Kochbuch / Rezepte – Blacklist

Diskutiere Kochbuch / Rezepte – Blacklist im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Aus aktuellem Anlass und zu Vermeidung weiterer Enttäuschungen wollte ich eine Warnung aussprechen und mal nachfragen, ob es noch andere...

  1. #1 freundhase, 29.11.2008
    freundhase

    freundhase Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2006
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    9
    Aus aktuellem Anlass und zu Vermeidung weiterer Enttäuschungen wollte ich
    eine Warnung aussprechen und mal nachfragen, ob es noch andere Kochbuchgeschädigte gibt.

    Heute habe ich beim Weichnachtsessenvorkochen mein Waterloo erlebt:

    Jamie Oliver Kochen für Freunde
    (Ich vermute, dass sich das Werk bei dem ein oder anderen im Regal findet)
    Gebratenes Kotelettstück mit Pfirsichen S. 172

    Wie sich aus der Rezeptauswahl ergibt, ein Probekochen für Karnivoren reinsten Wassers.
    Das Rezept las sich gut – war aber nicht zu gebrauchen.
    Garzeit: vollkommen an der Praxis vorbei
    Geschmack: Fad fad fad fad
    Der gepriesene Sud (laut Rezept) Butter ohne besonderen Gschmack....

    Das Rezept wurde mit dem Vermerk „nur gucken – nicht kochen“ im Kochbuch gebrandmarkt.

    Gibt´s ähnliche Erfahrungen?

    PS
    Ich werde versuchen, mir den Abend mit zwei Flaschen Beaujolais Nouveau zurechtzurücken...
     
  2. #2 Largomops, 29.11.2008
    Largomops

    Largomops Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    17.592
    Zustimmungen:
    5.428
    AW: Kochbuch / Rezepte – Blacklist

    Heute gab´s Saumagen mit Montepulciano, auch ´ne geile Kombination.
     
  3. anrubo

    anrubo Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2006
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    10
    AW: Kochbuch / Rezepte – Blacklist

    ich habe nur mal diesen schweinebraten mit fenchelsamen und knoblauch gemacht, allerdings wohl aus einem anderen buch von ihm und auch ohne die komplizierte sosse (knochen rösten etc.). Der war sehr lecker aber wie bei den meisten kochbüchern wird nicht alles gut sein.
     
  4. #4 nacktKULTUR, 29.11.2008
    nacktKULTUR

    nacktKULTUR Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.470
    Zustimmungen:
    2.295
    AW: Kochbuch / Rezepte – Blacklist

    Für mich nicht direkt verwunderlich. Jamie Oliver und andere "Stars" von der Mattscheibe empfinde ich nicht als Bereicherung der Kochkultur. Danke jedenfalls für Deine Warnung.

    Kleine Ausnahme zum Thema Fernsehköche: Vincent Klink scheint das elementare Handwerk des Kochens zu beherrschen, und kann das auch rüberbringen.

    Stelle ich mir sogar sehr gut vor. Der Saumagen "aus der Falz" hat einige Ähnlichkeit mit "la faude". einem Rezept aus dem massif central (Auvergne). Und dazu ein leicht blumiger Montepulciano - herrlich!

    Darf ich berichten, was es vorhin hier gab? Ein Gulyas / Porkölt nach selbst entwickeltem Rezept, dazu einen einfachen Pinot Noir aus Frankreich, und davor einen kleinen Kopfsalat, gemischt mit cicchorino rosso. Und zum Dessert nachher ein kleines Stück Linzertorte von einer lokalen handwerklichen Bäckerin, mit einem Espresso, Izzo Supermiscela, dazu einen italienischen Brandy "Vecchia Romagna".

    Gruß,
    nacktKULTUR
     
  5. #5 freundhase, 29.11.2008
    freundhase

    freundhase Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2006
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    9
    Guten Abend!

    Das Für und Wider bzgl, gehypder (I love denglisch) Fernsehköche ist ein anderes mit
    Sicherheit endloses - aber anderes - Thema.
    Extrem unschön fand ich allerdings hier das Auseinanderfallen von Versprechung im Kochbuch und dem Resultat auf dem Teller.
    Die Optik hätte man ja noch hinbekommen können. Das wars dann aber auch.
    Nach genaueren Überlegungen hätte das auch gar nicht klappen können - zu wenig Gewürze, zu wenig Geschmack und zu kurze Garzeit...
    Naja, da war der Wunsch Vater des Gedanken.
    Generelle Klassenkloppe mit den Turnbeutel gegen Fernsehköche ist wenig zielführend. Es hat wohl jeder so seine Meinung. Im selben Kochbuch sind auch durchaus recht gute Rezepte enthalten und auch die lispelnde Kurzhaarfrisur aus Hamburg hat das ein oder andere durchaus brauchbare Rezept zu bieten.

    Ich wollte nur mal hören, ob der ein oder die andere ähnliche Erfahrugen gemacht hat.

    so long

    Carsten
     
  6. #6 nacktKULTUR, 29.11.2008
    nacktKULTUR

    nacktKULTUR Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.470
    Zustimmungen:
    2.295
    AW: Kochbuch / Rezepte – Blacklist

    Ob zielführend oder nicht, ich äußere meine Meinung trotzdem. Es gilt immer noch das Recht auf freie Meinungsäußerung.

    nK
     
  7. #7 ad42, 29.11.2008
    Zuletzt bearbeitet: 30.11.2008
    ad42

    ad42 Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2007
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    206
    AW: Kochbuch / Rezepte – Blacklist

    Ach, der Schuhbeck Alfons kann das auch ziemlich gut (finde ich). Ich weiß nicht, ob das immer noch so ist, aber früher brachte der BR jeden Sonntag um 16:30 eine Sendung von ihm, in der er m.E. so manches Nützliche erzählt hat.

    Hhmm, ich war schon lange nicht mehr in Ungarn, bin jetzt aber etwas irritiert. Gulyas kenne ich ausschließlich als dünne Suppe -- oft aus Preisgründen mit wenig Fleisch, dafür mit Kartoffeln "gestreckt" -- und das Gericht, welches in der deutschen und vielen anderen Sprachen als Gulasch o.ä. bezeichnet wird, als Pörkölt (ziemlich sicher mit zwei ö!). Insofern sind das zwei ziemlich verschiedene Paar Schuhe. Dementsprechend kann ich mich auch der Unterscheidung von smoothies nicht wirklich anschließen.

    Zur Ursprungsfrage: Weiß nicht, ich nehme Rezepte meist nicht so ernst, sondern interpretiere etwas in die Schnittmenge aus Rezept, meinen eigenen Vorstellungen und bei mir vorhandenen Zutaten. :)

    ad

    P.S.: Ein Glück, dass wir hier in "Was ich unbedingt noch sagen wollte..." sind! :)
     
  8. #8 Raffizack, 29.11.2008
    Raffizack

    Raffizack Mitglied

    Dabei seit:
    01.10.2008
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    0
    AW: Kochbuch / Rezepte – Blacklist

    Ich habe, als ich das erste Mal Jamie Oliver im Fernsehen gesehen habe, gedacht "Oh, Gott! Schnell weiterschalten!" Diese nervöse, fahrige Rumzappelei, absolut grauenhaft! Ich habe nicht weitergeschaltet. Das war eine gute Entscheidung. Ich halte Jamie Oliver, trotz der Hype die um ihn gemacht wird, für einen guten Koch. Er stellt sich nämlich nicht hin und sagt "Hee, ich koche hier die tollsten Sachen, also bin ich der tollste", sondern er sagt "Leute, kocht! Das ist das wichtigste. Nehmt gute Zutaten und einfache Rezepte" Nicht dieser ganze überkandidelte Kokolores. Je weniger Zutaten, je besser. Ich habe einige seiner Kochbücher und 'Genial Kochen' und 'Genial Italienisch' finde ich einfach klasse. Einige DVDs habe ich auch, und da geht es mir immer noch wie beim ersten Mal, ich halte es nicht aus. Der zappelt und hampelt rum und labert noch rum, aber irgendwann kommt dann der magische Moment, und er ist fertig! Das finde ich immer wieder klasse.
    Schlimm finde ich die deutsche Übersetzung, die ertrage ich wirklich keine 10 Sekunden. Da nehme ich lieber sein Lispeln in Kauf.
    Ich finde es übrigens etwas merkwürdig, von einem Rezept, auf ein ganzes Buch zu schliessen. Leider habe ich 'Kochen mit Freunden' nicht da, würde mich ja interessieren, was Dir da so mißlungen ist, und ob die falsche Garzeit nicht auch auf das von Dir verwendete Fleisch zurückzuführen ist...
     
  9. #9 cafesolo, 29.11.2008
    cafesolo

    cafesolo Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2004
    Beiträge:
    2.628
    Zustimmungen:
    424
    AW: Kochbuch / Rezepte – Blacklist

    Habe mir gerade mal das Rezept im Buch angeschaut. Da Jamie auf absolute Topprodukte steht, wäre hier meine Frage.
    Hattest Du Bio Fleisch oder normales vom Metzger oder evtl. Transportfleisch. Wo um himmelswillen bekommt man um diese Jahreszeit richtig gute Pfirsiche her. Den Dosenersatz halte ich für einen Witz. Bei dem Rezept wird ja nicht gerade mit Gewürzen um sich geworfen u. aus diesem Grund muss man hier wohl das Beste vom Besten nehmen.

    Ich habe von Jamie schon 2-3mal mit einem Freund Rezepte gleichzeitig nachgekocht. Ich bin ein absoluter Qualitäts u. Frischefan wie Jamie, meine Freunde nicht ganz so extrem.
    Die Ergebnisse waren vom Ergebnis her doch immer recht eindeutig zugunsten der besseren Qualität. Denke was aber auch noch eine Rolle spielt ist die Art u. Weise wie man etwas Zubereitet. Wieviel Grad bringt mein Ofen wirklich, Messerschärfe usw. Das Kochen muss man leben wie den Espresso!

    Gruß Uwe
     
  10. #10 freundhase, 29.11.2008
    freundhase

    freundhase Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2006
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    9
    AW: Kochbuch / Rezepte – Blacklist

    ...absolut klar!

    Zu den Produkten:

    Das Fleisch war direkt vom Metzger - bisher immer 1a Qualität. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass 3 kg Biofleisch schneller bei identischen Parametern garen als konventionelles Fleisch.
    Zu den Früchten: Jamie hat mir Dosenware erlaubt!! ;-)

    Ansonsten wollte ich hier keinen Streit vom Zaun brechen, sondern nur eine kleine Diskussion anstossenen - oder eigentlich eher noch zu eigenen Erfahrungsberichten animieren.

    Ich wollte auch nicht das Buch verteufeln. Da stehen echt gute Sachen drin - Die Pasta mit Salbeibutter - prima!!
    Also: Ich habe nichts gegen Jamie, Tim und konsorten, sondern wollte
    1. nur mal wissen, ob auch schon mal jemand so auf die Nase gefallen ist
    2. mein Leid in netter Runde klagen

    In diesem Sinne gute Nacht!

    Carsten ;-) ;-)
     
  11. #11 florenz-k, 30.11.2008
    florenz-k

    florenz-k Mitglied

    Dabei seit:
    20.05.2008
    Beiträge:
    965
    Zustimmungen:
    275
    AW: Kochbuch / Rezepte – Blacklist

    Ich bin kein besonders guter oder erfahrener Koch - zum Geburtstag gab´s mal "Besser Kochen mit Jamie". Mir hat das richtig Lust auf´s Kochen gemacht - zumindest bei einem Rezept, "knusprige Zucchinifladen", bin ich aber so richtig auf die Nase gefallen - die Konsistenz stimmte überhaupt nicht, ein einziges Gematsche welches man nicht heile in die Pfanne, geschweige denn wieder heraus kriegte.
    Es scheint insgesamt eines der besseren Jamie Oliver Kochbücher zu sein, wenn ich den Worten einer Freundin Glauben schenken darf. Seinem Mantra mit den hochwertigen Zutaten folge ich gern. Seine Beschreibungen der Zubereitung sind aber etwas dürftig bzw. zuwenig konkret für Nicht-Profis.
    Mein meistgenutztes "Kochbuch" (es ist eigentlich keins) ist übrigens: "Das neue Küchenlexikon" von Erhard Gorys (dtv).
    Gruß
    Frank
     
  12. Anna

    Anna Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2007
    Beiträge:
    949
    Zustimmungen:
    6
    AW: Kochbuch / Rezepte – Blacklist

    Also Gulyás ist eine Suppe mit viel Zeug drin aber eindeutig mit waessriger Fluessigphase. Kann man zwar als Kombi von Suppe und Hauptgericht essen, dann gehoert aber kein Salat dazu, sondern eine reichhaltige Nachspeise danach, z.B. Topfenknoedel oder Palatschinken.

    Dass sich Pörkölt mit 2 ö schreibt, kann ich als Ungarin garantieren :) das kommt naemlich vom Verb "pörkölni", also roesten/schmoren/brennen, und ist davon das Partizip II, heisst also "geroestetes". Ich bin schwer beeindruckt was Ihr da im Forum alles entwickelt habt; normale Ungarn machen das so:
    Fuer 1 kg gewuerfeltes Fleisch wird eine grosse gehackte Zwiebel traditionell in Schweineschmalz glasig geduenstet, eine klein gehackte/gepresste Knoblauchzehe zugegeben, bald der Topf vom Feuer genommen, und das ganze mit ca. 2 TL Paprika bestreut (und zwar nicht dem braeunlichen groben Zeug das man hier im Supermarkt kriegt -- ordentliche Paprika ist echt rot, wenn auch im Farbton je nach Sorte variierend, und extrem fein gemahlen!). Je nach Geschmack macht sich zusaetzlich ein TL Kirschpaprika-Paste an diesem Punkt auch ganz gut.
    Optional kann man dann mit ca. 100ml Wasser aufgiessen und dann so lang unter Ruehren koecheln bis es ganz verkocht ist, oder diesen Schritt auslassen, und gleich das Fleisch dazugeben. Dieses wird dann auf staerkerer Flamme unter staendigem Wenden von allen Seiten angebraten (pörkölni!). Dann wird die Hitze wieder reduziert, eine halbierte oder geviertelte Tomate, und bei Bedarf eine zerkleinerte Paprika (nicht die runden Holland-Dinger, sondern die gruenlich-gelben spitzen Teile) hinzugefuegt, das ganze gesalzen, und dann das Fleisch zugedeckt im eigenen Saft ca. 1h weichgekocht. Wenn alle Fluessigkeit verkochen sollte, ist das Hinzufuegen von etwas Wasser kein Sakrileg. Zwischendurch etwas Rotwein drin hat auch noch nie geschadet... Zimperliche Zeitgenossen koennen die inzwischen frei herumschwimmende Schale der Tomate nun rausfischen.
    Gewuerzt wird am Ende mit Salz, Pfeffer, Majoran (wichtig: mit den Fingern bisschen zerreiben wenn man es reingibt) und evtl Thymian.
    Wenn man mehr Sosse will, dann wuenscht man eigentlich ein Paprikás (="mit Paprika"). Dazu gibt man vor dem Abschmecken etwa einen Becher saure Sahne, in der ein knapper TL Mehl verruehrt wurde, mit in den Topf, ruehrt gut um und laesst kurz wieder aufkochen.

    Bei den ganzen Gourmet-Gedanken sollte man sich vor Augen halten, dass dieses Gericht urspruenglich in einem Kessel ueber Feuer gemacht wird, und das unter von Zivilisation weit entfernten Bedingungen. Also kein verweichlichtes Getue bitte. :)
     
  13. anrubo

    anrubo Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2006
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    10
    AW: Kochbuch / Rezepte – Blacklist

    das sind mal klare worte!

    :-D

    ich mach es (eingedeutscht) wie ich es von meiner mutter kenne und habe es noch ein wenig abgewandelt.

    füge pilze hinzu (champignonköpfe)
    etwas tomatenmark
    3 paprikas
    4-5 zwiebeln und 3-4 knoblauchzehen (bei ca. 1kg fleisch)
    das fleisch brate ich vorher kurz (portionsweise) scharf an
    1-2 getrocknete chilis
    tomaten aus der dose (weil besser)
    viel rotwein
    gulaschgewürz, bestehend aus paprika, kümmel, knoblauch, majoran, thymian, cayennepfeffer, lorbeer, nelken, piment und rosmarin

    auch etwas wasser und sossenbinder

    ich lass es mindestens 3 stunden kochen, am nächsten tag, schmeckt es am besten.

    ich esse gulasch mit nudeln, ohne weisswein, am liebsten mit bier :)


    *grins*

    andreas
     
  14. #14 KardinalWest, 30.11.2008
    KardinalWest

    KardinalWest Mitglied

    Dabei seit:
    25.06.2007
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    4
    AW: Kochbuch / Rezepte – Blacklist

    Wie sagt man bei uns in Österreich: Zum Gulasch MUSS man ein Bier trinken! (Sonst glaubt das Gulasch, der Hund würde es fressen... ;-) )

    Gruß-Tom
     
  15. #15 cafesolo, 30.11.2008
    cafesolo

    cafesolo Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2004
    Beiträge:
    2.628
    Zustimmungen:
    424
    AW: Kochbuch / Rezepte – Blacklist

    Hallo,

    denke bei Jamie Oliver liegt es vielleicht auch manchmal daran, dass die Gerichte die man von ihm nachkocht, durch seine Art der Beschreibung/Begeisterung einem nicht so schmecken, wie er sie in den Himmel lobt. (...schwieriger Satz ;-))
    Er hat ja eine besondere, lockere Art zu kochen. Die einen nervt es beim Zuschauen und bekommen Schweißausbrüche, die anderen finden es toll. Ich kann gut mit seiner Art zu kochen. Hatte aber auch zugegebener Maßen Rezepte von ihm die ich nicht so toll fand. Die ändere ich dann nach meinem Gefühl ab.
    Wer auch sehr leckere Rezepte hat ist Claudia Poletto. Sie legt auch äußerst viel Wert auf Qualität u. die Küche ist mehr mediterran/ital.
    Außerdem ist das besagte Buch von Jamie schon älter. Er war Jung und brauchte das Geld :).

    Gruß Uwe
     
  16. #16 plempel, 30.11.2008
    plempel

    plempel Mitglied

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    10.454
    Zustimmungen:
    4.631
    AW: Kochbuch / Rezepte – Blacklist

    Bei manchen Rezepten aus Allerwelts-Kochüchern oder aus diesen Heftchen, die es am Supermarkt an der Kasse gibt, hat man schon das Gefühl, die wurden noch nie gekocht, geschweige denn gegessen. Mehr so redaktionelle Phantasieprodukte. Die haben ihre Existenzberechtigung quasi nur als Seitenfüller. Bloss dumm, wenn man das zu spät bemerkt und ausgerechnet so eins nachkochen will. :-?

    Gruss
    Plempel
     
  17. #17 Raffizack, 30.11.2008
    Raffizack

    Raffizack Mitglied

    Dabei seit:
    01.10.2008
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    0
    Wolle Kochbuch loswerde?

    Hallo freundhase,
    wenn Dir das Kochbuch so wenig gefällt würde ich es Dir gegen ein anderes eintauschen. Interesse?

    Ein bekennender J.O. Fan :cool:
     
  18. Ernie

    Ernie Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2005
    Beiträge:
    1.788
    Zustimmungen:
    12
    AW: Kochbuch / Rezepte – Blacklist

    Cornelia :-D?

    Ich bin ein echter JO-Fan, ich mag die Art, wie die Rezepte geschrieben sind. Allerdings lese ich sie mir meist nur einmal durch und mache dann so was ähnliches. So besteht ein großer Teil meines Repertoires aus seinen Rzepten.
    Wenn man ganz genau nach Rezept kochen will, sind die Bücher vielleicht etwas zu...sagen wir blumig ;-).
    Auf die Nase gefallen wär ich einmal fast mit einem Nachtisch: Zitronen-Pudding. Ich gehöre echt nicht zu der "Ach nee, das ist mir zu süß"-Fraktion, aber wenn ich da den ganzen Zucker, der im Rezept stand reingetan hätte, wär man nach einem Löffel mit Zuckerschock vom Schemel gekippt. Bin mir fast sicher, dass das ein redaktioneller Fehler war.
    Ach ja: Und einmal beim Bananebrot. Ein anderes mal ist es mir aber wunderbar gelungen, also keine Ahnung, was da schiefgegangen ist.
     
  19. galgo

    galgo Mitglied

    Dabei seit:
    04.06.2008
    Beiträge:
    6.584
    Zustimmungen:
    7
    AW: Kochbuch / Rezepte – Blacklist

    full ack, Ernie :cool:

    Cornelia Poletto – Wikipedia
     
  20. #20 cafesolo, 30.11.2008
    cafesolo

    cafesolo Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2004
    Beiträge:
    2.628
    Zustimmungen:
    424
    AW: Kochbuch / Rezepte – Blacklist

     
Thema:

Kochbuch / Rezepte – Blacklist

Die Seite wird geladen...

Kochbuch / Rezepte – Blacklist - Ähnliche Themen

  1. Rezepte Kaffeelikör/ Kaffeeschnaps

    Rezepte Kaffeelikör/ Kaffeeschnaps: Guten Abend! Ich bin auf der Suche nach einemRezept für Kaffee Likör/ Kaffeeschnaps. Viele Rezepte sind immer sehr zuckerlastig und basieren...
  2. Pasalaqua Harem Rezept

    Pasalaqua Harem Rezept: Hallo Kaffee-Freunde, Ich vor einigen Tagen bei meinem Händler des Vertauens den Pasalaqua Harem probieren dürfen und der war so super, dass ich...
  3. App zur Verwaltung von Kaffee Zubereitungs Rezepten

    App zur Verwaltung von Kaffee Zubereitungs Rezepten: Kennt jemand eine sehr gute App für iOS zur Verwaltung von Kaffee Rezepten. Ich würde gerne pro Kaffee-Sorte festhalten wie die Brewing Ratio, die...
  4. BH Ibrik Rezept

    BH Ibrik Rezept: [MEDIA] Hab dieses Rezept gerade ausprobiert. Feinster Mahlgrad in der Commandante und danach durch die V60. Benutzt hab ich den aktuellen...
  5. [Verkaufe] Neu - Kaffee Poster – Kaffee Rezepte – 50 x 70cm Kunstdruck

    Neu - Kaffee Poster – Kaffee Rezepte – 50 x 70cm Kunstdruck: Hallo Kaffeefreunde, wir haben eine neues Kaffee Poster malen lassen, mit Rezepten bzw. Kaffeemaschinen. Es ist weitestgehend per Hand mit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden