Kellerfund: Eduscho Cafissimo (Saeco) Handhebel und Tchibo Mühle

Diskutiere Kellerfund: Eduscho Cafissimo (Saeco) Handhebel und Tchibo Mühle im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, ich habe gerade im Keller unser erstes Espresso-Set gefunden: eine Handhebelmaschine von Eduscho namens Cafissimo, hergestellt...

  1. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    249
    Hallo zusammen,

    ich habe gerade im Keller unser erstes Espresso-Set gefunden: eine Handhebelmaschine von Eduscho namens Cafissimo, hergestellt laut Aufkleber von Saeco. Die hatten wir im Studium vor knapp 20 Jahren gekauft, und zwar meines Wissens auch schon gebraucht... Was denkt ihr, lässt sich daraus noch etwas machen?

    Außerdem fand ich daneben auch unsere erste Mühle von TCM/Tchibo. Bilder hänge ich mal an.

    Ich dachte mir jetzt, dass ich beide Teile reinige, so gut es, die Handhebelmaschine entkalke (ich hätte Bio-Entkalker von Swirl auf Zitronensäurebasis da sowie Gaggia Entkaler aus Zitronen- und Milchsäure) und dann mal gucke, was passiert ;)

    Lohnt sich der Aufwand?

    DSC_0037.JPG DSC_0035.JPG
     
    S.Bresseau gefällt das.
  2. #2 mr.smith, 07.03.2018
    mr.smith

    mr.smith Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    4.476
    Zustimmungen:
    593
    :cool:

    Was wilst du hören ?
     
  3. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    249
    Sowas wie: "Ja, cool, ein altes Schätzchen!" :D
     
    S.Bresseau gefällt das.
  4. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.579
    Zustimmungen:
    829
    entkalken ok.
     
  5. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    249
    Aber...?

    Kann ich die genannten Entkalker verwenden?
     
  6. #6 mr.smith, 07.03.2018
    mr.smith

    mr.smith Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    4.476
    Zustimmungen:
    593
    Ja, echt cool, ein altes Schätzchen! :D
     
  7. #7 Warmhalteplatte, 07.03.2018
    Warmhalteplatte

    Warmhalteplatte Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2016
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    375
    Bist du sicher, daß das eine Handhebelmaschine im klassischen Sinn ist? Also daß man mit dem kurzen Hebel die benötigten 9 bar erzeugt?
     
  8. #8 schraubohne, 07.03.2018
    schraubohne

    schraubohne Mitglied

    Dabei seit:
    29.05.2014
    Beiträge:
    2.060
    Zustimmungen:
    535
    erstmal denke ich ist deine kaffeemaschine so etwas wie eine schraubkanne für den herd. das erhitze wasser träufelt durch das kaffeemehl, der hebel läßt eine gewisse durchflußsteuerung zu oder ist nur für auf oder zu. also kein espresso, der ist erst bei höheren drücken möglich, aber ein schmackhaftes kaffeegetränk ist damit möglich. entkalken solltest du dieses aluminiumkesselchen mit amidosulfon oder extra für aluminium geeignete entkalker, die es mittlerweile auch im supermarkt gibt, stichwort kapselmaschinen.

    die mühle dürfte nicht espresso´fein mahlen können, bietet aber wahrscheinlich genug spektrum für das kaffeegerät, da kann man schon etwas dran spielen um grundlegende zusammenhänge zu lernen.
    wenn du eine handhebelmaschine suchst, nein.
     
  9. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    249
    Hm, also ich hatte noch keine andere "richtige" Handhebelmaschine in der Hand. Aber das Teil funktioniert so:

    Unten im Kessel wird das Wasser auf Temperatur gebracht/gehalten. Oben unter dem Deckel ist das Sieb. Darein kommt das Mehl. Der Deckel (mit einer Art Siebgegenstück) wird fest draufgeschraubt. Dann zieht man den Hebel unter, was je nach Kaffeemehlmenge und Feinheitsgrad ziemlich Druck erfordert. Unten läuft der Espesso/Kaffee raus.

    Der Hebel ist definitiv nicht nur für "auf oder zu" bzw. Durchflusssteuerung und das Wasser träufelt auch nicht, sondern wird durch den Hebel von unten durch das Mehl gedrückt. Mit wie viel Bar das passiert, kann ich natürlich nicht genau sagen, aber wie gesagt erfordert der Vorgang schon ziemlich Kraft. Wenn ich mich richtig erinnere, hebelt man auch nur einmal pro Bezug.

    Einen Schrauber haben wir auch, die funktioniert ganz anders.

    Ich hatte gehofft, dass jemand die Maschine kennt :)
     
  10. ghaffy

    ghaffy Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    427
    Bring sie zurück in den Keller. Damit tust du dir einen Gefallen. :rolleyes:

    BTW: Wenn schon, dann nimm statt der angeblichen "bio" Zitronensäure lieber Entkalker auf Amidosulfonsäure bei Maschinen dieser Bauart.
     
  11. #11 schraubohne, 07.03.2018
    schraubohne

    schraubohne Mitglied

    Dabei seit:
    29.05.2014
    Beiträge:
    2.060
    Zustimmungen:
    535
    also kann man beziehen, deckel abschrauben und neu füllen und nach verschießen direkt wieder einen neuen brühen?
    hat der hebel eine feder, die ihn in ruhestellung bringt oder bedient man ein kugelventil?
     
  12. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    249
    Genau, man kann direkt den nächsten beziehen. Ja, der Hebel müsste eine Feder oder sowas haben, jedenfalls geht er von alleine wieder hoch (sofern das Sieb gefüllt ist bzw. sofern man gerade gepumpt hatte).
     
  13. #13 schraubohne, 07.03.2018
    schraubohne

    schraubohne Mitglied

    Dabei seit:
    29.05.2014
    Beiträge:
    2.060
    Zustimmungen:
    535
    pumpen?

    was kommt in das deckelchen über dem drehventil/ "crema", der kaffee oder?
     
  14. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    249
    Sorry, pumpen trifft es nicht, ich meinte den Hebel runterdrücken. Pumpen, also mehrmals rauf und runter, und musste ich vorhin, als ich mit klarem Wasser durchgespült habe. Da war natürlich nichts im Sieb, also null Widerstand, nur etwas Wasser am Ende.

    Das Deckelchen ist eine Klappe. Dort füllt man das Wasser ein. Der Kaffee, also das Kaffeemehl, kommt ganz oben in ein Sieb, das sich unter dem großen runden Aufsatz verbirgt. Ich mache noch mal Fotos.
     
  15. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    249
    Blick von oben. Rechts das Sieb, links der umgedrehte Schraubdeckel/-aufsatz, vorne die geöffnete Klappe.
     

    Anhänge:

  16. #16 Kaffeeviertel, 08.03.2018
    Kaffeeviertel

    Kaffeeviertel Mitglied

    Dabei seit:
    10.11.2015
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    157
    Hallo Azalee,
    Ich habe auch keine Ahnung, was das für ein Teil ist, habe aber eine starke Vermutung. Ich selbst konstruiere nämlich seit langer Zeit an einem Mokka-Herdkännchen, bei dem der Druck nicht durch den selbst erzeugten Dampfdruck des siedenden Wassers erzeugt wird, sondern durch eine Zylinder-Kolben-Hebel-Konstruktion, die praktisch das Kesselvolumen verkleinert und damit das Wasser durch das Kaffeemehl treibt. Genau das scheint es bereits zu geben - in Deinem Keller. Die Kürze des Hebels lässt darauf schließen, dass der notwendige Druck für einen Espresso nicht erreicht werden kann - aber Mokka müsste schon gehen. Schade für mich, dass es die Konstruktion schon gibt, gut für Dich dass Du so ein hübsches Spielzeug hast. Es scheint zumindest solide konstruiert zu sein, da habe ich schon Wackeligeres gesehen. Falls Du das Gerät loswerden willst, sag' Bescheid. Bitte erwarte aber keine Reichtümer, ich würde das Gerät eher komplett zerlegen, um von der Konstruktion zu lernen.
    Beste Grüße,
    Christoph
     
    S.Bresseau und wiegehtlasanmarco gefällt das.
  17. #17 Kaffeeviertel, 08.03.2018
    Kaffeeviertel

    Kaffeeviertel Mitglied

    Dabei seit:
    10.11.2015
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    157
    Hallo Azalee,
    Inzwischen weiß ich was Du da hast - ich war so neugierig, dass ich mir vorhin schnell eine Maschine gekauft und auseinander genommen habe.
    Es ist tatsächlich vom Grund her eine Espressomaschine, bei der die Druckkraft des Wassers ausschließlich über eine Hebelpumpe erzeugt wird, was sie wiederum eher zu einer Mokkamaschine macht - denn sonderlich hohe Drücke sind nicht möglich, da der Hebelarm zu kurz ist. Das Ergebnis dürfte in etwa einer Senseo oder klassischen Herdkanne entsprechen. Unter dem wackelig-garstigen Äusseren aus Plastik verbirgt sich ein tatsächlich ganz robustes Maschinchen. Qualitativ am ehesten mit einer Gaggia CC vergleichbar (vom "Fühlfaktor").
    Ich denke, für die Ansprüche dieses Forums läuft das Ding zu Recht nicht unter Espressomaschine, aber den Wert eines schrulligen Spielzeuges hat sie alle mal.
    Beste Grüße,
    Christoph
     
    Warmhalteplatte gefällt das.
  18. #18 Kaffeesack, 08.03.2018
    Kaffeesack

    Kaffeesack Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2006
    Beiträge:
    3.313
    Zustimmungen:
    928
    Ich kenne deinen Stundenlohn nicht...;)

    Als Hobby, aus Neugier und Nostalgie ists wohl einen Versuch wert.:cool:

    Hinweise zum Entkalken von Aluteilen hast du ja weiter oben schon bekommen, Finger weg von Zitronensäure.

    Also nicht mehr knippsen und tippen, ran an das Schätzchen.:D
    .
     
  19. #19 Kaffeeviertel, 09.03.2018
    Kaffeeviertel

    Kaffeeviertel Mitglied

    Dabei seit:
    10.11.2015
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    157
    So sieht übrigens das Maschinchen im Inneren der Verkleidung aus. Klein und sinnvoll konstruiert, leicht aufzuschrauben - entkalken (Weinsteinsäure) und entfetten (Puly) gehen einfach von statten.

    [​IMG]


    Grüße,
    Christoph
     
    Milchzahn und Kaffeesack gefällt das.
  20. #20 Daniele di Berlino, 09.03.2018
    Daniele di Berlino

    Daniele di Berlino Mitglied

    Dabei seit:
    19.02.2016
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    87
    Warte mal, das klingt aber eigentlich ganz interessant, schon ein echtes Handhebelchen! Ich würde sie schon mal entkalken und testen, ob der Kaffee Espresso ist und schmeckt... Ist doch toll! Erinnerungen an die Studienzeit incl

    Gesendet von meinem C6603 mit Tapatalk
     
Thema:

Kellerfund: Eduscho Cafissimo (Saeco) Handhebel und Tchibo Mühle

Die Seite wird geladen...

Kellerfund: Eduscho Cafissimo (Saeco) Handhebel und Tchibo Mühle - Ähnliche Themen

  1. Saeco Aroma Sin015X Pumpe zieht kein Wasser, ließ sich durchspülen..

    Saeco Aroma Sin015X Pumpe zieht kein Wasser, ließ sich durchspülen..: Hallo, meine Saeco Aroma war versehentlich 24h an, seitdem zieht die Pumpe kein Wasser mehr. Ich hab nach recherche hier im Forum mit einer 100ml...
  2. [Verkaufe] Kaffeemühle Elettromec Diamante

    Kaffeemühle Elettromec Diamante: Hallo zusammen, möchte meine Elettromec Diamante mit Timer verkaufen, die seit längerer Zeit nur im Keller steht. Sie funktioniert einwandfrei...
  3. Elwe Piccolobar

    Elwe Piccolobar: Sie funktioniert
  4. Wassertank füllen Saeco Royal Office

    Wassertank füllen Saeco Royal Office: Hallo, die Royal Office zeigt die bekannte Fehlermeldung, obwohl der 6,5 l Tank voll ist. Einen Magnetschwimmer konnte ich nicht entdecken, aber...
  5. [Mühlen] Vintage Olympia Mühle

    Vintage Olympia Mühle: Verkaufe KaffeeMühle Olympia Baujahr 1987?. Die Mühle ist in sehr gutem Zustand und voll funktionsfähig. Normale Gebrauchsspuren sind natürlich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden