Keine konstante Fließgeschwindigkeit

Diskutiere Keine konstante Fließgeschwindigkeit im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo zusammen! Ich bin neu im Forum und relativ neu im Kaffee-Game ✌️ Ich habe zu meinem Problem in der Suche und Nirgendwo im Internet etwas...

  1. #1 kaffeemaxe, 03.04.2022
    kaffeemaxe

    kaffeemaxe Mitglied

    Dabei seit:
    03.04.2022
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen! Ich bin neu im Forum und relativ neu im Kaffee-Game ✌️ Ich habe zu meinem Problem in der Suche und Nirgendwo im Internet etwas gefunden.

    Kurz zum Setup: ich habe eine Einkreiser Maschine (Marke eigtl. irrelevant, weil ein Designer Stück: Anza Concrete) und eine Mignon Perfetto Mühle. Bohnen kaufe ich bei der regionalen Rösterei hier um die Ecke (maximal 5 Tage vorher geröstet).

    Nun, das ganze Spiel mit dem Mühle einstellen ist durchgespielt: 18g Kaffee in das Doppel-Auslauf Sieb, nach 25 Sek habe ich auch ca. 36g Espresso. ABER: Der Druck der Maschine liegt Konstant über 12 Bar (eher so bei 14) und zu Beginn schwappt der Kaffe super schnell aus dem Sieb, dann setzt sofort das blonding ein und es kommt nur noch tröpfchenweise heraus (gefühlt sieht das nur noch aus wie Wasser). Der Kaffee schmeckt dann oft bitter oder wässrig. Wo mache ich etwas falsch? Der Mahlgrad kann noch so fein sein: der Kaffe schwappt zu Beginn immer erst schnell und schwarz heraus, bevor er dann (blond) eine konstante "Fließgeschwindigkeit" erreicht.

    Hatte jemand schon Mal so etwas und kann mir helfen?

    Liebe Grüße!
     
  2. #2 Synchiropus, 03.04.2022
    Synchiropus

    Synchiropus Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2020
    Beiträge:
    1.837
    Zustimmungen:
    2.835
    Boah ist das ein häßliches Ding. Aber über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten. Sorry, nix für ungut, willkommen im Forum :)
    Davon, dass die Marke irrelevant ist, bin ich noch nicht so überzeugt, denn:
    Ich habe zu den technischen Daten auf die schnelle nichts gefunden; die Maschine hat vermutlich kein OPV?
    Was heißt denn "super schnell"? Direkt nach dem Einschalten der Pumpe? Wie lange dauert es, bis der erste Tropfen kommt? Beziehen sich die 25s auf den Pumpenstart?

    Evtl. ist das das Problem. Hast Du schonmal versucht deutlich gröber zu mahlen?
    Ich könnte mir vorstellen, dass die Pumpe mit vollem Druck auf zu feines Kaffeemehl trifft, den Puck bricht und dann Channeling entsteht.
    Gegen Channeling hilft insbesondere gute Puckpräparation. Hast Du das Kaffeemehl im Sieb gut verteilt und gerade getampt?
     
    Cappu_Tom, NiTo, kaffeemaxe und 3 anderen gefällt das.
  3. #3 kaffeemaxe, 03.04.2022
    kaffeemaxe

    kaffeemaxe Mitglied

    Dabei seit:
    03.04.2022
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Zuerst Mal: Danke für deine Antwort!

    Haha Naja, kann ich nachvollziehen; ich wiederum kann polierten Edelstahl, weiß und schwarz bei Küchengeräten einfach nicht mehr sehen und finde die allermeisten Maschinen gähnend langweilig – daher kam mir eine Maschine aus Beton echt gelegen. Zumal ich es mag, wenn meine Küche nicht aussieht wie aus dem Ikea Katalog, respektive von jedem zweiten Deutschen. Nun gut.

    Ich glaube, die Maschine hat keinen OVP. Es dauert schon so um die fünf Sekunden nach dem Einschalten, bis der erste Tropfen fließt, sprich wenn die Maschine schon bei ca. 8 Bar angekommen ist. Die 25 Sekunden messe ich demnach erst, sobald Kaffee herausläuft. Gröber mahlen führt direkt dazu, dass ich viel zu viel Kaffee extrahiere, auch wenn ich nur leicht gröber mahle.

    Ich glaube das tampern bekomme ich ganz gut hin - mache mir eigentlich seit ca. 9 Jahren Kaffee aus der Siebträgermaschine (nur halt nicht bei mir Zuhause). Also der Puk sieht am Ende auch sauber aus: feste, nicht zu trocken, nicht zu feucht und hält gut zusammen – oder ist das eher ein Zeichen dafür dass ich zu fein gemahlen und zu feste getampert habe?
     
  4. #4 solbydurround, 03.04.2022
    solbydurround

    solbydurround Mitglied

    Dabei seit:
    02.07.2021
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    50
    Vielleicht zu frisch und noch zu viel CO² in den Bohnen? Passiert das auch bei Bohnen 2-3 Wochen nach Röstung?
     
    FRAC42 und kaffeemaxe gefällt das.
  5. #5 kaffeemaxe, 03.04.2022
    kaffeemaxe

    kaffeemaxe Mitglied

    Dabei seit:
    03.04.2022
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Jes! Habe die Bohnen (4 Tage nach der Röstung) gekauft und ausprobiert. Selbes Ergebnis wie jetzt nach ca. 2 ½ Wochen
     
  6. Pflunz

    Pflunz Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2017
    Beiträge:
    1.120
    Zustimmungen:
    1.793
    Mir ist schleierhaft wie man ohne OPV einen Espresso beziehen will.
    Eine stinknormale Ulka E5, welche vermutlich in dieser Maschine steckt ( wild geraten), hat bei 9-10 bar etwa 3.5-4ml/s Durchfluss. Um in 25 Sekunden auf 36g Espresso zu kommen, brauch man aber eher 1.5ml/s. Das bedeutet entweder, man hat mit dem korrekten Mahlgrad einen Turboshot, oder man mahlt feiner, was dann eben 12-13bar entspricht.
    Ohne OPV ist diese Pumpe nicht in der Lage einen "Standard Espresso" zu liefern.
     
    FRAC42 und kaffeemaxe gefällt das.
  7. #7 Fluchtkapsel, 03.04.2022
    Fluchtkapsel

    Fluchtkapsel Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2020
    Beiträge:
    943
    Zustimmungen:
    1.711
    Das passt schon mit Druckaufbau und auch der Menge Wasser, die im Puk verbleibt.
     
  8. Pflunz

    Pflunz Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2017
    Beiträge:
    1.120
    Zustimmungen:
    1.793
    Wenn du mich meinst @Fluchtkapsel , sobald der Puck gesättigt ist, und das ist er nach wenigen Sekunden, fließt die gleiche Menge an Wasser welches in die Brühgruppe gepumpt wird unten wieder heraus.
     
    FRAC42 und Fluchtkapsel gefällt das.
  9. #9 Fluchtkapsel, 03.04.2022
    Fluchtkapsel

    Fluchtkapsel Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2020
    Beiträge:
    943
    Zustimmungen:
    1.711
    Stimmt, dann plätschern in den letzten 20 Sekunden des Bezugs 60-80ml in die Tasse.

    -> pfui!
     
  10. Pflunz

    Pflunz Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2017
    Beiträge:
    1.120
    Zustimmungen:
    1.793
    Ohne OPV und bei 9 bar Druck bei der Ulka E5 verhält sich das genau so wie du schreibst (ich kann ohne Smileys etc. leider nicht genau erkennen, wie (ironisch oder nicht) du deine Antwort meinst).
     
  11. #11 Fluchtkapsel, 03.04.2022
    Fluchtkapsel

    Fluchtkapsel Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2020
    Beiträge:
    943
    Zustimmungen:
    1.711
    Sorry, war einfach nochmal eine Bestätigung (ganz unironisch) - weil ich in der ersten Antwort so auf der Leitung gestanden habe.
     
    Pflunz gefällt das.
  12. #12 Synchiropus, 04.04.2022
    Synchiropus

    Synchiropus Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2020
    Beiträge:
    1.837
    Zustimmungen:
    2.835
    Ich bin zwar kein Freund der "Puckology", trotzdem die Frage: Hast Du Löcher im Puck? Ich denke wie gesagt, dass das Channeling ist.
    Fest ist immer ganz nett, hängt aber auch sehr von der Kaffeemehlmenge ab. Wenn der Bezug sonst stimmt darf der auch matschig sein.

    Gerade kam ein älterer Nachbarthread hoch: Einfluss auf die Durchlaufgeschwindigkeit Quickmill
    Da ist das von Dir beobachtete Verhalten im Grunde beschrieben (bezieht sich aber auf eine Thermoblockmaschine), siehe insbesondere diese Antwort: Einfluss auf die Durchlaufgeschwindigkeit Quickmill

    Die Lösung muss ja nicht gleich Einbau eines OPV heißen, aber sehr gute Puckpräparation (WDT) ist dann schon wichtig. Durchlaufzeit ggf. über die Menge anpassen, wenn es mit einer Mahlgradverstellung nicht geht.
    Im Zweifel würde ich auch einfach mal einen anderen Kaffee ausprobieren.
     
  13. #13 kaffeemaxe, 06.04.2022
    kaffeemaxe

    kaffeemaxe Mitglied

    Dabei seit:
    03.04.2022
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Gibt es dann eine Richtung die man empfehlen würde oder eher so auf gut Glück - Hauptsache ein Anderer?

    Ich hänge mal Bilder vom Puck an – Oberseite sieht leicht aufgeraut aus (vielleicht passt mehr Kaffeemehl ins Sieb als eigentlich angegeben?)
     

    Anhänge:

  14. #14 Silvaner, 06.04.2022
    Silvaner

    Silvaner Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2009
    Beiträge:
    3.729
    Zustimmungen:
    821
    Theoretisch könntest Du es auch mit einem anderen Sieb probieren. Welche Siebgröße hat denn Deine Maschine?
    Bzgl. Kaffee wäre z.B. ein Süditaliener (z.B. Barbera Mago oder IZZO Gold) möglicherweise vorteilhaft. Sind recht ölig, d.h. der Puck bietet zu helleren Röstungen mehr Widerstand (bei gleichem Malgrad) und vielleicht auch einen gleichmäßigeren über die Bezugsdauer. Einfach ausprobieren. Geschmacklich sind sie aber eher aroma-intensiv, schokoladig.
     
  15. #15 Synchiropus, 07.04.2022
    Synchiropus

    Synchiropus Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2020
    Beiträge:
    1.837
    Zustimmungen:
    2.835
    Für mich sieht der Puck einwandfrei aus, sogar vergleichsweise schön würde ich sagen. Die rauhe Oberfläche ist normal: Durch das Aufquellen des Pulvers kann sich ein Abdruck der Duschplatte bilden, auf Deinem Bild sieht man auch den Schraubenabdruck in der Mitte. Außerdem hat die Maschine vermutlich (?) ein Magnetventil, das den Restdruck nach dem Bezug ablässt. Da kann die Oberfläche auch kaputt gehen; sieht bei Dir aber wie gesagt alles gut aus.

    Es könnte Channeling am Rand sein, kann ich nicht sagen. Wenn Du Channeling leicht erkennen möchtest und nicht zwingend einen Zweierauslauf brauchst, bietet sich die Verwendung eines bodenlosen Siebträgers an; gibt es sogar im Design passend zu Deiner Maschine: AnZa Portafilters
    Das ist aber auch ganz schön teuer. Alternativen gäbe es z.B. hier: Bodenloser Siebträger

    Der Puck auf dem ersten Foto sieht recht hell aus, kann aber auch an der Beleuchtung liegen. Hast Du nähere Infos zu den Bohnen, die Du gerade verwendest?
    Sonst bin ich grundsätzlich bei @Silvaner und würde auf eine dunklere Röstung 60/40 oder 80/20 (Arabica/Robusta) gehen. Muss ja nicht gleich ein öliger Süditaliener sein. Z.B. von der Rösterei vier der Italo Pop (50/50): https://roesterei-vier.de/italopop
    Hatte ich gerade zum Probieren gekauft und fand den sehr gut.
     
Thema:

Keine konstante Fließgeschwindigkeit

Die Seite wird geladen...

Keine konstante Fließgeschwindigkeit - Ähnliche Themen

  1. La Marzocco Linea Mini, keine konstanten Ergebnisse

    La Marzocco Linea Mini, keine konstanten Ergebnisse: Moin, ich habe mir die o.g. Maschine geholt und bin seit 2 Monaten passionierter Home Barista :) Mein Equipment rundet die Etzinger max light W...
  2. Keine Konstanten Ergebnisse

    Keine Konstanten Ergebnisse: Hallo! Ich habe eine Rancilio Silvia (V6) und eine Eureka Mignon Specialita und verwende den "Lampocoy" Kaffee aus Guatemala. Nach langem Hin-...
  3. Keine Konstante Durchlaufzeit??? Dringend Hilfe gesucht!

    Keine Konstante Durchlaufzeit??? Dringend Hilfe gesucht!: Hallo, ich habe eine Gaggia Classic mit reduziertem Druck auf 9,5 Bar und Rancillio Lanze. Beim Kaffee verwende ich eine Barmischung von der...
  4. Keine konstanten Ergebnisse

    Keine konstanten Ergebnisse: Hallo zusammen, ich habe eine BZ10 zusammen mit einer CM80. Nun bin ich zur Zeit ein wenig entnervt, weil die Ergebnisse einfach nicht konstant...
  5. Lelit Pl62T nach langer Standzeit baut Druck auf, gibt aber keinen Espresso

    Lelit Pl62T nach langer Standzeit baut Druck auf, gibt aber keinen Espresso: Hallo Community, habe lange nach beiträgen gesucht, einige Tipps gefunden und auch befolgt, bin aber immer noch nicht erfolgreich. Daher starte...