Kaufberatung Zweikreiser - Profitec, Bezzera oder Rocket

Diskutiere Kaufberatung Zweikreiser - Profitec, Bezzera oder Rocket im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo liebes Forum, Ich habe hier in diesem großartigen Forum bereits einiges über verschiedenste Espressomaschinen gelesen. Wie sicher einige aus...

  1. #1 moonrider, 27.05.2015
    Zuletzt bearbeitet: 27.05.2015
    moonrider

    moonrider Mitglied

    Dabei seit:
    24.04.2015
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    15
    Hallo liebes Forum,
    Ich habe hier in diesem großartigen Forum bereits einiges über verschiedenste Espressomaschinen gelesen. Wie sicher einige aus dem Forum wissen werden, liest man hier ein wenig und alle bereits getroffenen Kaufentscheidungen werden wieder über Bord geworfen! ;-) Angefangen hat es mit einer BZ10, nun sind wir bereits bei Zweikreissystemen angekommen.
    Wir wollen unsere zukünftige Maschine jedenfalls bei einem Händler in Wien kaufen.
    Wir trinken gerne Espresso, aber auch Cappuccino. Seit ca. 12 Jahren verwende ich eine Gaggia Classic mit einer Solis Scala Mühle und sind an und für sich mit dem Ergebnis sehr zufrieden, aber nun soll mal was neues her.
    In unsere engere Auswahl sind momentan folgenden Maschinen:
    Bezzera Magica, Profitec Pro 500 und Rocket Cellini V3 PID
    Vom Händler wird die Profitec empfohlen, die ja anscheinend wirklich sehr sauber aufgebaut ist.
    Da wir nicht viel Platz in der Küche haben und die Rocket um ein paar Zentimeter niedriger ist, würden wir die Rocket bevorzugen, aber anscheinend hat es in letzter Zeit des öfteren Probleme mit der Pumpe gegeben und sie ist um einiges lauter als die Profitec. Die Bezzera ist natürlich auch eine wunderschöne Maschine, hat aber keinen isolierten Kessel und Energie zu sparen finden wir gut!
    Vielleicht könnt ihr uns ja mit euren Erfahrungsberichten und Wissen etwas weiterhelfen? Liebe Grüße aus Wien
     
    st. k.aus gefällt das.
  2. #2 Iskanda, 27.05.2015
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    11.660
    Zustimmungen:
    8.744
    Jeder macht andere Erfahrungen mit den Maschinen. Aus meiner Sicht interessant ist, dass viele im Anschluss ihr Entscheidung nicht bereuen. Was für mich heisst: Viel falsch machen kann man nicht ;)

    Viele unsauber aufgebaute Maschinen gibt es aber wirklich nicht.
     
    huibuh* gefällt das.
  3. #3 huibuh*, 27.05.2015
    huibuh*

    huibuh* Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    3
    Ich habe eine ähnlichen Eindruck. Die Frage ist eher ob Rota oder Vibrationspumpe, Ein-, Zweikreiser oder Dual Boiler. Die Maschinen mir E61 Gruppe scheinen sich ansonsten eher nur ästhetisch zu unterscheiden. Einen isolierten Kessel finde ich noch ganz nett.
     
  4. #4 moonrider, 27.05.2015
    moonrider

    moonrider Mitglied

    Dabei seit:
    24.04.2015
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    15
    Unser Budget war bei ca. 1.000,- und wird schon überschritten werden. Maximal wollen wir 1.500,- ausgeben. Als Mühle haben wir entweder eine Eureka Mignon Timer oder eine Macap M2M in der engeren Auswahl. Ein Dualboiler wird sich da eher nicht ausgehen.
     
  5. #5 Lady_Macchiato, 27.05.2015
    Lady_Macchiato

    Lady_Macchiato Mitglied

    Dabei seit:
    03.06.2013
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    94
    Mit einer Lelit PL60plusT (1060 Euro) und Eureka mignon (379 Euro ca.) hättest Du einen Dualboiler mit einer von Dir gewünschten Mühle und wärst noch im Budget, allerdings ohne Kleinkram. ;)

    Wir haben die Zusammenstellung 2x in der Familie und sind extrem zufrieden damit, Preis-Leistung top!
     
  6. #6 Iskanda, 27.05.2015
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    11.660
    Zustimmungen:
    8.744
    Was spricht dagegen bei 1000 Euro zu bleiben (BZ10) ? Benutzen wir seit Jahr und Tag und ich habe niemals den Wunsch nach 'mehr' verspürt. Mag ja bei dir anders sein, ich wollte das nur zum Thema 'Erfahrung' beitragen.
     
    Christian6772 gefällt das.
  7. #7 Dale B. Cooper, 27.05.2015
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    6.895
    Zustimmungen:
    1.844
  8. #8 Dale B. Cooper, 27.05.2015
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    6.895
    Zustimmungen:
    1.844
    für 100€ mehr bekommst du da ne E61-BG, die PI kann.
     
  9. #9 moonrider, 27.05.2015
    Zuletzt bearbeitet: 27.05.2015
    moonrider

    moonrider Mitglied

    Dabei seit:
    24.04.2015
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    15
    @Iskanda: Danke für deinen Input. Die BZ10 ist mir ein bissl zu nahe an der Gaggia Classic und, obwohl ich das überhaupt nicht wollte, möchte ich nun doch eine E61.
    @Dale: Danke, ist die MCI keine gute Mühle? Ist die Macap besser? Welche E61 mit PI meinst du?
     
  10. #10 Iskanda, 27.05.2015
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    11.660
    Zustimmungen:
    8.744
    GC ? Versteh ich nicht.
     
  11. #11 moonrider, 27.05.2015
    moonrider

    moonrider Mitglied

    Dabei seit:
    24.04.2015
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    15
    Gaggia Classic
     
  12. #12 Lady_Macchiato, 27.05.2015
    Lady_Macchiato

    Lady_Macchiato Mitglied

    Dabei seit:
    03.06.2013
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    94
    E61 wäre meine letzte Wahl, allein die Aufheizzeit ist schon ein No-Go. ;)
     
  13. #13 st. k.aus, 27.05.2015
    Zuletzt bearbeitet: 27.05.2015
    st. k.aus

    st. k.aus Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2015
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    577
    denke es sollte folgendes sein:
    vibrationspumpe
    zweikreiser (bezerra bz 10 ist auch zweikreiser, moonrider)
    isolierten kessel hat die rocket und die profitec


    was wäre deine erste wahl? lelit ;)

    angeblich kann man die aufheitszeit auf 10min. verkürzen


    weiß wer von den pumpenproblem bei der rocket cellini v3 pid ?
     
  14. #14 Lady_Macchiato, 28.05.2015
    Lady_Macchiato

    Lady_Macchiato Mitglied

    Dabei seit:
    03.06.2013
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    94
    Ich hab meine jetzt 6 Wochen und bin damit sehr zufrieden. Käme jetzt ein "Nein" hätte ich einen Fehlkauf gemacht. ;) Aber im Ernst: Lelit ist nicht für jeden das Nonplus-Ultra, ich habe sie nur angesprochen, weil Du meintest, DB für 1000 Euro gibt es nicht und in der Preisklasse (hatte noch Quickmill Sillvano für 950 und Profitec 300 für 1400 im Auge) ist sie das beste, was es gibt. Reproduzierbar, etc.

    Silvano fiel weg wg. Thermoblock (hatte ich schon, deswegen der Wechsel) und die 300 hatte ich live zum testen vor Augen. Ging wegen der Schalter im Spritzbereich und zum arbeiten gar nicht.

    Bei Geld zum raus schmeißen hätte ich trotzdem ein Problem, weil ich von der Tiefe her nicht alles hin stellen könnte und E61 aus mehreren Gründen raus fällt. Auf 10 Minuten Heizzeit drücken halte ich zum einen für utopisch (da kann mindestens die erste Tasse nicht schmecken ;)) und optisch gefällt es gar nicht. Bei soviel Geld in die Hand nehmen muss die Optik aber eine Rolle spielen, das Teil nimmt schließlich gehörig Platz ein. Hätte Lelit die Lieferschwierigkeiten länger gehabt und Xenia (Forenprojekt von Iskanda) wäre in der Zeit an den Start gegangen, dann wäre es die geworden.

    Die hat keinen typischen Rüssel wie bei E61/ist auch keine, sieht vom Design her besser aus und hat echt viele Auswahlmöglichkeiten, was Innereien etc. betrifft. Da hätte alles und auch die Lelit einfach dagegen verloren, weil es so eine Maschine auf dem Markt noch nicht gibt. Da ich unter den ersten 50 auf der Liste gewesen wäre, die Sonderbehandlung bekommen hätten wäre das Risiko von eventuellen Kinderkrankheiten aushalten müssen sehr klein gewesen.

    Ich hab die Lelit genommen, weil ich seit 2 Jahren weiß, wie sie tickt (nämlich einfach problemlos!) und bereits 8 Wochen ohne Espressomaschine auskommen musste. Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Spaß bei der Entscheidung und für die Zeit danach, ist echt schön. :)
     
    Gandalph gefällt das.
  15. #15 Iskanda, 28.05.2015
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    11.660
    Zustimmungen:
    8.744
    Das ist aber sehr subjektiv. Zwischen den Maschinen liegen Welten.
     
  16. #16 Iskanda, 28.05.2015
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    11.660
    Zustimmungen:
    8.744
    Die Aufheizzeit wird nicht nur durch die Brühguppe bestimmt, sondern z Bsp. auch durch die Masse der Maschine. Eine BZ10 ist zum Beispiel nicht schneller in der Hinsicht, weil sie eine elektrisch beheizte Brühgruppe hat. Bis die richtig durchgewärmt ist, dauert es auch 25 Minuten, was nicht so schnell ist, wie man auf den ersten Blick annehmen möchte.
     
  17. #17 Gandalph, 28.05.2015
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    9.636
    Zustimmungen:
    9.294
    Welche andere Masse denn Iskanda? Es ist ja nur Kessel/HX ein paar Leitungen, und die Gruppe am Brühen beteiligt, und da ist die Gruppe diejenige, die mit der größten Masse die maßgebliche Zeit zum Aufheizen braucht. Alles Andere ist bis dahin bereits durcherhitzt.

    Ja, das ist immer ein Fehlschluss, gerade, wenn dann von 10 Minuten gesprochen wird. Ebenso ist es aber auch bei den kleinen Maschinen, wenn es heisst, sie sind in 10 Minuten einsatzklar. Das mag vielleicht schon einen espresso erzeugen - fragt sich nur, was für Einen?!
    In einem anderen thread wurden Messreihen vorgelegt, bei denen ersichtlich wird, dass eine GaggiaCC nach einem single-Bezug 10 Minuten braucht, um wieder eingeschwungen ( Ruhezustand ) zu sein. Da ist ein Aufheizen/Durchheizen von "0 auf 100" in 10 Minuten klar ersichtlich eine Utopie!

    Meiner Meinung nach ist eine längere Vorwärmzeit kein Nachteil, sondern eher ein Vorteil für die Stabilität. Je länger eine Maschine braucht, um die vorgegebene Temperatur anzunehmen, umso länger wird sie auch brauchen, um wieder davon weg zu kommen. Aufgeheizte Masse sorgt halt für die nötige Stabilität, und gleicht kleinere Schwankungen des Kessels/HX aus.

    grüsse ...
     
  18. #18 Iskanda, 28.05.2015
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    11.660
    Zustimmungen:
    8.744
    Meine Erfahrung ist: je größer die Maschine, desto länger dauert es. Da hat der Kessel sicher einen großem Anteil. Ich wollte eigentlich nur sagen: E61 ist nicht automatisch gleich lange Aufheizzeit. Deswegen auch der Vergleich zur eletkr. Brühgruppe, die im Prinzip auch 'lange' braucht:)

    Stimmt, aber die Leute hier stellen die Geschwindigkeit als wichtigeres Mermal nach vorne.
     
  19. #19 Gandalph, 28.05.2015
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    9.636
    Zustimmungen:
    9.294
    Wenn man sieht, dass @moonrider 12 Jahre mit der GaggiaCC und einer Solis zurecht gekommen ist, dann bräuchte es keine große Kiste. Die geforderte Leistung würde auch ein Einstiegs-Dualboiler alla Lelit, wie bereits vorgeschlagen, oder eine Pro 300 bringen.
    Gerade wenn nur espresso benötigt wird, lässt man den Dampfboiler weg. Dann hat der TE alles was er will, eine platzsparende Maschine, energiesparend, und schnell auf Temperatur. Kleiner Makel an der Pro300 - die im Schmutzbereich verbauten Schalter, Manometer und PID - die Lelit ist da vorbildlich, und auch einen Zacken günstiger, sodass es auch für eine schöne Mühle noch reicht ;)

    Von den Maschinen, die @moonrider in der engeren Wahl hat, würde ich die rocket nehmen, da die rockets in der Verarbeitung auch gut sind, die V3 zudem aber über PID gesteuert wird, und daher einfacher zu verstellen ist. Sie besitzt auch einen isolierten Kessel, und wäre auch etwas niederer, als die Pro 500. Letztendlich ist es aber Geschmackssache, welche dieser Maschinen man favorisiert.
     
    moonrider gefällt das.
  20. #20 Lady_Macchiato, 28.05.2015
    Lady_Macchiato

    Lady_Macchiato Mitglied

    Dabei seit:
    03.06.2013
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    94
    Letztlich ist es einfach so: Lesen, lesen, lesen - in einen Laden oder zu einem Kaffee-Netzler fahren zum anschauen, fühlen, testen - und dann aus diesem Gemisch seine eigene Meinung bilden und nach Bauchgefühl kaufen. Damit fährt man eindeutig am besten und es ist alles möglich... auch eine Eureka MCI, bei der ich mich persönlich trotz viel lesen immer noch frage, wie man sie als "letzte Wahl" hin stellen kann. Aber mei, ist halt so... dafür ist die Espresso-Welt maschinentechnisch groß genug, das jedes Tierchen sein Pläsierchen bzw. Nonplusultra findet. ;)

    @Gandalph: Gruß nach Niederbayern, ich fahr morgen auf dem Weg zu meinen Eltern an Dir vorbei. :)
     
    Gandalph gefällt das.
Thema:

Kaufberatung Zweikreiser - Profitec, Bezzera oder Rocket

Die Seite wird geladen...

Kaufberatung Zweikreiser - Profitec, Bezzera oder Rocket - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung - manueller Espresso und Waage

    Kaufberatung - manueller Espresso und Waage: Hallo liebe Forumsmitglieder, seit einer ganzen Weile lese ich hier schon passiv mit und habe einiges von euch gelernt. Seit einem Jahr habe ich...
  2. [Verkaufe] Rocket Espresso Shot Timer!

    Rocket Espresso Shot Timer!: Nach langer abstinenz mach ich hier auch mal wieder ein wenig Werbung! [IMG] presentiert die neuen Rocket Espresso Geräte mit Shottimer. Kurzer...
  3. Rocket Giotto Evoluzione V2 Wartung

    Rocket Giotto Evoluzione V2 Wartung: Hallo, Ich habe mir vor einigen Wochen eine Rocket Giotto Evoluzione V2 gekauft. Die Maschine wurde ca. 2014 in Betrieb genommen, und nur einmal...
  4. rocket cellini evoluzione v2 heizt nicht mehr

    rocket cellini evoluzione v2 heizt nicht mehr: hallo liebe experten, seid gestern heizt meine rocket leider nicht mehr. sie geht zwar an aber kurz nach einschalten hört man ein klicken hier:...
  5. Kaufberatung: gebrauchter VA um 300 Euro gesucht

    Kaufberatung: gebrauchter VA um 300 Euro gesucht: Moin, für unser kleines Büro soll ein VA her (5 Kaffeetrinker - ca. 10 Tassen/Tag). Neue Geräte fielen mir bei dem Budget nur Delonghi ECAM...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden