Kooperativenbesuche in Zentralamerika - Gefährdung?

Diskutiere Kooperativenbesuche in Zentralamerika - Gefährdung? im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Hallo, eine etwas ungewöhnliche Frage, aber hier sind ja auch einige selbst ab und zu in den Erzeugerländern bei Produzenten unterwegs. Ich...

  1. #1 unclewoo, 22.01.2011
    unclewoo

    unclewoo Mitglied

    Dabei seit:
    15.09.2005
    Beiträge:
    1.456
    Zustimmungen:
    78
    Hallo,

    eine etwas ungewöhnliche Frage, aber hier sind ja auch einige selbst ab und zu in den Erzeugerländern bei Produzenten unterwegs.
    Ich möchte in März/April/Mai für ein Forschungsprojekt Kaffeeproduzenten in Guatemala, Nicaragua, Mexiko (Oaxaca, evtl Chiapas) und ggf. Costa Rica besuchen. Ausgehend von Zusammenschlüssen, die meist in Städten sitzen (Managua, Guatemala City, Oaxaca) soll dann auch die ein oder andere Kooperative auf dem Land besucht werden.
    Ich kann Spanisch, war auch schon öfter in Lateinamerika (Mexiko, Kolumbien) und werde sicherlich nicht bewusst Gefährdungen eingehen. Allerdings werde ich alleine reisen und bin, da relativ groß und blond, auch klar als Europäer (oder zumindest: Nicht-Lateinamerikaner) zu identifizieren.
    Nun hört man ja vor allem über Mexiko und Guatemala momentan viel Besorgniserregendes. Natürlich ist die Gefährdung regional unterschiedlich, aber in Mexiko greift die Gewalt ja um sich, so dass nicht nur noch der Norden betroffen ist - und auch Nord-Guatemala ist immer mal in den Schlagzeilen vertreten.
    Momentan bin ich daher immer etwas unsicher, ob es wirklich eine gute Idee ist, zu fliegen. Das Projekt würde auch ohne die Reise ein Ende finden können, aber es wäre in meinen Augen einfach weniger "vollständig" und ich würde auch gerne die Chance nutzen, die Sicht der Produzenten aufzunehmen.
    Natürlich habe ich auch schon bei den Vertretern der Zusammenschlüsse deswegen angefragt, aber die haben ja auch ein Interesse daran, dass ich komme, daher würde ich mich über weitere Meinungen freuen.
    Wenn jemand gerade in den besagten Ländern noch Tipps zu Kontakten vor Ort hat, freue ich mich natürlich auch, gerne auch als PN.

    Vielen Dank im Voraus!
     
  2. #2 Roger / KAFISCHMITTE, 22.01.2011
    Roger / KAFISCHMITTE

    Roger / KAFISCHMITTE Mitglied

    Dabei seit:
    31.10.2005
    Beiträge:
    637
    Zustimmungen:
    13
    AW: Kooperativenbesuche in Zentralamerika - Gefährdung?

    Warum meidest Du dann Mexiko und Guatemala nicht einfach und nimmst stattdessen z.B. Honduras und/oder Panama mit auf die Liste?

    Zur aktuellen Sicherheitslage kann ich leider nichts beitragen.

    Gruss

    Roger
     
  3. #3 unclewoo, 23.01.2011
    unclewoo

    unclewoo Mitglied

    Dabei seit:
    15.09.2005
    Beiträge:
    1.456
    Zustimmungen:
    78
    AW: Kooperativenbesuche in Zentralamerika - Gefährdung?

    Hej Roger, danke für die Antwort. Klar, das wäre eine Idee, aber ich bin leider projekttechnisch auf bestimmte Kooperativen festgelegt. Die in Guatemala ist eigentlich ein Muss.
     
Thema:

Kooperativenbesuche in Zentralamerika - Gefährdung?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden