Kruve Sifter - Der Schüttelfred

Diskutiere Kruve Sifter - Der Schüttelfred im Brühkaffee Forum im Bereich Maschinen und Technik; Na da bin ich mal gespannt wie es bei mir aussieht. Ich hab mir einen aus der Bucht gefischt. Leider nur mit zwei Sieben. Aber die lassen sich ja...

  1. cawa71

    cawa71 Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2010
    Beiträge:
    1.460
    Zustimmungen:
    482
    Na da bin ich mal gespannt wie es bei mir aussieht. Ich hab mir einen aus der Bucht gefischt. Leider nur mit zwei Sieben. Aber die lassen sich ja selbst klöppeln.
     
  2. #82 brebber, 10.03.2017
    brebber

    brebber Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2012
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    9
    10g forpour over coffee. Grinder: EK43 on grind size 5. Getting 1,3g bolders and 1,3g fines and the rest for the perfect drip! Siebe: 400 und 800 für Filterkaffee. Zeit zum Sieben 1min.


    [​IMG]
     
    stani, autosub, TobiasJ und einer weiteren Person gefällt das.
  3. Pappi

    Pappi Mitglied

    Dabei seit:
    21.07.2015
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    942
    sieht verdammt gut aus......würde mich interessieren wie das Ergebnis bei der Syphon Zubereitung schmeckt.
     
  4. #84 autosub, 10.03.2017
    autosub

    autosub Mitglied

    Dabei seit:
    15.05.2011
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    312
    Mir ist zwischenzeitlich aufgefallen, dass man, mind. die Hälfte des Mahlgutes, das sich nach dem "normalen" sieben im größeren Sieb (in meinem Fall im 800er) befindet, noch durch bekommt, wenn man (nach dem normalen sieben, den Deckel abnimmt) versucht das Mahlgut in die Mitte des Siebes zu bekommen und mit der Hand in etwas schnellerem Rhythmus an das Kruve schlägt.

    Heute morgen hatte ich mit der Kenia damit nur 0,6 Fineanteil und 0,4 g > 800 Mikrometer (bei insgesamt 12,6 g Mahlgut). Die Kenia und die Vario sind übrigens gleich auf (was die Korngröße zwischen 400 und 800 Mikrometer betrifft).
     
    TobiasJ gefällt das.
  5. #85 TobiasJ, 10.03.2017
    TobiasJ

    TobiasJ Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2012
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    58
    wird so weit ich weiß auch in einem der Kruve Videos gezeigt das die Entwickler den Kruve immer wieder drehen und ab und an gegen die andere Hand klopfen.
    Mir ist aufgefallen das sich in den Rändern sonst relativ viel Kaffeemehl sammelt.
     
  6. locobo

    locobo Mitglied

    Dabei seit:
    15.03.2010
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    174
    Moin moin zusammen,

    Ich hatte heute mal was zeit und habe nochmal eine Versuchsreihe gemacht.

    3 Brews mit dem V60
    Kaffee war ein gewaschener Kenianer von 3FE aus Dublin. Die genaue Bezeichnung habe ich nicht mehr da ich die Verpackung schon weggeschmissen habe :)

    Eckdaten:
    Mein Brührezept: 13,5gr auf 220g Wasser 94° warm in pi mal daumen 2:20MIN

    1. Ganz normal mit der EK43
    2. KINU47 Handmühle
    3. Kinu47 und anschließend 2 min im kruve geschüttelt mit 400-900


    Brew 1 war je Punktlandung mit 2:20MIN
    Brew 2 ebenfalls 2:20min
    Brew 3 habe ich schon um einiges feiner gestellt. Trotzdem bin ich mit dem letzten Versuch nur bei 2:05min gelandet. Dann war leider der Kaffee alle. Ich habe 20gr gemahlen gehabt mit der kinu. Dabei kam nach 2min raus 2gr <400, 5,2gr <900 und 12,8gr>900

    [​IMG]

    Ich haben dann die fines weggetan. Die und die 5,2gr <900 mit den >900 bis auf 13,5gr aufgefüllt.

    Dann habe ich die 3 Brews wieder mit unterschiedlich kalten Gläsern und umkippen alle auf die selbe Temperatur von 49-50° gebracht.

    Erstmal das gemessene mit vst refraktometer.

    Brew1= tds 1,25 = extraktion von 24,34%
    Brew2 = tds 1,12 = extraktion von 21,81%
    Brew3 = tds 1,08 = extraktion von 21,03%

    DANN verkostet:

    BREW1: hat mir auf jeden Fall am besten geschmeckt. Sehr clean und ausbalaciert. Der kaffee hatte eine ganz angenehme Süße ein bissche körper und das ganze eingebettet in eine sehr samtige angenehme säure, die aber absolut nicht in Vordergrund steht.

    BREW2: schmeckte ein bisschen unterextrahiert. hier fehlte die leichte Süße. Auch war kaum Körper vorhanden. Dafür aber eine unangenehme spitze, zitrusartige Säure.

    Brew3: hier war wenig Unterschied zu Brew2. Die spitze Säure war ein bisschen dezenter. Aber alles in allem relativ nah bei Brew2. Das waren wirklich Nuancen.

    Ich hätte bei brew3 auf jeden Fall noch feiner mahlen sollen für die Vergleichbsrkeit...

    Gruß Tim
     
    dergitarrist, Tschörgen, Pappi und einer weiteren Person gefällt das.
  7. #87 autosub, 10.03.2017
    autosub

    autosub Mitglied

    Dabei seit:
    15.05.2011
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    312
    @TobiasJ
    Ja, das mache ich auch. Aber trotzdem geht am Ende (wie oben beschrieben) noch etwas durch.
     
    TobiasJ gefällt das.
  8. Pappi

    Pappi Mitglied

    Dabei seit:
    21.07.2015
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    942
    danke für den schönen und ausführlichen Bericht
     
  9. #89 silverhour, 10.03.2017
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    9.706
    Zustimmungen:
    3.852
    Jetzt frage ich mal ganz blöd, nachdem ich ja nur gestern Abend ein wenig mit dem Teil spielen konnte....
    Der Mahlgrad soll so gewählt sein, daß Boulders / "zu grob" und Fines / "zu fein" ungefähr genau das gleiche Gewicht haben. Oder?
    Für den Aufguß nehmt ihr dann nur das "genau richtige" Mahlgut der Mitte oder mixt ihr es wieder mit den Boulders?
     
  10. locobo

    locobo Mitglied

    Dabei seit:
    15.03.2010
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    174
    Bisher mixe ich mit den Boulders und mache nur die fines raus.
    Werde es aber auch noch mal NUR mit der goldenen Mitte versuchen. Wobei man dann schon viel verschwendet an Bohnen...
     
  11. #91 TobiasJ, 10.03.2017
    TobiasJ

    TobiasJ Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2012
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    58
    ließ mal die letzte Seite ;-) Boulders auf jeden Fall raus meiner Meinung nach.
    Zur Fines kann man streiten - ich würde erster mal sagen auch raus! Möglicherweiße sind Teile der Fines aber auch von Vorteil.
     
  12. #92 autosub, 11.03.2017
    autosub

    autosub Mitglied

    Dabei seit:
    15.05.2011
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    312
    Habe eben13,5 g Mahlgut gesiebt. Davon gingen 0,5 g durch das 400er Sieb und 0,4 g lagen insgesamt noch im 800 Mikrometersieb (ich bin nach dem regulären sieben noch wie oben beschrieben vorgegangen und habe so bestimmt noch mehr als die Hälfte durch das 800er Sieb bekommen). Aus dem dem 400er Sieb habe ich 11,8 g herausbekommen. Die restlichen 0,8 g klebten noch an den Rändern des 400er Siebs. Dabei handelt es sich scheinbar überwiegend um Fines.
     
  13. #93 janosch, 28.03.2017
    janosch

    janosch Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    1.734
    Zustimmungen:
    1.236
    ... ich hab meinen seit gestern auch endlich zu hause, man muss aber dazusagen das er fast eine woche beim zoll lag :rolleyes: ... lieferzeit waren bei mir also 16 Tage

    zum Kruve :

    bisher konnte ich noch nicht ausführlich testen, beim ersten einsatz eben ging es mir aber wie @silverhour :
    grob hab ich 800, fein 400 drin ... gemahlen auf 4 wie sonst auch mit der Guatemala ... 15g mahlgut ergaben < 3g fines, 7g in in der mitte, der rest oben ... ich hab dann die oberen beiden zusammengeschüttet und damit einen kaffee per V60 gemacht

    ich gieße da immer nach der methode auf :



    Kaffee ist der Tanzania Amkeni von OneTake, im vergleich zu gestern schmeckt er klarer aber auch etwas flacher, wobei der erste versuch sicher nicht aussagekräftig ist

    ich werde jetzt erstmal die mühle nach den vorgaben der Kruve Anleitung einstellen, mal schauen was dann rauskommt :)


    Grüße
     
  14. #94 zaphodB, 28.03.2017
    zaphodB

    zaphodB Mitglied

    Dabei seit:
    27.02.2010
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    66
    Welchen Mahlgrad hast Du bei der Kinu jeweils verwendet?
     
  15. #95 powermaxi2000, 28.03.2017
    powermaxi2000

    powermaxi2000 Mitglied

    Dabei seit:
    09.02.2017
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    27
    Braucht es denn das große 12er Set oder wäre die mittlere Ausführung mit den 6 Sieben nicht ausreichend?
    Aktuell aber wohl eh sold out...

    Bin jetzt hier noch nicht so lang aktiv aber mich wunderts durchaus etwas das das Thema Filtern des Mahlguts nicht mehr Anwendung findet, wenn man so liest was sonst so alles getan wird....

    Zwischen den Zeilen meine ich aber auch zu lesen dass es keinen Konsens gibt dass zB Fines rausgehören? bzw. man kann wohl auch totfiltern?
     
  16. locobo

    locobo Mitglied

    Dabei seit:
    15.03.2010
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    174
    So, dass ich auf meine angepeilte Durchlaufzeit komme!

    Was hetzt auf der skala stand weiß ich nicht mehr...
     
  17. #97 Hi-Jack, 11.04.2017
    Hi-Jack

    Hi-Jack Mitglied

    Dabei seit:
    23.01.2017
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    16
    Hab meinen am 08.03. bestellt, am 31.03. lag er beim Zoll.
     
  18. frdmn

    frdmn Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2016
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    328
    Mich würde mal interessieren, wie ihr es mit der Brührate haltet. Wenn ich jetzt z.B. 15g Bohnen mahle dann bekomme ich auf jeden Fall weniger raus nach dem Siften. Soll ich dann das reduzierte Kaffeemehl aufbrühen und meine alte Rate von 1:16 (15g Kaffee:240g Wasser) beibehalten oder so viele Bohnen mahlen, dass ich auf 15g nach dem Siften komme?
     
  19. #99 TobiasJ, 03.05.2017
    TobiasJ

    TobiasJ Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2012
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    58
    @frdmn
    Das kommt doch ganz auf dich an - solange du die Brühratio gleich hälst.
    Ich persönlich möchte nachher eine volle Tasse Kaffee haben (V60 01) - mahle also einfach ein wenig mehr. Wassermenge bleibt gleich.
     
    frdmn gefällt das.
  20. autosub

    autosub Mitglied

    Dabei seit:
    15.05.2011
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    312
    So, habe nun auch mal wieder den Kruve rausgekramt und ihn zum ersten Mal mit der EK43 verwendet. Nachdem ich beim ersten Versuch so dermaßen daneben lag (über 50 % > als 800 Mikrometer) habe ich nach zwei, drei weiteren Versuchen eine ausgeglichene Mahlgradeinstellung gefunden. Input waren 15,2 g. Heraus kamen:
    12,8 g zwischen 400 und 800
    1,1 g > 800
    0,7 g < 400
    (bei den restlichen 0,6 g handelt es sich wahrscheinlich auch um Mahlgut kleiner 400 Mikrometer, das - vor allem - an den Seiten des 400er Siebes hängen/kleben blieb).
    Gebrüht habe ich die 12,8 g im V60 (01).
    Ergebnis:
    https://media.giphy.com/media/l4FGtRsqe8bBTatKE/giphy.gif
     
    TobiasJ, frdmn und stani gefällt das.
Thema:

Kruve Sifter - Der Schüttelfred

Die Seite wird geladen...

Kruve Sifter - Der Schüttelfred - Ähnliche Themen

  1. [Erledigt] Kruve Sifter 12

    Kruve Sifter 12: Hey! verkaufe den Kruve Sifter 12. Habe ihn seit ca. einem Jahr zum experimentieren benutzt. Leider fehlt mir dazu jetzt jedoch die Zeit,...
  2. [Erledigt] Kruve Sifter Six

    Kruve Sifter Six: Verkaufe den Kruve Sifter Six. Nur ein paar mal ausprobiert. Bei meiner EK43 Mühle lohnt sich der Aufwand meistens nicht. Verkaufspreis: 75 Euro...
  3. [Erledigt] Kruve Sifter 12er edition

    Kruve Sifter 12er edition: hallo kaffeenetzler, nachdem ich nun ausreichend mit den sieben experimentiert habe (ich werde berichten) möchte ich sie nun verkaufen. sie sind...
  4. [Zubehör] Suche Kruve Sifter / Rafino

    Suche Kruve Sifter / Rafino: Nachdem ich heute morgen mit Begeisternug den Kruve Sifter Schüttelfred durchgelesen habe würde ich mir dem Sifter auch gerne zulegen. Da ich...
  5. [Zubehör] Suche Kruve Sifter zum Ausleihen

    Suche Kruve Sifter zum Ausleihen: Hallo liebe Leute, ist jemand bereit sein Kruve Sifter Siebset mal zu verleihen für ein paar Tage? Meine neue Mühle (Honne) hat mir heute zwei...