Kaufberatung Siebträger für Anfänger

Diskutiere Kaufberatung Siebträger für Anfänger im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo Espresso-Liebhaber, mit meinem ersten Gehalt möchte ich mir gerne den Traum von meinem ersten Siebträger erfüllen. Ich habe schon ein...

  1. #1 Silas2012, 23.12.2021
    Zuletzt bearbeitet: 23.12.2021
    Silas2012

    Silas2012 Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Espresso-Liebhaber,


    mit meinem ersten Gehalt möchte ich mir gerne den Traum von meinem ersten Siebträger erfüllen.
    Ich habe schon ein bisschen recherchiert und finde z.B. die Quickmill 3240 Evolution 70 interessant.
    Interessant fände ich, ob ihr mir eher zu einem Boiler raten würdet, oder eine günstigere Alternative wisst, mit der sich als Anfänger auch guter Espresso zaubern lässt.
    Ich bin auch noch unschlüssig, ob man den Unterschied zwischen einer Espresso-Ausstattung (Mühle + Maschine) für 1000€ im Vergleich zu einer für 1800€-2000€ schmeckt, bzw. wie viel man mindestens ausgeben sollte, um nicht am Ende ungenießbaren Espresso zu trinken.

    Mühle hab ich mich noch nicht festgelegt, aber finde die Eureka Familie gut. Ich bin allerdings noch nicht sicher, ob eher Single-Dose oder die XL bzw. die Specialita und werde deshalb noch einen Thread im Mühlenforum dazu starten.
    Edit: der Thread: Kaufberatung Mühle für Erstausstattung


    Vielen Dank schonmal für eure Tipps und Vorschläge
    Silas


    Welche Getränke
    sollen es werden:
    [x] Espresso / Cappuccino wie beim guten (!) Italiener
    [x] Americano / Cafe Creme aus der Siebträgermaschine (erhöhter Wasserbedarf)
    [ ] Schümli / Cafe Crème wie aus dem KVA, in verschiedenen Stärken
    [ ] TassKaff wie bei Oma, guter Brühkaffee
    [ ] Moka wie aus der Bialetti
    [ ] sonstiges: _____________
    Falls bekannt: Röstungspräferenzen? (3rd Wave, rustikal, ...)
    zuerstmal gerne klassisch süß-schokoladig, später sicher experimentierfreudiger

    Budget für die Espressomaschine : so wenig wie nötig, max. 1000€


    Welchen Bedarf hast Du im Schnitt, wofür soll die Maschine ausgelegt sein?
    meist 1-2, hin und wieder 6-8 Getränke am Stück (Parallelbedarf)

    meist 2-4, hin und wieder 6-8 Getränke am Tag insgesamt


    Anteil Milchgetränke in %: 20%
    Kann / soll Milchschaum extern erzeugt werden? (Aerolatte, Frenchpress, ...) nein


    Charakter: Bist Du eher der experimentierfreudige Typ (neugierig auf verschiedenste Bohnen) oder eher konservativ (einmal ne passende Bohne gefunden und dieser treu bleiben)? Was wäre Dir sonst wichtig?
    Erstes gesetztes Ziel: guter klassischer Espresso daheim. Später evtl. experimentierfreudiger.

    Nutzungsprofil: Wer oder wie viele Personen bedienen die Maschine? Was haben die für Vorlieben?
    Nutzung im Büro oder privat / beides?
    Private Nutzung, werde sie vermutlich nur selbst bedienen.

    Sonstiges:
    Ist vor Ort eine Servicewerkstatt vorhanden?
    Ist das für Dich relevant?
    In München -> sollte für die meisten großen Marken existieren.

    Kannst Du Aufheizzeiten von bis zu 30 min mit Deiner Spontanität vereinbaren?
    Ist die Verwendung einer Zeitschaltuhr / WLAN-Steckdose denkbar, um Vorheizzeiten von bis zu 30 min zu überbrücken?
    Lieber kürzere Aufheizzeit, wäre aber zu tolerieren.


    Was soll die Maschine sonst noch können?
    X => will ich
    O => gerne, aber kein muss

    [X] Genau regelbare Temperatur (PID)
    [ ] Energieeffizient / stromsparend
    [O] Preinfusion (automatisch, manuell, variabel)
    [ ] Gleichzeitig Wasser / Dampf ohne Wartezeiten nach Kaffeebezug
    [O] Aufheizzeiten relevant?
    bis zu 30 min, je nach System. Aufheizzeiten unter 5 min. sind nur Werbeversprechen, weil das ganze System auf Temperatur kommen muss, nicht nur das Kesselchen.
    falls ja: 5 - 10min [ ] . kleiner 20min [O] . deutlich kleiner als (E61-typische) 30min [ ]
    [O] Mengenautomatik (Volumenmessung)
    [X] Wasserbezug für Americano
    [ ] Platzsparend; Maximaler Raumbedarf (auch: Oberschränke als Begrenzung) max. 80cm breit, Höhe egal
    [ ] Wassertankentnahme wichtig? (oben, seitlich)_____________
    [ ] Kippventile
    [ ] Drehventile
    [ ] Flow- / Pressure-Profiling
    [X] Wartungsarm
    [ ] DIY-freundlich
    [ ] Festwasser (z.B. Gastroanforderung)
    [ ] Mehrgruppig (z.B. Gastroanforderung)
    [ ] Temperatursurfen
    [O] Farbig oder Chromwürfel / Design gerne auch "sci-fi modern" (á la Bezzera Matrix, QM 3240)
    [ } Sonstiges, was Dir wichtig ist:


    Was darf keinesfalls sein? (Ausschlusskriterien)
    Notwendigkeit von Temperatursurfen, nicht Anfängerfreundlich
    _______________________________________
    zuletzt noch ein paar Kenntnisfragen:

    Ich habe eine Grundkenntnis der verschiedenen Geräteklassen, wie z.B. Einkreiser, Zweikreiser, Dualboiler, Thermoblock und weiß, was die Begriffe bedeuten
    ja

    Ich habe Erfahrung mit Espressozubereitung
    jein. Dedica bei Freunden, (vorgemahlener Kaffee, Plastiktamper...)
    Falls ja: welche? Womit?
     
  2. Lancer

    Lancer Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    12.173
    Zustimmungen:
    18.732
    Gibt es in der Preisklasse noch nicht.

    Dann bleibt dir nur eine Maschine mit PID. Einkreiser.
    Kein Kommentar.




    PL41TEM wäre für dich passend. PL81T oder PL91T ginge auch.



    Auch in Ordnung.

    Sind alle drei in Ordnung.
     
    Silas2012 und cbr-ps gefällt das.
  3. #3 Saint Maurice, 23.12.2021
    Saint Maurice

    Saint Maurice Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2015
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    29
    Da du eigentlich kaum Milchzeugs drinken willst geht gut ein Einkreiser.

    Ich bin anfänger und habe mir eine gebrauchte Lelit Grace gekauft. Ich hatte mal noch ne Gaggia Classic.
    Beide können guten Kaffee.
    Ich würd aber eher zur Lelit tendieren da sie wertiger ist.

    Eine Lelit Anna wäre auch eine Option..
    Sind halt keine e61 chrombomber
     
    schwawag und Silas2012 gefällt das.
  4. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    31.692
    Zustimmungen:
    39.743
    Ist der angedachte Thermoblock auch nicht, was ich jeweils nicht als negativen Punkt sehe.
     
    Silas2012 und NiTo gefällt das.
  5. Eric00

    Eric00 Mitglied

    Dabei seit:
    06.12.2020
    Beiträge:
    2.381
    Zustimmungen:
    4.661
    Wenn du die 3240er QM interessant findest, aber sparen möchtest, würde ich die 3230 nehmen. Deinen Bedarf kriegst du locker mit einem Einkreiser hin. Spart etwa 200€. Gleiche Technik, aber Knopfdruck statt Touchscreen hätten 3130 bzw 3140 - jeweils 100€ günstiger als die Touchscreenmodelle.

    100€ in der Kalkulation für Zubehör übrig lassen - Abschlagkasten, anständiger Tamper, Milchkännchen, Feinwaage (0,1g). Eventuell noch nen 50er für einen bodenlosen Siebträger, je nach Budget.

    Mühle ausprobieren und nach Budget wählen. Der Brühkreislauf zwischen 3130 / 3140 / 3230 / 3240 ist identisch, dieser Aufpreis verbessert deine Espressoqualität nicht und liefert nur Komfort. Die 300€ Unterschied zwischen 3240 und 3130 mehr in die Mühle zu stecken ist dem Espresso zuträglicher, da musst du Komfort gegen Espressoqualität abwägen.

    Preislich entspricht der Unterschied von 3130 zu 3240 einem Upgrade von Specialita auf XL oder Single Dose und du hast noch einen 100er für Zubehör übrig oder nahezu einem Upgrade von XL bzw Single Dose auf eine Atom 75 (50€ müsstest du noch drauf zahlen).
     
    Silas2012 gefällt das.
  6. #6 Silas2012, 23.12.2021
    Silas2012

    Silas2012 Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die schnellen Antworten.

    Heißt das, du würdest mir bei dem Profil eher zu einem Kessel, als einem Thermoblock raten?

    Ja ich möchte nur ab und zu einen Cappuchino machen können, könnte mich aber sowohl mit Einkreiser als auch Mono-Thermoblock anfreunden denke ich.

    Ein Punkt, der bei dem Thermoblock (Edit: QM3240) steht ist, dass man dort rel. einfach den Druck anpassen kann. Ist das bei den Maschinen von Lelit auch möglich, und braucht man das, oder sind die ab Werk meist schon recht gut eingestellt?
     
  7. Lancer

    Lancer Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    12.173
    Zustimmungen:
    18.732
    Ich mag beide ;) Haben beide ihre Vor- als auch Nachteile.
     
    Silas2012 gefällt das.
  8. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    11.489
    Zustimmungen:
    5.968
    Die Möglichkeit den Maximaldruck einstellen zu können hat nichts mit der Wärmeerzeugung zu tun. Unterhalb des Maximaldrucks ergibt sich der Druck aus der Konsistenz und Menge des Kaffeemehls.
     
    Silas2012 gefällt das.
  9. #9 Silas2012, 23.12.2021
    Silas2012

    Silas2012 Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Verstehe. Also ist diese Einstellmöglichkeit eher zweitrangig, vorausgesetzt die Maschine hat ab Werk einen ausreichend hohen Maximaldruck?
     
  10. #10 Saint Maurice, 23.12.2021
    Saint Maurice

    Saint Maurice Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2015
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    29
    Die Maschinen funktionieren alle ab Werk
     
    Silas2012 gefällt das.
  11. Eric00

    Eric00 Mitglied

    Dabei seit:
    06.12.2020
    Beiträge:
    2.381
    Zustimmungen:
    4.661
    Der Maximaldruck ist immer ausreichend hoch (außer dein Puck kann kein Widerstand leisten, aber dann steht das Problem vor der Maschine), normale Vibrationspumpen liefern ~15 Bar.

    Das Überdruckventil leitet überschüssigen Druck ab, da 15 Bar zu viel sind. Diese Grenze ist einstellbar. Normal ist ein Brühdruck irgendwo zwischen 8 und 11 Bar am Manometer, ~9 Bar ist so ein Standard - in der Regel ist das eine "Set it and forget it"-Einstellung, die außer bei Flow Control Maschinen (die eh außerhalb seines Budgets liegen) während des Bezuges in der Regel nicht verändert wird.

    Darüber musst du dir also keine Gedanken machen, hauptsache es ist überhaupt ein Überdruckventil ("OPV") vorhanden.
    Bei allen für dich eventuell relevanten Maschinen ist das der Fall, mit Ausnahme von Quickmill 3004 und NS Oscar. In diesem Fällen kann das jedoch einfach nachgerüstet werden. Bei allen bereits genannten Maschinen ist jedoch eins vorhanden.
     
    NiTo, cbr-ps und Silas2012 gefällt das.
  12. #12 mabuse205, 23.12.2021
    mabuse205

    mabuse205 Mitglied

    Dabei seit:
    01.04.2015
    Beiträge:
    3.153
    Zustimmungen:
    2.253
    Nur "der Form halber" : Oscar kann man auch bereits nachgerüstet kaufen.

    Davon abgesehen ist bei 20% Milchgetränken aber ein Zweikreiser jetzt nicht zwingend erforderlich :cool:
     
    Eric00 gefällt das.
Thema:

Kaufberatung Siebträger für Anfänger

Die Seite wird geladen...

Kaufberatung Siebträger für Anfänger - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung: Siebträger für Cappuccino

    Kaufberatung: Siebträger für Cappuccino: Hallo liebes Kaffee-Netz, erstmal vielen Dank für die vielen Tipps, die man hier im Forum findet. Nach langer Zeit ist es bei mir soweit und eine...
  2. Kaufberatung Siebträger für Einsteiger

    Kaufberatung Siebträger für Einsteiger: Hallo Liebe Kaffeefreunde. Bisher kommt mein Kaffee aus der Frenchpress oder einer Bialetti. Seit geraumer Zeit will ich schon auf eine...
  3. [Kaufberatung] Siebträgermaschine für Anfänger bis 1500€

    [Kaufberatung] Siebträgermaschine für Anfänger bis 1500€: Moin Bin auf dieses Forum gestoßen als ich nach ein paar Infos gesucht habe und würde gerne meinen ersten Beitrag Posten mit einer Frage zur...
  4. Kaufberatung Siebträgermaschine für mobile Kaffeebar

    Kaufberatung Siebträgermaschine für mobile Kaffeebar: Hallo zusammen, wir haben einen Verkaufsanhänger, mit welchem wir demnächst als mobile Kaffeebar starten wollen. Einsätze werden sowohl...
  5. [Kaufberatung] Entscheidungshilfe für ersten Siebträger

    [Kaufberatung] Entscheidungshilfe für ersten Siebträger: Hallo zusammen, nach sehr langer Zeit des Zögerns (etwa die letzten 4 Jahre) möchte ich mir nun endlich doch einen Siebträger zulegen. Ich hab...