Kaufberatung: robuste Siebträgermaschine

Diskutiere Kaufberatung: robuste Siebträgermaschine im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen! Ich muss eine neue Maschine kaufen, da mich meine alte Armellin Mini Combi leider letzte Woche verlassen hat. Die Armellin hat...

  1. bino_

    bino_ Mitglied

    Dabei seit:
    05.06.2017
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    7
    Hallo zusammen!

    Ich muss eine neue Maschine kaufen, da mich meine alte Armellin Mini Combi leider letzte Woche verlassen hat. Die Armellin hat uns 25 Jahre (!) wirklich gute Dienste geleistet; ein schweizer Fabrikat, Einkreiser mit integrierter Mühle und unheimlich massiv und robust.

    Zu unserern Trinkgewohnheiten: Meist 2x zwei Cappucino am Tag, ab und zu mal einen Espresso. Mit dem Einkreiser sind wir eigentlich gut zurecht gekommen, wir kannten es ja auch nicht anders und haben die Maschine einfach geliebt.

    Nun suche ich einen robusten kompakten Siebträger und komme bei der Entscheidung bislang nicht wirklich weiter. Eigentlich hätte ich gerne wieder ein Kombigerät mit Mühle, doch sehe ich, dass das Angebot sehr überschaubar ist. Von der Optik her gefallen mir schlichte Maschinen ohne viel Chrom. Und mehr als 1000 bis 1500 möchte ich nicht ausgeben.

    Interessant finde ich Thermoblock-Geräte, die Ascaso Steel oder auch eine Quickmill, aber ich frage mich ob das Aufschäumen befriedigend klappt.

    Habt ihr Tipps?

    Grüße
    Bino
     
  2. bino_

    bino_ Mitglied

    Dabei seit:
    05.06.2017
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    7
    Ich will noch ergänzen, dass ich gerne eine Maschine hätte die nach 15-20 Minuten einsatzbereit ist
     
  3. #3 frizzzcat, 05.06.2017
    frizzzcat

    frizzzcat Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2017
    Beiträge:
    1.807
    Zustimmungen:
    385
    20 min reicht doch nahezu bei jeder Maschine die einen vernünftigen Heizstab hat.
     
  4. #4 The Rolling Stone, 05.06.2017
    The Rolling Stone

    The Rolling Stone Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2015
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    1.695
    WIllkommen im Forum.

    Wenn ein Einkreiser mit Thermoblock ausreicht, wäre die Quickmill Retro 0835 ein schönes robustes klassisches Modell mit integrierter Mühle und wenig Chrom. Nach 20 Minuten ist der Kaffee bei der schon längst getrunken^^

    Wenns moderner sein soll, gibts die Quickmill Evoluzione 70 Mod 3235.

    Wenn's wieder etwas schweizerisches sein soll, da gibt es seit neuestem die Zuriga (ohne Mühle), die hat aber wohl ein bißchen Lieferzeit aufgrund hoher Nachfrage.

    Bei einem kompakten Siebträger, robust ohne viel Schnickschnack und nicht viel Chrom das poliert werden will kann ich auch noch die SAB Pratika empfehlen, dazu eine externe Mühle. Ist ein Zweikreiser, 15-20 Minuten reichen locker zum Aufheizen, das Schäumen macht wesentlich mehr Freude als mit den kleinen Thermoblöcken und kostet auch nciht wesentlich mehr. Wenn also hauptsächlich Cappus getrunken werden, wäre das eine feine Option.
     
    bino_, Germi und frizzzcat gefällt das.
  5. bino_

    bino_ Mitglied

    Dabei seit:
    05.06.2017
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    7
    Danke für den Willkommensgruß und die Vorschläge!

    Die Zuriga ist ja wirklich schön! Hat aber keine Möglichkeit zum Aufschäumen von Milch, oder gibt es von denen noch ein anderes Modell?

    Die Pratika gefälllt mir auch ganz gut...
     
  6. Hoba68

    Hoba68 Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2014
    Beiträge:
    1.634
    Zustimmungen:
    393
    Die Pratika passt auch. Definitv nach 20 Minuten einsatzbereit und reichlich Milschaumpower.
     
    Michael1765 und Germi gefällt das.
  7. Arni

    Arni Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    8.936
    Zustimmungen:
    521
    Zur Zuriga brauchst du noch einen elektrischen Aufschäumer. Enweder mechanisch für ca. 10€ oder elektrisch von Severin für etwas über 50€. Beide funktionieren gut.
     
  8. bino_

    bino_ Mitglied

    Dabei seit:
    05.06.2017
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    7
    Dann scheidet die Zuriga leider aus, noch ein weiteres Gerät möchte ich nicht rumstehen haben. Und das Aufschäumen an der Maschine mache ich ja auch gerne.
     
  9. bino_

    bino_ Mitglied

    Dabei seit:
    05.06.2017
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    7
    Ich hätte halt gerne wieder eine Maschine, die uns wirklich lange erhalten bleibt. Könnt ihr euch das bei der Pratika vorstellen oder muss man dafür doch mehr Geld ausgeben?
     
  10. hawi

    hawi Gast

    Für die max. 1.500 € bekommst Du eine Expobar Brewtus IV (Dualboiler-PID-E61-Siebträger) und eine Mühle. Die Brewtus ist eine extrem solide Maschine, wie ich gerade letzten Winter bei einer Komplett-Entkalkung festgestellt habe. Nicht nur das Gehäuse ist aus sehr massivem Material gebaut, sondern auch die Kessel und die Verrohrung. Viel solider wird es auf dem Heimgerätemarkt nicht. Der Nachteil der Maschine ist, dass sie relativ hoch baut, man also bei niedrig aufgehängten Oberschränken in der Küche ein Problem hat. Und ausserdem sieht sie eher rustikal aus als so schnieke designed wie die ECMs und Rockets dieser Welt. Aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache, und von der Zuverlässigkeit her kann ich über die Brewtus nichts schlechtes sagen. Die läuft jetzt seit fast 10 Jahren bis auf eine kleinere Reparatur völlig problemlos.
     
    Pecci gefällt das.
  11. Litzi

    Litzi Mitglied

    Dabei seit:
    21.04.2016
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    18
    Würde keinen Thermoblock nehmen, wenn ich es vorrangig auf Cappus abgesehen hätte. Das lange Aufschäumen nervt einfach; erstrecht wenn man weiß, dass man es mit Zweikreiser oder Dualboiler schneller und komfortabler hätte.
     
  12. bino_

    bino_ Mitglied

    Dabei seit:
    05.06.2017
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    7
    Ja, dass das Aufschäumen beim Thermoblock keinen Spaß macht fürchte ich auch, habe es halt noch nie irgendwo gesehen.

    Die Expobar Brewtus IV hört sich gut an, werde ich mir genauer ansehen.
     
  13. #13 Web_Engel, 06.06.2017
    Web_Engel

    Web_Engel Mitglied

    Dabei seit:
    13.02.2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    3
    Für einen Cappucino geht das mit einem Dual-Thermoblock genauso schnell wie mit einem Dual-Boiler: wenn der Espresso fertig ist, ist ungefähr auch der Schaum fertig. Der Espresso mit seinen 25s ist hier der kritische Pfad. Wenn Du selten größere Mengen schäumst, kannst Du das auch mit Mikrowelle und Handquirl machen (empfehle den Quirl von Rösle -- die neue Version geht nicht mehr kaputt). Wenn Du häufig größere Mengen Milch schäumst, würde ich keinen Thermoblock nehmen.
     
    zteneeffak gefällt das.
  14. Hoba68

    Hoba68 Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2014
    Beiträge:
    1.634
    Zustimmungen:
    393
    Ich mag die Brewtus, aber bedenke folgendes :

    - Da E61 ist die Aufheizzeit deutlich länger als Deine 20 Minuten.
    - Die Maschine hat einen sehr grossen Kaffeekessel. Du heizt also 1,5 l Kaffeekessel und 1,5 l Dampfkessel.
    - Der günstige Händler sitzt in Holland.

    Wenn Du damit leben kannst, dann ist die Maschine eine sehr gute Wahl.
    Und weil Du gefragt hast, die Pratika ist sehr robust aufgebaut, die wird halten.
     
  15. #15 frizzzcat, 06.06.2017
    frizzzcat

    frizzzcat Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2017
    Beiträge:
    1.807
    Zustimmungen:
    385
  16. Hoba68

    Hoba68 Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2014
    Beiträge:
    1.634
    Zustimmungen:
    393
    Da wäre ich vorsichtig, wird ja glaube ich eh abwechselnd geheitzt um das Netz nicht zu überlasten. Und der Kessel kau schnell genug warm, das Problem ist, dass alles heiss sein muss und das dauert bei E61 länger.
     
  17. #17 frizzzcat, 06.06.2017
    frizzzcat

    frizzzcat Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2017
    Beiträge:
    1.807
    Zustimmungen:
    385
    Also 3750 Watt sollte ein gutes Netz abkönnen- 16A. Muß halt am eigenen Stromkreis hängen. Bei mir funzen die 3750 hervorragend.
     
  18. #18 The Rolling Stone, 06.06.2017
    The Rolling Stone

    The Rolling Stone Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2015
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    1.695
    Das Problem bei der Aufheizzeit ist nicht die Leistung der Heizung. Die Brühgruppe wird ja durch einen Thermosiphon-Kreislauf erwärmt, der durch die Kesselwärme in Gang kommt und die schwere Brühgruppe aufheizt. Die Zeit begründet sich durch das Gewicht/Masse der Brühgruppe, ob der Kessel dahinter eine Minute früher oder später auf Temperatur ist macht das Kraut kaum fett.

    Es gäbe da Maschinen mit E61- ähnlichen Brühgruppen die elektrisch beheizt werden und dann schneller auf Temperatur sind. Bezzera BZ10 hat sowas oder auch die Xenia. Wenn die Beratung jetzt Richtung Dualboiler & Chromwürfel ausartet gäbe es natürlich noch viele MAschinen die man empfehlen könnte^^
     
    Caruso, Steinmet, Warmhalteplatte und einer weiteren Person gefällt das.
  19. #19 frizzzcat, 06.06.2017
    frizzzcat

    frizzzcat Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2017
    Beiträge:
    1.807
    Zustimmungen:
    385
    Mich interessiert das physikalisch: wenn in der halben Zeit das Wasser Temp. hat, ist doch auch in der halben Zeit die Brühgruppe heiss- Oder nimmst du an, der Kessel würde schneller erhitzt, als "die Masse" dann noch mitkommt?
     
  20. ingokl

    ingokl Mitglied

    Dabei seit:
    07.08.2004
    Beiträge:
    1.086
    Zustimmungen:
    413
    Ja, der Kessel ist vieeel schneller auf Betriebstemperatur als die BG. Bei den meisten E61 Maschinen mit kräftiger Heizung ist der Kessel (bzw. sind die Kessel im Fall von Dualboilern) innerhalb von 6 Minuten auf Temperatur. Ab da laufen die Heizung/Heizungen nur noch sporadisch zum Erhalt der Kesseltemperatur. Das "Nadelöhr" ist nun die Wärmeleitfähigkeit des Materials, die Materialmenge und der Thermosiphon. Es dauert nach den besagten 6 Minuten meist noch MINDESTENS weitere 20-25 Minuten bis der Brühkopf komplett durchgewärmt ist. Eine Verdopplung der Heizleistung würde also lediglich lediglich die Aufheizphase bis die Kessel heiß sind um maximal ein paar Minuten verkürzen.
    Selbst bei der Xenia schalten die Heizungen schon nach ca. 6-8 Minuten ab, inklusive gezielter Überhitzung der BG, um den Prozess zu beschleunigen. Bis zum quasistatischen Endzustand dauert es das dennoch noch ca. weitere 7 Minuten.
     
Thema:

Kaufberatung: robuste Siebträgermaschine

Die Seite wird geladen...

Kaufberatung: robuste Siebträgermaschine - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung: Rancilio Silvia oder Lelit Grace

    Kaufberatung: Rancilio Silvia oder Lelit Grace: Hallo zusammen, leider ist bei meiner De’Longhi Dedica EC 685 der Siebträger seit letzter Woche undicht. Das äußert sich dadurch daß Wasser...
  2. Kaufberatung Siebträger und Mühle

    Kaufberatung Siebträger und Mühle: Hi Leute, Bin jetzt seit einigen Wochen auf der Suche nach einem Set und durchforste regelmäßig neue Threads hier. Nun bin ich noch unschlüssiger...
  3. Kaufberatung Kaffeevollautomat Jura Giga 6 vs. Siemens eq.9 S700

    Kaufberatung Kaffeevollautomat Jura Giga 6 vs. Siemens eq.9 S700: Hi! Ich bin auf der Suche nach einem qualitativ guten Kaffeevollautomat. Näher ins Auge gefasst habe ich bislang von Jura die neue Giga 6 bzw. von...
  4. Kaufberatung 2-Kreiser/Dualboiler mit PID

    Kaufberatung 2-Kreiser/Dualboiler mit PID: Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach einem Siebträger im Maschinenjungle etwas hilflos und wollte fragen ob ihr mir eine Maschine empfehlen...
  5. [Kaufberatung] Rancilio Silvia - welche Version?

    [Kaufberatung] Rancilio Silvia - welche Version?: Hallo Gemeinde, nachdem ich jetzt ein paar Wochen mitgelesen habe, hier mein erster Thread: Wie ihr schon ahnt, bin ich Einsteiger und aktuell...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden