Küchenmesser

Diskutiere Küchenmesser im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Herstellerangabe Das wird eher schwierig, da ich die vor Jahren mal auf der Dult zusammengekauft habe. Die japanesischen ruhen den Großteil ihres...

  1. #3021 Augschburger, 04.05.2019
    Augschburger

    Augschburger Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2008
    Beiträge:
    11.918
    Zustimmungen:
    6.574
    Das wird eher schwierig, da ich die vor Jahren mal auf der Dult zusammengekauft habe. Die japanesischen ruhen den Großteil ihres Daseins im Karton...

    Danke! Dann geh ich für meine deutschen Messer mal auf 20°.

    08/15... "Solingen" steht halt drauf. :)

    Die, die ich habe, sind eher "normal", also beidseitig geschliffen und auch mit Fase. Passt also, ich bin ja auch eher durchschnittlich... :oops:
     
  2. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    8.092
    Zustimmungen:
    2.654
    Was meinst du mit "Extraschliff"?
     
  3. #3023 nenni 2.0, 04.05.2019
    nenni 2.0

    nenni 2.0 Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2013
    Beiträge:
    15.679
    Zustimmungen:
    14.399
    Hier ist es beschrieben was ich meine:
    es gibt ja den Solinger Dünnschliff, der ähnlich wie meine Japanmesser ist - und es gibt Messer, die nicht so dünn ausgeschliffen und deshalb extra noch mal angeschliffen sind:

    Das Messerhandwerk

    Auch interessant:
    Pflege & Schärfen
     
  4. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    8.092
    Zustimmungen:
    2.654
    Sorry, ich steh' da auf'm Schlauch. Deine Japanmesser haben einen dem Solinger Dünnschliff ähnlichen Schliff (mit ziemlich spitzem Schneidenwinklel), aber noch nicht den Extraschliff. Welcher sollte das sein (der stumpfere "moderne Standardschliff")?

    Übrigens ist die Erklärung auf der Windmühlenseite zum Solinger Dünnschliff "Der Schliffwinkel wird anders als heute üblich weit oben angesetzt" blauäugig. Denn der spitze Schneidenwinkel führt automatisch dazu, dass der Schliff weiter nach oben reicht, anders ist der spitze Winkel (bei gleicher Stärke der Klinge) ja nicht zu erreichen.
     
    Tokajilover gefällt das.
  5. #3025 sokrates618, 04.05.2019
    sokrates618

    sokrates618 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2011
    Beiträge:
    1.685
    Zustimmungen:
    609
    Hallo Augsburger,
    eine einfache Methode ist, mit einem Permanentmarker die Schneide zu färben, mit einem kleinen Winkel leicht überzustreichen und unter einer Lupe das Ergebnis ansehen. So kann man sich ohne weitere Messgeräte an den vorhandenen Schleifwinkel herantasten.
    Gruß, Götz
     
    Cappu_Tom, nenni 2.0, Augschburger und einer weiteren Person gefällt das.
  6. Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    9.611
    Zustimmungen:
    9.161
    eine gute Methode, die aber beim Lansky auch hinfällig ist. Da muss man sich auf einen der beiden tauglichen Winkel festlegen.
    Das würde ich auch so machen. Wenn die gut geschärft sind, kannst du dich auch damit rasieren, und die Klinge bleibt länger standfest. Japanische Messer würde ich dann mit 17° schärfen, auch wenn sie werkseitig auf 15° geschärft sind.
     
    Augschburger und NiTo gefällt das.
  7. faemoso

    faemoso Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2019
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    28
    20° also 10° links und rechts wahrscheinlich- sonst wirds ja n Beil.... ??
     
  8. #3028 Augschburger, 04.05.2019
    Augschburger

    Augschburger Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2008
    Beiträge:
    11.918
    Zustimmungen:
    6.574
    Auf dem Ding steht 20° – fertig. Ich will da keine Wissenschaft draus machen. Sonst könnte ich ja wieder Steine nehmen.
     
  9. #3029 BeepBeepImAJeep, 04.05.2019
    BeepBeepImAJeep

    BeepBeepImAJeep Mitglied

    Dabei seit:
    02.04.2019
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    233
    Neuzugang bei mir:

    [​IMG]


    Zum Winkel: 20 Grad gesamt sind viel zu wenig. Das kannst du maximal mit einem Yanagiba ohne Brettkontakt machen. 40 Grad sind kein Beil, das ist solide. Die meisten schleifen um die 35 Grad Gesamtschneidewinkel.
     
    cremalos, nenni 2.0, langbein und 2 anderen gefällt das.
  10. #3030 Geschmackssinn, 04.05.2019
    Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    2.992
    Zustimmungen:
    2.585
    oh schiggi, der Griff gefällt mir außerordentlich gut. :rolleyes:
     
  11. #3031 Augschburger, 04.05.2019
    Augschburger

    Augschburger Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2008
    Beiträge:
    11.918
    Zustimmungen:
    6.574
    Um das Thema für mich abzuschließen: Die Amazonen haben um dreiviertel sechs geliefert.
    Das 1€-Messer von der Scheffin hatte üble Ausbrüche, ich habe es gefühlte einhundertmal durch den 17° Schlitz gezogen - läuft.
    Mein EDC Otter Mercator viermal durch den 25° Schlitz: Wieder scharf wie Sau, jetzt kann ich damit wieder Kartons zerschnibbeln.
    Morgen mach ich dann mal die "normalen" Küchenmesser (aka "Solingen") bei 20° schön.

    Danke für alle hilfreichen Tipps und Empfehlungen! :)
     
  12. #3032 Augschburger, 04.05.2019
    Augschburger

    Augschburger Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2008
    Beiträge:
    11.918
    Zustimmungen:
    6.574
    Maschine, naja: https://www.amazon.de/gp/product/B01BE8KCN6/
    Zum Vergleich kann ich nix sagen, außer dass ich damit sehr schnell eine Schärfe erreiche, die mir taugt. Wie lange die hält, weiß ich natürlich noch nicht...
     
  13. faemoso

    faemoso Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2019
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    28
    Sorry- hab die Frage wegen Belanglsogkeit gelöscht, als ich auf der Homepage war..dachte das wär irgend ein Superluxusteil das meinen belgischen Brocken ersetzen kann , wenn ich faul bin..Trotzdem gratuliere daß dus hinbekommen hast, und Danke für den Nachtrag.
     
  14. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    8.092
    Zustimmungen:
    2.654
    Nein und nein. 15° bis 20° je Seite sind für ein europäische Allround Kochmesser völlig normal, und Hackmesser (Kochbeile) haben eher um die 25° je Seite.
    Messer für weiches Schnittgut (Tomaten, Fleisch ohne Knochen, etc.) könnte manfrau mit >10° bis <20° je Seite schleifen.
    Genannt habe ich Schleifwinkel. Der Schneidenwinkel ist doppelt so groß (außer natürlich bei einseitg geschliffenen Messern ;)):

    [​IMG]

    Die Winkel hängen aber auch vom Klingenstahl ab.
     
    nenni 2.0, Dale B. Cooper, Gandalph und einer weiteren Person gefällt das.
  15. #3035 Geschmackssinn, 05.05.2019
    Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    2.992
    Zustimmungen:
    2.585
    ich hoffe mal das sind kleine Rollen und kein Schärfer, der das Material runter reißt :confused:

    steht da was zur Körnung?
    was ist der weiße Stein an der Seite??
     
  16. #3036 Augschburger, 05.05.2019
    Augschburger

    Augschburger Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2008
    Beiträge:
    11.918
    Zustimmungen:
    6.574
    Nee, das sind feste Carbid-Steine. Das weiße ist Keramik zum Schneide polieren und für Wellenschliff.
     
    Geschmackssinn gefällt das.
  17. #3037 Dale B. Cooper, 05.05.2019
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    6.885
    Zustimmungen:
    1.827
    WOW! Was für eine Schönheit. Ist der Griff stabilisiertes Holz oder mit Epoxy o.ä. versiegelt oder nur gewachst und absurd poliert?
     
  18. #3038 nenni 2.0, 05.05.2019
    nenni 2.0

    nenni 2.0 Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2013
    Beiträge:
    15.679
    Zustimmungen:
    14.399
    Für die, die noch Lust auf entsprechende Infos haben und nicht unbedingt n Buch kaufen wollen:
    Schärffibel | Dictum
     
  19. faemoso

    faemoso Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2019
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    28
    Ich halte mich an den Dünnschliff von Mühlenmesser...Zumindest ungefähr :rolleyes:
     
  20. #3040 BeepBeepImAJeep, 05.05.2019
    BeepBeepImAJeep

    BeepBeepImAJeep Mitglied

    Dabei seit:
    02.04.2019
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    233
    Nicht stabilisiert, nur geölt und poliert, in sicherlich vielen sich wiederholenden Durchgängen. Immer wieder eine dünne Schicht Öl auftragen, polieren und wieder von vorne. Irgendwann sieht das dann so aus :)

    Michael Rader macht im Küchenmesserbereich mit die allerbeste Holzarbeit, handwerklich kann man solche Griffe nicht besser ausführen.

    Hier sieht man evtl. noch etwas mehr Details des Griffes, im Vergleich dazu ein Sujihiki von Jelle Hazenberg, der auch nette Griffe macht.

    [​IMG]
     
    flatulenzio, wurzelwaerk, Gandalph und 4 anderen gefällt das.
Thema:

Küchenmesser

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden