Kaufberatung: Wofür soll ich sparen? (wahrscheinlich Dual-Thermoblock?)

Diskutiere Kaufberatung: Wofür soll ich sparen? (wahrscheinlich Dual-Thermoblock?) im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo liebes Kaffeenetz! Ich beschäftige mich seit etwa 3 Jahren intensiver mit dem Thema Kaffee und würde gerne die Beratung und Erfahrungen der...

  1. #1 uruguaya, 17.04.2022
    uruguaya

    uruguaya Mitglied

    Dabei seit:
    17.04.2022
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    13
    Hallo liebes Kaffeenetz!

    Ich beschäftige mich seit etwa 3 Jahren intensiver mit dem Thema Kaffee und würde gerne die Beratung und Erfahrungen der Menschen hier in Anspruch nehmen.

    Meine persönliche längere Kaffee-Vorgeschichte:
    Bevor mich Kaffee näher interessierte habe ich im Alltag immer French Press mit in der Rösterei dafür vorgemahlenem Pulver gemacht. Dann ging die Reise los als ich einen gebrauchten alten Aldi-Thermoblock geschenkt bekommen habe, den ich in den Griff bekommen wollte. Der war aber nicht zu retten. Aber mein Interesse war geweckt!
    Ich hatte eine ROK (manuelle Maschiene) gebraucht gekauft mit einer Graef im Einsatz und eine Wilfa Svart für V60 und FrenchPress, weil mir die Graef dafür nicht gepasst hat.

    Das aktuelle Setup:
    Die Graef fand ich dauerhaft nicht zu ertragen und wollte für alle Zubereitungen eine Mühle. Also bin ich dem Hype erlegen und habe von meinen studentischen Nebenjobs fleißig angespart und ‚direkt’ eine Niche gekauft und liebe sie sehr.
    Von einer Kommilitonin hab ich dann danach noch eine Dedica übernommen, die sie geschenkt bekam, aber zu kompliziert fand (sie war Kapseln gewöhnt..) und daher an mich als ‚Kaffee-Vertückte‘ abtrat. Damit habe ich angefangen, an elektrischen Siebträgern gefallen zu finden und den Plan vom Cafelat Robot ad acta zu legen. An der Dedica ist inzwischen die Silvia-Dampflanze dran etc., das macht schon mehr Spaß, aber ich hätte auf die Dauer gerne mehr. Gerade speziellere Sorten und Röstungen reizen mich, aber mit der Dedica ist das meistens eher undefinierbar saure Brühe, das funktioniert nicht besonders gut. Deshalb brauche ich Rat!

    Meine Ideen:
    Da ich im regulären Alltag nur für mich die Maschine betreibe und aufgrund nicht immer gut planbarer Tage auf schnelle Aufheizzeit und Spontanität angewiesen bin, wird es wohl auch dauerhaft sinnvollerweise bei einem Thermoblock bleiben. Aber da hätte ich gerne mehr Konstanz und auch wenn möglich einen separaten Thermoblock zum Schäumen.
    Ich habe im Moment vor allem die Ascaso Steel Duo PID im Auge.
    In fernerer Zukunft, wenn ich nach dem Studium irgendwann mal regulär verdiene, vielleicht auch eine Decent, um alle Experimentierfreude ausleben.

    Meine Fragen:
    Sind das gute Ideen? Welche Maschiene kommen noch in Frage? (Ich finde die Vielfalt an Maschienen und ihre jeweiligen Einsatzbereiche leider extrem schwer zu überblicken und auch verwirrend..) Habe ich irgendwie einen Denkfehler drin?

    Über Tipps und Ideen bin ich sehr dankbar! Bitte entschuldigt den Roman :)

    Ich habe auch mal noch einen dieser Fragebögen angehängt:
    Der Fragebogen:
    Welche Getränke sollen es werden:
    [X] Espresso
    [X] Cappuccino
    Cafe Creme nur für seltener für Gäste

    Falls bekannt: Röstungspräferenzen? (3rd Wave, rustikal)
    Ich experimentierte gerne und probiere alles was ich in der Gegend und auf Reisen frisch bekommen kann. Bin was die Bohnen und das Profil angeht daher nicht festgelegt, meine ‚Hausrösterei‘ um die Ecke ist Schwarzwild.

    Budget für die Espressomaschine : ca. 500- 1500 Euro - ich habe was auf der hohen Kante liegen, würde aber für einen Mehrwert auch noch länger sparen, daher die Range.

    Welchen Bedarf hast Du im Schnitt, wofür soll die Maschine ausgelegt sein?
    1-2 Getränke am Stück (ich bin die einzige Kaffeetrinkerin..)

    1-3 Getränke am Tag insgesamt

    Anteil Milchgetränke in %: 75
    Kann / soll Milchschaum extern erzeugt werden? (Aerolatte, Frenchpress, ...)
    Ich habe einen Subminimal Nanofoamer aus der Rok-Zeit, finde das manuelle erwären nervig und möchte maschinell schäumen.

    Was soll die Maschine sonst noch können?
    Da sind jetzt schon einige Fortgeschrittenen-Fragen dabei, fülle nur aus, was für Dich relevant ist bzw. was Du beantworten kannst.
    X => will ich
    O => gerne, aber kein muss
    - => interessiert mich nicht
    ? => mit dem Thema muss ich mich noch näher beschäftigen

    [X] Genau regelbare Temperatur (PID)
    [O] Energieeffizient / stromsparend
    [O] Preinfusion (automatisch, manuell, variabel)
    [O] Gleichzeitig Wasser / Dampf ohne Wartezeiten nach Kaffeebezug
    [X] Aufheizzeiten relevant?
    bis zu 30 min, je nach System. Aufheizzeiten unter 5 min. sind nur Werbeversprechen, weil das ganze System auf Temperatur kommen muss, nicht nur das Kesselchen.
    falls ja: 5 - 10min [X] . kleiner 20min [X] . deutlich kleiner als (E61-typische) 30min []

    [O] Mengenautomatik (Volumenmessung)
    [O] Wasserbezug für Tee / Americano
    [X] Platzsparend; Maximaler Raumbedarf (auch: Oberschränke als Begrenzung) nach oben und vorne ist Platz, nur in der Breite bin ich limitiert.
    [X] Wassertankentnahme wichtig? (oben, seitlich) nur nach rechts entnehmbare Tanks wären platztechnisch schwierig.
    [?] Kippventile
    [?] Drehventile
    [O] Flow- / Pressure-Profiling
    [O] Wartungsarm
    [O] DIY-freundlich
     
  2. #2 Lancer, 17.04.2022
    Zuletzt bearbeitet: 17.04.2022
    Lancer

    Lancer Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    4.589
    Zustimmungen:
    6.137
    Bis auf den u.a. Punkt erfüllt die Steel Duo alle deine Vorstellungen. Und ist damit ziemlich alleine am Markt.

    __________________________

    Welche Mühle ist denn angedacht, die ist mit keinem Wort erwähnt.

    Die ist nämlich noch viel wichtiger als die Espressomaschine, denn das ist nur ein mehr oder weniger dummer Heißwasserlieferant.

    Und nein, vorgemahlen geht nicht. Verschwende da keinen Gedanken dran. Es haben hunderte, nein tausende vor dir versucht und sind daran gescheitert.

    Schieb diese Idee mal ein bisschen auf, aber verwirf sie nicht, denn dann kommst du vom reinen Getränk zubereiten ins Experimentieren.
    Und das geht zum Teil ganz schön ins Geld. (Spreche aus Erfahrung)

    Jetzt kommt sicher gleich einer und empfiehlt eine La Pavoni Europiccola, pass auf.
    edit: haha, wusst ich es doch, nur dass es nicht joost war. :D
     
    shadACII und cygmatic gefällt das.
  3. #3 Kaspar Hauser, 17.04.2022
    Kaspar Hauser

    Kaspar Hauser Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    4.229
    Zustimmungen:
    2.443
    Hallo,

    mit ähnlichem Profil (ich muss nur für mich Frühstückscappuccino machen, gerne auch mal später spontan) betreibe ich inzwischen eine La Pavoni Europiccola als meine Hauptmaschine.

    Edit: Oh, das mit der genau regelbaren Temperatur habe ich überlesen.

    Ist das wirklich wichtig?
     
    shadACII gefällt das.
  4. #4 uruguaya, 17.04.2022
    uruguaya

    uruguaya Mitglied

    Dabei seit:
    17.04.2022
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    13
    Darüber hatte ich auch mal nachgedacht, habe ja ein faible für mechanischeere Espressobrühen. Aber es ist mir tatsächlich wichtig, denn die Temparaturinkonstanz war mein größter Nerv-Faktor bei den Nicht-Elektrischen Siebträgern (und auch der Dedoca, das ist ja auch Lotterie, selbst mit konstantem Spülrhytmus..), weswegen ich doch nach anfänglicher Abneigung an elektronischen Maschine gefallen gefunden habe, weil manche speziellere Röstungen/Kaffes - soweit ich weiß- nur mit steuerbarer Temperatur wiederholbar genießbar werden. Ich würde ungern nur dunklere, klassischere Röstungen trinken, sondern da Möglichkeiten und darüber Kontrolle bekommen :)
     
    cygmatic gefällt das.
  5. #5 uruguaya, 17.04.2022
    uruguaya

    uruguaya Mitglied

    Dabei seit:
    17.04.2022
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    13
    [QUOTE="Lancer, post: 2091445, member: 92213"

    Welche Mühle ist denn angedacht, die ist mit keinem Wort erwähnt.

    joost war. :D[/QUOTE]

    doch, unterm aktuellen Setup, ich habe eine Niche :)
     
    ccce4 gefällt das.
  6. Lancer

    Lancer Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    4.589
    Zustimmungen:
    6.137
    Dann ist das Thema schon mal erledigt, gut.
     
  7. #7 benötigt, 17.04.2022
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    6.151
    Zustimmungen:
    4.895
    Quickmill kennst Du? Insbesondere die 3004 ist mit Dual-TB locker im Budget und wenn Du Dir die 3130 gönnst, hast Du noch das PID für die Temperatur. Im Aufwand beim Unterhalt schlagen die QM noch die Ascaso. Sind dafür nicht jedermanns Designgeschmack.
     
    Andrespresso gefällt das.
  8. #8 shadACII, 17.04.2022
    shadACII

    shadACII Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2021
    Beiträge:
    771
    Zustimmungen:
    786
    Dann kennst du dich ja mit Basteln aus. Als günstiger Einstieg (vorallem wenn du später Richtung Decent schielst) wäre eine Rancilio Silvia/Gaggia New Classic mit einem "advanced PID" eine Möglichkeit. Die Controller Projekte dahingehend waren Clevercoffee, ITO und Gaggiuino. Ist natürlich eine spezielle Richtung und kein Out of the Box Erlebnis.
     
  9. yosoy

    yosoy Mitglied

    Dabei seit:
    23.12.2020
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    198
    La Spaziale Dream hat programmierbare Mengenautomatik, dualboiler, Temperatureinstellung, Gastro-Komponenten (fürs selbst reparieren) und ist in 10 minuten betriebsbereit (mit bodenlosem Siebträger und nem Flush für die Tasse) - für Milch gefühlt auch nicht länger als 15 min.
    Seitdem ich auf die LS Dream von nem 2-Kreise bin steht dem spontanten Espresso eigentlich nix im Weg.

    Ansonsten klingt bei geringerem Budget die von @Kaspar Hauser vorgeschlagene Pavoni nach ner guten Zwischenlösung bis zur Decent? Wenn nicht das Komfort-Upgrade für Konstanz und Schäumen wichtiger ist. (was nachvollziehbar ist :D)

    Hier im Forum und auf ebay KA öfter mal um 1000 zu finden.
     
    shadACII gefällt das.
  10. #10 Synchiropus, 17.04.2022
    Synchiropus

    Synchiropus Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2020
    Beiträge:
    735
    Zustimmungen:
    929
    Die LS Dream ist aber schon deutlich über Budget. Und platzsparend eher auch nicht.
     
  11. #11 uruguaya, 17.04.2022
    uruguaya

    uruguaya Mitglied

    Dabei seit:
    17.04.2022
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    13
    Mit denen müsste ich mich genauer beschäftigen, bin im Maschienen-Game nicht so tief drin. V.a. auch mit der Ascaso vergleichen. Optisch gefallen sie mir, ich mags minimalistisch, tausend große Regler, Schieber und Blinketasten nebeneinander und durcheinander sind nicht so mein Fall, optisch finde ich die Ascaso extrem ansprechend.

    Jein. Die Dedica habe ich umsonst bekommen, daher wäre es finanziell nicht so schlimm gewesen, die zu schrotten. Eine mehrere hundert Euro teure, neue Maschine würde ich glaube ich nicht einfach so aufschrauben, bin von hause aus nur Hobby-Heimwerkerin..

    Ja, die ist für mich keine Option. Überm Budget (für das, was sie kann), Platz und für mich alleine und für !1! Bezug heize ich keine zwei Boiler hoch.. Und optisch auch nicht so mein Fall..

    und die Grundfrage ist, ob ein ‚Zwischenupgrade‘ (Ascaso, Quickmill oder was noch in Frage käme) sinnvoll ist oder lieber ein gutes Jahr mehr sparen und gleich eine Decent? Aber ich sorge mich auch, dass dieser Step zu groß sein könnte?
     
  12. Lancer

    Lancer Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    4.589
    Zustimmungen:
    6.137
    Warte mit der Decent, bis du "groß" bist in der Espressozubereitung.

    Das Teil erschlägt dich mit Informationen.
    Die würde ich niemandem hinstellen, der nicht weiß, welchen Unterschied es macht, ob man die Dosis verändert oder den Mahlgrad stattdessen anpasst.
     
    Achim_Anders, Coffeetoffi, kegon und einer weiteren Person gefällt das.
  13. #13 shadACII, 17.04.2022
    shadACII

    shadACII Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2021
    Beiträge:
    771
    Zustimmungen:
    786
    Das könnte sein. Es ist wichtig die Grundlagen zu kennen, da müsstest du dich mit der Decent also die erste Zeit zurückhalten und ohne Profiling die Basics lernen. Wenn du dich viel mit Theorie und eine strukturieren Ansatz dransetzt kann das zwar funktionieren aber es kann auch nur zu unnötiger Verwirrung führen.
     
    kegon gefällt das.
  14. #14 Coffeetoffi, 17.04.2022
    Coffeetoffi

    Coffeetoffi Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2021
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    250
    …der Tank der Steel Duo ist nur nach rechts entnehmbar.
     
    DuoPiet und Lancer gefällt das.
  15. #15 S.Bresseau, 17.04.2022
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    23.284
    Zustimmungen:
    11.829
    Kennst du die QM Silvano 4005? Lelit Elizabeth? Oder Lelit Pl 41 PlusT, evtl. mit externem Aufschäumer wie den Illy?
     
  16. #16 Knabberkram, 17.04.2022
    Knabberkram

    Knabberkram Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2009
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    504
    Yep. Subminimal Nanofoamer zählt nicht,
    Quirle können keinen Cappuschaum.

    Vollautomatische Schäumer mit diversen Programmen erleichtern die Anschaffung eines geeigneten STs (Einkreiser mit PID) zum guten Preis.
     
  17. #17 ccce4, 17.04.2022
    Zuletzt bearbeitet: 18.04.2022
    ccce4

    ccce4 Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2020
    Beiträge:
    1.439
    Zustimmungen:
    1.032
    Wäre was Gebrauchtes okay?

    Falls ja, würde eine Dalla Corte Mini (KaffeeWiki) ins Beuteschema passen.
    - Kompakt
    - Temperaturregelung
    - ordentlich Dampf
    - Dampfboiler zT abschaltbar (spätere Modelljahre oder nachrüstbar)
    - programmierbare Bezugsautomatik
    - schnell heiß
    - Programmierbare Präinfusion
    - kein überladenes Userinterface, programmierbare Bezugstaster (1er, 2er, flush) + analoger Drehknopf f. Temp, 4 LEDs (Heizung + eine je Taste)

    Eigenheiten:
    - 54mm Siebe (Dalla Corte-System) statt 58mm-Standard
    - Abtropfschale könnte robuster sein

    PS: die analoge Tempregelung mag ich sehr, das ist super schnell umgestellt. Zuerst dachte ich "meh, ungenau", aber irgendwann weiß man, welche Einstellung für welchen Röstgrad korrekt ist. Ungefähr wie ne Mikrowelle mit manuellem Drehrad für Leistung und Zeit anstatt fummeligem 10-Tastenfeld

    Ein Mitforist bietet seine gerade an: [Verkaufe] - Dalla Corte Mini EX4+, kompakter Dualboiler abholbar in Köln

    Disclaimer: Ich hab selbst eine Niche + DC mini (nach KitchenAid, Lelit PL41+, Bezzera BZ07, Rocket R58), derzeit keine weiteren Upgradegelüste. Vor der DCmini hab ich kurz mit Ascaso geliebäugelt, bin dann aber auf meine aktuelle als Restaurationsobjekt gestoßen und hab es nicht bereut: Überholung Dalla Corte Mini
     
    Lancer gefällt das.
  18. #18 EspressoDoc, 17.04.2022
    EspressoDoc

    EspressoDoc Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2021
    Beiträge:
    686
    Zustimmungen:
    1.842
    Was spricht denn groß dagegen? Ein Upgrade zu überspringen spart in der Regel bares Geld, vorausgesetzt, man hat das Interesse dranzubleiben und sich Wissen sowie Fertigkeiten anzueignen. Kenne mich zwar speziell mit der Decent nicht aus, jedoch denke ich, dass man sich auch an einer high-end Maschine die Espresso-Zubereitung beibringen kann. Das manuelle brühen ist doch erstmal vollkommen gleich, verglichen mit einer „einfacheren Maschine“, abgesehen von den ganzen elektronischen und technischen „gimmicks“. Diese kann man ja erstmal „außen vor lassen“ und sich nur auf das konzentrieren, was man eigentlich möchte, nämlich Espresso brühen.
    Sehr oft tatsächlich besser, da eine hochwertige Maschine gewiss eine höhere z.B.: Temperaturstabilität bietet und den ein oder anderen „Anfängerfehler“ eher verzeiht.
    Also wenn du @uruguaya bereits vollständig vom „Espresso-Virus“ infiziert bist wieso nicht? Bin den Weg von einem „Einsteigergerät“ zu einer Oberklasse-Maschine selbst gegangen und habe es bisher nicht bereut, wobei man dazusagen muss, dass die Linea Mini ab Werk zwar „nicht viel kann“, was sie kann, macht sie dann dafür aber richtig.
     
    DuoPiet gefällt das.
  19. ccce4

    ccce4 Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2020
    Beiträge:
    1.439
    Zustimmungen:
    1.032
    Ich weiß nicht ob man die Linea Mini mit der Decent vergleichen kann. Erstere ist puristisch, dafür an allen Ecken und Enden hochwertig: anschalten & freuen. Die Decent bietet natürlich hohe Qualität, aber vor allem ist alles bis ins kleinste Detail steuerbar. Ich würde mal behaupten: Das Potential brauchen nur wenige und die allermeisten sind damit überfordert. Wenn man nach dem Kauf bemerkt, dass man nicht zu der ersten Gruppe gehört, wäre man vermutlich mit ner anderen Maschine besser dran gewesen, v.a. wenn das Budget begrenzt ist.
     
    Achim_Anders und DuoPiet gefällt das.
  20. #20 uruguaya, 17.04.2022
    uruguaya

    uruguaya Mitglied

    Dabei seit:
    17.04.2022
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    13
    Gebraucht ist bisher mein Standart, außer der Niche und der Hario Switch ist bei mir nichts neues an Kaffeequipment zu finden. ABER ich möchte und brauche aus mehreren Gründen keinen Dualboiler. Die haben ihre absolute Berechtigung und machen sicher auch Spaß, aber passen nicht zu meiner Ausgangskonstellation.

    dazu und zu


    59EDC510-8719-4A4B-915F-6E0DD713C036.jpeg
    Das ist zwar nicht besonders ausgefallen oder preisverdächtig, aber der Nanofoamer kann das durchaus. Das ist brauchbarer als der Bauschaum der in jedem zweiten Café hier in der Gegend serviert wird. Aber darum geht es hier tatsächlich nicht.

    Zum Decent-Thema schreibe ich gleich nochmal seperat.
     
Thema:

Kaufberatung: Wofür soll ich sparen? (wahrscheinlich Dual-Thermoblock?)

Die Seite wird geladen...

Kaufberatung: Wofür soll ich sparen? (wahrscheinlich Dual-Thermoblock?) - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung: Kleiner Siebträger gesucht

    Kaufberatung: Kleiner Siebträger gesucht: Moin zusammen, das hier ist mein erster Beitrag und ich mache mich direkt mal unbeliebt: Ich habe aktuell eine S Oracle Touch und bin - der...
  2. Kaufberatung: Wo ist der richtige Eingang zum Kaninchenbau?!

    Kaufberatung: Wo ist der richtige Eingang zum Kaninchenbau?!: Hallo zusammen, wieder mal ein Anfänger, welcher sich in den großen Kaninchenbau der Espressozubereitung begeben möchte. Ich habe hier im Forum...
  3. Kaufberatung: Neue Maschine mit guter Ausstattung

    Kaufberatung: Neue Maschine mit guter Ausstattung: Hallo zusammen! Ich bin auf der Suche nach einer neuen Maschine. Derzeit habe ich eine BZ10, Alter 8 Jahre. Nutzungsprofil: - 95% Cappuccino,...
  4. Kaufberatung: Kompakte Einsteiger-Siebträgermaschine

    Kaufberatung: Kompakte Einsteiger-Siebträgermaschine: Hallo zusammen, mein erster Beitrag und direkt mit einer Bitte um Hilfe. Ich hoffe das ist OK. Zu mir: Ich bin schon etliche Jahre Kaffeeliebhaber...
  5. Kaufberatung: Dualboiler für Studentenbudget

    Kaufberatung: Dualboiler für Studentenbudget: Hallo, Mein Partner und ich haben uns dazu entschieden einen neuen Siebträger anzuschaffen. Aufgrund unserer Kaffeevorlieben (Cappuccino, gerne...