1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kinu M38, M47 und M68 Handmühlen

Dieses Thema im Forum "Mühlen" wurde erstellt von bas, 20. September 2016.

  1. Espressogenießer

    Espressogenießer Mitglied

    Beiträge:
    264
    Ja, das war auch meine einzige Sorge, aber zumindest bei der bisherigen Wassermenge hat sich das nicht bestätigt. Aber da momentan noch was unten am Mahlwerk hängen bleibt, muss ich wohl mehr Wasser nehmen und vielleicht wird das dann im Auffangbehälter zum Problem. Ich teste mal und nehme ggf. ein weiteres Gefäss. Und irgendwann dann eine eigene Kaffeeküche mit 2qm Abstellfläche. :D
     
  2. Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Beiträge:
    4.448
    Kein Wasser ZERSTÄUBER. Aber gut man kanns sich auch schwer machen.
     
  3. Espressogenießer

    Espressogenießer Mitglied

    Beiträge:
    264
    Wieso? Gibt doch auch genug, die Pipetten statt Zerstäubern nehmen. Klar, vielleicht verteilt sich mit dem Zerstäuber das Wasser noch besser, aber andererseits werden die Bohnen vorm Mahlen sowieso durchgemischt und das Wasser müsste sich verteilen? Ich probiere jetzt mal noch mit einem nassen Finger und wenn es nicht klappt, hole ich mir einen Zerstäuber. ;-)
     
  4. Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Beiträge:
    4.448
    Ja die die den Zerstäuber noch nie probiert haben und nicht wissen wieviel einfacher und besser das funktioniert. :)
     
  5. pressomacchiato

    pressomacchiato Mitglied

    Beiträge:
    967
    Ort:
    Schweiz
    @Espressogenießer: Es geht auch mit Wasser (ohne Zerstäuber). Ich benutze aus Gewohnheit auch keinen Zerstäuber, da am Anfang nicht vorhanden. Ich habe die Bohnen (1 Portion) in einem Behälter und lasse von der Hand (oder sonst wie) ca. 3-4 Tropfen pro 7-8g Bohnen auf die Bohnen tropfen. Dann wird alles gut durchgeschüttet (Hand drauf und richtig schütteln). Wenn's mal zu viel Wasser sein sollte, dann bleibt das an der Hand haften. Bei zu wenig, bleibt Mehl an der Mühle hängen. Du musst halt mit der Anzahl Tropfen experimentieren. Zu wenig Wasser führt definitiv zu Anhaftungen.

    Die Methode mit Zerstäuber ist definitiv die "sauberere".

    EDIT: Bei meiner Methode ist richtig Schütteln ein Muss. Das "Geheimnis" besteht darin, das Wasser gleichmässig auf die Bohnen zu verteilen.
     
  6. Espressogenießer

    Espressogenießer Mitglied

    Beiträge:
    264
    okokok überzeugt ;-)

    So ein kleiner Parfümzerstäuber tut es vermutlich?
     
  7. BergabHeizer

    BergabHeizer Mitglied

    Beiträge:
    12
    Ich muss bei meiner Linea Mini den Mahlgrad auf 1.4 stellen dass was rauskommt. Das mit dem Behälter nervt mich auch.
    Bin im Moment am überlegen ob ich evtl. Doch auf elektrisch umsteige und die m47 abgebe wenn mir jemand nen guten Preis macht.
     
  8. quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Beiträge:
    5.271
    Ort:
    Mallersdorf
    Ich hatte Gelegenheit, vor ein paar Tagen mit der M68 zu mahlen.
    Mit RDT gab es keinerlei Probleme (14,2 Gramm in, 14,2 Gramm out), ohne RDT blieb einiges an der Mühle hängen, das ließ sich aber rel. problemlos abklopfen.
    Bei der dunklen Röstung, die gemahlen wurde, blieb am Trichter auch mit RDT hängen, aber das ließ sich sehr einfach abklopfen. Bei der hellen Filterröstung blieb mit RDT eigentlich nichts hängen.

    Wen es stört, dass etwas hängenbleibt, der wird aber mit keiner Handmühle froh werden. Selbst mit RDT läßt sich das zuverlässig nicht bei jeder Röstung verhindern.
     
    TobiasM und Burny gefällt das.
  9. benni90

    benni90 Mitglied

    Beiträge:
    437
    Ort:
    Potsdam
    @quick-lu
    Wie fandest Du die M68 im allgemeinen?
    Das Mahlergebnis?
    Den Kraftaufwand?
    Und am interessantesten, den Geschmack?
     
    TobiasM gefällt das.
  10. quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Beiträge:
    5.271
    Ort:
    Mallersdorf
    Währe eine Sünde wert;), wäre ich nicht schon sehr gut ausgestattet. Ich fand sie perfekt verarbeitet.
    Perfekt, geschmacklich kann ich aber keine Vergleiche anstellen, drei Espressi sind da zu wenig. Aber geschmeckt haben alle.
    Ich war schon überrascht, ich hatte wegen der Übersetzung mit etwas weniger Widerstand gerechnet. Es braucht auf einer normalen Arbeitsfläche auch andere Gummis, ansonsten verrutscht sie, auf Glas funktioniert es allerdings sehr gut.

    Beim besten Willen, so etwas ist in der kürze der Zeit nicht einschätzbar, aber bei dem verbauten Mahlwerk ist nicht zu erwarten, dass es schlecht schmecken wird.
    Die drei! Espressi waren sehr gut. Die Mahlgradeinstellung hat sehr einfach funktioniert. Maschine war eine Dalla Corte Mini. Röstungen von Langen.
     
    benni90 gefällt das.
  11. quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Beiträge:
    5.271
    Ort:
    Mallersdorf
    Ich muß noch ergänzen,
    es handelt sich bei der Mühle um eine noch nicht wirklich eingemahlene, ich bin mir sicher, das wird mit der Zeit noch leichtgängiger.
    Die 14 Gramm waren in ca. 30 sec. gemahlen, ich habe aber nicht mitgestoppt.
     
  12. Espressogenießer

    Espressogenießer Mitglied

    Beiträge:
    264
    Ich kenne die Linea nicht. Aber auch bei meiner elektrischen muss ich je nach Bohne nachjustieren, vielleicht ist das also einfach der Unterschied zwischen verschiedenen Bohnen?


    Ich habe die Kinu als Ergänzung der elektrischen gekauft, um mal andere Bohnen probieren zu können und schnell für verschiedene Zubereitungsmethoden den Mahlgrad ändern zu können. In der elektrischen haben wir dunklere Bohnen und die hellen mag außer mir kaum jemand, also denke ich, wird die Kinu eine schöne Ergänzung. Aber ob sie sich bewährt hat, kann ich erst in ein paar Monaten sagen. Bisher fand ich das Mahlen nicht unangenehm und das Streuen des Pulvers gibt sich hoffentlich mit RDT.
     
  13. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Beiträge:
    393
    Ort:
    Kassel
    Ich habe bis heute mangels Zerstäuber ein paar Tropfen aus der Dampflanze genommen. Temperatur war unproblematisch, die ersten Tropfen eher kühl sind. Aber es lässt sich grottig verteilen, die Bohnen kleben in der Mühle.
    Heute in der Apotheke habe ich einen Zerstäuber (Glasflasche + Zerstäuber Aufsatz) für 1,50€ gekauft. Kein Vergleich - sauber verteilter Sprühnebel auf den Bohnen, kein Kleben und keine Anhaftungen in der Mühle mehr. Bisher die Investiton für Kaffeekram mit dem Besten Preis/Leistung Verhältnis!
     
  14. Espressogenießer

    Espressogenießer Mitglied

    Beiträge:
    264
    Also ich werde beim Espresso noch nicht glücklich mit der M47. Heute mit 0,86 feiner als gestern eingestellt, aber von der Extraktion und auch Optik war es eher gröber. Eigentlich kann es doch nicht sein, dass der Mahlgrad nicht dem oben sichtbaren entspricht, richtig? Also muss ich wohl noch feiner einstellen.

    Außerdem waren die Bohnen heute schon stark angefeuchtet und sind trotzdem hängen geblieben - und das sind ja nicht nur einzelne Partikel, sondern das gesamte Mahlgut hängt relativ fest im Auffangbehälter, so dass das erst nach einem kräftigen Stoß rausfliegt - und dann mit etwas Pech ein Teil neben dem Siebträger landet? Wobei ich da auch noch einen Zerstäuber holen werde, mal sehen, vielleicht eliminiert das zumindest die oben hängenden Partikel.

    Wie sieht denn euer Workflow aus? Rutscht das bei euch von alle aus dem Behälter in den ST?
     
  15. antony

    antony Mitglied

    Beiträge:
    3.203
    Warte nach dem Mahlen mal ein paar Minuten. Dann lassen auch die Anhaftungen nach.
     
  16. Espressogenießer

    Espressogenießer Mitglied

    Beiträge:
    264
    Ist nicht die hier vorherrschende Meinung, dass nach ein paar Minuten das gesamte Aroma verflogen ist? ;-D
     
  17. Alexsey

    Alexsey Mitglied

    Es gibt hier irgendwo einen Thread, indem von irgendwelchen Profis Tests gemacht wurden, mit dem Ergebnis, dass ein paar Minuten stehen lassen, sogar förderlich sein kann. Nachteilig ist meiner Erfahrung nach eher ab einer halben Stunde (oder auch schon ab 15min). Aber das ist vielleicht auch Geschmacksache.
     
  18. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Beiträge:
    393
    Ort:
    Kassel
    Der Tipp ist nicht wirklich ernst gemeint, oder? Spätestens bei mehr als einem Kaffee in Folge summiert sich das zu einer aus meiner Sicht inakzeptablen Zeit.
    Für Die M68 kann ich das Verhalten nicht betätigen. Ich klopfe mit dem Behälter leicht auf den Tidaka Trickter uns alles Pulver rieselt in das Sieb.
    @Espressogenießer: Hast du mittlerweile einen Zerstäuber? Wenn nicht, besorg dir einen, das Handling wird wesentlich besser als mit Tropfen.
     
  19. Espressogenießer

    Espressogenießer Mitglied

    Beiträge:
    264
    Nein, noch nicht. Aber vorher ging es sehr gut - ich habe 3 Tropfen zu den Bohnen geschüttelt, gemahlt, Tassen etc vorbereitet, und als ich dann das Mahlgut in den ST gegeben habe (also nicht Minuten, sondern höchstens 20s nach dem Mahlen) hing oben fast nichts (ich vermute ihr habt alle noch so einen ganz kleinen Kaffeemehlring dort, wo das Mahlgut zwischen den zwei Scheiben durchkommt? Oder ist selbst der bei euch mit RDT weg?) und es ist nach einem Klopfer dann leicht in den ST gerutscht.

    Mahlgrad war übrigens 0,78 und immer noch gröber als meine elektrische. Also entweder verhalten sich eure Mühlen anders oder eure Bohnen - oder aber ich mahle viel feiner.

    Edit: Geschmeckt hat es aber schon! Gefühlt besser als mit der elektrischen, aber wahrscheinlich ist das eine Kopfsache ^^
     
  20. Kilo

    Kilo Mitglied

    Beiträge:
    79
    Ort:
    Niederlande
    Hatte ich auch mit meinem M47. Müsste eben auf 0,2 einstellen. Die großen untere Mahl Scheibe war nicht gut im Mühle platziert. Mahl Scheibe hinaus und auf neu gerade einstecken und alles war gut. Jetzt mahle ich für espresso auf 1,6 mit guten Erfolg.
     

Diese Seite empfehlen