kleiner Einkreiser Werdegang

Diskutiere kleiner Einkreiser Werdegang im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo Forum, lange habe ich mitgelesen und bin bei all meinen Fragen immer wieder auf dieses Forum gestoßen, welches sogar mit mehr...

  1. #1 FelixMöhre, 24.01.2021
    FelixMöhre

    FelixMöhre Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2021
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Forum,
    lange habe ich mitgelesen und bin bei all meinen Fragen immer wieder auf dieses Forum gestoßen, welches sogar mit mehr Informationsdichte auftrumpfen kann als die englischsprachigen Foren.
    Jedenfalls wollte ich einmal meine Erfahrungen mit meiner Espressomaschine teilen und allem außenrum, gespickt mit ein Paar Fragen und Anregungen. Seid herzlich eingeladen mitzudiskutieren, eure Gedanken zu teilen und den Beitrag in einen anderen Themenbereich zu verschieben (irgendwie passt er ja nicht wirklich irgendwo rein).

    Ich werde über Mühlen, Milchalternativen und Bohnen sprechen und suche auf jeden Fall den Dialog als kompletter Neuling.

    DIE IDEE:

    Ich bin Student und arbeite in einem Café, weswegen ich meine Vorliebe für Flatwhites, Cortados und Milchgetränken mit einem ausgeglichenen Espresso/Milch Verhältnis erst so richtig erkannt habe. Den Unterschied zwischen guten und richtig guten Espressi habe ich relativ schnell gemerkt, aber auch wenn ein richtig guter Espresso im Milch-Crema-Schaum so richtig zur Geltung kommt und schön röstig-schokoladig schmeckt.
    So um zum Punkt zu kommen:
    Mein Mitbewohner hat einst eine deLonghi Dedica Siebträgermaschine für um die 100€ angeschleppt und meine Begeisterung wurde ganz schnell zu wenig Begeisterung weil ich zum ersten Mal merkte, dass man schon ein bisschen Geld in die Hand nehmen muss, um zu Hause anständigen Milchschaum hinzubekommen, von Latte-Art ganz zu schweigen. Als nächstes betrat nun die Ascaso Dream (ohne PID) von Kleinanzeigen die Wohnung mit Hilfe von Weihnachts- und Cafétrinkgeld und siehe da: es geht!
    Gleich die ersten Versuche waren sehr lecker und frustfrei. Dicke Crema, leckerer Espresso und wie zuvor ganz viel angelesen: Die goldene Regel 25 Sekunden zu 25ml (was sich später natürlich gelockert hat).
    Schnell wurde klar, dass Bohnen aus einer kleinen Rösterei hermussten. Robusta-Anteil, 100% Arabica, fruchtig, säurehaltig, kräftig. Einmal alles durchgelassen und die Knock Airgrind hat alles super weggesteckt und passend gemahlen.
    Ich muss zugeben, dass es mir schon Spaß gemacht hat mit der Waage und Stoppuhr daneben zu stehen, um eine Reproduzierbarkeit zu erreichen.
    Anfangs waren die Spezialitätenkaffees total sauer, aber die Summe aller kleinen Fehler lassen mich jetzt mit einem runden und vollmundigen Kaffe mit Säurenote, statt saurem Geschmack vor der Tastatur sitzen. Sprich: lange Aufheizen (Brühtemperatur), nicht zu kurze Durchlaufzeiten (gerne über die 25s), mehr Kaffeemehl und etwas feiner als gewohnt mahlen. Das macht Spaß.


    MÜHLE:

    Aufgrund eines unrund laufenden Mahlwerks wird die Mühle nun getauscht auf Kulanz und jetzt wo man sich etwas besser auskennt und ich den Gedanken einer Porlex dank des Forums sofort verworfen habe, wird sie auf eine Comandante (gebraucht) umgetauscht. Nicht dass die Knock schlecht wäre, aber die Gelegenheit bot sich an und der Behälter zum Öffnen der Aergrind war so fest, dass trotz vorsichtigen Abziehens einem manchmal das Kaffeemehl entgegenschoss. Und ich fand die stufenlose Verstellbarkeit eher hinderlich als hilfreich, da ich mich oft zwischen den Referenzpunkten bewegt habe und ich mir einen Klick gewünscht hätte, um sie jedes Mal wieder genau so einstellen zu können ohne Millimetergenau den Punkt treffen zu müssen.
    Abschließend möchte ich sagen: Die Mühle macht einen enormen Unterschied. Ich dachte immer den Unterschied schmeckt man nie zu Hause an der Maschine. Denkste. Mir wurde eine Welt der Geschmäcker eröffnet, die zu Hause erforschbar ist und das sogar für Jemanden, der sehr wenig schmeckt und riecht im Allgemeinen.

    Die MASCHINE:

    Die 2017er Ascaso Dream basic ist schon ein schmuckes Teil und hat es meiner Meinung nach ordentlich auf dem Kasten. Natürlich kratze ich erst an der Oberfläche der Maschinen, aber es ist ein grandioser und preiswerter Einstieg. Ich habe mich so in die Optimierung der Ergebnisse eingefuchst, dass es ein richtiges Ritual geworden ist morgens den Espresso zu mahlen, glatt zu streichen, richtig zu tampen. Alles mit einer Sorgfalt und Ruhe, die sich wieder in der Summe im Ergebnis widerspiegelt. Da musste ich schon manchmal an die Tage im Café zurückdenken wo man innerhalb weniger Minuten einen Cappuccino nach dem Anderen über die Theke gereicht hat ohne dieses wertschätzende Verhältnis, wie beim Handmahlen.
    Viele Möglichkeiten hat man an der Ascaso auch nicht, aber der Vorbesitzer hat schon mal die normale Schaumlanze gegen eine mit einer Turbodüse getauscht. Das ist nicht so ein hohles Rohr, sondern eine normale Schaumdüse mit einem Loch (wahlweise gibts die auch mit 3). Damit schäumt sich normale Milch himmlisch feinporig und Milchalternativen so...naja. Meine Freunde trinken sehr gerne Hafermilch und nachdem alle durchprobiert waren (Netto, DM, Aldi, Provamel, alpro, oatly) bin ich heute bei der Oatly Barista hängengeblieben, die sogar in der kleinen Tasse etwas Latte Art zulässt und wirklich gut schmeckt. Ich kämpfe noch mit meinem Gewissen nach der blackstone Sache bei Oatly, aber die Packung ist noch nicht leer, den Gewissenskonflikt verschiebe ich auf später.
    Als nächstes habe ich einmal die Maschine so weit zerlegt und gereinigt, wie es mein Heimwerkerverstand zuließ. Mein Augenmerk fiel auf die Dusche und die scharfkantige verarbeiteung. Anschließend habe ich nach IMS Duschsieben gesehen und festgestellt, dass es für die Dream explizit keines gibt. Auch keine IMS oder VST Siebe für den Siebträger. Oder Siebträger allgemein, oder irgendetwas abgesehen von Gummidichtungen. Mir scheint, dass Ascaso entweder von anderen baugleichen Teilen profitiert (bloß welche?) oder einfach in Deutschland und Umgebung die Versorgung nicht so präsent ist.
    Ich war auf der Suche nach einem bodenlosen ST und habe schließlich einen gefunden, wo ich mir selbst einen Holzgriff drehen möchte, aber es war ein Kampf das zu finden.

    Ich habe mich gefragt ob die E61 Siebträger (Gaggie, Bezzera, usw.) auch einfach reinpassen?

    Ganz entscheidend war da Sieb im ST. Alle Siebe die ich kannte hatten eine Erhöhung am Rand. So eine Kante wo das Sieb dann aufliegt. Bei Ascaso ist der Siebrand komplett flach. Ich rede jetzt nicht von der Siebwand, wo der Metallbügel liegt, sondern den Rand, den man sieht wenn man von oben draufsieht, und der dann letztendlich auf dem Rand vom ST liegt. Braucht die Ascaso das? oder passen auch siebe mit dem gebogenen Rand?

    Vielleicht muss man die (wie ich finde guten) Standardsiebe einfach hinnehmen und die Dream geht eher an Kunden, die nicht viel erweitern oder austauschen wollen an ihrer Maschine.

    An sich läuft der Espresso in einem Strang, aber manchmal stottert es ein bisschen und Blasen werden mitgespült. Die Frage ist ob das jetzt leichtes Channeling ist oder es das Beste ist, was die Maschine hergibt und man sich nicht zu tief verbeißen sollte in die Theorien.

    Und zum Abschluss meine Top 5 "aha" Momente für einen Espresso-Heimmaschinen Einsteiger:

    -Tasse vorheizen mit Brühwasser (gamechanger)
    -säuerlicher Kaffee sollte nicht sauer schmecken und es liegt höchstwahrscheinlich an der Zubereitungsart als am Kaffee
    -die Mühle ist dein bester Freund, wenn man dort spart, wird man nochmal Geld in die Hand nehmen müssen oder zumindest wollen
    -kaffee-netz ist dein 2. bester Freund
    -guten Kaffee zu machen gelingt schnell, sehr guten Kaffee zu machen erfordert nochmal mehr Zeit

    Was denkt ihr über verschiedene Siebträger-Zubehöre bei der Ascaso?
    Mögt ihr zwingend Robusta in eurem Espresso, um ihn herber zu genießen (vor allem an die, die nicht so fruchtigen, sondern eher dunklen schokoladigen Espresso mögen) oder ist das nur eine Frage der Zubereitungsart?
    Eine kleine Frage. Warum habe ich ein Blindsieb in der Packung, wenn man die Maschine doch gar nicht rückspülen kann? Oder vielleicht doch? Es geht zumindest kein extra Rohr in den Ablauf.
    Auch Fragen zur Maschine oder Mühle oer Anregungen sehe ich gerne.

    Viele Grüße

    Felix
     
    rainerson und nnamretsuM gefällt das.
Thema:

kleiner Einkreiser Werdegang

Die Seite wird geladen...

kleiner Einkreiser Werdegang - Ähnliche Themen

  1. [Erledigt] (Kleiner) Einkreiser/Thermoblock gesucht

    (Kleiner) Einkreiser/Thermoblock gesucht: Hallo und einen guten Abend, ich bin auf der Suche nach einer gut erhaltenen Einkreiser/Thermoblock-Maschine. Ich bin auf kein Modell festgelegt,...
  2. Kaufberatung kleiner Einkreiser

    Kaufberatung kleiner Einkreiser: Liebe Siebträger-Freunde, ich lese hier im Forum und auch sonst im Netz schon seit einiger Zeit, komme aber zu keinem eindeutigen Schluss. Ich...
  3. Kleiner Einkreiser fürs Büro

    Kleiner Einkreiser fürs Büro: Hallo liebes Kaffeenetz, nachdem ich hier nun schon seit geraumer Zeit mitlese, muss ich auch mal selber was fragen… Ich möchte mir fürs Büro...
  4. [Maschinen] Suche kleiner einkreiser oder zweikreisee

    Suche kleiner einkreiser oder zweikreisee: Hallo zusammen , Bin auf der Suche nache einem neuen Projekt. Einkreiser oder Zweikreiser Wichtig schnelles Aufheizen und 'klein' Evtl hat...
  5. [Maschinen] Ambitionierter Einkreiser (z.B. Bezzera Unica PID) oder kleiner Zweikreiser

    Ambitionierter Einkreiser (z.B. Bezzera Unica PID) oder kleiner Zweikreiser: Hallo zusammen, die Unberechenbarkeit meiner Saeco Aroma soll ein Ende haben und etwas kontrollierbareres ins Haus. Dazu suche ich einen...