Kaufberatung - verloren im Siebträger-Dschungel

Diskutiere Kaufberatung - verloren im Siebträger-Dschungel im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Abschließend noch: Die JX-PRO ist für EUR 159 erhältlich... 1Zpresso Handmühle - JX Pro Sorry - einmal noch, dann bin ich auch wieder still: Die...

  1. #21 Synchiropus, 17.04.2021
    Synchiropus

    Synchiropus Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2020
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    75
    Sorry - einmal noch, dann bin ich auch wieder still: Die JX Pro ist ja nach Deiner Definition auch eher halbgar. Die wird als Allround-Mühle vermarktet. Wenn schon eine reine Espressomühle von 1Zpresso, dann doch eher die JE Plus:
    1Zpresso Hand-Kaffeemühle JE-Plus | vor allem für Espresso, auch für , 255,50 €
    Zugegeben, die ist deutlich teurer.

    Edit: @akrischa: Lass Dich von der Diskussion nicht verwirren. Beim vorgesehenen Budget halte ich die JX Pro auch für eine sehr gute Lösung.
     
    benötigt gefällt das.
  2. #22 benötigt, 17.04.2021
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    4.167
    Zustimmungen:
    3.135
    Stimmt. Technisch. Preislich steht sie besser da. Andere schwören dann bei 1zpresso gar auf die K-Plus.
    Im Prinzip kann man auch noch Timemore Slim S mit in die Betrachtungen einbeziehen. KinGrinder K4 und K6 scheinen auf dem Papier ebenfalls noch zu passen. Und wenn es für deren eigene Maschine passen soll, müsste Flair Royal auch gut sein.
    Mit den Mühlen ist einfach das Problem, dass die wenigsten mehrere parallel vergleichen können und dann noch sensorisch so hochentwickelt sind, Unterschiede zu schmecken, wie ein James Hoffmann. Oder für den Preis von guten elektrischen Mühlen dann noch Lust auf Kurbeln haben.

    Und auch wenn ich die Comandante wissentlich scharf angegangen bin, haben wir ja am Ende zumindest die gleiche Sicht auf die Eignung.
     
  3. #23 akrischa, 17.04.2021
    akrischa

    akrischa Mitglied

    Dabei seit:
    13.04.2021
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    20
    Keine Sorge, ist schon längst in Deutschland bestellt. Mittwoch sollte sie da sein :)

    Danke, das ist mir bewusst, daher hab ich auch nur eine Packung mitbestellt. Auch so Anfängerfehler wie Einfrieren von Bohnen hab ich mir schon abgewöhnt ;-) (Bei den Bohnen, mit denen ich angefangen hab, hat das aber auch keinen großen Unterschied gemacht o_O Ich lerne... wenn auch in kleinen Schritten :D
     
    benötigt gefällt das.
  4. #24 akrischa, 17.04.2021
    akrischa

    akrischa Mitglied

    Dabei seit:
    13.04.2021
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    20
    Keine Sorge, verwirrt war ich schon vor der Diskussion ^^

    Gibt bei Youtube ein paar (in meinen Anfängeraugen) sehr gute Videos, wo die 1Zpresso-Mühlen verglichen werden. Auf dem Thema Mühle ist jetzt erst mal ein Deckel drauf :) Und ohne die ganze Diskussion hier hätte ich glatt die falsche gekauft... daher an dieser Stelle noch mal Danke Euch allen!
     
    Kaffee_Eumel und benötigt gefällt das.
  5. FRAC42

    FRAC42 Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2019
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    1.264
    Baristinho? Da gibt's Espresso von Quijote. Oder Cafe Helmut auf dem Bio Markt? Da werden Bohnen von Kaffee Erhard aufgebrüht, kaum 500 m vom der Ape entfernt geröstet.

    Schau auch mal bei den lokalen Röstern rein. Kaffee Erhard, Leni liebt Kaffee (beide rösten eher hell) oder Maquii (röstet schwarz wie die Nacht).
     
    akrischa gefällt das.
  6. #26 akrischa, 18.04.2021
    akrischa

    akrischa Mitglied

    Dabei seit:
    13.04.2021
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    20
    Baristinho ist eher was für Freitags in Burtscheid, Samstags ist mir die Schlange zu lang, daher dann immer Helmut :)

    Tatsächlich kaufe ich ganz selten nicht lokal, allerdings hab mich mir bei Wildkaffee jetzt mal nen Decaf mitbestellt. Von den lokalen Röstereien wüsste ich nicht, dass da jemand was im Angebot hat. Kennst Du den Maassen in Monschau? Da find ich den Kaffee ja auch ganz großartig!
     
  7. FRAC42

    FRAC42 Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2019
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    1.264
    Wenns dir bei Kaffee Helmut schmeckt dann ist der Vivace von Kaffee Erhard dein Freund.

    Maassen aus Monschau kenne ich nicht, und einen Decaf von einem der Lokalmatadoren leider auch nicht.
     
    akrischa gefällt das.
  8. #28 PrognoseBumm, 18.04.2021
    PrognoseBumm

    PrognoseBumm Mitglied

    Dabei seit:
    08.01.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    8
    Hallo Kristina, ich habe nicht so viel Erfahrung wie meine Vorredner, war aber in der exakt gleichen Situation wie du. Nach einem Jahr im Home Office habe ich mein Stammcafé neben der Arbeit (und überhaupt Espresso-Getränke) so sehr vermisst, dass ich auch nach Einstiegsmaschinen gesucht habe. Mein Budget war mit 500 Euro auch ausgereizt. Ich hatte nicht den Anspruch, 100% perfekten Espresso zuzubereiten, sondern eher Kaffee-„Methadon“, bis ich wieder entspannt bei den Profis trinken kann.

    Ich hab mich auch mit der Dedica beschäftigt, am Ende ist es aber eine Lelit PL042 TEMD geworden. Eine schöne Einstiegsmaschine mit PID und mit einer passablen integrierten Mühle. Ich könnte nicht glücklicher sein, der Espresso übertrifft meine Erwartungen bei weitem und nach etwas experimentieren bin ich schon sehr, sehr Nahe am Kaffee meines Stammcafés. Die Maschine ist zur Zeit für um die 500 Euro zu haben und man kann direkt damit loslegen. Man braucht noch eine Feinwaage, da die Mühle keinen Timer hat, aber das sind 15 Euro.

    Die PL042TEMD widerspricht zwar dem üblichen Ratschlag, mehr Geld in die Mühle als in die Maschine zu stecken, aber Preis/Leistung fand ich hier unwiderstehlich. Außerdem sind gleichwertige Einsteigergeräte ohne Mühle oft genauso teuer. Und im Vergleich zur Dedica sieht sie auch super aus. Die PID-Temperatursteuerung hat mir als Einsteiger besonders geholfen, weil man sich nicht mit Dingen wie Temperaturschwankungen herumschlagen muss und alles schön konstant bleibt.

    Wenn ich wieder Geld über habe, werde ich mir eine der guten, empfohlenen Mühlen holen. Dann habe ich immernoch einen guten Siebträger mit PID und die integrierte Mühle kann ich für eine zweite Kaffeesorte nutzen.
     
    Brewbie, akrischa, joost und 4 anderen gefällt das.
  9. #29 Yoku-San, 19.04.2021
    Yoku-San

    Yoku-San Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2017
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    575
    Mühle hast Du ja jetzt schon, fehlt noch die Maschine. Aktuell gibts eine Gaggia Classic mit PID hier im Forum. Ich finde die recht Interessant für Einsteiger:

    [Verkaufe] - Gaggia Classic mit PID
     
    akrischa und benötigt gefällt das.
  10. #30 akrischa, 19.04.2021
    akrischa

    akrischa Mitglied

    Dabei seit:
    13.04.2021
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    20
    Alles klar, der kommt als nächstes auf den Einkaufszettel :)

    Danke für Deine ganzen Tipps, da warst Du ja in einer ganz ähnlichen Situation. Das mit PID ist ein guter Punkt... lasse ich mal sacken :)

    Danke für den Hinweis. Bin leider zu wenig Experte, als dass ich beurteilen kann, ob eine gebrauchte Maschine wirklich in Ordnung ist :-( Aber wäre ne Überlegung wert!
     
  11. Menne

    Menne Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2019
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    570
    Ich habe gerade mit einem guten Freund ein Setup für quasi idente Anforderungen zusammen gestellt. Mit allem drum und dran sind wir bei 850 Euro gelandet. Er hat sich die Lelit PL41TEM gekauft und anscheinend wurde die in den letzten Jahren überarbeitet, sie kommt nämlich deutlich schicker daher als meine alte, hat mir ausgesprochen gut gefallen.
    Mühle hat er aktuell die Commandante ohne red clix von mir ausgeborgt, das hat beim 3. Bezug schon super geklappt. Er schaut sich jetzt mal an wie ihm das Handmahlen taugt und wird sich dann denke ich auch eine Commandante kaufen, vorallem weil er sie auch für die Bialetti verwenden möchte.

    Also in Summe haben wir dein Budget doch ganz ordentlich überschritten aber er ist total happy. Vielleicht hilft dir ja dieser Bericht, vielleicht auch nicht. Viel Glück bei deiner Entscheidung :)
     
  12. CT2003

    CT2003 Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2019
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    158
    wollte ebenfalls die Standard-Einsteiger-Empfehlung Lelit PL41TEM ins Rennen werfen, auch wenn damit vielleicht das Budget etwas überschritten wird.
     
  13. duc-mo

    duc-mo Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2019
    Beiträge:
    741
    Zustimmungen:
    556
    Was willst du denn noch ausgeben? Von den ursprünglich veranschlagten 500€ ist ja schon was für die Mühle weg und für Reinigungsmittel, Tamper, Abschlagkasten, Milchkännchen und eine Waage sind 100€ schnell weg...
     
  14. #34 akrischa, 19.04.2021
    akrischa

    akrischa Mitglied

    Dabei seit:
    13.04.2021
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    20
    Ich formulier's mal so... so viel wie nötig, so wenig wie möglich ;) 160 für die Mühle sind weg, der Rest ist größtenteils (brauche ich wirklich einen Abschlagkasten?) schon vorhanden :)
    Bin gerade verwirrt von den ganzen Lelit-Modellen... glaub das vertage ich aufs Wochenende :confused: Hab zum Glück seeeehr anständigen Kaffee in Mittagspausenlaufentfernung :)
     
  15. Menne

    Menne Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2019
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    570
    Nein!
     
    akrischa gefällt das.
  16. #36 duc-mo, 20.04.2021
    Zuletzt bearbeitet: 20.04.2021
    duc-mo

    duc-mo Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2019
    Beiträge:
    741
    Zustimmungen:
    556
    Brauche... Nein! Ich würde trotzdem nicht auf den Abschlagkasten verzichten wollen... Aber da reicht ja auch eine einfach runde Lösung, es muss keine Edelstahl Sudschublade sein...
    Bei dem Budget würde nicht über neue Maschinen nachdenken.
     
  17. #37 benötigt, 20.04.2021
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    4.167
    Zustimmungen:
    3.135
    Gerade bei Zubehör empfiehlt es sich, besonders vorsichtig zu sein. Da kann viel Geld versenkt werden, ohne irgendeine Verbesserung beim Ergebnis zu bekommen.
    Es paar Sachen sind gewöhnlich im Haushalt vorhanden (neue Lappen, Bürsten). Manches ist erforderlich (in Deinem Fall Feinwaage mit min. 0.1 Gramm Genauigkeit, die es aber online schon für 10-20 EUR gibt, bei Boilermaschine auch Reiniger). Anderes ist hilfreich, aber entweder im Lieferumfang, oder sehr gut gebraucht zu bekommen (passgenauer Tamper). Und dann bleiben die Sachen, die funktional keinen Mehrwert bringen, also gerade bei fehlendem Budget verzichtbar sind (Abschlagkasten, Leveler).
    Letztendlich ist das das Ende, bei dem Geldausgaben vermieden werden können.
     
    akrischa gefällt das.
  18. #38 basstian, 20.04.2021
    basstian

    basstian Mitglied

    Dabei seit:
    18.01.2011
    Beiträge:
    557
    Zustimmungen:
    417
    Vielleicht solltest Du Dir auf jeden Fall noch mal genau den Cafelat Robot anschauen. Vor allem, weil Du in Zukunft vermutlich nur noch am Wochenende zu Hause Kaffee machst. Da steht dann nämlich wirklich nirgendwo Wasser drin. Handbedienung scheint ja grundsätzlich kein Problem zu sein. Und der macht wirklich hervorragenden Espresso und schäumen läuft bei Dir ja eh extern. Ansonsten würde ich wohl auch in Richtung QM 0820 schauen. Wenn man da den Tank zu Wiche dann leer macht (was super einfach ist) steht da auch kein Wasser drin. Ne Boiler Maschine wäre mir für die Nutzung vorrangig am Wochenende nix.
     
    akrischa gefällt das.
  19. duc-mo

    duc-mo Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2019
    Beiträge:
    741
    Zustimmungen:
    556
    Einen Leveler braucht es sicher nicht, das ist tatsächlich Spielzeug mit dem man sich später beschäftigen kann. Aber irgendwo muss der Puck hin. Man kann natürlich mit dem Siebträger durch die Küche laufen und diesen am Rand des Biomülleimer abschlagen. Für mich wäre das Handling so nicht unkomfortabel und spätestens nach der ersten Leckerstraße die man nicht bemerkt hat hängt der Hausseegen schief. Ich finde auch den Gedanken nicht lecker, das mir Biomüll am Siebträger kleben bleiben könnte und meinem Biomülleimer würde ich das Abschlagen auch nicht dauerhaft zumuten wollen... Einfache Abschlageimer gibt es für 20€. Ich hatte zwar mal eine Schublade aber die kam wieder weg und geblieben ist der einfache Abschlagkasten auf der Arbeitsplatte...
    Das ein passender Tamper vorhanden ist, kann ich mir schwer vorstellen wenn noch nicht mal klar ist, welche Maschine einziehen soll... Nicht bei jeder Maschine ist ein wirklich Passender dabei. 20€ sollte man da schon einplanen.
    Kaffeefettlöser braucht es auch bei einem Thermoblock. Je nach Maschine vielleicht in kleineren Mengen und nicht täglich, aber auch das gehört für mich zur Basisausstattung um Sieb und Kleinteile regelmäßig zu reinigen. Da ist der nächste 10er weg.
    Wie schon gesagt ist eine Feinwaage sehr sehr sinnvoll. Gerade am Anfang reduziert es den Grad der Frustration, weil man zumindest Dosis und Output konstant halten kann. Die 30€ sind in meinen Augen sehr gut investiert.
    Da der Schwerpunkt bei Milchgetränken liegt würde ich mir sofort ein 350er und 500er Kännchen anschaffen. Im Zweifel nur mit dem 350er starten, aber 20€ sind da auch schnell weg.

    In Summe sind das die angesprochenen 100€ fürs Zubehör und zusammen mit den 160€ für die Mühle, bleiben noch 240€ für die Maschine... Wenn du über PID nachdenkst dann musst du dein Budget auf jeden Fall deutlich aufstocken. Meine Empfehlung wäre bei so niedrigem Budget eine gebrauchte Gaggia mit Magnetventil oder eine LaPavoni. Beide sind mit etwas Glück für den Kurs gebraucht zu bekommen und sie wären mir 10mal sympathischer als eine Delonghi, Sage und Co aus dem Elektroschrottmarkt... :cool:
     
  20. #40 Yoku-San, 20.04.2021
    Yoku-San

    Yoku-San Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2017
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    575
    Es ist ein Unterschied, irgendeine Maschine bei Ebay Kleinanzeigen zu kaufen oder eine grundsolide Maschine von einem Nutzer hier aus dem Forum. Die Gaggia Classic ist eine toller Einstieg und kann locker zwanzig Jahre und mehr durchhalten, wenn sie mit kalkarmem Wasser (Purania, Volvic) betrieben wird. Zudem ist die Ersatzteillage recht gut.

    Der Einbau des PID ist natürlich noch ein Highlight, womit Du auch mit der Brühtemperatur spielen kannst.

    Ein bisschen Vertrauen muss man bei Gebrauchtgeräten eben haben (Der User sagt sie funktioniert einwandfrei). Dafür bekommt man etwas, dass man so nie für den Preis kriegen könnte.
     
Thema:

Kaufberatung - verloren im Siebträger-Dschungel

Die Seite wird geladen...

Kaufberatung - verloren im Siebträger-Dschungel - Ähnliche Themen

  1. [Kaufberatung] Mühle + Siebträger von ca. 800 bis 1.000 €

    [Kaufberatung] Mühle + Siebträger von ca. 800 bis 1.000 €: Hallo zusammen, ich habe mich in den letzten Wochen in das Thema Espressozubereitung eingelesen und mir etliche Videos angeschaut. Ich habe den...
  2. Kaufberatung: Kompakter Zweikreiser gesucht

    Kaufberatung: Kompakter Zweikreiser gesucht: Hallo zusammen, dies ist mein erster Post in diesem Forum und ich habe mich hier angemeldet, weil ich auf eure Hilfe hoffe :) Guter Kaffee ist...
  3. [Kaufberatung] Siebträger

    [Kaufberatung] Siebträger: Hallo, meine 2te Keimschleuder (KVA) ist nun hinüber, ich möchte nun auf Siebträger wechseln. Mühle habe ich aktuell eine Graef CM800. KVA keinen...
  4. Kaufberatung BZ10 Upgrade

    Kaufberatung BZ10 Upgrade: Hallo Forengemeinde, nach 6 Jahren ohne größere Probleme mit meiner BZ10 suche ich nun ein Upgrade. „Problematisch“: das Nutzungsprofil der BZ10...
  5. Kaufberatung: Quick Mill Rubino, Bezzera BZ 10, Elektra Verve u. ä.

    Kaufberatung: Quick Mill Rubino, Bezzera BZ 10, Elektra Verve u. ä.: Hallo zusammen, wir möchten uns gern eine Siebträgermaschine kaufen und wären für jeglich Tipps / Erfahrungen sehr dankbar! Wonach wir suchen...