Kaufhilfe "Dremel" für Espresso-Hobby

Diskutiere Kaufhilfe "Dremel" für Espresso-Hobby im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Immer wieder stehe ich kurz davor, mir so einen "Dremel" (hier: Gattungsbegriff!) zu kaufen. Immer wieder gebe ich angesichts der großen Auswahl...

  1. #1 Santelmo, 23.02.2018
    Santelmo

    Santelmo Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    201
    Immer wieder stehe ich kurz davor, mir so einen "Dremel" (hier: Gattungsbegriff!) zu kaufen. Immer wieder gebe ich angesichts der großen Auswahl auf. Einerseits würde ich es nur recht selten brauchen, andererseits gilt ja bekanntlich "Wer billig kauft, kauft zwei Mal". Und nach Murphys Gesetz wird wohl sicher sein, dass ich umfangreiches Zubehöre nicht brauchen werde, wenn ich es von Anfang an im Set kaufe, und umgekehrt.

    Anforderungen: auch kleine Stahlteile sollen bearbeitet werden können (Ausschnitte in Blechen vergrößern, Schrauben absägen etc.).

    Was ich sicher weiß: es soll kein Akkugerät sein, sondern ein kabelgebundenes. Ansonsten bin ich ziemlich hilflos. Zum Beispiel ob Oszillation oder Drehgerät. Von der Marke Dremel gibt es 3000er und 4000er Serie. Kann man beispielsweise dünne Stahlbleche (zum Beispiel Verkleidung von Espressomaschinen) mit dem 3000er bearbeiten, oder bereut man den Kauf schnell und möchte den 4000er? Der 3000er kostet mit Alukoffer und recht üppiger Ausstattung knapp über 100 €, der 4000er mit dem selben Zubehör schon ca. 170 €.

    Muss es überhaupt Dremel sein, oder ist man mit Discounter-Ware genau so gut bedient (oder noch besser?!)?

    Über jede Erfahrung und jeden Tip dankbar!

    Grüße
    Santelmo
     
    mhaas gefällt das.
  2. #2 turriga, 23.02.2018
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    6.307
    Zustimmungen:
    10.247
    Hatte zunächst das Dremel 4000 Set und nun das wertigere Gerät mit Drehzahlsteuerung über ein Fußpedal, was mir deutlich mehr zusagt, sehr praktisch.
    Ob du nun etwa die bekanntesten Marken für diesen Anwendungsbereich Dremel oder Proxxon bevorzugst, mMn reine Geschmacksache, die doch nicht unerheblichen Folgekosten solltest du aber besser auch nicht außer Acht lassen (event. sehr hilfreiche Schnellspanner, Verbrauchsmaterialien wie Metall-Bürstchen, Sägeblätter, Poliervliese........)!
    Man wird den Eindruck nicht los, dass das eigentliche Geld (ähnlich Druker und Druckerpatronen) eben mit genau diesem Zubehör verdient wird.
     
  3. Area94

    Area94 Mitglied

    Dabei seit:
    05.10.2016
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Vor einiger Zeit habe ich tatsächlich irgendwo einen Test gelesen, wo solche Multifunktionsgeräte unter die Lupe genommen worden sind. Das Fazit war recht eindeutig, dass man doch zu der Markenware greifen sollte. Die Discountergeräte sind schlechter verarbeitet, werden zu schnell heiß und arbeiten darüber hinaus weniger präzise als diejenigen von namenhaften Herstellern. Ich erinnere mich nur noch daran, dass Bosch ebenfalls ganz gut abgeschnitten hat, ebenso wie Fein (dies waren allerdings beides Oszillationsgeräte). Hinzu kommt übrigens, dass bei den Discountergeräten meist weit weniger Zubehör dabei liegt...

    Ergo würde ich auf jeden Fall zu einem Gerät eines namenhaften Herstellers greifen

    Edit: Da war wohl jemand schneller..
     
  4. #4 nenni 2.0, 23.02.2018
    nenni 2.0

    nenni 2.0 Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2013
    Beiträge:
    14.033
    Zustimmungen:
    11.996
    Wobei die Zubehörteile von Proxxon etwas günstiger sind und ab und zu auch im Angebot - hatte n paar letztens bei Toom bekommen.
    Passen wohl auch an Dremels.
     
  5. #5 Tom1106, 23.02.2018
    Tom1106

    Tom1106 Mitglied

    Dabei seit:
    01.02.2016
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    56
    ohne jetzt ein genaues Modell nennen zu können, liegt man bei folgenden Marken /Herstellern meist nicht daneben:
    - Dremel
    - Proxxon
    - Fein
    - Bosch (blau!!)
    - Makita

    ob Akkusystem oder Netzbetrieben, muss jeder für sich abwägen. Bei Vorliebe für Akku sollte man sich die weitere Maschinenauswahl des Herstellers ansehen, denn im Profi-Bereich kauft man ja meist ein Akku-Ökosystem, so dass man später einfach Maschinen ohne Akku und Ladegerät nachkaufen kann (da man ja schon die Akkus und das Ladegerät vom erstgekauften Gerät besitzt) und so viel Geld sparen kann.
     
  6. #6 Dale B. Cooper, 23.02.2018
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    6.140
    Zustimmungen:
    1.286
    ich markier das mal, weil ich kürzlich auch sowas gesucht habe.. :D
     
  7. #7 schraubohne, 23.02.2018
    schraubohne

    schraubohne Mitglied

    Dabei seit:
    29.05.2014
    Beiträge:
    2.057
    Zustimmungen:
    535
    oder wenns nur für ganz wenige arbeiten und selten benötigt wird mal ein supermarktset.
    war ganz erstaunt als ich mir mal eins geliehen hatte für einen kleinen eingriff.
     
  8. #8 Dale B. Cooper, 23.02.2018
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    6.140
    Zustimmungen:
    1.286
    so wirklich teuer sind die Proxxon / Dremel ja nicht. Ich hab mal was mit nem günstigen ausprobiert, das hat mal so gar nicht geklappt. Hab dafür aber 2 "Werkzeuge" verschlissen.. Billigst gemacht.
     
  9. #9 Melitta, 24.02.2018
    Melitta

    Melitta Mitglied

    Dabei seit:
    18.05.2012
    Beiträge:
    553
    Zustimmungen:
    115
    Macht Euch nix vor. Auch die „Markengeräte“ kommen größtenteils aus China und sind teures Spielzeug. Wer etwas wirklich hochwertiges, standfestes braucht, kommt kaum um Eneska 0007520 Komplett-Set ENESKA 3-2 mit High Torque Motor herum. Für hier und da mal reicht auch ein Ding vom Aldi.
     
  10. femto

    femto Mitglied

    Dabei seit:
    21.09.2007
    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    112
    Akku-Dremel in einfachster Form. Dazu gezielt das Zubehör, das man für seine Anwendung tatsächlich braucht ... seit Jahren in dauerhaftem Werkstattbetrieb - und ohne Makel. Kleines Schnellspannfutter war das Einzige, was noch dazu kam.

    Wenn man so ein Ding erstmal griffbereit in der Werkstatt hat, kommen die Anwendungen ... ;)
    Wie so oft. :)
     
  11. #11 Ranger Kevin, 24.02.2018
    Ranger Kevin

    Ranger Kevin Mitglied

    Dabei seit:
    04.12.2008
    Beiträge:
    4.496
    Zustimmungen:
    1.760
    Wichtiger als das Gerät ist IMHO das Werkzeug, das du vorne draufsteckst. Für den Fall, dass du bei Dremel landen solltest, würde ich auf jeden Fall diese Trennscheiben mit "Speedclick" empfehlen, mit den kleinen zerbrechlichen wirst du bei Edelstahlgehäusen wenig Vergnügen haben.
    Gut ist außerdem ein Wolframcarbis-Fräser für die Feinarbeiten, damit kann man viel Besser arbeiten als mit diesen kleinen Schleifsteinen (bei mir ist der Wolframcarbidfräser mit Abstand das meistgenutzte Werkzeug).
    Wenn es um die Bearbeitung sehr feiner Teile geht hast du zwei Möglichkeiten: Entweder einen sehr kleinen Fräser kaufen (der dann eventuell etwas weniger Power hat - möglicherweise schlecht für die "schwereren" Arbeiten) oder einen größeren Fräser mit Flexwelle kaufen - Kostet dann etwas mehr aber du bist für alle Fälle gerüstet.
    Ich habe auch so eine flexible Verlängerungswelle, aber ich muss sagen in 98% der Fälle kommt die nicht zum Einsatz.

    Falls du dich fragst: Ich habe den Dremel 4000, und bis jetzt habe ich noch keinen Job gefunden, den ich damit nicht erledigen konnte (innerhalb dessen, wofür das Werkzeug vorgesehen ist - für gröbere Sachen gibt es Flex + Schleifmaschine)
     
  12. #12 gunnar0815, 24.02.2018
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    14.947
    Zustimmungen:
    791
    Zum Blech schneiden brauchst du die dünnen Flexscheiben aber immer mit Schutzbrille die fliegen ganz schnell durch die Gegend. Hab so ein Aldi Ding tut es auch passen auch die Dremel Sachen drauf. Fräsen geht bei Edelstahl fast nicht alu schon.
     
  13. #13 Ranger Kevin, 24.02.2018
    Ranger Kevin

    Ranger Kevin Mitglied

    Dabei seit:
    04.12.2008
    Beiträge:
    4.496
    Zustimmungen:
    1.760
    Warum die Bröselscheiben und nicht die Faserverstärkten mit Speedclick?
    Ganz ehrlich - ich habe früher auch mit diesen dünnen Scheiben gearbeitet, und seit es die Speedclick gibt habe ich die anderen nie wieder angefasst - höchstens wenn ich einen besonders schmalen Schnitt machen musste.
     
  14. #14 gunnar0815, 24.02.2018
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    14.947
    Zustimmungen:
    791
    Genau schneiden schon schmal hab auch die andern finde den schmalen Schnitt aber prima
     
  15. miwim

    miwim Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    2
    Halo Santelmo,
    diese Frage habe ich mir auch schon einige male gestellt...
    Nach 2 mal Aldi Gerät und danach Dremel bin ich nun bei Proxon (28481) angekommen. Die anderen Dinger waren immer ruck zuck kaputt.
    Ich habe das Gerät seit einem Jahr und bin extrem zufrieden. Kauf dir gleich die Biegewelle und den Halter dazu. Damit kommst du dann in die kleinste Ecke und mußt nicht immer das schwere Gerät in der Hand halten.
    Ich benutze das aber überwiegend bei der Instandsetzung von alten Boxer Mopeds und allerlei Basteleien, meistens mit Edelstahl.

    Gruß
    MiWim
     
    nenni 2.0 und gunnar0815 gefällt das.
  16. #16 Santelmo, 25.02.2018
    Santelmo

    Santelmo Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    201
    An Euch alle ganz herzlichen Dank für die sehr hilfreichen Rückmeldungen. Noch vor Lesen des letzten Beitragen von @miwim habe ich den Würfel fallen, was zum Dremel 4000 in diesem Paket (mit Schnellfutter) geführt hat:

    https://www.voelkner.de/products/94...teilig-175W-4000-4-65-EZ-4486-628-F01340.html

    Es dürfte das "mittlere" Paket sein, in dem ein paar der empfohlenen Gadgets dabei sind.

    Die Quelle scheint mir zumindest für diese Marke derzeit die besten Preise zu haben.

    Nachträglich hab ich mir Proxxon angeschaut, und dafür hätte es diese schöne Tischklammer gegeben:

    Proxxon Micromot Tischklammer UHZ, A016 | voelkner - direkt günstiger

    So etwas ist in meinem Dremel-Paket leider nicht dabei. War ja klar! Nun geht die Suche sofort, weiter, hoffentlich hat Dremel etwas Vergleichbares im Angebot ...
     
  17. #17 turriga, 25.02.2018
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    6.307
    Zustimmungen:
    10.247
    Habe ich das nun richtig verstanden und du hast nun den 4000 bestellt?
    Wenn noch nicht oder für andere Leser kann ich für einen nicht ganz so seltenen Heimwerkerbedarf den Dremel Fortiflex 9100 empfehlen.
    Die Drehzahlsteuerung über Fußpedal ist zu Beginn sicher noch etwas gewöhnungsbedürftig, heute möchte ich sie nicht mehr missen,
    die Griffstücke sind auch nochmal deutlich wertiger als beim 4000.
     
  18. #18 Schneidersche, 25.02.2018
    Schneidersche

    Schneidersche Mitglied

    Dabei seit:
    06.06.2016
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    252
    Ich habe einen 3000er mit größeren Koffer und einigem an Zubehör. Am Gerät kann ich nicht meckern, welche mit Akku kann ich nicht empfehlen. Vielleicht sind die heutigen Geräte aber besser. Mich würde es aber stören immer einen Akku zu laden, benutze ich meinen Dremel meist ungeplant.
    Wirklich nützlich finde ich das Schnellspannbohrfutter, benutze ich nur noch. Auch so ein größeres Zubehör Set von Aldi/Lidl (oder Internet) kann ich empfehlen. Einige Teile sind zwar schlecht oder schnell abgenudelt, dennoch gut genug. Denn auch die teuren Teile sind bei schweren Einsatz ruck zuck durch und man braucht Ersatz.
    Je nach Beanspruchung können einige Spezialsachen von Dremel oder Proxxon selbst sinnvoll sein. Einige der Speedclick Teile sind wirklich genial gut und haltbar.
    Wenn du mutig genug bist kann man zB auch von Proxxon die Trennsägeblätter nehmen. Habe zwar immer Muffensausen wenn ich sie benutze aber die gehen durch dünne Werkstoffe wie Holz oder Kunststoff wie Butter.

    Du wirst schnell rausfinden was sinnvoll ist, was du brauchst und was nicht.

    Ansonsten, wenn du es wirklich jeden Tag/jede Woche benutzen willst - kauf dir was Besseres. Ansonsten ist meiner Meinung nach ein 3000er schon ausreichend. Hatte bisher noch keine Probleme.
     
  19. #19 Santelmo, 26.02.2018
    Santelmo

    Santelmo Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    201
    Ein paar Speedclick Scheiben sind im Paket dabei.

    Fräser gibt es ja unterschiedliche und ich habe keinerlei Erfahrungen damit. Verrätst du mir das Modell?
     
  20. #20 the_motorman, 26.02.2018
    the_motorman

    the_motorman Mitglied

    Dabei seit:
    19.02.2018
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    37
    Hallo, ich würde auf alle Fälle ein Vibrationsgerät nehmen. So gut wie keine Verletzungsgefahr und man kommt mit den Sägeblättern viel besser in die Ecken. Welche Qualität und Leistungsklasse hängt von deinen Anwendungen ab. Ich selbst hab nenn Fein, da ist sogar schon Mal ein Bootslift drübergefahren und er funktioniert immer noch.

    Gesendet von meinem MotoG3 mit Tapatalk
     
Thema:

Kaufhilfe "Dremel" für Espresso-Hobby

Die Seite wird geladen...

Kaufhilfe "Dremel" für Espresso-Hobby - Ähnliche Themen

  1. Rocket Espresso Giotto V PID

    Rocket Espresso Giotto V PID: Hallo Leute, Ich habe eine Frage zur Rocket Espresso Giotto V PID Maschine, bzw. allgemein an Espresso Maschinen mit der E60 Brühgruppe: Vor ca....
  2. [Verkaufe] Eureka Mythos Espresso-Mühle

    Eureka Mythos Espresso-Mühle: Hallo, ich will mich von meiner Mythos trennen. Es handelt sich um eine Mühle aus gewerblichem Einsatz mit um die 100.000 Bezüge (kann ich bei...
  3. Neue Facebook Gruppe zum Thema Espresso / Kaffee und Co.

    Neue Facebook Gruppe zum Thema Espresso / Kaffee und Co.: Hi, es gibt eine neue Gruppe bei Facebook, die Euch sicher zusagen wird. Sie ist bodenständig und es herrscht ein freundliches, unverkrampftes...
  4. [Verkaufe] Handhebler Rega Jupiter 2000 (CMA-Astoria-Gruppe)

    Handhebler Rega Jupiter 2000 (CMA-Astoria-Gruppe): Möchte hier meine sanierte Handhebelmaschine Rega Jupiter 2000 anbieten. Habe die Maschine ca. April 2017 selbst von einem freundlichen...
  5. Espresso Puck drückt sich im Siebträger hoch

    Espresso Puck drückt sich im Siebträger hoch: Hallo, hab seit einigen Wochen eine Quickmill 3004 und bin bis jetzt sehr zufrieden! Jedoch habe ich in in der letzten Woche immer wieder...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden