Kaufberatung: Siebträgermaschine

Diskutiere Kaufberatung: Siebträgermaschine im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit dem Thema Siebträger und je mehr ich lese, desto mehr merke ich, dass ich überfordert...

  1. Borio

    Borio Mitglied

    Dabei seit:
    Mittwoch
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    8
    Hallo zusammen,

    seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit dem Thema Siebträger und je mehr ich lese, desto mehr merke ich, dass ich überfordert bin.

    Momentan haben wir eine ca. 8 Jahre alte Delonghi Magnifica, der Kaffee ist ok, mehr aber auch nicht, jetzt hat sich die Maschine verabschiedet und ich möchte mir was gescheites kaufen.

    Bei der Suche bin ich ziemlich schnell auf die Sage Barista Touch gestoßen und ein paar Tage später dann auf die Touch Impress. Nach einem ausführlichen Testbericht von den Kaffemachern bin ich davon abgekommen und tendierte lange Zeit zur Lelit PL042TEMD, habe dann die PL82T gefunden und auch fast gekauft. Jetzt bin ich aber auch von der PL82T wieder abgerückt und überlege, ob ich mir nicht eine Einzelmaschine und den Sage Smart Grinder Pro als Mühle zulege.

    Eckdaten:
    • Wir sind keine Gourmets, wollen aber einen guten Espresso
    • Aufheizzeit wenn möglich ca. 10min
    • Täglich werden ca. 2-3 Latte Macchiato, 2-3 Americano und 2 Espresso zubereitet.
    • Budget 1000
    • Gebrauchte Maschinen oder Mühlen würde ich in Betracht ziehen
    Ich hoffe, dass ich ein paar gute Anregungen finde, damit ich schnell in den Genuss eines guten Espressos komme.

    Viele Grüße
    Borio
     
  2. #2 Lecker Schmecker, 15.05.2024 um 13:34 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 15.05.2024 um 23:16 Uhr
    Lecker Schmecker

    Lecker Schmecker Mitglied

    Dabei seit:
    17.04.2013
    Beiträge:
    1.354
    Zustimmungen:
    1.190
    Moin @Borio und willkommen hier im Kaffeenetz.

    Das unübersichtliche Angebot einer Maschinenausstattung von guter bis mangelhafter Qualität überfordert wohl so einige.

    Man muss kein Gourmet sein, um die Vorzüge des Geschmacks eines perfekt zubereiteten Espresso schätzen zu können. ;)

    Vom smarten Grinder wie auch den Espressomaschinen dieses Herstellers würde eher abraten, denn damit ist aufgrund von technischen Unzulänglichkeiten und einer mangelhaften Qualität Frust bei der Zubereitung vorprogrammiert.

    Einen Einkreiser würde ich nur empfehlen, wenn der am Stückbedarf die Menge von 2 Cappus nicht übersteigt.

    Der Wechsel von Brüh - auf Dampftemperatur benötigt an einem Einkreiser etwas Zeit. Das Herunterkühlen von Dampf - auf Brühtemperatur ist dann noch mit zusätzlichem Aufwand verbunden, wenn es schnell gehen soll.

    Also sollte der Bedarf am Stück die Menge von 2 Cappus übersteigen, wäre es eventuell besser, sich noch einen zusätzlichen Milchschäumer hinzustellen.

    Empfehlungen für Einkreiser:
    Lelit PL41TEM (57mm), PL41TemT (falls noch erhältlich), PL81T (57mm) oder PL91T.
    Die Siebeinsätze der TemT und der PL91T haben mit einem Durchmesser von 58mm Standardmaß, was bei der Auswahl von Zubehör wie Präzessionssieben und Tampern von Vorteil ist.

    Für die Aufheizzeit der aufgelisteten Maschinen von Lelit bedarf es ca. 15 Minuten.

    Mühlen:
    Eureka Specialita (ab ca. 360€) oder Silenzio (ab ca. 300€)
    Macap M2M (ohne Timer) ca. 300€ oder M2D (mit Timer) ca. 330€

    LG...
     
  3. #3 grafbobby, 15.05.2024 um 14:10 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 15.05.2024 um 14:25 Uhr
    grafbobby

    grafbobby Mitglied

    Dabei seit:
    27.04.2010
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    46
    Ganz ehrlich.... 1000 für Maschine und Mühle wird mMn. knapp. Die Lelit Anita habe ich, die kannst Du für Milchgetränke vergessen. Damit wirst du nicht glücklich werden. Generell würde ich keinen Einkreiser nehmen, auch die Kate nicht, wenn Milchgetränke Alltag sind. Man kann damit leben, aber man muss es nicht :D Von Sage würde ich persönlich die Finger lassen.... Kaffeemacher sind gar nicht so streng, aber das muss jeder selber wissen letztendlich.

    Lelit Elizabeth (günstiger Dualboiler) könne ich mir vorstellen, aber dann hast Du noch keine Mühle. Falls du beides gebraucht kriegst, könnte es sich ausgehen mit dem Budget. Von der Mara X sind viele begeistert, man liest aber auch vieles an Kritik von Besitzern. Auch so eine Sache. Ich bin eher skeptisch, viele sind begeistert. Verlangt aber wohl mehr Feingefühl und Experimentierfreudigkeit als die Elizabeth. Ich würde jedenfalls eher zu Zweikreisern/DB raten bei deinem Profil.

    Man sieht Zweikreiser gebraucht für 600-700, auch darunter schon gesehen (Isomac, Butterfly sehe ich des öfteren). Wenn man sich das zutraut (E61 zu beherrschen...) geht sich das Budget aus.

    Mühle: sollte man mit einer neuen Eureka nichts falsch machen können.
     
  4. Soundphile

    Soundphile Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2024
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    37
    Leiser Einspruch: Man kann mit jeder Mühle Vieles falsch machen. ;)
     
    Kaffee_Eumel und Lancer gefällt das.
  5. grafbobby

    grafbobby Mitglied

    Dabei seit:
    27.04.2010
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    46
    Du weißt schon, wie's gemeint war.
     
  6. #6 Lecker Schmecker, 15.05.2024 um 14:42 Uhr
    Lecker Schmecker

    Lecker Schmecker Mitglied

    Dabei seit:
    17.04.2013
    Beiträge:
    1.354
    Zustimmungen:
    1.190
    Na ja …, an einer E61 gibt es nichts Besonderes zu beherrschen, was nicht auch an anderen Zweikreisern üblich ist.;)

    Eine Nuova Simonelli Oscar II mit verbauten Expansionsventil wäre neu für ca., 630 € zu haben.
    Dazu eine Eureka Silenzio dürfte eventuell das angesetzte Maximalbudget nicht zu stark überstrapazieren.
     
    Kaffee_Eumel und Lancer gefällt das.
  7. mccokie

    mccokie Mitglied

    Dabei seit:
    21.11.2010
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    20
  8. dbertolo

    dbertolo Mitglied

    Dabei seit:
    14.11.2007
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Borio

    Bei deinem Budget rate ich in meinem Freundeskreis immer zu einem gebrauchten Zweikreiser und einer neuen Mühle. Du findest z.B. bei den Privatverkäufen zurzeit gerade zwei BFC Ela. Dazu z.B. eine Eureka Mignon Specialità. So liegt sogar noch etwas Zubehör im Budget. Und wenn du es etwas strapazieren möchtest, kann ich die Eureka Atom Speciality 75 wärmstens empfehlen. Das war wohl mein bestes Upgrade in den letzten 15 Jahren.

    Die Aufheizzeit wäre wohl der einzige Abstrich. Ich würde diesen Zweikreisern 15 Minuten gönnen. Eine Zeitschaltuhr oder ein WLAN-Stromschalter vereinfacht die Handhabung.

    (Eine BZ10 mit Heizpatronen in der Brühgruppe wäre allenfalls ein weniger schneller heiss.)

    Gruss
    Dani
     
  9. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    32.779
    Zustimmungen:
    41.649
    wie passt das hierzu:
    ?

    Die meisten Empfehlungen liegen knapp drüber, weil so schnell einfach zu teuer wird, aber die E61 doch sehr deutlich…
     
    Lecker Schmecker und Kaffee_Eumel gefällt das.
  10. Kaffee_Eumel

    Kaffee_Eumel Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2020
    Beiträge:
    3.579
    Zustimmungen:
    6.569
    10 min geht im Budget mit Quickmill 0820/3000/3004, denen man dann ein OPV und optimalerweise auch ein PID spendiert.
    Die Lelit EK brauchen 15-20 min, genauso die nicht E61-ZK (Oscar 2, ACM Pratika).

    Die Oscar 2 gibt es für ca. 700€, dazu dann entweder eine gute Handmühle (1ZPresso J-Max, Kinu) oder was elektrisches (Demoka M203, Lelit PL72, Eureka Specialita). Damit bist du mit neuen Geräten bei 900-1100€, also mehr oder weniger im Budget, kannst gleichzeitig Beziehen und Schäumen und hast auch noch gute Wiederverkaufswerte, wenn es später um Upgrades geht.

    Euch ist bewusst, dass ihr hochwertige Bohnen im richtigen Frischefenster (2 Wochen bis zwei Monate nach Röstung) benötigt?
     
    ccce4, Lecker Schmecker und Lancer gefällt das.
  11. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    32.779
    Zustimmungen:
    41.649
    Wer basteln kann und will.
    Das wird hier anscheinend oftmals vorausgesetzt, ist aber bei weitem nich bei jedem der Fall…
     
    Kaffee_Eumel gefällt das.
  12. Leafy

    Leafy Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2023
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    574
    Ich finde auch, dass das viel zu oft als Empfehlung gegeben wird. Die allermeisten werden noch nie im Leben eine Siebträgermaschine geöffnet haben. Ganz so trivial ist das nicht.

    Wenn eher klassisch italienischer Espresso getrunken wird, dann würde ich nach einer gebrauchten Quickmill Cassiopeia suchen. Die gibt es oft für ca. 600€ und du hast keine Wartezeit zwischen Dampf und Kaffee. Das geht auch ohne den Einbau von PID und OPV. Dazu eine gebrauchte Eureka Specialita, die es auf den Kleinanzeigen wie Sand am Meer gibt und du hast noch Geld übrig für einen guten Tamper, Milchkännchen usw. Ist in 10 Minuten aufgeheizt und sehr pflegeleicht
     
  13. Lancer

    Lancer Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    12.945
    Zustimmungen:
    20.517
    Ein Expansionsventil in die genannten Maschinen einbauen ist für jemanden, der einen Schraubenzieher, eine Zange, Kabelbinder und Co. bedienen kann, und ungefähr 20-30 Minuten Zeit hat, problemlos zu bewerkstelligen.
    Quickmill 0820 Einbau Expansionsventil zur Brühdruckreduzierung, how-to
     
    Kaffee_Eumel gefällt das.
  14. #14 cbr-ps, 15.05.2024 um 18:23 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 15.05.2024 um 18:49 Uhr
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    32.779
    Zustimmungen:
    41.649
    Das wird für meinen Geschmack auch zu oft ganz allgemein behauptet und am Ende verzweifle doch viele am Temperatursurfen und Überdruck. Ich finde, heute muss man sich das Leben nicht mehr so schwer machen…
    Mir ist klar, dass manche damit gut leben können, das ist aber nicht uneingeschränkt zu verallgemeinern.
     
    André68 und Kaffee_Eumel gefällt das.
  15. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    32.779
    Zustimmungen:
    41.649
    Eine klare Einschränkung plus, dass entsprechende Werkzeug auch hat. Beides kann man nicht als selbstverständlich voraussetzen…
     
  16. Lancer

    Lancer Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    12.945
    Zustimmungen:
    20.517
    Du wärst der erste Haushalt bei dem keine Kombizange und Kreuzschlitzschraubenzieher vorhanden wäre.
     
    Kaffee_Eumel gefällt das.
  17. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    32.779
    Zustimmungen:
    41.649
    Ich habe noch ein paar mehr Werkzeuge, aber ich kenne einige Leute, die damit nicht ansatzweise umgehen können.
    Mit nur einer Kombizange würde ich auch nicht in so einer Maschine werkeln…
     
    Röstgrad und ccce4 gefällt das.
  18. Lancer

    Lancer Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    12.945
    Zustimmungen:
    20.517
    Mehr braucht man aber hier tatsächlich nicht.. Nur zum Festziehen und dann Abzwicken der Kabelbinder.
    Aber sei's drum, die Diskussion gehört in den anderen von mir geposteten Faden.
     
  19. Borio

    Borio Mitglied

    Dabei seit:
    Mittwoch
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    8
    Wow, vielen Dank für die vielen Kommentare, auch wenn ich ehrlich gestehen muss, dass ich immer noch überfordert bin :D

    Also am Latte/Cappucino soll es nicht liegen, wir haben einen Milchaufschäumer und sind damit zufrieden, uns ist wichtig, dass der Espresso schmeckt, also könnte ich eher mit einem Einkreiser leben.

    Ich werde jetzt mal alle hier genannten Alternativen durchgehen. Das wir hochwertigere Bohnen brauchen, ist uns bewusst :)
     
    ccce4 gefällt das.
  20. Kaffee_Eumel

    Kaffee_Eumel Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2020
    Beiträge:
    3.579
    Zustimmungen:
    6.569
    Ich bleibe bei Oscar 2 plus PL72, Specialita oder Handmühle.
    Wenn es 10 min ohne Basteln sein sollen: Profitec Go oder Quickmill Pop als EK bzw. MonoTB. Kosten aber beide um die 900€, mit einer Kingrinder K4 bliebe man trotzdem im Budget.
     
    ccce4 und cbr-ps gefällt das.
Thema:

Kaufberatung: Siebträgermaschine

Die Seite wird geladen...

Kaufberatung: Siebträgermaschine - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung: Die erste gute Siebträgermaschine nach der Delonghi Dedica..

    Kaufberatung: Die erste gute Siebträgermaschine nach der Delonghi Dedica..: Welche Getränke sollen es werden: [x ] Espresso wie beim guten (!) Italiener: [x ] Cappuccino wie beim guten (!) Italiener: [x] Americano aus der...
  2. Kaufberatung: Siebträgermaschine

    Kaufberatung: Siebträgermaschine: Welche Getränke sollen es werden: [X] Espresso / Cappuccino wie beim guten (!) Italiener [ X] Americano / Cafe Creme aus der Siebträgermaschine...
  3. Kaufberatung: Siebträgermaschine und passende Mühle

    Kaufberatung: Siebträgermaschine und passende Mühle: Hallo zusammen, ich bin immer wieder überwältigt von den Optionen und nach langem Überlegen, welche Konstellation für mich passen sein könnte, bin...
  4. Kaufberatung: Schnelle und kompakte Siebträgermaschine

    Kaufberatung: Schnelle und kompakte Siebträgermaschine: Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach einer schnellen (Aufheizzeit) und kompakten Siebträgermaschine. Die Modelle, die ich bisher auf dem...
  5. Kaufberatung: kleine Siebträgermaschine gesucht. Hilfe!

    Kaufberatung: kleine Siebträgermaschine gesucht. Hilfe!: Hallo zusammen, erst einmal ein großes Dankeschön für die Aufnahme im Forum. Ich lese schon eine ganze Weile mit. Habe bisher immer mit meiner...