Kaufberatung Siebträgermaschine

Diskutiere Kaufberatung Siebträgermaschine im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo, ich suche eine Siebträgermaschine für 1-4 Espressi/Cappuccinos am Tag, 5 Tage die Woche. Ich möchte eigentlich ein Gerät, das relativ...

  1. #1 espressoneuling2, 07.05.2018
    espressoneuling2

    espressoneuling2 Mitglied

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    5
    Hallo,

    ich suche eine Siebträgermaschine für 1-4 Espressi/Cappuccinos am Tag, 5 Tage die Woche.

    Ich möchte eigentlich ein Gerät, das relativ schnell einsatzbereit ist und keinen allzulangen Vorlauf benötigt.

    Eigentlich wollte ich auch einen Dualboiler, was mein Budget von ca. 1000€ jedoch sprengt. Ist der Nachteil in der Brühwassertemperaturstabilität beim gleichzeitigen/anschließend Dampfbezug erheblich?

    Mein aktueller Favorit ist die Bezzera BZ10. Was mir allerdings nicht so gut gefällt, ist der Wassertank. Dieser scheint mir etwas umständlich zu sein.

    Ein User hier hat mir noch die Maschinen von Quickmill mit zwei Termoblöcken empfohlen. Jetzt bin ich mir gar nicht mehr sicher, ob das nicht eher etwas für mich wäre. Gibt es Nachteile gegenüber Boilern? Scheint ja erheblich günstiger zu sein.

    Danke schonmal!
     
  2. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    702
    Sind die 4 Bezüge direkt hintereinander oder (paarweise) über den Tag verteilt? Wenn letzteres, dann reicht auch auch ein Einkreiser und bietet mit optionalem PID eher noch mehr Temperaturkontrolle.

    Für Einkreiser mit ab Werk verbautem PID sind die diversen Lelit-Maschinen zu empfehlen :) Die Aufheizzeit ist nicht wirklich länger als bei den TB-Quickmills.
     
    hennemtk gefällt das.
  3. #3 espressoneuling2, 07.05.2018
    espressoneuling2

    espressoneuling2 Mitglied

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    5
    Normalerweise nicht mehr als 2 Bezüge hintereinander, trotzdem möchte ich eigentlich keinen Einkreiser.

    Wie ist die Aufheizzeit bei der BZ10 im Vergleich??
     
  4. #4 lecomte, 07.05.2018
    lecomte

    lecomte Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2011
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    152
    Das du keinen Einkreiser willst, kann ich nachvollziehen, da ich im Moment als Überbrückung auch einen hier habe und bei der Zubereitung von Cappuccino ist das schon sehr mühsam, vor allem wenn man gerade fertig ist und dann noch jemand einen möchte.

    Die Aufheizzeit die oft angegeben ist spiegelt nicht die Realität wieder, da bei der Lelit die ich momentan verwende nur wenige Minuten angegeben werden. Allerdings ist dann vielleicht das Wasser im Boiler heiß, die Kaffeegruppe, Siebträger usw. sind es aber noch nicht und brauchen etwas länger.

    Die BZ10 von Bezzera hat eine elektrische Brühgruppenbeheizung, wodurch sich die Aufheizzeit verkürzt, eine vietelstunde wird die Maschine aber auf jeden Fall mindestens brauchen.

    Ein Thermoblockgerät erreicht die BZ10 aber sicher nicht, da der Thermoblock binnen wenigen Minuten heiß ist.
     
  5. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    8.521
    Zustimmungen:
    7.086
    Auch nicht durchgeheizt bis zur BG und Siebträger. Unter 10min dürfte wohl bei keiner Maschine ralistisch sein, auch wenn immer wieder Leute von solchen Wundern berichten, weil irgendeine Anzeige das suggeriert.
     
    Gandalph und Adjacent gefällt das.
  6. #6 espressoneuling2, 07.05.2018
    espressoneuling2

    espressoneuling2 Mitglied

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    5
    Sogesehen ist die BZ10 aber immer noch mit am geeignetsten oder? Bietet die BZ13 nennenswerte Vorteile? Oder irgendein anderes Geräte in der 1000€-Klasse?

    Wieso kühlt eigentlich das Brühwasser nicht ab, wenn Dampf bezogen wird? Schließlich wird dieser ja durch den einen Boiler erhitzt?

    Was unterscheidet eigentlich teure Thermoblockgeräte wie die Quickmill von ganz billigen wie der Delonghi EC 685?
     
  7. #7 espressoneuling2, 07.05.2018
    espressoneuling2

    espressoneuling2 Mitglied

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    5
    Achja, noch eine Frage im Zusammenhang:

    Hätte jetzt direkt die Bezzera Mühle BB005 mit dazu genommen, entweder mit oder ohne Timer. Passt und welche Version würdet ihr mir empfehlen bei gleichem Preis?
     
  8. #8 Geschmackssinn, 07.05.2018
    Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    2.917
    Zustimmungen:
    2.530
    wenn du Lust drauf hast, dann erwäge auch noch die 'Diva' (La Pavoni Europiccola/-Professional, mit den entsprechend empfohlenen Modifikationen!)

    die ist auf jeden Fall für den spontanen Espresso/Cappu sehr gut zu gebrauchen.
    jedoch auch eine kleine Zicke, wenn man sich keime Mühe gibt...

    für alles andere gibt es Zeitschaltuhren (auch App-gesteuert)

    Tapagetalked
     
    espressoneuling2 und joost gefällt das.
  9. #9 Gandalph, 07.05.2018
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    9.572
    Zustimmungen:
    9.010
    Ein "timer" ist schon sehr komfortabel, aber leider ist der der BB005 Mist. Die Mühle selbst ist gut, und es liegt an dir, ob du jedesmal mit gehaltenem Siebträger der Mühle zugucken willst. Ich würde da vielleicht noch was drauflegen, und die Eureka Mignon in Erwägung ziehen - aber aufpassen, da kommt gerade jetzt ein neues Modell - vielleicht kommt man ja so an die Alten noch etwas günstiger, oder du nimmst gleich die Modifikationen der Neuen mit. ;)
     
  10. #10 BubvomLand, 08.05.2018
    BubvomLand

    BubvomLand Mitglied

    Dabei seit:
    29.09.2017
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    7
    Moin,

    schau dir doch mal die SAB Pratika an. Liegt im Budget und ist ein tolle Maschine. Ich habe sie selbst seit Februar und bin nach wie vor begeistert.
    Kompakte Maschine ohne Schnik Schnak. Ich bin den Umweg über einen Einkreiser gegangen. Glaub mir, da wirst du nicht glücklich. Geht zwar alles aber ein Zweikreiser ist für Cappu deutlich angenehmer.

    VG
    Stephan
     
  11. #11 The Rolling Stone, 08.05.2018
    The Rolling Stone

    The Rolling Stone Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2015
    Beiträge:
    2.119
    Zustimmungen:
    1.530
    Bei welcher Maschine willst du das jetzt wissen?
    Wenn Dampf bezogen wird kühlt die Quelle immer ab - aber die Quelle des Dampfes ist nicht das Brühwasser. Beim Einkreiser kannst du Brühen ODER Dampfen. Beim Dampfen wird das Brühwasser weiter aufgeheizt, ein gleichzeitiges Brühen ist darum nicht möglich. Nach Dampfbezug wird die Temperatur wieder zurückgestellt und erst wenn der Kessel wieder abgekühlt ist kann man wieder Brühen. Bei Zweikreiser und Dualboiler ist das sowieso mehr oder weniger getrennt. Und bei Thermoblockmaschinen gibt es solche mit 2 Thermoblöcken für Brühen und Dampfen, meistens wird aber einfach zum Dampfen der Wasserdurchsatz durch die Heizung reduziert, sodass dann Dampf rauskommt.

    Eine Diva würde ich aber nicht an eine Zeitschaltuhr hängen. Denn die Diva hat keine Wassermangelsicherung.
     
  12. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    4.210
    Zustimmungen:
    3.179
    Er schrieb ja "für alles andere".
    Die Diva ist so fix, die braucht keine Zeitschaltuhr. Hmm... gilt nicht für überzeugte ADHSler :D
     
    The Rolling Stone gefällt das.
  13. Pappi

    Pappi Mitglied

    Dabei seit:
    21.07.2015
    Beiträge:
    1.995
    Zustimmungen:
    1.201
    Frage an @joost : Sind 2 Diven die nebeneinander stehen und beide im ON Modus sind eigentlich 1 Dualboiler ? wenn ja würde das Budget unter 1000 € nicht gesprengt werden:D:D:D:D
     
    Geschmackssinn, PhilippK, BubvomLand und einer weiteren Person gefällt das.
  14. #14 Wrestler, 08.05.2018
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    2.691
    Zustimmungen:
    1.185
    hahahaha,

    okay, zurück zum Thema.
    bei deinem budget unter 1k € und kein einkreiser, gibt's die oben genannten zweikreiser.
    oscar II, sab pratika, bz10 sind da die favoriten.
    die oscar II polarisiert durch ihre optik (günstigste maschine), sab pratika hat die lösung per thermosyphon und die bz10 die bereits oben genannte elektrische heizung der brühgruppe.
    falsch machst du mit keiner was.
    z.B. bei rimprezza findest du bereits mehrere bundle angebote zur pratika und bz10.
    entweder komplette starter sets oder zumindest als bundle von maschine und mühle.
    bb005 wäre jetzt jetzt nicht meine wahl, aber mit dem tool aus dem 3d drucker (siehe mühlen teil) ist es sicherlich eine möglichkeit.
     
  15. #15 espressoneuling2, 08.05.2018
    espressoneuling2

    espressoneuling2 Mitglied

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    5
    So es ist jetzt eine BZ10 + EUREKA - MIGNON PERFETTO geworden.

    Die ersten Versuche waren allerdings nicht so erfolgreich, es wurden nur 3 Bar Druck aufgebaut.

    EDIT: Es hat auch ein bisschen viel Pulver in der BZ10 geklebt nach dem Bezug, das scheint mir auch nicht richtig. Wie muss man das eigentlich sauber machen?

    EDIT2: Der letzte Versuch hatte zwar ca. 10 bar, allerdings lief der Espresso immer noch viel zu schnell durch.
     
  16. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    702
    Na dann Glückwunsch erst mal!

    Feiner mahlen und/oder mehr Kaffeemehl würde ich jetzt erst mal so tippen ;)

    Wie viel Gramm nimmst du denn? Und sind die Bohnen frisch?
     
  17. #17 espressoneuling2, 08.05.2018
    espressoneuling2

    espressoneuling2 Mitglied

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    5
    Bohnen sind frisch. Wieviel Gramm weiß ich leider nicht. Soll ich den Siebträger ungefähr voll mit losem Pulver machen vor dem Tampern? Wie fest tampern?

    Fein genug ist es eigentlich eh schon. Bei noch feinerem Mahlgrad verstopft schon die Mühle...
     
  18. #18 Geschmackssinn, 08.05.2018
    Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    2.917
    Zustimmungen:
    2.530
    falls es wirklich schon fein genug sein sollte, dann ist es warzschweinlich Channeling....
    hast du einen Bodenlosen Siebträger um das zu beobachten?

    ansonsten mach mal 'WDT'
    (das Mahlgut mit einem Zahnstocher durchrühren, um etwaige Klumpen zu entfernen)

    TamperDruck ist nicht so wichtig, Hauptsache gerade und nichts mit drehen oder nach korrigieren, Klopfen etc. (das macht den Puck kaputt)
    ...
    also einfach:
    - Mahlen
    - durchrühren
    - 1x gerade Tampen (bis die Luft aus dem Puck ist), KEIN klopfen oder nachtampern!
    - einspannen+ Bezug starten

    viel Erfolg.

    Tapagetalked
     
  19. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    7.966
    Zustimmungen:
    2.521
    1) Frisch gekauft oder frisch geröstet (wann)?
    2) Feinwaage hilft.
    3) Egal, Hauptsache immer ungefähr gleich fest.
     
  20. #20 Dale B. Cooper, 08.05.2018
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    6.861
    Zustimmungen:
    1.814
    Mit sowas würde ich gar nicht erst anfangen. :D

    Grüße,
    Dale.
     
    zteneeffak, higgs_muc, Jova und einer weiteren Person gefällt das.
Thema:

Kaufberatung Siebträgermaschine

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden