kontinuierliches Channeling // Einfluss von Temperatur auf Kaffeebezug

Diskutiere kontinuierliches Channeling // Einfluss von Temperatur auf Kaffeebezug im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; EDIT: Titel des Threads geändert, da das Thema direkt in eine andere Richtung ging. Hallo nochmal liebes Kaffee-Netz, Ich habe ein totale...

  1. #1 Tiramigiù, 22.12.2019
    Zuletzt bearbeitet: 22.12.2019
    Tiramigiù

    Tiramigiù Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2019
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    43
    EDIT: Titel des Threads geändert, da das Thema direkt in eine andere Richtung ging.

    Hallo nochmal liebes Kaffee-Netz,

    Ich habe ein totale Anfängerfrage, die ich mir vermutlich schon selbst beantworten kann, aber gerne nochmal von einem Experten hier bestätigt hätte.

    Ich bin am verzweifeln mit meiner neuen Macchina (Zacconi Baby Espresso). Ich habe große Channeling Probleme, weswegen ich momentan leider etwas herumexperimentieren muss, um es in den Griff zu bekommen. Da es nun bekannt ist, dass die Zacconi, wie auch die Pavoni Modelle, nicht dafür geeignet sind mehrere Bezüge hintereinander zu machen, habe ich bisher immer ca. 20 min nach 1-2 Bezügen gewartet.

    Meine Frage ist nun, ob ich überhaupt so lange warten muss, wenn ich erst einmal das Channeling Problem in den Griff bekommen möchte? Aufgrund des Channelings sind die Kaffees gerade leider sowieso noch Lichtjahre davon entfernt als genießbar zu gelten.

    Ich meine, dass die Temperatur "lediglich" Einfluss auf den Geschmack hat, jedoch nicht auf den eigentlichen Bezug (also Bezugszeit, Hebelwiderstand, Channeling etc.). Es kann aber auch sein, dass ich hierbei völlig daneben liege.

    Vermutlich sollte ich mich in Geduld üben und es einfach alle 20 Minuten mal versuchen, aber nachdem ich jetzt schon 1,5 kg Kaffee verschwendet habe, eine Sicherung ausgetauscht und am Presso herumgespielt werden musste, habe ich so langsam das Gefühl die Nerven zu verlieren :(. Es wäre immerhin eine Erleichterung, wenn das herumexperimentieren, um das Channeling in den Griff zu bekommen, keinen halben Tag in Anspruch nehmen würde. Deshalb die Frage :).


    Vielen Dank schon mal!

    Saluti,
    Tiramigiù
     
  2. #2 quick-lu, 22.12.2019
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    9.847
    Zustimmungen:
    8.601
    Channeling hat in erster Linie mit Mahlgrad, Menge und Mahlgutqualität zu tun.
    Temperatur würde ich als nachrangig beurteilen.

    Schreib mal etwas über
    Röstung (Röster, Röstdatum)
    Mühle
    Füllmenge (im Sieb)
    Bezugszeit
    Bezugsmenge
    Mahlgutvorbereitung (WDT?)

    Vermutlich kann dir dann jemand, der mit der Maschine und den beiliegenden Sieben Erfahrung hat, weiterhelfen.
     
  3. #3 Tiramigiù, 22.12.2019
    Tiramigiù

    Tiramigiù Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2019
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    43
    Das habe ich mir gedacht.
    Danke für die schnelle Antwort!

    Ich dachte ich experimentiere noch etwas herum und falls ich es gar nicht hinbekommen sollte, werde ich einen separaten Thread erstellen mit Bildern etc. Aber vielleicht nutze ich dann jetzt einfach schon einmal die Gelegenheit.

    - Verwendeter Kaffee:
    • Alles dunkle Röstungen, manche mehr, manche weniger dunkel:
      • Berliner Kaffeerösterei (Espresso Supreme Bio): 80 % Arabica | 20 % Robusta; 3 Tage nach Röstung
      • Quijote (Oh Harvey): 80 % Arabica | 20 % Robusta; 10 Tage nach Röstung
      • Passalacqua (Mehari): 60 % Arabica | 40 % Robusta ; Röstdatum: 01.11.2019
    - Füllmenge:
    • Einser-Sieb: von 6-9g alles versucht
    • Zweier-Sieb. von 13-18g alles versucht
    -Bezugszeit:
    • Da fast immer Channeling auftritt kann ich den Hebel mit wenig Druck herunterdrücken. Wie lange das Dauert ist abhängig davon wie schlimm das Channeling ist.
    • Wenn ich sehr sehr fein mahle (nur kleine Klümpchen) komme ich trotz channeling auf eine passende Bezugszeit, aber das ist glaube ich nicht Sinn der Sache und das Resultat schmeckt dementsprechend.
    - Bezugsmenge:
    • Da ich schon sehr viel probiert habe, ist es schwer zu verallgemeinern, aber ich habe bereits Brühverhältnisse von 1:1 bis 1:3 dabei gehabt.
    - WDT:
    • Eierndes Tampen und normales Tampen versucht
    • Klumpen mit Nadel aufbrechen
    • Gleichmäßiges Verteilen
    • Kein Klopfen nach dem Tampen
    - Mühle
    • Neue Eureka Mignon
    - Sonstiges:
    • Falscher Dampf wird abgelassen
    • Presso wurde von 1.1 auf 0.9 runtergedreht
    • Leerbezug vor dem ersten Bezug
    • Siebträger vorher einsetzen und Hebel langsam hochhebeln, sowie Siebträger erst später einsetzen versucht
    • Kaffee schmeckt meist Bitter (und sauer)
     
  4. #4 Dirk2/3, 22.12.2019
    Dirk2/3

    Dirk2/3 Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    2.393
    Zustimmungen:
    855
    Neue Eureka Mignon.

    Könnte an zu neuern Mahlscheiben liegen.
    (250 Gramm Milchreis durchmahlen hilft)
    Nur das oder weicheres z.B. Dinkel. (Eher zum Reinigen geeignet)
    Kein Langkornreis, der ist merkwürdigerweise zu hart dafür.
    Danach sind die Scheiben eingemahlen.
    Desweiteren hilft immer, das Pulver zusätzlich im Siebträger zu vermischen.
    Das beugt Channeling vor.
    Siebträger möglichst nicht einsetzen , bevor der Hebel hoch geht.
    Ca. 3/4 des Wegel nach oben vorher machen.
    Sonst zieht man den Puck mit hoch.
     
    Yggdrasil gefällt das.
  5. #5 Dirk2/3, 22.12.2019
    Dirk2/3

    Dirk2/3 Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    2.393
    Zustimmungen:
    855
    Ich sehe gerade, daß 13-16 Gramm im Doppelsieb verwendet werden.
    Der Siebdurchmesser der Zacconi ist doch ähnlich der Pavoni.
    Da würde ich mit 11 Gramm beginnen und schauen, wo die obere Grenze ist. 1 Euro Trick!
    Der Puck darf nicht am Sieb anstossen.
    Meine Pavon1993, mit dem kleineren Sieb, fasst noch weniger.
    Allerdings hört sich 6 Gramm im Einersieb richtig an.
    Gruß
     
  6. #6 Tiramigiù, 22.12.2019
    Tiramigiù

    Tiramigiù Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2019
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    43
    Das mit dem vermischen werde ich direkt mal ausprobieren! Danke!

    Das habe ich mehrmals versucht, aber habe leider keinen Unterschied feststellen können :(


    Obwohl bereits über ein Kilo Kaffee gemahlen wurde?
     
  7. #7 quick-lu, 22.12.2019
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    9.847
    Zustimmungen:
    8.601
    Ich würde als erste mal die zu frischen Robusta Mischungen zur Seite legen und mich auf den November Passalaqua konzentrieren (es sei denn, du hast einen nach dem anderen bereits aufgebraucht).
    Ansonsten kann ich leider nicht viel mehr viel beitragen, die Maschine kenne ich nicht aus eigener Erfahrung, habe also keine Ahnung, welches die beste Füllmenge für die Siebe zum Anfangen wäre.
     
  8. #8 Tiramigiù, 22.12.2019
    Tiramigiù

    Tiramigiù Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2019
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    43
    Ich werde es gleich mal mit 11 Gramm probieren (sobald die Macchina abgekühlt ist), auch wenn 11 Gramm in dem Sieb wirklich nach sehr wenig aussehen.
    Selbst bei 16 g berührt der Puck übrigens nicht den Sieb.
    Kann es sein, dass ich vieel zu fein mahle? Ich habe mich bei der Mignon ca. in einem Bereich von 4 Stufen bewegt.
     
  9. #9 Dirk2/3, 22.12.2019
    Dirk2/3

    Dirk2/3 Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    2.393
    Zustimmungen:
    855
    Schaffst Du es ,so fein zu mahlen, daß der Puck nur ganz wenig durchlässt.
    Vielleicht ist das Pulver durchschossen, weil zu schnell zuviel Wasser durchschiesst.
    Ich habe interessanterweise an keiner HH Maschine je Chanelling Probleme gehabt (außer mit Schrottröstungen ).
    Und meine Pucks sehen geteilt oder komisch aus, eher nur dann, wenn der Bezug fasche Parameter hat.
    Ansonsten Betonpucks.
    Die richtige Temperatur ist normalerweise 1,1 bar.
    (Vergleichbar wie La Pavoni).Warum runtergeregelt?
    Gruß
     
  10. #10 Dirk2/3, 22.12.2019
    Dirk2/3

    Dirk2/3 Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    2.393
    Zustimmungen:
    855
    Ich kenne die Mignon nicht, aber zu fein bedeutet normalerweise kein Bezug und ewiges Warten, bis Explosionsgefahr vorrüber:)
    Das verringern der Menge wird es ja zeigen.
    Lass den Mahlgrad erstmal gleich.
    Pulver sollte zwischen den Fingern gerade als lockerer Klumpen hängenbleiben.
     
  11. #11 Tiramigiù, 22.12.2019
    Tiramigiù

    Tiramigiù Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2019
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    43
    Ja, aber dann muss ich wirklich so fein mahlen, dass das Kaffeemehl nur aus Klumpen besteht und eindeutig zu fein ist. Interessanter Weise (oder auch nicht), taucht auch hier beim zweier Sieb channeling auf, wenn ich den Hebel nochmal langsam anhebe um neues Wasser in die Brühgruppe strömen zu lassen.


    Da der Kaffee dazu tendierte immer Bitter zu sein, selbst mit channeling, habe ich gedacht es ist ein Versuch wert den Druck etwas zu regulieren. Ich habe hier gelesen, dass mehrere Pavoni Besitzer den Presso etwas runterstellen
     
  12. #12 Dirk2/3, 22.12.2019
    Zuletzt bearbeitet: 22.12.2019
    Dirk2/3

    Dirk2/3 Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    2.393
    Zustimmungen:
    855
    Ich tippe nachwievor auf zu neue Mahlscheiben, da alles sonst richtig aussieht.
    Ansonsten Bezug nur mit Menge, nicht mit Mühleneinstellung steuern.
    Geschmack über Mahlgrad im 2. Schritt, wenn es nicht passen sollte.
    Fange mit diesem Mahlgrad an und erhöhe die Menge in 0,5 gramm Schritten.
    Aber vorher einlaufen lassen mit Milchreis.
    Glaube mir, das wirkt Wunder.
    Der Hersteller von HG-one empfiehlt das vor dem ersten Bezug.
    Ich habe es trotzdem gewagt und der Bezug war katastrophal.
    Channeling ohne Ende und eklig sauer, der Puck nass und schwammig.
    Ich habe damals 1 Kilo Reis durchgemahlen, dann waren es noch weitere1-2 Kilo Espressobohnen, bis die Mühle perfekt lief. Die waren schon trinkbar.
    Zu Beginn musste ich 40 mal drehen, jetzt sind es nur noch 20 mal bei der Handmühle, bis 15 Gramm durch sind.
    Gruß
     
  13. #13 Tiramigiù, 22.12.2019
    Tiramigiù

    Tiramigiù Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2019
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    43
    Ich habe gerade einen Bezug mit 11g gemacht...

    5-8 sek Präinfusion
    wenig bis mäßiger Widerstand
    1:1,5 ratio ca.
    Kaffee geschmacklich fad und überextrahiert. Nicht Sauer aber bitter, jedoch nicht so stark wie sonst.


    Widerstand des Hebels baut sich übrigens grundsätzlich erst ab ca. der Hälfte des Hebelweges auf. Ich "pumpe" die Luft im Brühkopf ab, indem ich den Hebel nach dem Hochziehen runterdrücke bis ich einen leichten Widerstand spüre und ziehe den Hebel dann wieder Hoch. Man hört dann auch wie Luft entweicht.
     
  14. #14 Max1411, 22.12.2019
    Max1411

    Max1411 Mitglied

    Dabei seit:
    28.05.2015
    Beiträge:
    2.995
    Zustimmungen:
    2.865
    Ein klassisches Modell oder Silenzio/Perfetto/Specialita? Bei den klassischen Mignons ist extremes Klumpen völlig normal. Für mich klingt das vorrangig nach zu groben Mahlgrad.
     
  15. #15 Tiramigiù, 22.12.2019
    Tiramigiù

    Tiramigiù Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2019
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    43
    Also doch? Da ich keine Antwort erhalten habe, bin ich davon ausgegangen, dass über ein Kg Kaffee vermahlen zu haben ausreichen sollte.

    Dann werde ich das mit dem Milchreis mal probieren. Danke
     
  16. #16 Tiramigiù, 22.12.2019
    Tiramigiù

    Tiramigiù Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2019
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    43
    Es ist eine Specialita. Wollte eigentlich auch erst eine klassische MCI, aber habe mich dann aufgrund der Klumpenbildung dagegen entschieden. Bin mir noch unsicher, ob sich das überhaupt gelohnt hat, bin auch nicht so ein Fan von dem Display.
     
  17. #17 Max1411, 22.12.2019
    Max1411

    Max1411 Mitglied

    Dabei seit:
    28.05.2015
    Beiträge:
    2.995
    Zustimmungen:
    2.865
    Nein, 1kg genügt... Deinen Effekt habe ich sonst auch nie bei nicht eingemahlenen Mühlen in diesem Ausmaß beobachtet.
     
    Tiramigiù gefällt das.
  18. #18 Tiramigiù, 22.12.2019
    Tiramigiù

    Tiramigiù Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2019
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    43
    Hier nochmal ein Bild des Pucks nach dem 11g Bezug.

    IMG_20191222_180902.jpg
     
  19. #19 Dirk2/3, 22.12.2019
    Dirk2/3

    Dirk2/3 Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    2.393
    Zustimmungen:
    855
    O.K.
    Erhöhe dier Menge (1 Gramm zunächst), damit verschiebst du die Extraktion etwas Richtung weniger extrahiert. Laß den Mahlgrad.
    Deine Diagnose ist Richtig.
     
  20. #20 Tiramigiù, 22.12.2019
    Tiramigiù

    Tiramigiù Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2019
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    43
    Diesmal ist bereits während des Präinfusion Kaffee rausgetropft (aufgrund des Channelings vermute ich mal). Kaum Hebelwiderstand und zu kurze Bezugszeit (deutlich unter 20 sek).
    Kaffee trotzdem nicht sauer. Auch nicht bitter und sauer. lediglich Fad und Bitter. Würde sagen ebenso bitter wie der Kaffee davor. Das dürfte doch gar nicht sein, oder?

    Den Unterschied zwischen Sauer und Bitter kann ich bei Kaffee sehr gut erkennen. Leider schon zu oft einen sauren unterextrahierten Kaffee serviert bekommen. Also daran liegt es nicht. Und sauren und bitteren Kaffee zugleich habe ich leider auch schon hinbekommen, weiß also wie das schmecken sollte, wenn der Kaffee so durchrauscht.
     
Thema:

kontinuierliches Channeling // Einfluss von Temperatur auf Kaffeebezug

Die Seite wird geladen...

kontinuierliches Channeling // Einfluss von Temperatur auf Kaffeebezug - Ähnliche Themen

  1. Hilfe bei der Temperatur -.-

    Hilfe bei der Temperatur -.-: Hallo zusammen, ich habe die La Certa Evo und möchte gerne eine Brühtemperatur von ca. 92-94 grad erzielen. Unter der Maschine habe ich einen...
  2. Einfluß der Mahlguterwärmung bei Kombi-Geräten?

    Einfluß der Mahlguterwärmung bei Kombi-Geräten?: Ich habe auch mal gedacht, das integrierte Mühlen besser sind. Meiner Erfahrung nach sind diese Mahlwerke eher mediocre, und das Mahlgut und der...
  3. LNE Cuadra Kaffeebezug druck entweicht in Fangschale

    LNE Cuadra Kaffeebezug druck entweicht in Fangschale: Hallo zusammen, Ich habe lange gesucht aber nicht wirklich eine Lösung gefunden. Aktuell entweicht beim Kaffebezug das heisse Wasser zu etwa 50%...
  4. [Verkaufe] Brühgruppenthermometer für E61 Brühgruppen

    Brühgruppenthermometer für E61 Brühgruppen: Liebe Espressofreunde, heute möchten wir euch unsere neuen Brühgruppenthermometer vorstellen. Wie gewohnt in einem polierten Edelstahlgehäuse,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden