La Cimbali M15, Druckerzeugung über Wasserdruck

Diskutiere La Cimbali M15, Druckerzeugung über Wasserdruck im Restaurierungen und Raritäten Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo und guten Tag. Ich habe mir für mein Studio einen kleinen Traum erfüllt und mir eine eingruppige La Cimbali M15 bei ebay gekauft. Die...

  1. #1 easy living, 08.11.2006
    easy living

    easy living Gast

    Hallo und guten Tag.
    Ich habe mir für mein Studio einen kleinen Traum erfüllt und mir eine eingruppige La Cimbali M15 bei ebay gekauft.
    Die Farbe war schön, die Form auch und um die Technik habe ich mich vorher -leider- nicht gekümmert.
    Die Eckdaten sind die bei e-bay üblichen: Der Vorbesitzer sagte sie hat gut funktioniert...
    Ich hab sie angesteckt, sie heizt, schaltet ab, nur wenn ich den Siebträger einhänge laufen ca zwei Liter Wasser durch, na ja das ist etwas übertrieben, aber nur leicht.
    Nun sieht die Maschine richtig gut gewartete aus und eigentlich funktioniert die Mechanik auch, ich weiß nur nicht wie ich sie einstelle. Problem ist, dass es sich hierbei um ein Modell aus den siebzigern handelt, bei dem der Druck für den Espresso aus dem Wasserdruck aus der Wasserleitung generiert wurde.
    Hat irgendjemand da Ahnung, Sprengzeichnungen etc.
    Alle Blenden sind schon ab und das Teil sieht wirklich spannend aus, nur an welcher Schraube muß ich drehen?!
    Gruß
    cri
     
  2. #2 nobbi-4711, 08.11.2006
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.385
    Zustimmungen:
    1.117
    Das ist so bei dem Teil. Da keine Pumpe -> wird der "Mehrdruck" durch ein Mehr an Wasser generiert.

    Greetings \\//

    Marcus
     
  3. #3 DaleBCooper, 08.11.2006
    DaleBCooper

    DaleBCooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.05.2004
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    4
    Ich meine mich an einen längeren Thread zu dieser Maschine erinnern zu können, vor ein paar Monaten in diesem Board. Bemüh doch mal die Suchfunktion und stöber ein bißchen rum, sollte zu finden sein...

    Gruß,
    Bernhard
     
  4. #4 wolf294, 08.11.2006
    wolf294

    wolf294 Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2003
    Beiträge:
    955
    Zustimmungen:
    5
    und wie soll das ohne Pumpe gehen? Durch irgend etwas muß der Druck doch kommen. Handhebel vielleicht?!
     
  5. #5 mcblubb, 08.11.2006
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.418
    Zustimmungen:
    1.067
  6. #6 nobbi-4711, 08.11.2006
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.385
    Zustimmungen:
    1.117
    Irgendeine Art hydraulisches System. Genau weiss ichs auch nicht, aber die Maschine macht aus viel Wasser/wenig Druck -> wenig Wasser/viel Druck.

    Greetings \\//

    Marcus
     
  7. nils

    nils Mitglied

    Dabei seit:
    11.05.2005
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    [/quote]

    Handhebel vielleicht?![/quote]

    das sind die maschinen mit dem komischen konservendosenartigen aufbau über der gruppe. funktioniert hydraulisch, nicht mit federdruck.

    [​IMG]
     
  8. #8 wolf294, 08.11.2006
    wolf294

    wolf294 Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2003
    Beiträge:
    955
    Zustimmungen:
    5
    @nils
    kannst du bitte zur Zeichnung auch noch die Beschreibung liefern? Die Zahlen alleine sagen doch nix.
     
  9. #9 old harry, 08.11.2006
    old harry

    old harry Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    3.172
    Zustimmungen:
    10
  10. #10 mcblubb, 08.11.2006
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.418
    Zustimmungen:
    1.067
    @Wolfgang

    Das Prinzip ist realtiv simpel.

    Man leitet einen definierten Wasserdruck auf eine Definierte Kolbenoberfäche. Dieser Kolben bewegt sich dann in eine vorgegebene Richtung und übt eine Kraft aus. mit dem großen Kolben verbindet man mechanisch einen kleinen Kolben. Folglich wird die Kraft vom großen auf den Kleinen Kolben übertragen. Die Kraft verursacht am kleinen kolben ebenfalls einen Druck. nur da die Fläche kleiner ist, die Kraft gleich ist dann der Druck höher. Das Verhältnis der Kräfte ist äquivalent zum verhältnis der Flächen.

    Will ich aus 2 bar Wasserdruck 9bar Brühdruck machen, mussdas Flächenverhänis 9/2 sein.

    Jetzt kommt das mit der Wassermenge. Beide Kolben verschieben sich ja um die gleiche Strecke. Am kleinen Kolben nehme ich 25 ml Wasser ab. Dann muß ich am großen Koben das 4,5 fache an Wasser reinfließen lassen-also 112 ml.

    Auf der Zeichnung ist links der große Kolben (mit Zylinder) zu sehen und rechts der kleine.

    Gruß

    Gerd
     
  11. nils

    nils Mitglied

    Dabei seit:
    11.05.2005
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    ich fand die zeichnung ganz gut lesbar :D

    (die zeichnung ist eine ersatzeilzeichnung, leider ohne aufschlüsselung der teilenummern. bei http://www.oemmeci.it sind zwei weitere zeichnungen zu finden, auch hier ohne benennung.)
     
  12. #12 easy living, 08.11.2006
    easy living

    easy living Gast

    @nils, @wolfgang, @everybody
    wow ich bin überwältigt, ganz schön viel info, ok, das Prinzip habe ich begriffen, nun zur Problembehebung.
    bei mir läuft nämlich schon beim Druckaufbau Wasser durch den Siebträger, dann kommt der klick und dann nochmal VIEL Wasser, und das wie gesagt insgesamt literweise.
    Gibt es zu der Sprengzeichnung auch noch die Legende, weiß jemand wo ich das Wasserverhältnis einstellen kann, öffne ich oben die Blechdose...??
    Ich würde es ja gerne selber machen, aber zur Not: gibt es jemand im Großraum München, der das kann. Der LaCimbali Monopolist Rittinger kennt die Maschine schon mal nicht.
    Gruß
    cri
     
  13. #13 easy living, 08.11.2006
    easy living

    easy living Gast

    Ach ja und noch eine Frage. Darf ich so ein Kolbensystem rückspülen, oder fliegt es mir da um die Ohren?!
     
  14. Pablo

    Pablo Mitglied

    Dabei seit:
    16.01.2004
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Wärend des Druckaufbaus ?
    Das ist bei normalen Handhebelmaschinen ja auch so, wenn man da den hebel hochzieht drückt der Boilerdruck das wasser in den zylinder, da die entsprechende öffnung vom Kolben freigegeben wird.
    Der anschliessend nach unten drückende kolben presst die Wassermenge durch den im Siebträger befindlichen kaffee.

    Rückzuspülen gibts da eigentlich nichts, da es kein Dreiwegeventil gibt.

    Ist der Kaffee vielleicht zu grob gemahlen, dann reicht der Boilerdruck schon aus um das wasser durchzudrücken.
     
  15. afx

    afx Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2003
    Beiträge:
    2.367
    Zustimmungen:
    1
    Wieder mal typisch!

    Frag mal bei Cimbali.de nach. Das is ein ganz guter Händler oder Gastro Noris in Nürnberg.
    In München hat Küche und Bar auch noch Cimbalis. Vielleicht können die helfen.
    Ansonsten mal die freaks auf alt.coffee fragen.

    Hmm, is Hermo noch aktiv, dem trau ich auch zu daß er was weis.

    cheers
    afx
     
  16. Hermo

    Hermo Mitglied

    Dabei seit:
    08.12.2003
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    102
    Danke für die Blumen...

    Ich weiß, daß "Bica" eine solche Maschine hat: http://www.kaffee-netz.com/board/viewtopic.php?t=2730&postdays=0&postorder=asc&start=130
    Auch wenn das Gehäuse anders ist, die Hydrauliktechnik sollte identisch sein.
    http://www.kaffee-netz.com/board/viewtopic.php?p=82670&highlight=#82670
    ...ich seh grad, das wurde von oldHarry schon teilweise gepostet...

    Ich hab mal die Artikel von Bica überflogen. Der hatte das Problem auch, daß sofort Wasser aus der Gruppe kam.
    In München gibts ncoh Weissmann. Der hat auch Cimbali.

    Gruß, Hermann
     
Thema:

La Cimbali M15, Druckerzeugung über Wasserdruck

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden