Konstantes Tropfen, Fehler beim Wasserhahn, Feature beim Cold Dripper

Diskutiere Konstantes Tropfen, Fehler beim Wasserhahn, Feature beim Cold Dripper im Brühkaffee Forum im Bereich Maschinen und Technik; Mein erster Eindruck über das Angebot und Schlüsse zu Problemen mit einem sehr kurzen Physikexkurs. Meine nächste Kaffee Anschaffung soll ein...

  1. #1 CoffeeOnTheBrain, 10.09.2019
    CoffeeOnTheBrain

    CoffeeOnTheBrain Mitglied

    Dabei seit:
    27.06.2016
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    53
    Mein erster Eindruck über das Angebot und Schlüsse zu Problemen mit einem sehr kurzen Physikexkurs.

    Meine nächste Kaffee Anschaffung soll ein Cold Dripper sein. Daher hab ich mir den Markt angeschaut (Ich spreche nicht über Cold (Immersion) Brew).
    Die Dripper teilen sich für mich in preiswertere, kompakte Geräte und teurere „Türme“, die an Chemielabore erinnern. Bei der kompakten Variante gibt es vereinzelt Versionen die statt einem verstellbaren Ventil ein nicht verstellbares „Loch“ haben (Hario und Kalita haben beide ein solches Modell).
    Wenn man nun Kundenrezensionen ließt kommt man zum Schluss, dass sich alle Varianten ein Problem teilen: Die Tropfrate scheint nicht immer für die gesamte Brew-Dauer konstant zu bleiben.
    Das Problem scheint bei jedem der kompakten Geräten zu bestehen, sogar bei denen ohne verstellbares Ventil. Bei manchen kompakten Drippern habe ich keine Rezensionen gefunden, ich nehme aber an, dass das Problem bei allen besteht. Ausklammern möchte ich auch die Geräte die nach einer Weile schneller tropfen, das scheint mit ein Qualitätsproblem des Ventils zu sein. Meine einzige Erklärung für das Verhalten ist ein sich selbst verstellendes Ventil.
    Bei den großen „Türmen“ scheint das Problem nicht zu bestehe.
    Ich nehme nun an, dass das Problem durch ein einfaches physikalisches Gesetz zu erklären ist. Der abnehmende Wasserstand führt zu abnehmendem Wasserdruck am Ventil, wodurch weniger oder kein Wasser mehr durch das Ventil fließt.
    Da die Wasserhöhe entscheidend ist für den Wasserdruck (nicht das Volumen), könnte man mit einem dünnen Röhrchen oder Schlauch, die einen Höhenunterschied zwischen Wasserbehälter und Ventil schaffen, dem Phänomen entgegenwirken. Ob die restliche Wassermenge im Schlauch zum Stillstand kommt sollte zu vernachlässigen sein. Ein möglichst großer Durchmesser des Wasserreservoirs könnte zudem zu einem geringen Druckunterschied bei sich änderndem Wasserstand beitragen.
    Die großen „Türme“ sind für mich aus Platzgründen nicht tragbar. Kennt jemand vielleicht eine kompakte Variante die die Kriterien erfüllt?

    Angeschaut habe ich mit bereits:
    • Kalita Iwaki
    • Hario Shizuku
    • Dripster und Dripster2
    • Puck Puck
    • Osaka Dripper (dessen Ventil dem Dripster auffallend ähnlich sieht)
    • Und ein paar sehr preiswerte Varianten in der Bucht und A. die ich nicht benennen oder haben möchte
    Bei allen Varianten habe ich Rezensionen gefunden die die genannte Kritik äußern.

    Hat jemand gute Erfahrungen mit einem Kompakten Dripper gemacht der nicht die Kriterien erfüllt?
    Vielleicht mit dem Timemore Ice Dripper oder dem Beanplus Dripper? Zu beiden habe ich keine Rezensionen gefunden. Der Beanplus scheint auch ein ganz besonderes Ventil zu haben das perfekt tropft, falls man dem Hersteller Glauben schenken darf ;)

    Können vielleicht auch Besitzer eines Großen Drippers meine Theorie bestätigen oder widerlegen?



    Weitere kleine Hinweise:
    • Niemals sollte Eis auf dem Abfluss zum Ventil liegen bleiben (Menge des Eises oder Siebe können hier helfen)
    • Manche Hersteller gehen sogar soweit, dass kein Eis im Wasserbehälter sein soll (dadurch sollen sich Ablagerungen bilden, keine Ahnung woher die kommen sollten)
    • Das Eis sollte auch aus „gutem“ Wasser sein
     
    rebecmeer gefällt das.
  2. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    9.712
    Zustimmungen:
    8.756
    Ich habe den Dripster. Das Ventil ist etwas fummelig einzustellen, aber die Konstanz ist für mich ausreichend. Ich habe aber noch nie 2-3 Stunden davor gesessen und Tropfen gezählt. Bin mir auch nicht sicher, ob das wirklich wichtig ist, dass es am Ende genauso schnell läuft wie am Anfang. So theoretische Betrachtungen sind mir weniger wichtig. Wichtiger scheint mir, dass das Pulver am Anfang gut befeuchtet wird, um einen mittigen Kanal zu verhindern und eine gleichmässige Durchdringung zu erreichen.
    Das Ergebnis in der Tasse finde ich überzeugend als belebendes sommerliches Erfrischungsgetränk.
     
    Cappu_Tom und CoffeeOnTheBrain gefällt das.
  3. #3 CoffeeOnTheBrain, 10.09.2019
    CoffeeOnTheBrain

    CoffeeOnTheBrain Mitglied

    Dabei seit:
    27.06.2016
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    53
    Bin ich voll bei dir! Der Physik Klimmbimms hört sich wahrscheinlich total geschwollen an, so wars nicht gemeint.
    Genau solche aussagen wie deine sind für mich ein Kaufgrund. Ich hab aber zu Hauf Rezensionen gelesen in denen stand: das tropfen hört nach wenigen Minuten komplett auf. Ich such jetzt eher eine set und forget Lösung. Also einen Dripper bei dem ich nach Stunden draufgucke und das Wasser ist einfach durchgelaufen, ohne Böse Überraschungen.
     
  4. #4 CoffeeOnTheBrain, 10.09.2019
    CoffeeOnTheBrain

    CoffeeOnTheBrain Mitglied

    Dabei seit:
    27.06.2016
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    53
    PS: auch beim Dripster, aber halt auch bei allen anderen habe ich so eine Rezension gefunden.
     
  5. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    9.712
    Zustimmungen:
    8.756
    Wie gesagt, die Einstellung ist ein bisschen fummelig, hatte auch schon mal, dass es anfangs stockte. Aber wenn es mal läuft, läuft‘s. Bei solchen Rezensionen steckt man nicht drin, wie sauber die Leute arbeiten. Wenn das Wasser oder Behälter nicht sauber sind, kann es natürlich den engen Kanal schon mal verstopfen.
     
  6. #6 Cappu_Tom, 10.09.2019
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    1.763
    Zustimmungen:
    1.349
    So ähnlich sind auch meine Erfahrungen mit dem Dripster. Das hat man bald im Griff, dass der Durchfluss im Mittel passt. Ich habe zusätzlich ein Scheibchen Filterpapier (aus Filtertüten) auf das Mehl gelegt - von wegen gleichmäßiger Verteilung. Ob das notwendig/sinnvoll ist, vermag ich nicht zu beurteilen - so viele 'Brews' habe ich noch nicht gemacht. Da besteht eher noch Optimierungsbedarf in Bezug auf Mahlgrad, Durchlaufzeit und Bohnensorte.
     
    cbr-ps gefällt das.
  7. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    9.712
    Zustimmungen:
    8.756
    Hab ich auch mal versucht mit einem AP Filter. Ob es wirklich was gebracht hat weiss ich nicht. Ein paar Sprühstöße aus dem RDT Fläschchen sind aber auf jedem Fall hilfreich.
     
  8. #8 oldsbastel, 11.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 11.09.2019
    oldsbastel

    oldsbastel Mitglied

    Dabei seit:
    30.11.2018
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    279
    Die Antwort liefert die Physik. Mit abnehmender Wassersäule über der Bohrung sinkt bei unverändertem Bohrungsdurchmesser zwangsläufig auch die Durchflussmenge.

    Du könntest ja mal Ventil entwickeln, das automatisch nachgeführt wird. :)
    Kaum sind da ein berührungslos wirkender Tropfenzähler, ein Ventil mit Stellmotor und eine Regelelektronik dran, schon klappt es auch mit dem Cold Drip. :)
    Ob das Ganze dann noch jemand bezahlen kann/will, werden wir dann sehen. ;)

    Im Ernst: Ich habe mir seinerzeit den Dripster zugelegt, um das Ganze mal zu probieren. Die Einstellung ist etwas fummelig, aber ansonsten kann ich mich über das Gerät nicht beklagen.
     
  9. #9 CoffeeOnTheBrain, 11.09.2019
    CoffeeOnTheBrain

    CoffeeOnTheBrain Mitglied

    Dabei seit:
    27.06.2016
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    53
    Ich werde mich wohl zwischen dem nicht verstellbaren Kalita Iwaki und dem Timemore Ice Dripper entscheiden.
    haha ich bin sogar noch Mechatroniker, aber auf den ganzen Elektronik-Schrott kann ich auch gut verzichten.
     
  10. #10 Cappu_Tom, 11.09.2019
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    1.763
    Zustimmungen:
    1.349
    Ein weises Wort :)
     
Thema:

Konstantes Tropfen, Fehler beim Wasserhahn, Feature beim Cold Dripper

Die Seite wird geladen...

Konstantes Tropfen, Fehler beim Wasserhahn, Feature beim Cold Dripper - Ähnliche Themen

  1. Lelit Bianca - Fehlermeldung 3 - Fehler bei Befüllung des Dampfkessels - kein Dampf mehr

    Lelit Bianca - Fehlermeldung 3 - Fehler bei Befüllung des Dampfkessels - kein Dampf mehr: Liebes Forum Wer kann mir helfen? Bin heute aus den Ferien zurückgekommen und wollte das alte Wasser aus den Boilern lassen, indem ich zuerst die...
  2. QM67 - Überdruckventil löst aus

    QM67 - Überdruckventil löst aus: Meine QM67 lief jetzt viele Jahre ohne Probleme. Jetzt gibt's plötzlich folgendes Feherbild: - Ab und an läuft Wasser aus dem Überlauf in der...
  3. SAGE SES990 Oracle Touch - Espresso Menge nicht "konstant"

    SAGE SES990 Oracle Touch - Espresso Menge nicht "konstant": Guten Morgen. Ich bin recht frisch hier und würde mich sehr freuen, wenn man mir bei meinem Anliegen behilflich sein könnte. Seit gestern bin ich...
  4. Wie herum gehört der Dichtungsring beim Brühkopf der Graef ES90?

    Wie herum gehört der Dichtungsring beim Brühkopf der Graef ES90?: Hallo, ich gebe zu, dass sich die Frage vielleicht etwas bescheuert anhört. Ich habe kürzlich meine Graef ES90 entkalkt, die häufiger um die...
  5. Cold Brew und Papierfilter: Geht das nicht?

    Cold Brew und Papierfilter: Geht das nicht?: Wenn ich versuche, den Cold-Brew aus einer French Press auch noch durch einen Papierfilter (weißer Melitta 1x4) laufen zu lassen, funktioniert das...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden