Kaufberatung Siebträger für Neueinsteiger

Diskutiere Kaufberatung Siebträger für Neueinsteiger im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo Zusammen, eigentlich weiß ich schon ziemlich genau, was ich will, aber ich tu mir einfach schwer damit, die passenden Maschinen zu finden...

  1. #1 Markus1981, 20.01.2021
    Markus1981

    Markus1981 Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2021
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    13
    Hallo Zusammen,

    eigentlich weiß ich schon ziemlich genau, was ich will, aber ich tu mir einfach schwer damit, die passenden Maschinen zu finden und hoffe auf Euer Fachwissen um mir dann die passenden Maschinen näher anschauen zu können:

    1. Aus Gründen der Spontanität würde ich mir gerne eine Maschine mit Thermoblock anschaffen.
    2. Milchgetränke sind sehr selten, so dass ein "Einkreiser" für meine Belange sicherlich reicht. Ganz ohne Schaumlanze kommt aber nicht in Frage, da ich keine andere externe Möglichkeit habe zu schäumen.
    3. PID wäre schon sehr schön genau wie
    4. Eine volumetrische Mengenbestimmung (also dass der Shot automatisch beendet wird).
    5. Ein Shotcounter muss nicht unbedingt sein. Das sollte ja - wenn man mal ein passendes Setupt eingerichtet hat - eher die Ausnahme sein, ständig auf die Uhr zu schauen. Oder hab ich was übersehen?
    6. Die Frage nach dem Budget: Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis würde ich sagen.

    Zur Mühle:
    Es kommen unterschiedliche Bohnen in unterschiedlichen Röstgraden zum Einsatz. Immer frisch und in kleinen Mengen geröstet. Daher dachte ich zunächst an die Niche Zero, bin aber erschrocken über den recht hohen Preis und darüber hinaus die aktuell schwierige Verfügbarkeit. Hier im Forum wird sehr oft die Eureka Mignon Perfetto empfohlen. Die scheint mir auch recht gut zu sein und ich frage mich, ob ich dort nicht theoretisch auch Einzeldosierungen fahren kann. Ich würde dann einfach die Bohnenmenge abwiegen und nur das hineinfüllen, was raus kommen soll.

    Bin gespannt auf Eure Antworten und bedanke mich schon jetzt im Voraus,
    Markus
     
  2. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    1.923
    Zustimmungen:
    1.203
    Ich würde mir als Mühle (wenn ich sie nicht schon hätte) trotz aller Unkerei hier auch mal die Sette ansehen. Meine läuft schon fast drei Jahre und die Reparaturkosten für die irgendwann fälligen neuen Plastikzahnräder belaufen sich auf 30 bis 60 Euro. Für ständige Veränderungen der Mahleinstellungen finde ich sie ideal. Ansonsten auch Mignon Specialita. Da hat das Stellrad aber einen kleinen Durchmesser.

    Als Shotcounter kommt bei mir eine 30 Sekunden Sanduhr zum Einsatz, die es für'n Appel und 'n Ei in der Bucht gibt. Eine vol. Mengenbestimmung brauche ich nicht. Wenn in den 25 bis 30 Sekunden nicht die richtige Menge raus kommt (Ratio 1:2) stimmt sowieso was nicht.
     
    Markus1981 gefällt das.
  3. #3 Lecker Schmecker, 20.01.2021
    Lecker Schmecker

    Lecker Schmecker Mitglied

    Dabei seit:
    17.04.2013
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    229
    Die Auswahl an Thermoblockgeräten ist eigentlich gar nicht so groß und es gibt nur zwei Hersteller deren Maschinen man bedenkenlos empfehlen kann.

    Quickmill hat mit der EVO Serie Mod.-Nr. 3130 und 3230 zwei interessante Einkreiser mit PID im Sortiment

    und

    Ascaso mit dem Modell Steel Uno PID.

    Das sind Maschinen die weitestgehend deinen Ausstattungswünschen gerecht werden sollten.
     
    matthiasgde, Markus1981 und benötigt gefällt das.
  4. #4 benötigt, 21.01.2021
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    3.379
    Zustimmungen:
    2.456
    Bei Neukauf besser die Eureka Specialita, als die Perfetto. Mit größeren Mahlscheiben einfach besser...
    Allerdings ist die keine echte SD Mühle. Das liegt am Totraum, selbst wenn man den Hopper umbaut. Geht schon, aber man produziert dann relativ viel Ausschuss.
    Die Niche ist da eine andere Liga. Besitzer finden, dass sie ihren Preis wert ist, Interessenten schreckt genau der ab. Schaust Du nach einer gebrauchten, wirst Du sehen, dass die so gefragt sind, dass sie kaum einen Wertverlust haben.
    Die bereits empfohlene Sette solltest Du vor dem Kauf gehört haben. Sie ist über Zweifel am Mahlen erhaben, aber die Geräuschkulisse ist schon etwas besonders.

    Bei Maschinen hast Du nur zwei die zwei genannten Optionen, beide mit spezifischen Vor- und Nachteilen. Sollte also nicht so schwer sein.
     
    Markus1981 gefällt das.
  5. #5 benötigt, 21.01.2021
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    3.379
    Zustimmungen:
    2.456
    Und ich wollte noch nachschieben, dass Handmühlen eine ideale Sache für SD sind. Kinu, Apollo, Comandante, etc. könnten für Dich auch einen Blick wert sein.
     
    Markus1981 und Sekem gefällt das.
  6. #6 Markus1981, 21.01.2021
    Markus1981

    Markus1981 Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2021
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    13
    Welches Model meinst Du da? Die 270? Die teurere mit der eingebauten Waage hat sehr gute Kritiken bekommen. Ich weiß nur nicht ob der Rest der beiden Mühlen identisch ist.

    Ist in jedem Fall eine Überlegung wert, wenn sich dadurch am Siebträger deutlich was sparen lässt. Vielleicht auch eine Feinwaage mit integrierter Stoppuhr... Muss ich nochmal überlegen.

    Danke für die Infos. Die liegen beide so um die 800,- Euro, und damit eigentlich schon etwas über dem, was ich so erwartet habe.

    Holla die Waldfee, das ist dann schon deutlich über dem, was ich vorhatte auszugeben. Da ist die Steel Duo PID ja vergleichsweise schon ein günstiges Upgrade. :)

    Ich glaub, ich muss echt nochmal darüber nachdenken, ob eine volumetrische Mengenbestimmung wirklich notwendig ist. Mit einer Feinwaage mit integrierter Stoppuhr ist es zwar auch ein bisschen nervig, aber ich glaub es gibt für meine Anforderungen dann doch deutlich günstigere Maschinen wenn ich auf die Mengenbestimmung verzichte, oder? Hättet Ihr da die ein oder andere Empfehlung?

    Oh ja, danke für den Hinweis. Da war ich gedanklich schon wieder woanders beim Schreiben...
     
  7. #7 benötigt, 21.01.2021
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    3.379
    Zustimmungen:
    2.456
    Genau. Gleicher Effekt, günstigerer Preis. Und auch noch für andere Messungen einsetzbar.
    Ich weiss bei volumetrischen Steuerungen im Hausgebrauch immer nicht, was die Leute in den 30 Sekunden Bezugszeit sonst so treiben wollen. Ich schaue den Moment gerne zu, wie die Suppe läuft, wekl mir das auch visuelles Feedback gibt. In einer frequentierten Gastroumgebung ist das eine andere Sache.

    Leider wirst Du bei Ascaso und Quickmill nur günstiger, wenn Du auf PID verzichtest. Das ist zwar nachrüstbar, aber das macht man nicht bei einer Maschine in Garantie. Und darauf zu verzichten ist heute schon eher unvernünftig. Ja, ganz ohne gibt es auch exzellenten Espresso, aber Du schränkst Dich da selber wissentlich ein.

    Sette 270 und 270Wi sind baugleich, bis auf die integrierte Waage. Wenn separate Waage aber sowieso ein Thema ist, dann lässt sicht dort sicher sparen.
     
    Markus1981 und cbr-ps gefällt das.
  8. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    1.923
    Zustimmungen:
    1.203
    Ich habe wie du im Footer sehen kannst die normale 270 (beim Handy querdrehen zeigt alles an)
    Die Sette sind im Mahlwerk identisch, mahlen sehr fluffig, haben allerdings ein Plastikgetriebe was irgendwann ausfällt. Die ersten mit harten, hellen Bohnen hat es bereits nach 1,5 Jahren erwischt, meine ist jetzt schon fast drei Jahre alt und läuft immer noch. Die Reparatur ist easy und nicht teuer.

    Meine Sanduhr liebe ich. Einfach rumdrehen, braucht keine Batterien und die Feinwaage kostet ohne Timer auch nur ca. 10 Euro. Allerdings gibt es für kleines Geld bei aliexpress auch Feinwaagen mit Timer.Bei dem kleinen Verbrauch (ich mache 3-4 Shots am Tag) ist eine eingebaute Waage einfach für mich überdimensioniert.
     
    Markus1981 gefällt das.
  9. #9 Markus1981, 21.01.2021
    Markus1981

    Markus1981 Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2021
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    13
    Ist bei mir reine Bequemlichkeit. Ich würde in der Zeit die Milch aus dem Kühlschrank holen, oder die Bohnendose wieder wegräumen, oder was auch sonst in 30 Sekunden gemacht werden kann. Aber das rechtfertigt keine hunderte von Euronen mehr auszugeben.

    Ich kenn das ja nur aus der Theorie, aber nach allem was ich dazu in Erfahrung bringen konnte, ist ein Verzicht auf PID sicher keine gute Idee. Also setzen wir das mal weiterhin voraus. Welche Maschinen kämen denn dann noch in Frage?

    Prima. Danke. Dann schau ich mir die Sette 270 und die Eureka Specialita mal genauer an.
     
  10. #10 benötigt, 21.01.2021
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    3.379
    Zustimmungen:
    2.456
    Das mache ich ja auch, aber dabei bin ich nie so weit von der Maschine weg, dass ich nicht doch selber stoppen könnte... Gebe aber zu, dass ich die Endphase eines Bezuges schon gerne beobachte und beim Blonding abbreche und nicht nach irgendwelchen definierten Zeiten. Aber selbst wenn ich Wert auf 25 sec. lege, muss ich halt irgendwo eine Stopuhr laufen lassen.
    Ist nicht das Thema, aber die gefällt mir, weil sie in beide Richtungen zählen kann, also in der Küche auch für andere Aufgaben einsetzbar ist: Baseus 倍思官网

    Leider weiter nur die genannten Quickmill Evo oder Ascaso PID :(
    Wenn Du auf ausgereifte TB Technik Wert legst, führt an den beiden Herstellern kein Weg vorbei. Wenn Du bei Deinen Kriterien "mit PID" gegen "Spontanität/ Aufheizzeiten" bereit bist, etwas längere Zeiten in Kauf zu nehmen, könnte eine Lelit Anna PL41TEM PID noch eine Option sein. Da bist Du aber beim Boiler, musst min. 5 min langer warten und hast bestimme Vorteile nicht mehr (geringer Wartungsaufwand, immer Frischwasser). Jede Entscheidung wird irgendeinen Kompromiss enthalten.
     
    Markus1981 gefällt das.
  11. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    1.923
    Zustimmungen:
    1.203
    auch hier
     
    Markus1981 gefällt das.
  12. #12 Markus1981, 21.01.2021
    Markus1981

    Markus1981 Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2021
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    13
    Boah das ist echt schwierig. Hab jetzt einiges recherchiert und mir die Geräte von Quickmill aus der Evo-Reihe sowie die Ascaso Steel Uno noch mal näher angeschaut. Rein optisch macht die Ascaso für mich viel mehr her als die Quickmills. Letztere mögen gut sein, sind aber optisch (noch) nicht so meins. Irgendwie passen touchscreen und Druckknöpfe für mich nicht dahin. Hebel, Drehregler und Schalter finde ich einfach passender... Ich dachte die Wahl eines Siebträgers sei leicht... :)

    Ich hatte die Boiler eigentlich aufgrund der Spontanität und den von mir vermuteten höheren laufenden Kosten ausgeschlossen, aber bei der geringen Auswahl an Thermoblocks mit PID muss ich wohl doch nochmal tiefer in die Boiler "eintauchen". ;-) Es sind auch (erstmal) nur 2 Fragen dazu...

    1. Ich würde einen Einkreiser mit einer Zeitschaltuhr früh morgens aus dem Schlaf holen und dann tagsüber einfach laufen lassen. Schätze so von 06.00 bis 17.00 Uhr wird der jeden Tag an sein. Mir ist klar, dass es jetzt von der Boilergröße, einer eventuellen Isolation und auch der Menge meiner Bezüge abhängt was dann so am Tag an Strom verbraucht wird, aber kann man da eventuell eine grobe Schätzung machen? Oder geht die Schere da zu weit auseinander? Einfach nur um eventuell hier schon abbrechen zu können, falls dabei heraus kommt, dass der Stromverbrauch im Jahr 100 Euro höher ist als bei einem Thermoblock. Dann hätten sich die höheren Anschaffungskosten eines Thermoblocks ja relativ schnell bezahlt gemacht.

    2. Ich hab keine Ahnung, wie umfangreich die Wartung bei den Boilern ist. Kann man das selbst machen, oder muss das ein Fachmann durchführen? Bei den Thermoblocks ist es ja nur ab und an mal die Entkalkung. Wie geht das bei den Boilern und was kommt da eventuell an Mehrkosten auf mich zu, vergleichen zu einem Thermoblock?

    Wenn ich da Klarheit habe, dann geht's eventuell mit Fragen zu passenden Modellen weiter.

    Lieben Dank für Eure Hilfe.
     
  13. #13 Lecker Schmecker, 21.01.2021
    Lecker Schmecker

    Lecker Schmecker Mitglied

    Dabei seit:
    17.04.2013
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    229
    Markus1981 gefällt das.
  14. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    1.923
    Zustimmungen:
    1.203
    Meine kleine Quickmill braucht für 10 Stunden Dauer-An plus 4 Espressi 15 Cent an Strom. Die kleinen Boiler werden auf doppelt so viel kommen. Das sind alles keine Beträge im Verhältnis zum Preis von Kaffeebohnen.....

    Ich habe die Maschine auch in den fast 3 Jahren, die ich sie habe (Mai 18) noch nie entkalkt. Allerdings verwende ich auch grundsätzlich nur Wasser mit einer Härte unter 4 Grad dH (z.B. Purania von Rewe / 5Liter für 1 Euro). Auch bei einem Boiler wird sich da bei so einem Wasser innen nicht viel absetzen können. Zugegeben die Thermoblöcke sind hier im Vorteil.
     
  15. #15 Lecker Schmecker, 21.01.2021
    Lecker Schmecker

    Lecker Schmecker Mitglied

    Dabei seit:
    17.04.2013
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    229
    Die Einkreiser von Lelit sind im Inneren recht einfach und stabil aufgebaut. Sozusagen keine Raketentechnik.

    Die Reinigung der Brühgruppe und der Dichtungswechsel dürften keine sonderlichen Probleme bereiten. Wenn etwas im Inneren der Maschine gemacht werden muss, sollte das mit etwas technischem Geschick gut zu bewerkstelligen sein.

    Da es sich um recht gängige Maschinen handelt, wird sich hier im Netz auch einiges an Themen zu Wartung und Instandsetzung finden lassen.
     
    Markus1981 und Sekem gefällt das.
  16. #16 benötigt, 22.01.2021
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    3.379
    Zustimmungen:
    2.456
    Richtiges Wasser vorausgesetzt, gibt es keine zusätzlichen Kosten für eine Entkalkung von Boilermaschinen. Muss bei beiden Gerätetypen nur mit dem richtigen Mittel gemacht werden (Amidosulfonsäure). Und bei Boilern ist die Durchlaufentkalkung nicht unbedingt die erste Wahl, funktioniert aber bestens.

    Was Wartung angeht solltest Du auch im Kopf haben, dass Ascaso und Boiler ein tägliches Rückspülen erfordern. Bei einer QM muss aller 14 Tage mal die Duschplatte gereinigt werden. Das ist schon ein anderer Komfort. Aber die QM gewinnen keine Designpreise.

    Zum Stromverbrauch gibt es verschiedene Gedanken. Muss eine Maschine für 4 Bezüge den ganzen Tag laufen? Ist das mehrfache Hochheizen verbrauchsintensiver, als Dauergebrauch? Ich finde, bei den Maschinen, über die Du nachdenkst, ist ein Dauerbetrieb nicht wirklich nötig. Wenn Du einen 2Liter Boiler mit 40 min Aufheizzeit rumstehen hast, ist das vom Komfort her noch mal was anderes. TB oder kleiner Boiler an der WLAN Steckdose kannst Du zeitlich programmieren und selbst tagsüber starten, ohne aufstehen zu müssen. In dem genannten Thread wirst Du Hinweise finden.
     
    Markus1981 gefällt das.
  17. #17 Markus1981, 22.01.2021
    Markus1981

    Markus1981 Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2021
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    13
    Zunächst erstmal vielen Dank für die super hilfreichen Antworten. Was den Stromverbrauch betrifft, ist das ja schon ein gewaltiger Unterschied zwischen Boilern und Thermoblocks. Und da ich halt nur tagsüber alleine konsumiere und das auch zu völlig unterschiedlichen Zeiten, wo dann aber mitunter nur wenig Zeit ist, spricht für mich alles für einen Thermoblock. Die erhöhten Kosten für den Stromverbrauch wenn ich einen Boiler am Tag 12-13 Stunden "auf Bereitschaft" halte, gegenüber den höheren Anschaffungskosten eines Thermoblocks sind nur eine Frage der Zeit bis sich der Thermoblock gerechnet hat. Und dass die Strompreise auf lange Sicht sinken, davon geh' ich jetzt erstmal nicht aus.

    Das klingt interessant. Wieso muss bei der QM denn nicht jeden Tag zurückgespült werden? Ist die Brühgruppe da anders konzipiert?
     
  18. #18 Carroll, 22.01.2021
    Carroll

    Carroll Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin momentan auch auf der Suche nach einer neuen Siebträgermaschine mit Thermoblock und hatte deswegen auf der Grundlage dieses Threads einmal gesucht.
    Dabei bin ich auf folgendes Set gestoßen: ASCASO Steel UNO PID prof Siebträger Einkreiser Gräf CM800

    Ich wollte es nur einmal hereingeworfen haben.
    Viel Erfolg bei der Suche und Freude an dem Ergebnis!

    Liebe Grüße
    Carroll
     
  19. #19 cbr-ps, 22.01.2021
    Zuletzt bearbeitet: 22.01.2021
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    19.279
    Zustimmungen:
    20.893
    Die Mühle erfüllt nicht die Regel, dass sie mindestens genauso gut (manche sagen besser als) die Maschine sein sollte. Ich sehe hier eine Disbalance im Setup.
     
    benötigt gefällt das.
  20. #20 benötigt, 22.01.2021
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    3.379
    Zustimmungen:
    2.456
    Ja, QM hat da eine besondere Lösung @Markus1981. Nach dem Bezugsende wird der Restdruck durch ein Ventil in der Brühgruppe unterbrochen. Anders als bei den sonstigen Maschinen fliesst also kein "gebrauchtes" Wasser zurück durch das Gerät in die Abtropfschale durch eine Ableitung, die dann gereinigt werden muss. Was sich in dem Moment noch an heissem Wasser im TB befindet, geht von dort zurück in den Tank.
     
    Markus1981, Sekem und cbr-ps gefällt das.
Thema:

Kaufberatung Siebträger für Neueinsteiger

Die Seite wird geladen...

Kaufberatung Siebträger für Neueinsteiger - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung für Siebträger Einsteiger

    Kaufberatung für Siebträger Einsteiger: Guten Abend zusammen und einen schönen dritten Advent, ich hab hier anonym schon länger mitgelesen. Bekannte von uns haben von Sage die SES 880...
  2. Kaufberatung für Siebträger (ZK/DB) - Anfänger, bis ca 1200€

    Kaufberatung für Siebträger (ZK/DB) - Anfänger, bis ca 1200€: Servus zusammen, mal wieder ein vollkommener Neuling, mal wieder Kaufberatung. Leider habe ich nirgends einen Fragebogen gefunden, den man schön...
  3. Kaufberatung Siebträger für Boutique (20-30 Tassen pro Tag)

    Kaufberatung Siebträger für Boutique (20-30 Tassen pro Tag): Hallo zusammen, wir suchen für unsere Modeboutique eine Siebträgermaschine, um unseren Mitarbeitern und Kunden möglichst hochwertige...
  4. Kaufberatung: Siebträger und Mühle für Anfänger

    Kaufberatung: Siebträger und Mühle für Anfänger: Hallo liebes Forum, da mir unsere WMF 10 geschmacklich nicht mehr genügt, ich mir aber auch keinen Vollautomaten holen will (haben im Büro eine...
  5. Kaufberatung Siebträger für Anfänger

    Kaufberatung Siebträger für Anfänger: Hallo zusammen Ich weiss, dass es bereits viele Threads zu Kaufberatungen für Anfänger gibt. Nichtsdestotrotz möchte ich euch hier auch nochmal...