieser treu bleiben)? Was wäre Dir sonst wichtig?

    - konservativ: Wenn eine Bohne gefunden, die mir gefällt, bleibe ich dieser treu --> aber da muss man ja erstmal soweit sein :)

    Nutzungsprofil: Wer oder wie viele Personen bedienen die Maschine? Was haben die für Vorlieben?
    Nutzung im Büro oder privat / beides?

    -> 1 Person = ich :)

    Sonstiges:
    Ist vor Ort eine Servicewerkstatt vorhanden?
    Ist das für Dich relevant?

    Kannst Du Aufheizzeiten von bis zu 30 min mit Deiner Spontanität vereinbaren?
    Ist die Verwendung einer Zeitschaltuhr / WLAN-Steckdose denkbar, um Vorheizzeiten von bis zu 30 min zu überbrücken?

    Kurze Aufheizzeit ist mir relativ wichtig. Smarte Steckdose aber natürlich eine Idee - aber meist komm ich eher spontan auf die Idee :-D

    Was soll die Maschine sonst noch können?
    Da sind jetzt schon einige Fortgeschrittenen-Fragen dabei, fülle nur aus, was für Dich relevant ist bzw. was Du beantworten kannst.
    X => will ich
    O => gerne, aber kein muss

    [o] Genau regelbare Temperatur (PID)
    [ ] Energieeffizient / stromsparend
    [ ] Preinfusion (automatisch, manuell, variabel)
    [ ] Gleichzeitig Wasser / Dampf ohne Wartezeiten nach Kaffeebezug
    [x] Aufheizzeiten relevant?
    bis zu 30 min, je nach System. Aufheizzeiten unter 5 min. sind nur Werbeversprechen, weil das ganze System auf Temperatur kommen muss, nicht nur das Kesselchen.
    falls ja: 5 - 10min [x] . kleiner 20min [] . deutlich kleiner als (E61-typische) 30min [ ]
    [ ] Mengenautomatik (Volumenmessung)
    [ ] Wasserbezug für Tee / Americano
    [x] Platzsparend; Maximaler Raumbedarf (auch: Oberschränke als Begrenzung) --> relativ kleine Küche
    [ ] Wassertankentnahme wichtig? (oben, seitlich)_____________
    [ ] Kippventile
    [ ] Drehventile
    [ ] Flow- / Pressure-Profiling
    [x] Wartungsarm
    [] DIY-freundlich
    [ ] Festwasser (z.B. Gastroanforderung)
    [ ] Mehrgruppig (z.B. Gastroanforderung)
    [ ] Temperatursurfen
    [] Farbig oder Chromwürfel / Design
    [ } Sonstiges, was Dir wichtig ist:



    Was darf keinesfalls sein? (Ausschlusskriterien)


    _______________________________________
    zuletzt noch ein paar Kenntnisfragen:

    Ich habe eine Grundkenntnis der verschiedenen Geräteklassen, wie z.B. Einkreiser, Zweikreiser, Dualboiler, Thermoblock und weiß, was die Begriffe bedeuten
    ja, habe mich in den Themen eingelesen, auch wenn manche Dinge noch ohne Praxiserfahrung sehr theoretisch klingen.

    Ich habe Erfahrung mit Espressozubereitung
    Nein
     
  2. Lancer

    Lancer Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    1.156
    Tu dir selbst nen Gefallen und streich das gleich wieder aus deinem Gedächtnis.
    Das sind nichts als Werbeversprechen, die sich im Nachgang als Versprecher herausstellen.
    Gut.
    Gut.
    Gut.

    Aber, du vergleichst hier zwei unterschiedliche Technologien.
    Die Miss, als klassischer Einkreiser und die QM als Thermoblock.
    Sind halt unterschiedliche Herangehensweisen an das Thema Espressozubereitung.
    Beide in Ordnung, wobei ich die Miss (Silvia) schon als ein bisschen antiquiert empfinde.
    hat erst die:
    Nächste Preiskategorie halt.
     
    Kaffee_Eumel und benötigt gefällt das.
  3. #3 Kaffee_Eumel, 17.05.2021
    Kaffee_Eumel

    Kaffee_Eumel Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2020
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    286
    Oder die Quickmill 3130 Evo, zusammen mit einer guten espressotauglichen Handmühle (@TE: Ist das eine Option?) (JX-Pro, Commandante+Red Clix) könnte man grob bei 1000€ landen.

    Ansonsten, wenn es wirklich fast ausschließlich Espressi sind: Cafelat Robot, Flair und Konsorten könnten sich hier auch anbieten...
     
    Lancer gefällt das.
  4. #4 Wrestler, 17.05.2021
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    4.134
    Zustimmungen:
    2.463
    bei deinem Budget würde ich mir auch noch eine lelit anschauen.
    klassische einkreiser mit PID ab Werk.
    preislich interessant je nach Modell auch schon recht komfortabel.
     
    Yoku-San und Lancer gefällt das.
  5. #5 Lecker Schmecker, 17.05.2021
    Lecker Schmecker

    Lecker Schmecker Mitglied

    Dabei seit:
    17.04.2013
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    318
    Schau dir auch mal die PID Maschinen von Lelit an.
    PL41Tem
    PL41PlusT
    PL81T

    Mit der Silencio zusammen liegst Du gut im Budget und hast eine gut nutzbare und langlebige Ausstattung.
     
    S.Bresseau, cbr-ps, Kaffee_Eumel und einer weiteren Person gefällt das.
  6. #6 Wrestler, 17.05.2021
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    4.134
    Zustimmungen:
    2.463
    ganz ehrlich, ... aus meiner Sicht keine Alternative.
    du hast ein recht aufwendiges aufwärm prozedere, weil du das alles manuell erledigen darfst.
    druck wird dann ebenfalls manuell erzeugt.
    das sind ziemlich viele mögliche Fehler Quellen.
    braucht man das?
     
    cbr-ps und rs254 gefällt das.
  7. Lancer

    Lancer Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    1.156
    Sehe das auch eher als Zweitmaschine, oder für welche, die den Espressobezug eher puristisch mögen.
    Aber gut, so verschieden sind Geschmäcker.
     
    Wrestler gefällt das.
  8. Spikey

    Spikey Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2021
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    11
    Ich bin erst seit ein paar Tagen auf der Plattform aktiv und Neueinsteiger, daher null Expertise. Aber ich habe so ziemlich das gleiche Thema vor ein paar Tagen eröffnet und letztendlich habe ich mich für einen Thermoblock entschieden, da kürzere Aufheizzeit. Kein dual, da Schäumen eher selten. Mit PID für konstante Temperatur und mal hellere Röstungen testen. Für 1.050 gibt die Quickmill 3130 evo 70 PID mit einer Eureka Silenzio im Bundle, sobald sie wieder lieferbar ist. Ähnlicher Gedankengang, mein Ergebnis. Da ich aber nicht so lange warten möchte und ich doch mehr Budget flüssig machen kann, wird es jetzt doch sehr wahrscheinlich eine Ascaso dream PID + Eureka Specialita :)
     
    Coffeetoffi, Lancer, cbr-ps und einer weiteren Person gefällt das.
  9. #9 LoLibert, 18.05.2021
    LoLibert

    LoLibert Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    7
    @Lancer , @Kaffee_Eumel , @Wrestler , @Lecker Schmecker , @Spikey - vielen Dank für Eure Antworten und Empfehlungen!

    Okay - danke dir für die klare Meinung. Schade, da das Werbeversprechen durchaus interessant klingt :)

    @Lecker Schmecker , @Wrestler - vielen Dank für den Hinweis bzgl. der Lelit Maschinen. Die sehen interessant aus, aber was mich schon ein wenig abschreckt, ist die Aufheizzeit. Gerade während der Arbeit zu Hause brauche ich recht spontan die Möglichkeit einen Espresso zu ziehen.

    Wird Lelit in absehbarer Zeit eine Thermoblockmaschine anbieten? Ist da was bekannt?

    Wie ist da Eure Einschätzung? Halten die Thermoblock Maschinen ihr Versprechen von "heiß in 5 Minuten" (oder gar darunter?) - habe verstanden, dass man mit 1-2 Mal heiß durchspülen dann auch wirklich einen Espresso nach 5-10 Minuten ziehen kann?

    @Kaffee_Eumel - vielen Dank für den Vorschlag der handbetriebenen Maschinen, aber das kommt tatsächlich nicht für mich in Frage.

    @Spikey - vielen Dank für deinen Tipp der Quickmill Evo + Silenzio Bundle Aktion. Ich beobachte Mal die Verfügbarkeit. Glückwunsch zu deiner Budgetanhebung und deiner Wahl. Wie geschrieben, wenn das Budget größer wäre, würde ich wahrscheinlich die gleiche Kombi nehmen :)
     
    Spikey gefällt das.
  10. #10 Kaffee_Eumel, 19.05.2021
    Kaffee_Eumel

    Kaffee_Eumel Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2020
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    286
    Unter fünf Minuten nein. Meine Ascaso Duo PID ist nach 10 min bereit, nach 15 min ist es nochmal besser. Mit durchspülen sollten 10 min aber klappen, auch mit den Quickmills.

    Was ist eigentlich dein Espressogeschmack? Eher klassisch Italienisch oder auch gern mal heller? Bei ersterem sind OPV und PID am Anfang vielleicht nicht ganz so unumstößlich wichtig und eine QM 0820 würde es tuen.
     
    cbr-ps gefällt das.
  11. #11 S.Bresseau, 19.05.2021
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    20.862
    Zustimmungen:
    8.992
    Die Gaggia Classic wurde nicht genannt. Und auch nicht das Thema Nachrüsten.
    Man bekommt für unter 400€ eine tolle Maschine, die fast alles kann und schnell auf Temperatur ist. Nur der fehlende PID würde mich stören. Den kann man aber selbst relativ einfach nachrüsten.
    Ich würde die Classic jederzeit einer QM 820 oder 3000 vorziehen, alleine schon wegen der Siebe.
     
    goldfisch gefällt das.
  12. #12 benötigt, 19.05.2021
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    4.460
    Zustimmungen:
    3.339
    Die gesamte Produktlinie ist auf Boiler ausgerichtet und auf keiner Messe wurde irgendwas jemals in diese Richtung angedeutet - wenn Du daraus eine Wahrscheinlichkeit ableiten willst, wirst Du wohl richtig liegen.
     
  13. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    21.174
    Zustimmungen:
    23.356
    Echte Spontanität wirst Du für einen Bezug „nebenbei“ nur mit durchlaufen lassen erreichen können, was energietechnisch natürlich worst case ist und bei regelkonformen neuen Haushaltmaschinen durch die obligatorische Abschaltautomatik unterbunden werden sollte, wobei man das bei einigen wohl noch umgehen kann.

    Bist Du auf Espresso festgelegt? Ich schiebe mir bei der Arbeit den schnellen Kaffee zwischendurch durch die Aeropress. Ist kein Espresso aber für mich auch lecker.
     
  14. #14 LoLibert, 20.05.2021
    LoLibert

    LoLibert Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    7
    @Kaffee_Eumel - vielen Dank für deine Einschätzung!

    @S.Bresseau vielen Dank für die Info mit der Gaggia Classic. Die sieht auf den ersten Blick bezüglich Daten und dem resultierenden Preis/Leistungsverhältnis sehr interessant aus! Das Werbeversprechen innerhalb von einer Minute bereit zu sein, ist dann sicher auch hier wieder nur für den Boiler und die Realität wird sich auch hier bei 10-15 Minuten einpendeln, oder? Dennoch wie gesagt eine interessante Maschine.

    Vielleicht Mal generell zum PID. Ich lese, dass das ja insbesondere bei den "hellen Röstungen" wichtig sei. Ich denke, dass ich schon eher klassich bei dunklen Röstungen bleiben werde und daher auch kein PID brauche?! Oder habe ich mir das falsch abgespeichert? :)

    @cbr-ps Ja, bin schon sehr auf Espresse festgelegt. Kaffee trinke ich ganz selten (1x / 2 Wochen).
     
  15. #15 Kaffee_Eumel, 20.05.2021
    Kaffee_Eumel

    Kaffee_Eumel Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2020
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    286
    Man muss hier die zwei Vorteile, die ein PID-Regler mitbringt, unterscheiden:
    1.) Temperaturstabilität: Bei jeder Röstung wichtig, bei verzeihenden dunklen Röstungen aber weniger in's Gewicht fallend.
    2.) Temperaturregelung: Bei hellen Röstungen interessant, die oft heißer bezogen werden

    Wenn es wirklich zu einem großen Teil dunkle Röstungen werden, ist ein PID nicht überlebenswichtig, eliminiert aber das Temperatursurfen. Bei deinem Budget und dem Auschluss von Handmühlen würde ich erstmal verzichten. Also Gaggia Classic oder Lelit als Boiler oder die QM 0820 als Thermoblock.
     
    LoLibert gefällt das.
  16. #16 S.Bresseau, 20.05.2021
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    20.862
    Zustimmungen:
    8.992
    Zur Classic gibt es einen länglichen Einsteiger-Thread.
    Pass auf, dass du das richtige Modell mit Alublock erwischst, keine billige Zwischenserie (9403 mit Blechboiler). Die Vorgänger waren klasse, sind aber als Gebrauchte im Preis enorm gestiegen. Die aktuellen Nachfolger sind imho vom Gehäuse besser, aber ohne einstellbares OPV.
    Der Kessel ist ein Zwitter aus sehr kleinem Boiler und Thermoblock, mit sehr starker außenliegender (lies: problemloser) Heizung, stärker als alle mir bekannten Einkreiser. Dementsprechend schnell betriebsbereit, vor allem wenn man im Dampfmodus hochheizt.
    Ich bin großer Fan, finde sie auch ergonomisch gut, die Tropfschale ist genial. Die Verarbeitung ist halt nicht auf Silvia- oder Casa-Niveau, auch das etwas geringe Gewicht finde ich suboptimal, aber das ist bei anderen Einkreisern nicht viel anders. Ich hatte eine QM 3004, die war vergleichsweise scheppriger.

    Der große Nutzen des PID liegt nicht in der Konstanz während des Bezugs, sondern dass du eine Zieltemperatur vorgeben kannst, die unabhängig vom Zeitpunkt einfach anliegt, ohne dass du auf das Heizlämpchen achten musst.
     
    Brewbie, LoLibert, CT2003 und einer weiteren Person gefällt das.
  17. #17 jani80k, 20.05.2021
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20.05.2021
    jani80k

    jani80k Mitglied

    Dabei seit:
    03.08.2020
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    315
    @LoLibert Mit der hier schaffst Du Dein Budget inkl. Specialita. ***Link gelöscht***
    Dualboiler für 624 € - besser geht's nicht.
     

    Anhänge:

  18. #18 S.Bresseau, 20.05.2021
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    20.862
    Zustimmungen:
    8.992
    Bisher die mit Abstand schlechteste Empfehlung. Wenn sie funktioniert, soll sie gut sein, aber wehe es geht was kaputt, und das ist bei der Billigst-Machart leider nur eine Frage der Zeit. Einfach mal hier im Forum nach echten Erfahrungen suchen, aber Vorsicht, der Hersteller schickt regelrechte Armadas von Spammern... äääh Influencern los, die diese Maschine mit dreisten Lügen massiv bewerben.
     
    Kaffee_Eumel, benötigt und Lancer gefällt das.
  19. #19 jani80k, 20.05.2021
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20.05.2021
    jani80k

    jani80k Mitglied

    Dabei seit:
    03.08.2020
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    315
    Das deckt sich nicht mit meinen Erfahrungen. Der Dualboiler hat international ne große Fangemeinde mit Discordservern, Youtube Channels und viele Mod Möglichkeiten.
    Ich hatte 8 Jahre lang ne S* D* Pro (heute heißt die glaube ich B* E*) die läuft immer noch. Einmal hatte ich was daran kaputt gemacht beim reinigen, da habe ich die eingeschickt. Die (G*) sitzen hier in der Nähe von Hamburg und sind total nett am Telefon. Andere Male haben sie mir auch immer weiterhelfen können und ich habe Teile zugeschickt bekommen. Was an der D* P* halt schlecht war - sie ist darauf ausgelegt, dass man mit kaltem Siebträger brüht und daher würde ich sie nicht empfehlen.
    Hier geht es aber um den Dualboiler. Der ist wie gesagt international sehr beliebt und hat ne riesen Fangemeinde. Man kann da Flow Profiling und alles einbauen.
     
  20. #20 S.Bresseau, 20.05.2021
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    20.862
    Zustimmungen:
    8.992
    Was kann man beim Reinigen kaputtmachen? Wieso nicht selbst repariert, und wieviel hast du bezahlt?

    Keiner bezweifelt, das es Fans gibt und dass sie gut funktionieren kann. Nur besteht hier im Forum nahezu Konsens bei den Usern, die von Defekten berichten, dass die Geräte aufgrund billgster proprietärer Komponenten (Plastikmuffen, Steckverbindungen, Platinen, Magnetventile) häufig kaputtgehen und dann nur mit unverhältnismäßig hohem finanziellen Aufwand repariert werden können, wenn überhaupt. Eine Methode scheint zu sein, billige ebay-Ruinen, von denen es viele gibt, zur Ersatzteilgewinnung aufzukaufen...
     
Thema:

[Kaufberatung] Mühle + Siebträger von ca. 800 bis 1.000 €

Die Seite wird geladen...

[Kaufberatung] Mühle + Siebträger von ca. 800 bis 1.000 € - Ähnliche Themen

  1. [Kaufberatung] Siebträger + Mühle für helle Röstungen

    [Kaufberatung] Siebträger + Mühle für helle Röstungen: Hallo liebe Foren-Community, seit ca. 3 Jahren machen wir uns unsere Espressi & Milchmixgetränke zuhause auf einer La Pavoni Europiccola mit...
  2. [Kaufberatung] Maschine + Mühle 800-1000€

    [Kaufberatung] Maschine + Mühle 800-1000€: Hallo, bei mir steht seit langer Zeit mal wieder eine neuere Anschaffung an. Ich hatte während meiner Studienzeit eine Star 10 (BZ99-Klon)...
  3. [Kaufberatung] Mühle

    [Kaufberatung] Mühle: Hallo Leute, nachdem mir im Maschinenboard kompetent auf der Suche nach einer geeigneten Kaffeemaschine weitergeholfen wurde, möchte ich hier um...
  4. [Kaufberatung] Vollautomat

    [Kaufberatung] Vollautomat: Hallo zusammen, nachdem ich hier schon mal ne gute Empfehlung für eine Kaffee-Mühle bekommen (nämlich die von Tchibo). Wollte ich nochmal nach...
  5. [Kaufberatung] Siebträger

    [Kaufberatung] Siebträger: Hallo, meine 2te Keimschleuder (KVA) ist nun hinüber, ich möchte nun auf Siebträger wechseln. Mühle habe ich aktuell eine Graef CM800. KVA keinen...