Kipphebel vs. Drehknebel und Manometerfragen

Diskutiere Kipphebel vs. Drehknebel und Manometerfragen im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo, bei der letzten Beratung zum Kauf einer Espressomaschine wurde ich vom Verkäufer bei zwei Themen stutzig. Zum einen teilte er mit mit...

  1. #1 jadanke, 26.01.2012
    jadanke

    jadanke Mitglied

    Dabei seit:
    02.01.2012
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    bei der letzten Beratung zum Kauf einer Espressomaschine wurde ich vom Verkäufer bei zwei Themen stutzig.

    Zum einen teilte er mit mit das die Kipphebel, wie bei den Bezzeramaschinen, im Vergleich zu den Drehknebel, wie bei z.B. BFC Levetta, den Nachteil hätten nicht genau damit dosieren zu können. Es gäbe nur eine An- oder Ausstellung, die nicht präzise genug wäre, um damit vernünftig zu arbeiten.

    Zum Anderen braucht man keine zwei Manometer, das ist nur Spielerei.

    Stimmt das alles so, bzw. kann das jemand genauer erläutern?

    Gruß, Marek
     
  2. #2 StefanW, 26.01.2012
    StefanW

    StefanW Mitglied

    Dabei seit:
    05.09.2009
    Beiträge:
    2.249
    Zustimmungen:
    123
    AW: Kipphebel vs. Drehknebel und Manometerfragen

    Als Anfänger neigt man dazu, den Dampf beim Schäumen dosieren zu wollen. Wenn man dann den Bogen heraus hat, nutzt man eigentlich nur noch Volldampf. Dann sind Kippventile einfach bequemer. Ich würde die Kippheblventile empfehlen. Ein Brühdruckmanometer braucht man nicht wirklich, ist aber nett , wenn es da ist. Nach einem Pumpenwechsel kann man mit seiner Hilfe den Brühdruck neu justieren.
     
  3. #3 betateilchen, 26.01.2012
    betateilchen

    betateilchen Gast

    AW: Kipphebel vs. Drehknebel und Manometerfragen

    Was man normalerweise wie oft machen sollte?
     
  4. #4 StefanW, 26.01.2012
    StefanW

    StefanW Mitglied

    Dabei seit:
    05.09.2009
    Beiträge:
    2.249
    Zustimmungen:
    123
    AW: Kipphebel vs. Drehknebel und Manometerfragen

    Nach einer Durchlaufentkalkung:mrgreen:
     
  5. #5 Iskanda, 26.01.2012
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    16.793
    Zustimmungen:
    19.418
    AW: Kipphebel vs. Drehknebel und Manometerfragen

    Die erste Behauptung entspricht nicht so ganz der Wahrheit und ist möglicherweise ganz ganz leicht von vertrieblichen Überlegungen beinflusst.

    2 Manometer braucht man in der Tat nicht zwingend. Aber für Diagnosezwecke sind sie (besonders im Fehlerfall) oft hilfreich.
     
  6. #6 jadanke, 26.01.2012
    jadanke

    jadanke Mitglied

    Dabei seit:
    02.01.2012
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    AW: Kipphebel vs. Drehknebel und Manometerfragen

    ähhh, alle sechs Monate? Oder spätestens nach jedem Unfall, oder?
    :lol:
     
  7. #7 jadanke, 26.01.2012
    jadanke

    jadanke Mitglied

    Dabei seit:
    02.01.2012
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    AW: Kipphebel vs. Drehknebel und Manometerfragen

    Danke für die super schnellen Antworten.

    Gruß, Marek
     
  8. #8 ElPresso, 26.01.2012
    ElPresso

    ElPresso Mitglied

    Dabei seit:
    19.10.2011
    Beiträge:
    1.799
    Zustimmungen:
    58
    AW: Kipphebel vs. Drehknebel und Manometerfragen

    Ich bin als Anfänger mit dem An-/Aus-Kipphebel sofort problemlos zurechtgekommen und bin nie in die Versuchung geraten, die bei der BZ10 *auch* mögliche stufenlose Einstellung (wenn man in die andere Richtung drückt) zu verwenden. Ich finde das Schäumen echt suuuper simpel (schau mal nach "Ziehen und Rollen" im Wiki). Latte Art ist was anderes, das kann je nach Disposition kompliziert sein, aber den Feinschaum kriegt man IMO leicht hin, wenn die Maschine entsprechend Dampf hat (und 2-Loch statt 4-Loch-Düse, und passende Kanne).

    Doppelmanometer ist aus meiner Sicht ein nettes Feature, um Fehler an der Maschine direkt zu sehen. Um den Bezug durchzuführen, brauchst Du sie nicht. Der Nutzen für den Anfänger ist, dass er manche Fehler (also grob falscher oder schwankender Brüh- oder Kesseldruck) wahrscheinlich nur am Manometer erkennen kann, nicht an irgendwelchen anderen Symptomen, die ein erfahrener Benutzer auch ohne Manometer bemerken würde. Insofern würde ich jedem Amfänger ein Doppelmanometer empfehlen, wenn es preislich drin ist.
     
  9. #9 diggeler, 26.01.2012
    diggeler

    diggeler Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2008
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    17
    AW: Kipphebel vs. Drehknebel und Manometerfragen

    Ich sehe es genau anders herum.

    Als Anfäger reicht es, den Brühdruck auf eine anerkannte Norm eingestellt zu haben und dann daran zu feilen, einen anständigen Espresso zu brauen. Es gibt genug andere Variablen, die es zunächst zu beherrschen gilt.

    Wenn man aber Routine besitzt, und auch geschmacklich gereift ist, finde ich es ganz interessant, auch mit dem Brühdruck zu experimentieren. Hier gehen die Meinungen bekanntermaßen ja auseinander.
    Dazu benötigt man das entsprechendes Manometer.
     
  10. #10 jadanke, 26.01.2012
    jadanke

    jadanke Mitglied

    Dabei seit:
    02.01.2012
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    AW: Kipphebel vs. Drehknebel und Manometerfragen

    Wir haben an die Giulia gedacht, die der BZ10 nicht unähnlich sein sollte. Der Teil mit Latte Art stimmt mich wieder nachdenklich. Ich dachte mit schon, dass unter anderen die Gießtechnik und die Tassenform wichtig seien, aber dass der Schaum mit einem wohl dosierten Druck hergestellt werden soll ist mir neu bzw. sollte dies doch bei stufenlosen Hebeleinstellungen auch möglich sein.

    Gruß, Marek
     
  11. #11 heinzolaf, 26.01.2012
    heinzolaf

    heinzolaf Mitglied

    Dabei seit:
    14.09.2010
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    2
    AW: Kipphebel vs. Drehknebel und Manometerfragen

    Du brauchst definitiv keine Dosierbarkeit. Volldampf und gut ist. Ich habe auf Arbeit eine Elektra Maxi mit Kipphebeln und daheim meine Vivaldi mit Drehknebel. Man kann mit beiden wunderbaren Schaum erzeugen. Allerdings finde ich Kipphebel besser und ich überlege ernsthaft meine Vivaldi auf Kipphebel umzubauen.
     
  12. #12 ElPresso, 26.01.2012
    ElPresso

    ElPresso Mitglied

    Dabei seit:
    19.10.2011
    Beiträge:
    1.799
    Zustimmungen:
    58
    AW: Kipphebel vs. Drehknebel und Manometerfragen

    Ich kann deine Rückfrage “...ist mir neu“ nicht mit dem Zitat in Zusammenhang bringen. Ich glaube, wir beide meinen das gleiche. ;-)

    Du brauchst keine Dosierung.

    Das Manometer schätze ich, weil ich einen Defekt erkennen kann, z.B. wenn der Brühdruck nur noch 6 bar wäre. Nicht zum Tunen.
     
Thema:

Kipphebel vs. Drehknebel und Manometerfragen

Die Seite wird geladen...

Kipphebel vs. Drehknebel und Manometerfragen - Ähnliche Themen

  1. [Erledigt] 2 Kipphebel für Rocket Appartamento

    2 Kipphebel für Rocket Appartamento: Hallo in die Runde, [ATTACH] Ich hatte von Parrottacaffee meine Appartamento zum Kauf auf Kipphebel umbauen lassen. Nach 3 Jahren hatte ich doch...
  2. Holzgriffe mit M 6-Gewinde für Kipphebel

    Holzgriffe mit M 6-Gewinde für Kipphebel: Hallo, ich möchte meine Espressomaschine veredeln und suche passende Holzgriffe mit M6-Gewinde. Wo kann man die bekommen? Suche bei Google war bis...
  3. [Erledigt] Xenia Anthrazit, Kipphebel, Olivenholz

    Xenia Anthrazit, Kipphebel, Olivenholz: Hallo liebe KN'ler, Ich stelle hier eine Xenia von einem guten Kumpel ein. Er ist im KN überwiegend lesend aktiv und kann daher in diesem Bereich...
  4. Kipphebel/ Kipprichtung ändern?

    Kipphebel/ Kipprichtung ändern?: Liebe Mitforumiten, habe meine Giulia vor Weihnachten aus der Wartung abgeholt und eine Veränderung des Dampf-Kipphebels festgestellt. Vor der...
  5. [Zubehör] Wiedemann Tamper 58mm und Kipphebel V2 in Eiche

    Wiedemann Tamper 58mm und Kipphebel V2 in Eiche: Suche den Wiedemann Tamper in 58mm sowie das ECM Kipphebel V2 Set in Eiche. Bitte nur neue oder neuwertige Sets aus Nichtraucherhaushalten anbieten.