Kaufberatung: Siebträger, Mühle, Filterkaffee

Diskutiere Kaufberatung: Siebträger, Mühle, Filterkaffee im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Könnte mich hierzu noch jemand beraten? Ja, sind alles gute Geräte in deiner Auswahl, kannst du quasi jede bedenkenlos kaufen. Zu der Auswahl gibt...

  1. #21 quick-lu, 22.11.2020
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    11.122
    Zustimmungen:
    10.945
    Ja, sind alles gute Geräte in deiner Auswahl, kannst du quasi jede bedenkenlos kaufen.
    Zu der Auswahl gibt es hier im KN jede Menge Lesestoff.
     
  2. #22 TakeTheCake, 22.11.2020
    TakeTheCake

    TakeTheCake Mitglied

    Dabei seit:
    19.11.2020
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    5
    Ja, genau diese Informationsflut überfordert mich als Laie. Wenn da über technische Problemstellungen "gefachsimpelt" wird, fällt es mir schwer, zu erkennen, ob da bauartbedingt grundsätzliche Schwachstellen vorliegen oder ob es darum geht, ein ohnehin schon technisch ausgereiftes Produkt noch weiter zu verbessern.

    Dass das alles gute Maschinen sind, ist mir klar, aber wie sieht es in Bezug auf Wartung, Verschleiß, Reparatur-Anfälligkeit und -Möglichkeit (erforderlicher Knowhow-Level, Verfügbarkeit von Ersatzteilen, o.ä.) aus. Gibt es hier größere Unterschiede zwischen den genannten Modellen?
    Nicht alle haben eine Faema E61 Brühgruppe: Ist das ein Nachteil bei diesen Modellen?

    Vielleicht ist hier im Forum ja jemand dabei, der beruflich Siebträger wartet und repariert, und mir weiterhelfen kann?
     
    Neurotensin gefällt das.
  3. #23 cbr-ps, 22.11.2020
    Zuletzt bearbeitet: 22.11.2020
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    17.545
    Zustimmungen:
    18.547
    Darüber gibt es unterschiedliche Ansichten. Es gibt eingefleischte Fans und Leute die sie nicht mögen. Ein Vorteil ist sicher, dass sie eine PI ohne Festwasser bietet, da gibt bei anderen wenn überhaupt nur simple Lösungen mit Pumpenpause.
    Grundsätzlich tauglich ist eine E61 sicher, sonst gäbe es sie nicht noch nach vielen Jahrzehnten. Musst dich halt mit der langen Aufheizzeit arrangieren können - bis auf Bianca, wo sie mit Überhitzung während der Aufheizphase eine Verkürzung hinkriegen. Zudem würde ich erwarten, dass sie auf Grund des verhältnismässig komplexen Aufbaus wartungsintensiver ist als einfacher konstruierte Gruppen. Aber auch dazu gibt es widersprüchliche Berichte.
    Ich habe irgendwann eine Bauchentscheidung für einen Federhandhebler getroffen und bin zufrieden ;)

    Grundsätzlich bei jeder Maschine: Mir scheint die weitaus häufigste Ursache für Wartungsbedarf Verkalkung zu sein. Dem kannst Du sehr einfach durch Nutzung hinreichend weichen Wassers vorbeugen.

    Interessant wäre noch zu erfahren, nach welchen Kriterien deine Vorauswahl zustande gekommen ist, nachdem Du alle Empfehlungen auf der ersten Seite wegen deines Preislimit verworfen oder aus anderen Gründen ignoriert hast, aber jetzt einige Geräte über dem ursprünglichen Limit auf der Liste hast, jedoch keine der Empfehlungen dabei ist.
     
    NiTo gefällt das.
  4. #24 TakeTheCake, 22.11.2020
    TakeTheCake

    TakeTheCake Mitglied

    Dabei seit:
    19.11.2020
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    5
    Aktuell läuft es eher auf eine Handmühle hinaus, die günstiger ist als eine der o.g. elektrischen. Außerdem zieht meine Frau jetzt doch mit und wir haben das Budget erhöht. Insofern steht jetzt auch mehr Budget für den Siebträger zur Verfügung.

    Außerdem stand ja zu Beginn die einfache Bedienbarkeit (zu) stark im Fokus. Davon bin ich wieder etwas abgerückt, um unnötige Elektronik für die Automatik zu sparen (die vielleicht irgendwann den Geist aufgibt und nicht mehr zu ersetzen ist?).

    Die ACM Pratika und die Nuova Simonelli Oscar II sind sicher gute Maschinen für das ursprünglich veranschlagte Budget, aber jetzt ist Budget-technisch eben mir drin. ;) Die Strega ist echt ein hochwertiges, schickes Teil und vermutlich weniger wartungsintensiv als die von mir vorgeschlagenen ST. Aber als Einsteiger mit nem Handhebler zu starten, traue ich mir dann doch nicht zu. Da fehlt mir einfach noch die Erfahrung.

    Auf die Dualboiler bin ich gekommen, weil sich diese gegenüber Zweikreisern preislich nicht mehr viel geben, tendenziell kleinere Tanks haben (weniger stehendes Wasser, Dampfkessel z.T. abschaltbar) und vermutlich für Einsteiger leichter zu bedienen sind (kein Überhitzungsproblem). Aber wie gesagt, das basiert alles auf dem bischen Halbwissen, was ich mir in letzter Zeit angeeignet habe.

    Klar, die BZ Duo hat ein Touch-Display, was ebenfalls ausfallen kann (und wäre damit auch nicht erste Wahl, es sei denn, das hat sich bewährt?) und
    die Tanks der BZ, QM und Bianca sind auch nicht so klein, aber dafür bieten diese ST im Funktionsumfang einiges.

    Das mit der Aufheizphase bei E61 wäre kein Problem, das mit der Wartungs-Intensität dann schon eher.
    Wartet/Repariert denn jemand regelmäßig die beiden günstigen Dualboiler Lelit Elizabeth und Profitec Pro 300?
    Sind diese reparatur- bzw. wartungsanfälliger gegenüber den preislich höheren Modellen Lelit Bianca, Profitec Pro 600, QM67 992, BZ Duo MN?
    Oder begründet sich der Preisunterschied einfach "nur" durch den Funktionsumfang?
     
  5. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    17.545
    Zustimmungen:
    18.547
    Ich will dich nicht bekehren, aber Handhebler ist nicht gleich Handhebler. So ein Federhandhebler wie die Strega ist super gutmütig. Wollen muss man es natürlich trotzdem und E61 Optik, der viele anscheinend warum auch immer verfallen, bietet sie nicht.
     
    NiTo gefällt das.
  6. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    17.545
    Zustimmungen:
    18.547
    Keine Ahnung, vielleicht auch einfach nur durch die Kosten grösserer Kessel und ev. auch einfach der zu erzielenden höheren Marge für die beliebten E61. Letztlich weiss das nur der Hersteller...
     
  7. #27 Nightstar, 22.11.2020
    Nightstar

    Nightstar Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2015
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    164
    Ich persönlich sehe keinerlei Vorteile einer E61 im Hausgebrauch. Entwickelt wurde sie ja als Gastrobrühgruppe für hohe Durchsätze, da hat sie m.E. auch ihre Stärken. ZuHause sehe ich da klar Ringbrühgruppen bzw. gesättigte Brühgruppen eindeutig im Vorteil.
     
    BorisHannover und cbr-ps gefällt das.
  8. #28 Karl Raab, 22.11.2020
    Karl Raab

    Karl Raab Mitglied

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    1.356
    Zustimmungen:
    548
    Seh ich bei Dualboilern auch so. Wenn man allerdings mal Low-End Maschinen wie die Profitec Pro 300 ausnimmt ist leider das Angebot an "bezahlbaren" gesättigten Dualboilern überschaubar. Nicht jeder kann sich eine LMLM leisten...
     
  9. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    17.545
    Zustimmungen:
    18.547
    Ich würde es für den Heimbedarf nicht nur auf DB beschränken, aber auch da gibt es durchaus ein paar mehr Alternativen zwischen 1500 und 2500€: La Spaziale Vivaldi und Dream, Silvia Pro, Lelit Elizabeth. Nicht ganz so viele wie E61, aber das ist ja auch nur eine Scheinvielfalt, denn die technische Basis nimmt sich bei den diversen Angeboten nicht viel.
    Eine LM halte ich für den Haushaltseinsatz auch für überdimensioniert, ganz unabhängig davon ob man sie sich leisten kann oder will.
     
    NiTo gefällt das.
  10. #30 Karl Raab, 22.11.2020
    Karl Raab

    Karl Raab Mitglied

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    1.356
    Zustimmungen:
    548
    Die Silvia Pro und die Lelit Elizabeth gehören, denke ich, in die gleiche Kategorie wie die Pro 300. Insofern bleiben die La Spaziale Maschinen, und mit denen muss man sich anfreunden können. Angebot gibt es, aber wie gesagt überschaubar...
     
  11. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    10.144
    Zustimmungen:
    4.463
    Nein. Manche betrachten es eher als Vorteil.
    Handhebler-Erfahrung wirst du allerdings auch nach Jahrzehnten mit Pumpenmaschinen nicht gesamelt haben ;)
     
    cbr-ps gefällt das.
  12. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    10.144
    Zustimmungen:
    4.463
    Die Raumheizung durch die BG auch nicht?
     
  13. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    10.144
    Zustimmungen:
    4.463
    Die La Spaziale Mini Vivaldi ist nur unwesentlich teurer als die Pro 300, sieht dafür aber um Welten besser aus :)
     
    cbr-ps gefällt das.
  14. #34 Karl Raab, 22.11.2020
    Karl Raab

    Karl Raab Mitglied

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    1.356
    Zustimmungen:
    548
    Heizen mit "grünem" oder noch besser mit Solarstrom anstelle einer CO2 Schleuder a la Öl- oder Gasheizung ist allerdings klar im Trend :D
     
  15. #35 TakeTheCake, 22.11.2020
    TakeTheCake

    TakeTheCake Mitglied

    Dabei seit:
    19.11.2020
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    5
    Danke für die vielen Rückmeldungen. Die Handhebler-Thematik möchte ich nicht weiter vertiefen. Es soll ein Dual Boiler werden.

    Das hilft mir weiter, danke. Ich kann gerne auf die E61 verzichten.
    Somit würde es auf die Profitec Pro 300, Lelit Elizabeth oder die Rancilio Silvia Pro hinauslaufen.
    Wenn ich diese jetzt bei Stoll-Espresso mit der Profitec Pro 600 oder der Lelit Bianca (beide E61) vergleiche, fallen mir Unterschiede in den verwendeten Metallen auf:
    Edelstahl bei den E61, Edelstahl, Kupfer, Messing bei den günstigeren Modellen.

    Ohne da jetzt eine riesen Diskussion lostreten zu wollen:
    Wären die Pro 600 und Bianca durch die Beschränkung auf Edelstahl nicht ggf. weniger Schadstoff belastet?
    Oder ist die Auflistung bei Stoll einfach nur nicht ganz vollständig und die beiden E61 verwenden ebenfalls Messing?
    Ich weiß, im Forum gibt es einen Thread zu diesem Thema, aber nach über einer Stunde Lektüre war ich leider auch nicht schlauer. :(
    Kennt ihr vielleicht bzgl. Schadstoffbelastung eine gute Übersicht für die gängigen Siebträger?
     
  16. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    17.545
    Zustimmungen:
    18.547
    Never Ending Story ohne belastbare Fakten hier: BfR Studie zu Blei in Siebträgern nach Entkalkung
     
    NiTo gefällt das.
  17. #37 Eiszeit, 22.11.2020
    Eiszeit

    Eiszeit Mitglied

    Dabei seit:
    01.03.2020
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    164
    Ein Hinweis dazu: die günstigen DB mit einem kleinen Brühkessel sind deutlich weniger temperaturstabil als gängige ZK. Von einer einfacheren Bedienung für Anfänger würde ich deswegen nicht ausgehen.
     
  18. #38 TakeTheCake, 23.11.2020
    TakeTheCake

    TakeTheCake Mitglied

    Dabei seit:
    19.11.2020
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    5
    Aha! Ein guter Hinweis, danke.
    Dann wird es vermutlich auf die Lelit Bianca hinauslaufen (trotz E61). Die scheint mir bzgl. Preis/Leistung recht attraktiv zu sein und über den Lelit-Support habe ich auch eher positives gelesen.

    Wenn ich das richtig sehe, bräuchte ich dann zur Reinigung einen Kaffeefett-Löser, oder?
    Muss ich dabei auf etwas bestimmtes achten? Sind da alle mit der Lelit Bianca kompatibel?

    Vielen Dank!
     
  19. #39 Karl Raab, 23.11.2020
    Karl Raab

    Karl Raab Mitglied

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    1.356
    Zustimmungen:
    548
    Mit der Bianca machst du erstmal nichts falsch. Ist hier sehr verbreitet und gut angesehen. Mit Kaffeefettlöser würde ich bei einer E61 zurückhaltend sein. Man entfettet dabei auch die mechanischen Teile der Brühgruppe, was zu höherem Verschleiß führt. Man muß die dann hinterher wieder fetten. Lieber öfter mit Wasser Rückspülen und wenn man dann mit Kaffeefettlöser spült (1-2 Monate, je nach Nutzung) auch tatsächlich mit Silikonfett wieder fetten (vor allem den Exzenter).
     
  20. #40 cbr-ps, 23.11.2020
    Zuletzt bearbeitet: 23.11.2020
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    17.545
    Zustimmungen:
    18.547
    Interessante These, gibt es da Belege für mit konkreten Maschinenvergleichen? Welche Stabilität meinst Du - während des Bezugs, zwischen mehreren Bezügen oder nach einer längeren Wartezeit?
     
    NiTo und ESPRESSONERD gefällt das.
Thema:

Kaufberatung: Siebträger, Mühle, Filterkaffee

Die Seite wird geladen...

Kaufberatung: Siebträger, Mühle, Filterkaffee - Ähnliche Themen

  1. Beratung - Siebträger und Mühle um die 1100 Euro

    Beratung - Siebträger und Mühle um die 1100 Euro: Hallo ihr liebe Kaffee-Netz-Community, seit längerer Zeit überlegen meine Freundin und ich, uns eine bessere Siebträgermaschine zu kaufen. Bis...
  2. Entscheidungshilfe: Anspruchsvoller Siebträger bis 1500,00 EUR (hohe Experimentier- u. Lernfreude)

    Entscheidungshilfe: Anspruchsvoller Siebträger bis 1500,00 EUR (hohe Experimentier- u. Lernfreude): Moin aus Hamburg zusammen, mein Name ist Daniel und in mir ist scheinbar ein Barista verloren gegangen. Zumindest denke ich das. Meine Freundin...
  3. [Mühlen] Mahlkönig Guatemala K22S

    Mahlkönig Guatemala K22S: Hallo liebes Kaffee-Netz, heute möchte ich meine liebgewonnene Mahlkönig Guatemala aus Platzgründen verkaufen.:( Die Guatemala war ein...
  4. Siebträger - Kaufberatung - Entscheidungshilfe

    Siebträger - Kaufberatung - Entscheidungshilfe: Liebe Kaffee-Netz-Community, seit längerer Zeit überlege ich, ob ich mir eine Siebträgermaschine kaufen soll. Naja mittlerweile ist mir bewusst,...
  5. Erster Siebträger - Hilfe bei der Entscheidung (800€)

    Erster Siebträger - Hilfe bei der Entscheidung (800€): Hallo alle noch mal, Vor ein paar Wochen war ich eig davon übergeht mir eine Flair zu kaufen. Den Gedanken habe ich eig schnell verworfen, da ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden