Kaufberatung - Ziel: italienischer Espresso

Diskutiere Kaufberatung - Ziel: italienischer Espresso im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo, zu meiner Kaffee Geschichte… ich trinke schon seit ungefähr 20 Jahren täglich meist mehrere Kaffee (an Arbeitstagen zu Hause meist 1-2...

  1. #1 ffattonyy, 23.05.2019
    ffattonyy

    ffattonyy Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    zu meiner Kaffee Geschichte…

    ich trinke schon seit ungefähr 20 Jahren täglich meist mehrere Kaffee (an Arbeitstagen zu Hause meist 1-2 Espresso in der Früh, am Wochenende mehr - sonst nur für Besuch).

    Damals ganz klassisch Filterkaffee, mit Milch und Zucker.

    Irgendwann bin ich dann nach Italien gekommen und lernte richtig guten Espresso kennen, ab da wollte ich genau solche auch zu Hause machen können. So etwas bekommt man in Österreich auch nicht so einfach, auch nicht wenn professionelle Ausstattung vorhanden ist.

    Daraufhin began meine Suche und meine Tests. Schnell stellt ich fest, dass Espressi aus Vollautomaten immer verhältnismässig wenig intensiv, fast wässrig schmeckten - relativ egal ob es sich um günstigere oder teurere Vollautomaten handelte.

    Nach einiger Zeit Recherche und einem Barista Kurs wurde mir klar dass es für die Zubereitung von guten Espresso vermutlich einen Siebträger und eine Mühle braucht.

    Entschieden habe ich mich dann für einen einfachen kleinen Siebträger mit Thermoblock von Turmix, und eine Mühle von Graef - ich hoffte damit (zumindest nahezu) einen Espresso wie in Italien produzieren zu können, dabei aber budgetär im Rahmen zu bleiben.

    Dann begann ich zu versuchen, das bestmögliche aus meinem Equipement herauszuholen. Wenn ich nach den im Internet gelesenen Richtlinien, wie zB 7g Kaffeemehl für einen Espresso und eine Durchlaufzeit von circa 25 Sekunden gegangen bin, war der Espresso ok, aber nicht das was ich wollte (Einstellung der Maschine war 1 Tasse zu 40ml). Dabei ist mir aufgefallen, dass im Siebträger am Ende eine wässrige Kaffeesuppe blieb, und nicht wie bei den Profis ein trockener Kuche der sich relativ leicht löst.

    Schlussendlich bin ich dabei gelandet, den Siebträger getampert bis zum obersten Rand vollzufüllen (was ca 22g entspricht), und habe dann mit der Einstellung '2 Tassen zu je 60ml' einen Tasse produziert, Durchlaufzeit waren dann meist 25-40 Sekunden. Also ansich ungefähr einen dreifachen Espresso. Dabei blieb dann auch ein Kuchen übrig der zwar noch feucht war, aber kompakt blieb (Wasser hätte auch keinen Platz mehr gehabt).

    Der Kaffee war dann für mich soweit akzeptabel und ich blieb viele Jahre dabei. Für Besuch habe ich den Kaffee dann mit Wasser und Milch gestreckt, da er sonst den meisten zu stark war. Speziell am Wochenende oder wenn ich mehr Zeit hatte, trank ich meinen auch mit relativ viel Milch, hauptsächlich damit ich mehr bzw länger was davon habe (Milchschäumer von Nespresso).

    Vor einigen Jahren habe ich die Graef Mühle, ich glaube das Modell hieß CM 80, gegen eine ECM Casa ausgetauscht, da ich mehrfach gehört und gelesen habe, dass die Mühle wichtiger wie die Maschine ist. Ehrlich gesagt war der Unterschied im Ergebnis aber bescheiden, da hatte ich mir mehr erwartet & erhofft.

    Vor einigen Monaten wurde dann die Turmix leider undicht, und bis heute kann kein Ersatzteil erstanden werden (ich habe die Maschine zur Reparatur bei einem kleinen Händler, der schonmal eine Dichtung getauscht hat - diesmal ist laut ihm jedoch ein Ventil kaputt, das er zumindest momentan nirgends bekommt).

    Seit dem, bis heute, mache ich meinen Kaffee mit einem Mokka-Kocher auf der Herdplatte. Das ist für einen Kaffee mit Milch soweit ok, aber Espresso ist es halt keiner.

    Also bin ich jetzt wieder auf der Suche nach einer neuen Maschine.


    Ich möchte 'nur' guten Kaffee, meist Espresso. Ich kann auf die Prozedur der Zubereitung auch verzichten - das heißt ich bin für alle Maschinentypen offen, vom Siebträger bis zum Vollautomaten.

    Kurz meine Gedanke zu den verschiedenen Maschinentypen.

    Siebträger Einkreiser: bestes Ergebnis, sofern man als Anwender in der Lage ist alles richtig einzustellen. Anschaffungskosten würden sich vermutlich durch Langlebigkeit relativieren. Hoher Stromverbrauch und lange Aufheizzeit sehe ich als gravierenden Nachteil.

    bisher gefundene interessante Modelle:

    Bezzera BZ09

    ECM Casa V

    La Pavoni Puccino PCL

    Rancilio Miss Silvia (gibt es ein Modell/Jahrgang ohne Rostproblem?)

    Lelit ?


    Zweikreiser: nicht relevant, da ich nicht oft mit Milch trinke bzw für Gäste ist der Nespresso Milchschäumer allemal gut genug :p


    Siebträger mit Thermoblock: Erfahrung bisher ok. Vorteil der schnellen Einsatzbereitschaft und verhältnismässig niedrige/r Stromverbrauch, Platzbedarf und Anschaffungskosten.

    zB QuickMill 3000 Orione



    Vollautomat: bisher keine guten Erfahrungen. Vorteil wäre dass ihn jeder bedienen kann und dass man schnell auch mehrere Kaffee (zB bei Besuch) machen könnte. Reinigung ist hier sicher ein Problem, jedoch bin ich vor Kurzem auf Vollautomaten der Firma "Nivona" gestoßen, bei denen die Brühgruppe aus der Maschine genommen werden und angeblich recht einfach gereinigt werden kann.


    Handhebel:

    großer Vorteil dass hier kein Lärm erzeugt wird (vorrausgesetzt Kaffee wird vorher schon gemahlen) - Kind/Baby im Haushalt… ;)




    Jetzt zu den Fragen:

    1) gibt es einen Vollautomaten der meine Anforderungen erfüllen kann?

    2) ist mit Thermoblock Siebträgern ein konstant gutes Ergebnis erreichbar? Wenn ja, bitte konkrete Empfehlungen.

    3) bei den Einkreisern gibt es auch eine Vielzahl von Unterschieden, wie zb Magnetventil, Expansionsventil, Kessel auf Messing/Alu/Edelstahl, Kesselgröße, einstellbare Temperatur, einstellbarer Druck… für mich ist es schwer einzuschätzen, was für mich relevant ist und somit würde ich auch hier konkrete Empfehlungen benötigen (am besten mit erklärender Begründung)

    4) Tamper mit einstellbaren Druck sinnvoll?



    Preisvorstellung: bis max 1.500 Euro, besser bis 1.000 - gerne auch weniger ;)

    aber das sollte nicht das prioritäre Kriterium sein


    Ich hoffe der Text wurde jetzt nicht zu lange und ist verständlich :)

    Danke schonmal an alle Helfer!
     
  2. #2 Wrestler, 23.05.2019
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    4.225
    Zustimmungen:
    2.556
    Die Suchfunktion bietet Dir diverse Möglichkeiten.
    Lies dich durch die Threads und schau mal nach.
    Irgendwann musst Du selbst entscheiden.
    Was soll man Dir empfehlen?
    Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten und Meinungen.
    Vielleicht musst Du auch mal Maschinen anschauen und probieren.
    Das sind alles persönliche Präferenzen.
    Ich brauche z.B. keinen dynamometrischen Tamper, andere schwören drauf.
    Was möchtest Du?
    Das für und wider ist bereits hinlänglich diskutiert.
    Dafür braucht es nicht unbedingt einen neuen Thread indem alles noch einmal diskutiert wird.
    Vorlieben für diese oder jene Technik ist da ebenfalls das gleiche.
    Welche Maschine mit welchen Vorzügen und / oder Nachteilen behaftet ist, gibt's auch zu Hauf.
    Eine Auswahl oder Recherche deinerseits kann Dir niemand abnehmen.
    Kaufen musst Du ja auch allein.
     
  3. #3 furkist, 23.05.2019
    furkist

    furkist Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2018
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    1.779
    zu 1: nein
    2: ja. auch mit Boiler-maschinen.
    3. ...
    4. nein

    Was ist dein Budget ? Platzbedarf ?
    Für dich sind - rein technisch - sehr viele Maschinen passend ...
    Schau mal bei der "Kaufberatung" rein - oder auch ins Kaffeewiki ...
     
  4. #4 Dirk2/3, 23.05.2019
    Dirk2/3

    Dirk2/3 Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    2.592
    Zustimmungen:
    1.020
    Ich schliesse mich meinem Vorredner an.
    Desweiteren:
    Handhebel mit Pumpe macht Krach.
    Profitec, Quickmill.
    Alex Leva zieht Wasser über Magnetventil, was auch Geräusche macht.
    Vorgemahlen ist sinnlos, dann besser Tee trinken.
    Orione 3000 ist schnell heiss, macht Espresso, hat aber vibrierende Pumpe.
    Lautlos geht am besten mit Pavoni Europiccola oder ähnlich.
    Milchaufschäumen kann laut sein., muss aber nicht, mit jeder Maschine.
    Handmühle macht weniger Krach.
    Silvia hatte ich und machte sehr guten Espresso nach PID Umbau.
    Rost hatte die keinen...

    Gruß
     
  5. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    21.822
    Zustimmungen:
    24.195
    Handhebler ohne Pumpe kaum, auch wenn

    , was meine Strega ohne Pumpe auch tut. Die Geräuschkulisse ist gegenüber Pumpenmaschinen aber deutlich reduziert. Eine La Pavoni oder Strietman haben auch sowas nicht machen nur noch ein bisschen Heizgeräusche.
     
  6. #6 Dirk2/3, 24.05.2019
    Dirk2/3

    Dirk2/3 Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    2.592
    Zustimmungen:
    1.020
    Wenn ein kleines Baby schläft.....
     
  7. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    2.030
    Zustimmungen:
    1.416
    Abhärten. Bei meinen Kids kann man mit dem Staubsauger ins Zimmer. Wenn die schlafen, schlafen sie :D Als sie Babies waren, haben wir lautstärkemäßig nie Rücksciht genommen ;)

    Ich gestehe aber ein, dass Kinder einfach verschieden sind...
     
    cbr-ps und Dale B. Cooper gefällt das.
  8. Senftl

    Senftl Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2019
    Beiträge:
    1.726
    Zustimmungen:
    1.980
    Ähm, Maschinenlautstärke für und wider ist ja ganz interessant, aber obsolet sobald das hier:
    zum Einsatz kommt.:oops:
    Ausser der TE ist Jedi/kann Telekinese und bekommt die Bohnen durch konzentriert ankucken klein.:D

    Anderer Punkt dazu:
    Wie meinst du das mit vorher mahlen,@ffattonyy ?
    Nachmittags um 17:00Uhr schon für die 8:00 Uhr Morgentasse vormahlen? Das wäre dann doch nicht mehr zu gebrauchen. Oder wie? Sorry, da steh Ich gerade aufm Schlauch.:confused:
     
    cbr-ps gefällt das.
  9. #9 furkist, 25.05.2019
    furkist

    furkist Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2018
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    1.779
    Deine "Vorgeschichte" in Bezug auf Espresso deckt sich in vielen Punkten mit der meinigen:

    und ich bin mit der Commandante sehr zufrieden . Sie ist wohl vergleichsweise geräuscharm. Irgendwie muss man die Bohnen klein kriegen: und das hört man.
    Die Lelit: nun ja, wenn man die Pumpe einschaltet, dann brummt sie. Aber nicht allzu laut.

    Ich freue mich jeden Nachmittag auf meinen Cafe.
    Manchmal mache ich mir auch einen Cappuccino, am Nachmittag ( ganz anti-zyklisch) : das "pfeift" am Anfang etwas in dem Kännchen .. aber nachmittags sind die Kinder ja wach ...

    Also: wenn es um ein, zwei cafe und um einen cappu pro Tag geht: ich bin mit meinem Equipment zufrieden.
     
  10. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    2.030
    Zustimmungen:
    1.416
    So hätte ich das bis vor kurzem auch formuliert. Da wusste ich noch nicht, WIE leise eine Rotapumpe sein kann :eek: Im direkten Vergleich würde ich sagen: Die PL41 gröhlt (aber durchaus charmant) und die Bianca schnurrt wie ein Kätzchen :)

    Aber ja: Auch bei der kleinen Lelit (und allen vergleichbaren Maschinen mit Vibrationspumpe) fällt man nicht ein Zimmer weiter aus dem Bett vor lauter Krach... Dann dürfte man auch nicht mit Geschirr klappern, die Klospüplung benutzen usw.
     
    furkist, Brewbie und cbr-ps gefällt das.
  11. #11 pressoman, 25.05.2019
    pressoman

    pressoman Mitglied

    Dabei seit:
    18.11.2010
    Beiträge:
    2.845
    Zustimmungen:
    2.772
    Die Bohne macht den Geschmack und nicht die Machine.
     
  12. #12 furkist, 25.05.2019
    furkist

    furkist Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2018
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    1.779
    ...also kauen ? :cool:
     
    Zuvca, Dirk2/3, Azalee und einer weiteren Person gefällt das.
  13. #13 pressoman, 25.05.2019
    pressoman

    pressoman Mitglied

    Dabei seit:
    18.11.2010
    Beiträge:
    2.845
    Zustimmungen:
    2.772
    Nee.
    So

     
Thema:

Kaufberatung - Ziel: italienischer Espresso

Die Seite wird geladen...

Kaufberatung - Ziel: italienischer Espresso - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung für sehr unentschlossenen Einsteiger

    Kaufberatung für sehr unentschlossenen Einsteiger: Hallo zusammen, ich möchte mir eine erste ST zulegen, habe schon (sehr) viel gelesen (hier im Forum und anderswo), und eiere aber immer noch rum....
  2. Kaufberatung Büro

    Kaufberatung Büro: Hallo rundum, ich gründe zurzeit eine neue Bürogemeinschaft mit drei Kolleginnen. Meine Kolleginnen sind nespresso-gewöhnt... und ich will sie...
  3. Kaufberatung Siebträger für Barbetrieb

    Kaufberatung Siebträger für Barbetrieb: Hallo. Wir brauchen eine neue Espressomaschine für unsere Bar. Die letzten Monate haben wir mit einem Leihmodell von Bekannten gearbeitet, weil...
  4. Kaufberatung Siebträger & Mühle

    Kaufberatung Siebträger & Mühle: Hallo, der Kauf meiner Appartamento mit Eurekamühle hat mich langfristig leider nicht glücklich gemacht. Das Teewasser hat nach dem Kupferkessel...
  5. Kaufberatung: Office Maschine fuer mehr als 100 Tassen am Tag

    Kaufberatung: Office Maschine fuer mehr als 100 Tassen am Tag: Hallo Zusammen, ich bin grade damit beauftragt worden eine Kaffeemaschine fuer unser Buero zu kaufen. Das Budget liegt bei 3000 - 6000 Euro. Wir...