[Vorstellung] Kein Auslandsversand mehr bei Quijote Kaffee

Diskutiere Kein Auslandsversand mehr bei Quijote Kaffee im Gewerbliche Angebote Forum im Bereich Ankauf, Verkauf, Tausch; Wir haben beschlossen, unseren Auslandsversand komplett einzustellen. Einzige Ausnahme bildet unser großartiges Depot "Kaffeemodul" in Wien und...

  1. pingo

    pingo Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2009
    Beiträge:
    1.981
    Zustimmungen:
    1.685
    Wir haben beschlossen, unseren Auslandsversand komplett einzustellen. Einzige Ausnahme bildet unser großartiges Depot "Kaffeemodul" in Wien und die von uns sehr geschätzte "Kulturbackstube" in Innsbruck. Eventuell werden noch 2-3 Cafés dazukommen. Dort kann man in Österreich gerne weiterhin unseren Kaffee kaufen. Zuletzt hatten wir schon außer Österreich fast alle anderen Versandziele herausgenommen...

    Die Gründe sind:
    - jede Woche ist all unser Kaffee ausverkauft, unser Produktionslimit ist erreicht, die Nachfrage übertrifft unser Angebot um weit mehr als das Doppelte (beim Oh Harvey fast um das Dreifache...)
    - es ist für uns logistisch viel einfacher, nur binnen Deutschlands zu versenden
    - es sind in den letzten Wochen so viele Pakete als unzustellbar aus dem Ausland zurückgekommen, dass es teuer wurde und uns nervte

    In Österreich gibt es mit der Kaffeefabrik eine Rösterei, die inhaltlich und in Bezug auf die Rohkaffees der unseren sehr ähnlich ist
     
  2. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.779
    Zustimmungen:
    913
    falls ich irgendwann mal bestellen wollte, kann ich es nicht. SCHADE.
     
  3. pingo

    pingo Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2009
    Beiträge:
    1.981
    Zustimmungen:
    1.685
    Nach Schweden liefern wir schon seit 2 Jahren nicht mehr, seitdem waren es nur noch über Land zu erreichenden Nachbarländer....
     
  4. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.779
    Zustimmungen:
    913
    ich weiß.:)
     
  5. Burny

    Burny Mitglied

    Dabei seit:
    28.06.2009
    Beiträge:
    804
    Zustimmungen:
    717
    Schade, und Danke, dass ihr mir schon mal nach Brasilien geliefert habt! Aus meiner Sicht nicht so tragisch, da ich Spezis in Hamburg habe, die mir ab und an Euren Kaffee schicken.

    Wenn es langfristig mehr Nachfrage, als Produktionskapazität gibt, baut ein guter Geschäftsmann diese aus. Könnte man ja auch mal drüber nachdenken. ;):p

    Grüße, Burny
     
  6. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.779
    Zustimmungen:
    913
    sehe ich auch so.:)
     
  7. #7 finsterling, 20.04.2016
    finsterling

    finsterling Mitglied

    Dabei seit:
    27.11.2005
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    88
    .... die meisten Geschäftsmänner versuchen dann auch ihren Profit zu maximieren.
    Ich schlage vor, für das Kilo Rohkaffee nur noch einen Euro zu bezahlen. .....

    Ne, ich finde das Konzept gut.
     
  8. #8 Skunkworks, 20.04.2016
    Skunkworks

    Skunkworks Mitglied

    Dabei seit:
    16.09.2015
    Beiträge:
    1.152
    Zustimmungen:
    910
    Das Argument "ist einfacher" verstehe ich vollkommen, auch dass es nervt aber das:
    verstehe ich jetzt nicht ganz, wenn der Versand ins Ausland doch mit min 7,50€ oder per Aufwand vom Kunden bezahlt wurde. Zusätzlich ist der Versand (gemäß Preistransparenz) in jedem KG Kaffee mit 0,25€ (22ct für den Versand, 0,03ct für Muster-/Retourversand) eingepreist.
     
  9. #9 frankie_four, 20.04.2016
    frankie_four

    frankie_four Mitglied

    Dabei seit:
    27.04.2015
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    167
    Der Rückversand ist meist nicht kostenlos.
     
  10. pingo

    pingo Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2009
    Beiträge:
    1.981
    Zustimmungen:
    1.685
    der Rückversand hat eine Grundgebühr von mindestens 11,90 Euro
     
  11. pingo

    pingo Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2009
    Beiträge:
    1.981
    Zustimmungen:
    1.685
    dass widerspräche absolut eklatant unserem Geschäftsmodell und wäre das Gegenteil von "guter Geschäftsmann", nämlich ein Verrat an unseren Prinzipien und absolut schädlich für unsere Glaubwürdigkeit
     
    Germi, Enniefahrer, DieBärenmarke und 15 anderen gefällt das.
  12. #12 Skunkworks, 20.04.2016
    Skunkworks

    Skunkworks Mitglied

    Dabei seit:
    16.09.2015
    Beiträge:
    1.152
    Zustimmungen:
    910
    OK, verstehe. Danke.
     
  13. Burny

    Burny Mitglied

    Dabei seit:
    28.06.2009
    Beiträge:
    804
    Zustimmungen:
    717
    Huch, was für schwere Geschütze. Wenn Qualität beibehalten, etwas expandieren, neue Leute anlernen und Arbeitsplätze schaffen "eklatant" Euren Prinzipien widerspricht, interessierte Kunden aber ohne Ware lassen OK ist, dann hab ich als Kunde jetzt meine Meinung über Euch geändert.
     
  14. #14 domimü, 20.04.2016
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    7.961
    Zustimmungen:
    3.088
    @Burny Dann hast du bisher die Prinzipien, welche durchaus offensiv vertreten wurden, bisher ignoriert. Im Übrigen werden die Kunden nur bis zum nächsten Rösttag ohne Ware gelassen, insofern könnte das "Mehr-Interesse"mehrfach gezählt sein.
     
    DieBärenmarke gefällt das.
  15. #15 Burny, 20.04.2016
    Zuletzt bearbeitet: 20.04.2016
    Burny

    Burny Mitglied

    Dabei seit:
    28.06.2009
    Beiträge:
    804
    Zustimmungen:
    717
    Keine Ahnung, kann aber gut so sein. Von Expansionsfeindlichkeit hab ich bisher von Pingo nichts gelesen, aber einiges (sehr gutes) über fair trade, Qualität etc.. Aber ist ja auch egal und war nur ein gutgemeinter, unbedarfter Vorschlag auf den ich eine solche Antwort nicht erwartet hätte. In diesem Sinne, frohes Rösten an Pingo und lassen wirs dabei.
    Grüsse
    Burny
     
  16. #16 plempel, 20.04.2016
    plempel

    plempel Mitglied

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    10.425
    Zustimmungen:
    4.564
    Irgendwie ist Quijote schon ein bissl die Drama Queen unter den Röstern. Gefühlt. Was ich hier im Kaffee-Netz halt so lese. :D
     
    Coughy, S.Bresseau, carkoch und 4 anderen gefällt das.
  17. #17 Aeropress, 20.04.2016
    Zuletzt bearbeitet: 20.04.2016
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    8.745
    Zustimmungen:
    5.019
    Ich finde das nur konsequent und richtig, Quijote heißt doch nicht umsonst Quijote (wir erinnern uns der Typ der gegen Windmühlen kämpfte), die wollen doch gar kein Unternehmen im marktwirtschaftlichen Sinne sein, sondern eher sowas wie ne Kommune die mit ihrem wirken dazu beiträgt auf der anderen Seite der Welt nebenbei noch das Leben einiger Leute besser zu machen. Und wenn die Kapazität halt nicht reicht für die Nachfrage was ja für die Akzeptanz und Richtigkeit des Konzeptes spricht, dann ist das halt so und zu akzeptieren. Ein guter Kaufmann würde jetzt die Preise erhöhen bis die Kapazität wieder reicht und dann mit dem Raibach expandieren richtig. Aber die wollen eben keine Krämer sein, sondern Leute die anderen helfen und dabei noch ihren Unterhalt verdienen mehr ist gar nicht gewollt (falls ich sie richtig verstehe) und würde in dieser Form so auch nicht in viel größerem Maßstab funktionieren..

    Je mehr Du expandierst desto mehr mußt Du auch marktwirtschaftlichen Gesetzen folgen wie Auslastung (und dann vieleicht bei Knappheit mal Bohnen aufkaufen die nicht so ganz koscher in ihrem Sinne sind), Fixkostendeckung etc. und desto größer wird auch der ganze Verwaltungskram, der weniger Zeit für Reisen und anderes läßt. Und Du brauchst richtig, mehr Leute, aber mehr Leute in einer Gruppe auf einen Nenner zu bringen (die haben ja gerade kein Arbeitgeber -Angestelltenverhältnis sondern sind alle Partner) kann das Ganze auch belasten und wohl auch überlasten. Also sind bei dem jetzigen Geschäftsprinzip das ja alle gut finden gerade weil es nicht nur unter marktwirtschaftlichem Aspekten läuft einer Expandierung enge Grenzen gesetzt und Quijote wäre wie manch andere nur noch ein Label mit einem Anspruch den es nicht mehr wirklich erfüllen kann. Und das wollen sie nicht und das ist auch gut so daß mal jemand dieser Versauchung auch widerstehen kann, bravo daß es sowas heute noch gibt.

    Daß sie Opfer ihres eigenen Erfolges sind und das nicht jeder versteht, weil er nur bis zur Packung Oh Harvey in seiner Vorratskiste schauen kann, muss man dann halt in Kauf nehmen. Gute Röster die nach Marktwirtschaft arbeiten (was man auch nicht verurteilen muss ;) ) gibts ja genug Alternativen, wenns nur um gute Bohnen geht. Mit Quijote fördert man eben auch das Projekt und das muss erhalten bleiben, sonst sind sie nur einer unter vielen, was dann auch widerum negativ auf die Nachfrage umschlagen könnte, und dann steht man da mit dem großen Maschinenpark der beschäftigt sein will. Und das wäre dann eben das Ende des Quijote das wir so schätzen, weil ein Zwang zur Konzeptänderung oder Pleite die Folgen wären.
     
    st. k.aus, aerosolus, neodrei und 9 anderen gefällt das.
  18. #18 Flaschenkind, 20.04.2016
    Flaschenkind

    Flaschenkind Mitglied

    Dabei seit:
    01.11.2013
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    1
    @ Plempel: das sehe ich auch schon eine ganze Weile so...
     
  19. #19 alsterwasser, 20.04.2016
    alsterwasser

    alsterwasser Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2013
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    9
    Wenn ich Quijote als eins wahrnehme, dann als konsequent in der Umsetzung ihrer Leitideen. Schlimm, dass man dann als Drama Queen oder irgendwie schlechter Kaufmann abgestempelt wird. Die wollen doch nur guten Kaffee machen, ohne sich in ein großes Unternehmen zu verwandeln. Unternehmen haben nicht den Sinn der Gewinnmaximierung sondern das Umsetzen von Zielen und finanzieller Sicherheit durch genügend Umsatz. Irgendwo ist unser Sinn von Marktwirtschaft echt falsch abgebogen.
     
    Segler, TobiasM und Kaffeehase gefällt das.
  20. #20 Flaschenkind, 20.04.2016
    Flaschenkind

    Flaschenkind Mitglied

    Dabei seit:
    01.11.2013
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    1
    Meiner Meinung nach war das zum Anfang mal gutes/anderes Marketing, aber mittlerweile nervt es mich zu mindest...
    Aber das darf ja jeder anders sehen.
     
    secheffe gefällt das.
Thema:

Kein Auslandsversand mehr bei Quijote Kaffee

Die Seite wird geladen...

Kein Auslandsversand mehr bei Quijote Kaffee - Ähnliche Themen

  1. [Vorstellung] BIO-Kaffee aus unser Farm in Indonesien

    BIO-Kaffee aus unser Farm in Indonesien: Hallo Zusammen, Endlich habe ich wieder Zeit hier euere Unterhaltungen zu lesen und mal wieder etwas zu schreiben. Letztes Jahr habe ich über...
  2. Costa Rica (Urlaub) - Welcher Kaffee?

    Costa Rica (Urlaub) - Welcher Kaffee?: Wenn man gerade in Costa Rica ist. Welchen Kaffee sollte man sich dort kaufen bzw. mitnehmen? Irgendwelche Empfehlungen?
  3. rocket cellini evoluzione v2 heizt nicht mehr

    rocket cellini evoluzione v2 heizt nicht mehr: hallo liebe experten, seid gestern heizt meine rocket leider nicht mehr. sie geht zwar an aber kurz nach einschalten hört man ein klicken hier:...
  4. [Verkaufe] ☕Feedback gefragt! Neue Kaffeemarke (Mit Probier-Angebot)

    ☕Feedback gefragt! Neue Kaffeemarke (Mit Probier-Angebot): Hi liebe Kaffee-Freunde. Ich habe gemeinsam mit zwei Freunden eine kleine Kaffeemarke gegründet. Vor Kurzem ist endlich unsere erste Lieferung...
  5. Sommerfest bei Quijote diesen Samstag

    Sommerfest bei Quijote diesen Samstag: Diesen Samstag ab 13 Uhr laden wir zu uns in die Rösterei ein. Wir sind alle da, so könnt ihr uns kennenlernen. Außerdem gibt es Trinken (von...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden