Kaufberatung Siebträgermaschine

Diskutiere Kaufberatung Siebträgermaschine im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, Ich habe eine DeLonghi Dedica 680. Bin ziemlich zufrieden mit dem Gerät, nach drei Jahren habe ich aber Lust auf etwas neues und...

  1. #1 Redcoffee, 01.12.2019
    Redcoffee

    Redcoffee Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    Ich habe eine DeLonghi Dedica 680. Bin ziemlich zufrieden mit dem Gerät, nach drei Jahren habe ich aber Lust auf etwas neues und möchte mir zu Weihnachten eine neue Siebträgermaschine wünschen bzw kaufen.

    Trinkgewohnheiten (hauptsächlich Kaffee/Espresso/Latte Macchiato)
    -
    50 Prozent Kaffee, 50 Prozent Latte Macchiato/ Flat White, selten Espresso

    Tassenverbrauch pro Tag
    - 3-5 pro Tag

    Preisvorstellung
    - bis 350 Euro

    Wichtig für mich: guter Geschmack, keine Cremasiebe, einfache Reinigung, eine Mühle habe ich schon .

    Bin gespannt, zu welcher Maschine ihr mir ratet. Danke für eure Tipps und Ratschläge!
     
  2. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    6.293
    Zustimmungen:
    6.238
    Erst noch ein paar Rückfragen:
    Welche?
    Eine Mühle, die für Doppelwandsieb-Espressosimulationen taugt, muss noch lange nicht für echte Espressoextraktion funktionieren. Bei Deinem Bedarf wird auch die Frage nach dem Totraum interessant, Du willst ja sicher nicht 60% Deiner Bezüge mit längst abgestorbenem Mahlgut zubereiten, das dann auch schon gar nicht mehr richtig funktioniert. A propos: dass röstjunge Qualitätsbohnen die Voraussetzung für eine echte Espressoextraktion sind, hast Du mitbekommen?

    meinst Du damit Muttis TassKaff? Sowas machst Du am besten im Kaffeefilter. Für Schümli ist ein KVA eher geeignet oder Deine Cremasieb-Maschine, aber nicht eine echte Siebträgermaschine. Oder Americano? Da bräuchtest Du eine Maschine mit etwas größerem Boiler (wegen der Temperaturstabilität), das beisst sich aber mit dem Preisrahmen. Darfs auch ein Wasserkocher zur Espressomaschine sein?

    Und: vertragen sich Aufheizzeiten von bis zu 30 Min mit Deiner Spontanität?
     
    rebecmeer gefällt das.
  3. #3 Kaspar Hauser, 01.12.2019
    Kaspar Hauser

    Kaspar Hauser Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    3.629
    Zustimmungen:
    1.859
    Soll's einfach nur neu sein oder auch besser?

    Wenn besser, dann solltest du deine
    nochmal erweitern, besonders wenn du ein Neugerät erwerben möchtest.
     
  4. #4 Redcoffee, 01.12.2019
    Redcoffee

    Redcoffee Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe eine Krups GVX242 Mühle.

    Mit Kaffee meine ich natürlich keinen Filterkaffee ;-), sondern Kaffee Crema oder Americano. Hätte mich genauer ausdrücken sollen.

    Ganze Bohnen kaufe ich immer bei ausgewählten Röstereien und nie im Supermarkt. Manchmal bestelle ich bei roastmarket, coffee circle, etc.

    Lange Aufheizzeiten sind für mich ungünstig. Die Maschine sollte schon nach 1-2 Minuten betriebsbereit sein.
     
  5. #5 Kaspar Hauser, 01.12.2019
    Kaspar Hauser

    Kaspar Hauser Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    3.629
    Zustimmungen:
    1.859
    Qualität hat ihren Preis.
    Oftmals besteht der einfach in der aufzuwendenden Zeit.
    1-2 Minuten schafft nichtmal mein Wasserkocher für Nescafe.
     
  6. #6 Redcoffee, 01.12.2019
    Redcoffee

    Redcoffee Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Wäre aus euer Sicht eine Sage Bambino oder eine Sage Barista Express geschmacklich eine Verbesserung zur Delonghi Dedica?
     
  7. #7 joost, 01.12.2019
    Zuletzt bearbeitet: 01.12.2019
    joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    6.293
    Zustimmungen:
    6.238
    Erstere hat die gleichen Probleme -> Doppelwandsiebe. Zweitere könnte zwar klappen, mit Einschränkungen, aber sie liegt deutlich über Deinem Budget.
    Und eine neue Mühle brauchst Du auch, deine Krups GVX242 ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht in der Lage, ein ausreichend homogenes und feines Mahlgut zu liefern, so dass sich ein klar definierter Extraktionsdruck im Puck aufbauen kann.

    Gegenvorschlag: Du spendierst Deiner Dedica Einwandsiebe und investierst in eine ordentliche Mühle, z.B. eine Eureka Spezialita. Das dürfte bei Deinem Budget die Goldlösung sein. Erstmal.
    Später rüstest Du dann die Maschine auf, die neue Mühle kann bleiben. Die alte Krups kannst Du für Filterkaffee oder Frenchpress weiterverwerten.
     
    benötigt, kingkong, rebecmeer und 5 anderen gefällt das.
  8. #8 Brewbie, 01.12.2019
    Brewbie

    Brewbie Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2019
    Beiträge:
    1.772
    Zustimmungen:
    1.714
    Guter Vorschlag, bringt den größten Mehrwert und Geschmackszuwachs.
     
    benötigt und rebecmeer gefällt das.
  9. #9 Redcoffee, 01.12.2019
    Redcoffee

    Redcoffee Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Mit anderen sieben alleine ist das nicht getan glaube ich. Das geht bei der Dedica nur, wenn man den siebträger aufwendig umbaut, habe ich gelesen. Oder gibt Einwandsiebe, bei denen das nicht nötig ist?
     
  10. #10 Redcoffee, 01.12.2019
    Redcoffee

    Redcoffee Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Na so deutlich liegt sie gar nicht drüber. Es gab die Barista Express zuletzt häufig für unter 400 Euro. Deshalb frage ich auch danach. Ist sie empfehlenswert und lohnt der umstieg von der delonghi Dedica?
     
  11. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    6.293
    Zustimmungen:
    6.238
    hmm...
    Ich kenne nur den Gastroback-Vorgänger. Ich glaube die Sage hat eine bessere Mühle und könnte daher funktionieren, zumindest eine Zeit lang. Ja, doch...
    Prinzipiell schon. Aber ob da jetzt das Ergebnis besser ist als mit einer aufgebohrten Dedica und einer ordentlichen Mühle? Für mich aus der Therie heraus schwer zu sagen. Die Mühle hättest Du auf jeden Fall lange Zeit. Die Sage eher weniger.

    Ich würde aber jetzt schon warten, ob da nicht ein paar Barista-Express-User ein Urteil aus erster Hand loslassen.
     
  12. Joooo

    Joooo Mitglied

    Dabei seit:
    28.06.2019
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    531
    Mahlzeit...

    Ich melde mich hier mal zu Wort.
    Ich hab, seit ca einem halben Jahr eine Sage Barista Express zu Hause zu stehen.
    Dazu sei gesagt, dass es meine erste Siebträgermaschine ist und ich nicht gerade die große Vorahnung habe.
    Es kommt, denke ich, auch immer auf den persönlichen Anspruch drauf an. Ich bin mit dem Espresso der da rauskommt soweit zufrieden.
    Durch den Thermoblock ist sie ziemlich schnell startklar. Allerdings heizt sich die Brühgruppe nur bis zu einem gewissen Grad auf, da sie nicht extra erhitzt wird wie bei gesättigten Brühgruppen oder E61 Gruppen. Außerdem geht sie nach ca 15 min. in den Standby-Modus und schaltet sich nach ca 30 Min (glaube ich, hab die Zeit noch nicht mitgestoppt) aus. Dadurch ist eine ordentlich durcherhitzte Brühgruppe kaum möglich. Deswegen vor dem Bezug immer schön durchspülen.

    Weiterhin ist die Mühle für die normale dunkle Espressobohne schon gut geeignet. Aber große Experimente ala 3rd Wave Röstungen sind nicht wirklich aussagekräftig.
    Hinzu kommt, dass die Mahlmenge nicht soo konstant ist wie ich es gerne hätte und auch die Temperaturstabilität ist verbesserungswürdig.

    Ich denke, für den allgemeinen Espressotrinker, dem es hauptsächlich um Schnelligkeit geht und der nicht groß experimentierfreudig ist, sich aber mit der Materie wenigstens ein bisschen auseinandersetzt, ist die Maschine schon zu gebrauchen.

    Für mich weiß ich schon, dass ich in ca 2 Jahren (Situationsbedingt) umsteigen werde in Richtung Eureka Specialita + Xenia, nach momentanem Stand, wer weiss was noch kommt.;)

    Dir würde ich den Vorschlag von joost nahelegen. Da siehst du erstmal was eine ordentliche Mühle bewirken kann und kannst dann nach Bedarf auf eine andere Maschine umsteigen.
    Für mich ist die Maschine ein guter Einstieg in die Espressowelt, aber der Wunsch nach mehr "Upgraderitis" kam dann doch recht schnell;)
     
    Brewbie gefällt das.
Thema:

Kaufberatung Siebträgermaschine

Die Seite wird geladen...

Kaufberatung Siebträgermaschine - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung Siebträgermaschine: Budget zwischen €1000 und €1500

    Kaufberatung Siebträgermaschine: Budget zwischen €1000 und €1500: Hallo zusammen, ich möchte gerne auf eine Siebträgermaschine umsteigen und bin momentan etwas am Verzweifeln, mich aufgrund der Vielzahl an...
  2. Kaufberatung Siebträgermaschine - Upgrade zur Rancilio Silvia

    Kaufberatung Siebträgermaschine - Upgrade zur Rancilio Silvia: Liebe Foristen, seit mittlerweile 6 Jahren bin ich stolzer Besitzer eine Rancilio Silvia und eigentlich auch sehr zufrieden. Da wir jetzt aber...
  3. Kaufberatung Einsteigermodell Siebträgermaschine

    Kaufberatung Einsteigermodell Siebträgermaschine: Hallo zusammen, ich bin neu im Thema Siebträgermaschinen und möchte mir aktuell ein Einsteigermodell kaufen, da ich aber wenig/keine Erfahrung...
  4. [Kaufberatung] Siebträgermaschine (Neuling)

    [Kaufberatung] Siebträgermaschine (Neuling): Ich weiß der Titel ist nicht sehr aussagekräftig aber mir ist nichts anderes eingefallen. Ich habe keinerlei Erfahrung mit SIebträger Maschinen...
  5. Kaufberatung: erste Siebträgermaschine, EK, keine Vorerfahrung

    Kaufberatung: erste Siebträgermaschine, EK, keine Vorerfahrung: Hallo zusammen! Ich habe nun auch endlich den Entschluss gefasst, dass wir uns eine Siebträgermaschine zulegen sollten. Bisher haben wir unseren...