Küchenarbeitsplatte Echtholz oder Laminatarbeitsplatte ...

Diskutiere Küchenarbeitsplatte Echtholz oder Laminatarbeitsplatte ... im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Hallo zusammen, werde vielleicht die Tage nochmal öfters nerven ;-) zZt plane ich die neue Küche, bei der Arbeitsplatte bin ich mir noch...

  1. #1 Holger Schmitz, 09.08.2011
    Holger Schmitz

    Holger Schmitz Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    10.192
    Zustimmungen:
    1.607
    Hallo zusammen,

    werde vielleicht die Tage nochmal öfters nerven ;-)

    zZt plane ich die neue Küche, bei der Arbeitsplatte bin ich mir noch unschlüssig ob ich Echtholz nehmen soll (Ikea Numerär) oder eine Laminatarbeitsplatte ...
    Die Laminatarbeitsplatte ist recht einfach zu reinigen, problematisch finde ich immer die Umleimer und sobald mal ein Schnitzer reinkommt sieht man es.
    Bei der Echtholzplatte mit Öl behandelt habe ich rund um die Espressomaschine bedenken dass es rund um den Ausschlagbehälter/Mühle/Espressomaschine zu entsprechenden "Sprenkelungen" kommt bzw um das Gaskochfeld herum Fettspritzer die sich nicht mehr entfernen lassen.
    Oder konserviert das Holzöl die Fläche so gut dass man bei recht zeitnaher Reinigung die Flecken einigermaßen gut wegbekommt ?

    Drehstrom bzw Festwasser wird es gar nicht erst in der Espressoecke eingeplant, der beste Schutz vor Upgraditis...

    Was würdet Ihr nehmen und warum ?

    Danke und Grüße
    Holger
     
  2. #2 espressionistin, 09.08.2011
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    9.593
    Zustimmungen:
    5.011
    AW: Küchenarbeitsplatte Echtholz oder Laminatarbeitsplatte ...

    Ich würde Laminat nehmen, weil eine Arbeitsplatte ist eine Arbeitsplatte, die soll was aushalten, robust sein, man muss auch mal mit dem Messer vom Schneidebrettchen abrutschen können, vielleicht mal auf die Schnelle was ohne Brettchen zerteilen usw.
    Echtholz ist zwar schön, aber für meinen Geschmack viel zu anfällig für Schmutz und entsprechend pflegeaufwändig. Und dann ist sie bald nicht mehr schön. Und Schnitzer sieht man auch in den Echtholzkanten;-).

    Allein die Gefahr von Fettflecken und die von Ikea angeratene regelmäßige Behandlung mit Holzöl wär mir die Sache nicht wert, das heb ich mir lieber für einen dekorativen Esstisch auf. :-D
     
  3. MaLe74

    MaLe74 Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    AW: Küchenarbeitsplatte Echtholz oder Laminatarbeitsplatte ...

    Hallo Holger. Also ich habe eine Küche vom Elch. Matt Weise Fronten, Griffe in Edelstahl, Kochfeld Induktion (299,- vom Elch und Stiftung Warentest "gut") und Arbeitsplatte Eiche massiv. Die Platte hab ich vor der Montage mehrmals geölt und nach dem Einbau ebenfalls. Ich möchte Sie nicht eintauschen. Klar ist Sie empfindlicher als HPL, aber das war mir vorher bewusst. Ich wische sie feucht mit dem Schwamm ab und mit nem Geschirrtuch nach. Wenn ein Kratzer entsteht kann man ihn vorsichtig raus schleifen. Man muß die Schnittkanten gut versiegeln und im Bereich der Spüle fetter einölen. Aber wie gesagt, ich möchte keine andere Platte haben. Gerne geb ich Dir mal meine Nummer per PN dann kann ich Dir noch ein Paar Sachen zum Handling erzählen. Ich stelle die Tage mal ein oder zwei Bilder ein.

    Gruß aus Dortmund

    Marcus
     
  4. #4 espressionistin, 09.08.2011
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    9.593
    Zustimmungen:
    5.011
    AW: Küchenarbeitsplatte Echtholz oder Laminatarbeitsplatte ...

    Wie ist das bei dir mit öligen Sachen und besonders Tomatensauce? Ich hab heut eine außen versiffte Schüssel mit mariniertem Curryhuhn drauf abgestellt, da war sogar meine versiegelte Arbeitsplatte schön gelb gefärbt:roll:.
    Und Tomaten sind ja erwiesenermaßen hartnäckig...;-)
     
  5. MaLe74

    MaLe74 Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    AW: Küchenarbeitsplatte Echtholz oder Laminatarbeitsplatte ...

    Damit hatte bisher noch keine Probleme. Das meiste hab ich mit nem feuchten Schwamm und Spüli wegbekommen. Hab jetzt zwei leichte Ränder die schleif ich sanft an und öl dann etwas nach.
     
  6. #6 S.Bresseau, 10.08.2011
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    17.436
    Zustimmungen:
    5.174
    AW: Küchenarbeitsplatte Echtholz oder Laminatarbeitsplatte ...

    Echtholz sieht super aus, ist aber unpraktisch, weil stoß-, flüssigkeits- und hitzeempfindlich. Beschichtetet Platten gibt es in unterschiedlichsten Qualitäten, in einer meiner letzten Wohnungen war eine sehr glatte und äußerst robuste Melamin-Platte in Granit-Optik verbaut, der ich etwas hinterher trauere.

    Wenn Geld keine Rolle spielt, soll Granit optimal sein (kein Marmor oder Kalk!). Schön finde ich auch Fliesen, kenne aber niemanden der damit Erfahrung hat (z.B. wie leicht die Fugen verdrecken). Edelstahl ist sehr hygienisch, verkratzt aber und man sieht jeden Fingerabdruck.

    Wichtig ist das Naterial vor allem auch dann, wenn Du z.B. ein Unterbaubecken oder ein flächenbündiges Kochfeld verwenden willst, dann sind Umleimer eher ungünstig.

    und etwas OT: Ich würde versuchen den Wasserhahn in die Wand zu verlegen ("Wandauslauf", wenn nicht schon vorhanden) und nicht auf der Platte bzw. dem Spülbecken zu montieren, das spart Arbeit und Nerven.

    Viele Grüße
    Stefan
     
  7. #7 chrischt, 10.08.2011
    chrischt

    chrischt Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2006
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    3
    AW: Küchenarbeitsplatte Echtholz oder Laminatarbeitsplatte ...

    Ganz klar: Massivholz.
    Wir haben uns vor ca. 12 Jahren dazu entschieden und es nicht bereut.
    Unsere alte Küche war auch so ein Plastikzeug und letztlich hässlich und zunehmend billiger aussehend.
    Kurz gesagt: Kunstprodukte verdrecken und werden unschön, Naturholz bekommt Patina und schaut nach all den Jahren benutzt aus, ist aber schön so.
    Falls Du die Arbeitsplatte mal neuer ausschauen lassen willst: Einfach leicht abschleifen und neu einlassen.
    Wertige Küchen (z.B. Team 7 usw.) sind ebenfalls aus Massivholz.

    Viel Spass beim Planen!

    Christoph

    P.S. Jeder soll sich auch einmal schlau machen, wie und woher Ikea seine Hölzer bekommt! Es gibt viele seriöse Berichte über illegale Rodungen um das Holz zu Dumpingpreisen zu kaufen und billig an den Kunden zu bringen. Bitte informiert Euch hierüber bevor ihr eine Kaufentscheidung trefft.
     
  8. #8 Fischers Panda, 10.08.2011
    Fischers Panda

    Fischers Panda Mitglied

    Dabei seit:
    20.03.2010
    Beiträge:
    1.735
    Zustimmungen:
    442
    AW: Küchenarbeitsplatte Echtholz oder Laminatarbeitsplatte ...

    Ich kann Granit aus Erfahrung nur empfehlen.
    Auf meinen ganzen Maschinen-Bildern kannst den gelb gesprenkelten Granit schon gut sehen.
    Mit nem schönen V&B Spülstein gibt es auch keine Probleme mit Ausschnitten für Spüle, Wasserhahn usw.

    lg

    Alex
     
  9. #9 Sheygetz, 10.08.2011
    Sheygetz

    Sheygetz Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    12
    AW: Küchenarbeitsplatte Echtholz oder Laminatarbeitsplatte ...

    Interessantes Thema.
    @Holger: Hast du andere Varianten (Edelstahl, Granit, Corian) angesehen und verworfen? Wenn ja, warum?

    Vielleicht könnte mal ein Kenner einen Abriß geben, was so ein laufender Meter Arbeitsplatte in den verschiedenen Materialien kostet.

    Ansonsten würde ich rein von der Optik her auch Massivholz bevorzugen. Wie schon gesagt: Patina statt Schmuddel.

    Hendrik
     
  10. #10 hitch-hiker, 10.08.2011
    hitch-hiker

    hitch-hiker Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2011
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    1
    AW: Küchenarbeitsplatte Echtholz oder Laminatarbeitsplatte ...

    Hi,

    Ich habe inzwischen 3 Varianten durch:

    1. Pressspan mit Laminat: Die Oberfläche ist recht robust und schnell zu reinigen. Das Problem mit den Umleimern wurde ja schon genannt. Bohrungen für Wasserhahn Spüle etc. werden einfach irgendwann undicht und dann fängt das Zeug an Wasser aufzusaugen. Beschädigungen an der Oberfläche sind zwar selten, aber irreparabel. Letztlich ist das einfach ein Einwegprodukt, das solange es neu ist Vorteile bietet. Je nach Behandlung und Aufbau ist es länger oder kürzer "neu".

    2. Pressspanplatte mit aufgeklebten und verfugten Fliesen. Ist deutlich besser für heisse Sachen geeignet, benötigt aber mehr Pflegeaufwand an den Fugen, da dort immer Wasser u.a. stehen bleibt. Wenn man alle 2-3 Jahre neu verfugt aber schon recht brauchbar.
    Wichtig: nicht so kleine Fliesen nehmen, sonst hat man zuviel Fugenlänge. Bei nicht rechtzeitiger Pflege dringt aber auch hier das Wasser in die Platte und dann lösen sich die Fliesen ab und der Pressspan auf...

    3. Vollholz (Buche) geölt: Braucht mehr Pflege (ca. alle 3-6 Monate nachölen) empfindlich gegen Hitze - am besten in dem Bereich am Herd dünnen Kork aufkleben oder dickere Korkplatten hinlegen.
    Dafür können Beschädigungen leicht mit Schleifpapier repariert werden.
    Gefährlich könnten färbende Sachen sein, die eindringen.
    Die Platte altert mit Patina! Man sieht zwar, das sie nicht neu ist, aber anders als bei Plastik (=Laminat) wird sie dadurch nicht hässlich.

    Wahrscheinlich werde ich sie beim nächsten Saubermachen zusätzlich zum Öl noch mit Wachs behandeln, da das Öl durch das feuchte Abwischen doch nicht so stabil ist, wie ich ursprünglich hoffte.

    Fazit: Für mich nur noch richtiges Holz

    Gruss
    Mike
     
  11. #11 Lafayette, 10.08.2011
    Lafayette

    Lafayette Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2009
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    78
    AW: Küchenarbeitsplatte Echtholz oder Laminatarbeitsplatte ...

    Hallo Holger,

    wir haben eben jene Arbeitsplatten um die Spüle, den Gasherd, und die LSM steht mit den Mühlen und Abschlagbehälter auch drauf.

    Neben dem Gasherd braucht man die Platte fast nicht mehr mit Hartöl behandeln. Das machen schon die Fettspritzer. Optisch ist das kein Makel. Man fühlt es eher, als dass man es sieht.

    Um die Spüle, das wurde bereits schon geschrieben, muss man öfters mal nachölen, ist aber sonst kein Problem.

    Die LSM ist ein partiell inkontinentes Teil. Zuweilen schießt der Schaum vom Maschinenreiniger beim Rückspülen so heftig in diesen winzigen Sammelkasten, dass die gefühlte Hälfte untendrunter auf der Arbeitsplatte tropft. Das lässt sich mit klarem Wasser abwaschen. Auch sonstige Tropfwasserpfützen sind kein Problem. Kaffeeflecken auch nicht. Abwischen und gut.

    Wenn man konsequent die Ölbehandlungen macht, sind die Arbeitsplatten aus Eiche schön.
    Andere Hölzer, vor allem Buche, würde ich nicht nehmen. Buche quillt bei Feuchtigkeit auf. Eiche reagiert da erheblich träger.

    Grüßle
    Lafayette
     
  12. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    8.864
    Zustimmungen:
    3.354
    AW: Küchenarbeitsplatte Echtholz oder Laminatarbeitsplatte ...

    Hallo zusammen,

    schönes Thema! Wir haben eine Arbeitsplatte aus Buche, die mir sehr gut gefällt, jedoch um das Waschbecken herum Probleme macht. Die werden allerdings dadurch hervorgerufen, dass der Rest der Familie Spülschwämmchen, ... immer nass auf's Holz legt. Ich krieg' immer den Koller, habe selbst dafür aber andere Macken ;-).
    Bei meiner (!) Familie wird's das nächste Mal Granit. Meine Eltern haben übrigens ebenfalls Holz und einen Granitquader neben dem Herd eingelassen. Das ist manchmal ganz praktisch zum Töpfeabstellen.
    Wir selbst haben ein Loch in der Arbeitsplatte zwecks Schnittmüllbeseitigung. So praktisch es ist, würde ich es bei einer Holzplatte nicht empfehlen.
    lg blu
     
  13. #13 Schnüffelstück, 10.08.2011
    Schnüffelstück

    Schnüffelstück Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2007
    Beiträge:
    2.356
    Zustimmungen:
    5
    AW: Küchenarbeitsplatte Echtholz oder Laminatarbeitsplatte ...

    Das Material ist Geschmackssache - für meinen Geschmack bis auf weiteres nur noch normale (Laminat-)Arbeitsplatte.

    Echtholz habe ich oft genug bei Freunden gesehen und das je nach Behandlung (Imprägnierung) und Benutzung (Frequenz und Ordnungsliebe) zwei Tage bis zwei Monate schön war, danach Kategorie "Holz hat Patina, man darf sehen, dass hier gekocht wird" => nicht mein Ding

    Granit habe ich nun auch oft gesehen und probegekocht. Das ist mir zu kalt, zu hart (einmal mit dem Messer dran und ich darf es wieder schleifen) und zu empfindlich (mir ist schon mehrmald was auf die Arbeitsplatte gefallen was eine Granitplatte wohl mit einem Sprung quittiert hätte) => nicht mein Ding

    "Normale" Arbeitsplatte ist einfach einfach. Hält alles aus, man kann sowohl mit einem Messer als auch mit einem großen schweren Gegenstand mal hinrempeln und es passiert nix. Pfanne direkt vom Herd auf die Platte abstellen? Kein Problem. Einfache Sachen direkt drauf schneiden? Kein Problem. Ich habe mal wieder das von mir so geliebte Curry gekocht, den currytriefenden Schöpfer auf die Arbeitsplatte geworfen, mit Deckeln/Töpfen/Pfannen untergemüllt und finde ihn erst nach dem Essen wieder? Kein Problem. Abwischen und gut is.
    Die sieht nach 20 Jahren Intensivbenutzung genauso aus wie am ersten Tag, lediglich die Designvorstellungen haben sich massiv geändert, das sehe ich immer wieder an der 30 Jahre alten (und eben 20 Jahre intensivst genutzten) Arbeitsplatte in der Zweitwohnung. => Ist genau mein Ding, auch für die nächste Küche wieder erste Wahl.
     
  14. Greg67

    Greg67 Mitglied

    Dabei seit:
    20.12.2004
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    10
    AW: Küchenarbeitsplatte Echtholz oder Laminatarbeitsplatte ...

    wäre stein keine alternative? unproblematisch im handling, hitzefest, keine nachbehandlung erforderlich...

    du wirst es bereuen :mrgreen:

    ich weiss schon heute, wenn umzug, dann wird auf jeden fall festwasser, abwasser und auch 2x 400 volt gelegt (2ter anschluß ggf. für eine aufschnittmaschine)

    und wenn gas vorhanden, dann wird sicher auch eine zusätzliche gassteckdose gelegt für eine evtl. maschine mit gasheizung.

    [man wird ja noch träumen dürfen...]
     
  15. #15 betateilchen, 10.08.2011
    betateilchen

    betateilchen Gast

    AW: Küchenarbeitsplatte Echtholz oder Laminatarbeitsplatte ...

    Hatte ich in meiner vorletzten Wohnküche. Fußbodenverlege(span)platten als Trägermaterial, darauf verlegt weisse 10x10cm Fliesen. Bei den Fugen sollte man darauf achten, dass man für diesen Zweck kein weisses Füllmaterial nimmt, sondern graues. Nach 5 Jahren (bei meinem Auszug) sah die Arbeitsfläche immer noch aus wie neu und an den Fugen war keine außergewöhnliche Verschmutzung zu erkennen. Der Nachmieter hat das komplett übernommen und weitergenutzt.

    Echtholz in der Küche finde ich persönlich dann unpraktisch, wenn es keine Schauküche sein soll, sondern wenn darin auch viel und oft gekocht wird. Der Pflegeaufwand ist mir einfach zu hoch (ja, ich hatte das auch schonmal - ich hatte auch schonmal eine Küche mit Parkettfußboden... *grusel* )

    Edelstahlarbeitsflächen sind praktisch. Das Problem mit den Fingerabdrücken lässt sich durch geeignete Reinigungs- und Pflegemittel lösen. Damit meine ich nicht die Pillepallefläschchen aus dem Spülmittelregal im Supermarkt, sondern entsprechende Produkte aus dem kommerziellen bzw. Gastrobereich. Da gibt es zugelassene Pflegemittel, die dafür sorgen, dass auf der Edelstahlfläche nichtmal mehr eine Tesafilmstreifen haftet - da haben dann auch Fingerabdrücke keine Chance mehr.

    In meiner letzten Wohnung und auch jetzt habe ich mich zu Laminatplatten entschieden. Wichtig ist dabei, auf eine gute Qualität zu achten - am besten von einem der einschlägigen Markenhersteller kaufen.

    @Holger die Sache mit dem Umleimer ist halb so wild. Das ist eine reine Übungssache und eine Frage des richtigen Werkzeugs für die Bearbeitung der Überstände nach dem Aufbügeln.
     
  16. #16 Barista, 10.08.2011
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.407
    Zustimmungen:
    2.114
    AW: Küchenarbeitsplatte Echtholz oder Laminatarbeitsplatte ...

    Wir haben eine Arbeitsplatte aus Granit, die sehr robust ist.
    Das einzige Problem ist im Bereich der Spüle, da Seifenlauge den Stein wohl mit der Zeit auslaugt und unansehnlich werden lässt. Ob man das nochmal machen kann, weiß ich nicht. Die Spülenecke würde ich mir daher genau durchdenken.
    Wir sind damals eher zufällig zu Granit gekommen (wollten eigentlich Holz, Granit war in dem Laden aber extrem im Angebot) und ich würde es mittlerweile auch für eine neue Küche in Erwägung ziehen, falls es nicht zu teuer wird.
    Sehr interessant fände ich mittlerweile Arbeitsplattem, bei den Spüle, Herd etc. flächenbündig eingelassen sind. Ansonsten hat man doch im Schmutz an den Kanten.
     
  17. #17 Gesualdo, 10.08.2011
    Gesualdo

    Gesualdo Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2009
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    1
    AW: Küchenarbeitsplatte Echtholz oder Laminatarbeitsplatte ...

    Moin,
    seit 20 Jahren darf ich auf und mit massiven Buchenholzarbeitsplatten arbeiten. Wir kochen gerne und viel und eine entsprechende Patina haben die Platten mittlerweile. Sie sind mit den Jahren immer schöner geworden. Mit einer Leinöl-Orangenterpen-Mischung zu Anfang eingelassen waren sie schon recht unempfindlich, nachdem diese Behandlung nun mehrfach wiederholt wurde, weist das Holz Feuchtigkeit und Dreck hervorragend ab. Fettspritzer vom Herd sind optisch überhaupt kein Problem. Die rumsauende Mühle hat in ihrem Umkreis allerdings zu einer geringen Dunkelfärbung geführt. Könnte man mit feinem Schleifpapier und danach erneutem Ölen beseitigen, will ich aber gar nicht. Ich möchte kein Kunststoff-Preßspan-Material um mich haben, wie ich auch im Wohnbereich einen Holzboden dem (ja so viel praktischeren) Laminatboden vorziehe. Die Küche hat glücklicherweise einen alten Terazzo-Boden.
    Gruß, Carlo
     
  18. #18 mr.peterbuilt, 10.08.2011
    mr.peterbuilt

    mr.peterbuilt Mitglied

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    1.454
    Zustimmungen:
    142
    AW: Küchenarbeitsplatte Echtholz oder Laminatarbeitsplatte ...

    Hallo betateilchen
    Kannst Du mir einen Namen von so einem Mittel nennen?
    Gruß
    Sascha
     
  19. #19 betateilchen, 10.08.2011
    betateilchen

    betateilchen Gast

    AW: Küchenarbeitsplatte Echtholz oder Laminatarbeitsplatte ...

    • Joust von Certified Labs
    • Chromol von Henkel
    Wobei das erstgenannte Produkt nach meiner Erfahrung um Klassen besser ist als das zweite.
     
  20. #20 Belgarath, 10.08.2011
    Belgarath

    Belgarath Mitglied

    Dabei seit:
    29.09.2005
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    209
    AW: Küchenarbeitsplatte Echtholz oder Laminatarbeitsplatte ...

    Bei uns wird's zunächst mal (nicht zuletzt wegen des Preises) eine Laminatarbeitsplatte und in ein paar Jahren (etwa 5), wenn die Kids draußen sind, entweder Eiche oder Granit. Jede Platte hat ihre Vor- und Nachteile, bei jeder muß auf gewisse Dinge geachtet werden - tendenziell würde ich aber Holz und Stein eine längere Lebensdauer mit ansehnlichem Aussehen attestieren als Laminat-Platten (unabhängig vom Design). Holz und Stein altern, aber wenn man ihnen ein gewisses Mindestmaß an Pflege und die nötige Aufmerksamkeit entgegenbringt, werden sie (für meinen Geschmack) dadurch schöner. Während eine gealterte Laminatplatte immer nur häßlicher wird. Dafür ist die Investition bei einer Laminatplatte überschaubarer und man weint ihr nicht wirklich nach, wenn man sie in einigen Jahren tauschen will/muß.

    lg,
    Klaus
     
Thema:

Küchenarbeitsplatte Echtholz oder Laminatarbeitsplatte ...

Die Seite wird geladen...

Küchenarbeitsplatte Echtholz oder Laminatarbeitsplatte ... - Ähnliche Themen

  1. [Erledigt] Barista-Regal buche Echtholz

    Barista-Regal buche Echtholz: Moin! Ich strukturiere um und verkaufe mein hier über das Forum (gibt auch einen passenden Thread zum Artikel) erworbenes Barista Regal buche....
  2. [Erledigt] Motta 8100/B Tamper, 58mm, Echtholz - Edelstahl

    Motta 8100/B Tamper, 58mm, Echtholz - Edelstahl: Zum Verkauf steht ein Tamper von Motta: 58mm, Griff aus Echholz (schwarz) Tamperbase aus Edelstahl. Ich denke, ich muss nicht viel dazu sagen. Die...
  3. Was hilft bei vibrierender Küchenarbeitsplatte?

    Was hilft bei vibrierender Küchenarbeitsplatte?: Leider ist meine Küche nicht so groß, so dass ich Maschine und Mühle im Eck neben der Spüle stehen habe. Das Problem ist, dass im Eck ein großes...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden