La Marzocco MDL Conical / CON: Kurzbericht

Diskutiere La Marzocco MDL Conical / CON: Kurzbericht im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Moin, da die Mühle recht unbekannt ist und es bereits Nachfragen gab, an dieser Stelle ein paar Worte zur La Marzocco MDL Conical (oder auch "MDL...

  1. #1 chelonae, 26.09.2008
    chelonae

    chelonae Mitglied

    Dabei seit:
    27.03.2005
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    9
    Moin,

    da die Mühle recht unbekannt ist und es bereits Nachfragen gab, an dieser Stelle ein paar Worte zur La Marzocco MDL Conical (oder auch "MDL CON"):

    In der Standardlackierung hat sie ein größtenteils silbernes Gehäuse mit kleineren schwarzen Partien:

    [​IMG]
    [​IMG]

    ...bei meiner hingegen ist es genau anders herum:

    [​IMG]

    Wenn man den Trichter und die obere Abdeckung abnimmt, kommt eine fette Platte zum Vorschein, die den äußeren Konus hält und mit drei Schauben bombenfest mit der Mahlkammer verbunden ist:

    [​IMG]

    Die obere Mahlscheibe wird also nicht wie bei den meisten anderen Herstellern über ein Feingewinde mehr oder weniger tief in die Mahlkammer hineingeschraubt, sondern ist starr mit selbiger verbunden. Die Mahlgradeinstellung wird über einen Hebebühnenmechanismus des gesamten Motors realisiert, die sich sehr fein mit dem Einstellrad vorne links variieren läßt. Ein toller Nebeneffekt dieser Konstruktion ist, daß man die Mühle sehr schnell komplett reinigen kann und anschließend noch nicht einmal den Mahlgrad neu einstellen muß.

    Die Leistung des Motors ist mir leider nicht bekannt, allerdings ist er fetter als bei meinen anderen Mühlen (Mazzer Kony electronic und La Cimbali Alinox) und wenn die Mühle nicht rutschfest steht, dann vollzieht sie dank des heftigen Anlaufdrehmoments nach ein paar Mahlungen eine komplette 360-Grad-Drehung auf dem Tresen. Das Mahlwerk wird über ein Planetengetriebe mit verminderter Drehzahl angetrieben. Es gibt hier leider keine zuverlässigen Daten, da sich die Herstellerquellen mit 680rpm bis 880rpm teilweise selbst widersprechen. Meinen Beobachtungen nach dreht sie aber flotter als die Alinox (rund 300rpm) und auch ein wenig schneller als die Kony (420rpm).

    Die Koni haben einen Durchmesser von 68mm und sind somit genau zwischen den beiden konischen (einphasigen) Mühlen von Mazzer anzusiedeln (Kony 63mm und Robur 73mm).

    [​IMG]

    Die Mahlkammer ist wie üblich bei großen konischen Mühlen recht ausladend und wird mit einem Schaufelrad gut durchwälzt, was meiner Einschätzung nach das einzig wirksame Mittel gegen ungleichmäßig im Mahlgut gestreute Korngrößen ist (was zu "einseitigen" Extraktionen führt und hier recht ausführlich besprochen wird). Interessant sind hier auch die ungewöhnlichen Auswurfschächte, die in unterschiedlichen Größen/Lagen in den Korpus gefräst wurden und vermutlich das hinausdrängende Mahlgut nicht allzu ungehindert hinausfliegen lassen soll. Auch dies dürfte einem Trennen der verschiedenen Partikelgrößen erfreulicherweise entgegenwirken.

    [​IMG]

    Das Mahlgut ist auch von entsprechender (optischer) Güte. Saubere Flöckchen ohne nennenswerte Klumpenbildung -- ganz im Gegensatz zur Kony E. Das Bild stammt leider von meiner popeligen Handyknipse, aber man dürfte dennoch erkennen, daß es da nicht viel zu mäkeln gibt:

    [​IMG]

    Bei der bodenlosen Extraktion zeigen sich keine Ungleichmäßigkeiten wie sie in dem weiter oben genannten Thread bei der Super Jolly und anderen Mühlen beobachtet wurden. Geschmacklich kann ich keinen nennenswerten Unterschied zur Kony feststellen, es gilt also das dort Gesagte hier gleichermaßen.

    Noch ein Letztes zur Bedienung: Der Dosato gefällt mir nicht so übermäßig gut, da er nicht so sauber wie bei den Cimbalis arbeitet. Aber es gibt andererseits noch sehr viel schlechtere Beispiele auf dem Mühlenmarkt...

    Ansonsten: Die Mühle ist schnell, sehr schnell. Wer sie 2 Sekunden lang in ein Einersieb mahlen läßt, bewegt sich damit bereits außerhalb der italienische 7g-Norm. :cool: Da dies geradezu nach einem Timer schreit, sollte der geneigte Bastler ernsthaft über einen solchen nachdenken und den an der Seite angebrachten Taster durch ein Poti mit Tastfunktion ersetzen, worüber sich komfortabel Schaltzeit und -auslöser realisieren ließen.

    Der Preis der MDL Conical von LM ist leider recht saftig. Wenn mich nicht alles täuscht, dann ist allerdings mit der Eureka-gelabelten, aber ansonsten gleichnamigen, Mühle ein funktional baugleiches Modell für bis zu 200€ weniger zu haben, das somit sogar preislich unter der Kony liegt.

    Gruß
    Martin
     
  2. #2 Kakaobär, 26.09.2008
    Kakaobär

    Kakaobär Mitglied

    Dabei seit:
    24.04.2007
    Beiträge:
    531
    Zustimmungen:
    2
    AW: La Marzocco MDL Conical / CON: Kurzbericht

    Danke für den informativen Bericht!
     
  3. #3 Valentino, 30.09.2008
    Valentino

    Valentino Mitglied

    Dabei seit:
    05.05.2007
    Beiträge:
    1.096
    Zustimmungen:
    7
    AW: La Marzocco MDL Conical / CON: Kurzbericht

    Sag mal, das Gehäuse ähnelt ja dem der Eureka MCI fast wie ein Ei dem anderen - ist es das möglicherweise auch?
     
  4. #4 chelonae, 30.09.2008
    chelonae

    chelonae Mitglied

    Dabei seit:
    27.03.2005
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    9
    AW: La Marzocco MDL Conical / CON: Kurzbericht

    Moin,

    wenn die MCI ein Wachtel-Ei und die MDL ein Straußen-Ei ist, dann ja. Die MDL wiegt soviel wie fünf MCIs und ist ungefähr doppelt so groß. :D

    Gruß
    Martin
     
  5. #5 Valentino, 30.09.2008
    Valentino

    Valentino Mitglied

    Dabei seit:
    05.05.2007
    Beiträge:
    1.096
    Zustimmungen:
    7
    AW: La Marzocco MDL Conical / CON: Kurzbericht

    Hmm, das hab ich mir schon gedacht, aber die Ähnlichkeit ist wirklich frappierend...
    Dann weiß ich jetzt in etwa um die Dimensionen, danke.
     
  6. #6 Andy.Bauer, 30.09.2008
    Andy.Bauer

    Andy.Bauer Mitglied

    Dabei seit:
    12.02.2008
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    2
    AW: La Marzocco MDL Conical / CON: Kurzbericht

    Aber gebaut wird sie anscheinend schon von Eureka. Auf deren Webseite ist das gleiche Modell zu sehen. Dort heißt die Mühle "M.D.L - Coffee Grinder for Bar".

    Edit: Sry das hatte der TE ja bereits beschrieben, vielleicht ist der Link ja wenigstens für manche interessant.
     
  7. #7 Kai-Uwe, 30.09.2008
    Kai-Uwe

    Kai-Uwe Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2007
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    20
    AW: La Marzocco MDL Conical / CON: Kurzbericht

    Bei wem nach Martins Erfahrungsbericht jetzt Interesse geweckt wurde eine solche Mühle zu erwerben: Sie ist nicht nur groß und schwer, sondern auch teuer (na ja, evtl. hochpreisig). Jeglicher Vergleich mit so Kinderkram wie der MCI verbietet sich bei einem Endverbraucherpreis gegen 1700 Euro. Da muss eine alte Frau schliesslich lange für klöppeln.

    Ich wollte es nur mal gesagt haben, weil Martin höflich nur die Differenz zur baugleichen Eureka erwähnte.
     
  8. #8 eastpresso, 23.10.2008
    eastpresso

    eastpresso Mitglied

    Dabei seit:
    27.02.2006
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    4
    AW: La Marzocco MDL Conical / CON: Kurzbericht

    Koenntest Du vielleicht noch ein paar Worte zur Motivation die MDL zu kaufen verlieren? Immerhin hast Du ja bereits eine Kony E? Aber wenn man eine zweigruppige Maschine hat braucht man das ja vielleicht ;-)

    Wie siehst Du den Vergleich zur Kony mittlerweile? Wieviel Mahlgut bleibt bei der MDL in der Mahlkammer? Die normale MDL Conical scheint wohl mit 950rpm unterwegs zu sein (die 'R' Version ist untersetzt und hat 350rpm). Da die Marzocco Version nicht hoeher zu bauen scheint als die normale MDL, ist wohl auch hier keine Untersetzung vorhanden.
     
  9. #9 chelonae, 25.10.2008
    chelonae

    chelonae Mitglied

    Dabei seit:
    27.03.2005
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    9
    AW: La Marzocco MDL Conical / CON: Kurzbericht

    Hallo,

    naja, die Händler haben alle so ihre Margen, die nicht zwangsläufig in Stein gemeißelt sind und der realistische Marktpreis liegt daher ein paar Hunnis drunter. Wer tatsächlich die vollen 1700€ für die Mühle rauswirft, hat es schlichtweg nicht besser verdient. ;-)

    Wie ich im Kony-electronic-Thread gar nicht erst zu verbergen suchte, bin ich nicht vollends glücklich mit ihr. Wenn ich mein Art des Gebrauchs zugrundelege (zeitbasiertes Mahlen von Einzelportionen), bleibt vom Mahlgut her die Alinox die beste der drei Mühle: es ist nahezu klumpenfrei, am "channeling-unkritischsten" und die pro Zeiteinheit ausgeworfene Mehlmenge schwankt am wenigsten. Die Kony klumpt recht deutlich, womit ich allerdings zu leben gelernt habe, da es entgegen meiner ursprünglichen Annahme wohl doch nicht wirklich extraktionsrelevant ist. Schwerer wiegt die Schwankungsbreite der Mehlmengen; sie hat sich etwas gebessert (das werde ich noch korrigierend im Thread nachtragen), aber ich halte es weiterhin in dieser Geräteklasse für ansich nicht akzeptabel. Die MDL Conical bewegt sich in jeder Hinsicht zwischen Kony und Alinox.

    MDL Conical und Alinox machen also den besseren Job, sind aber dennoch nicht das, was ich mir von meiner "letzten Mühle" (tm) versprochen habe. Ich möchte einfach keinen Dosierer mehr vorne dran haben und eigentlich ist mir auch der Trichter der Kony schon zu viel. Die Schomer-Mühle von LM, die aber ohnehin immer noch nur ein Protoyp ist, werde ich mir wohl nie leisten können; aber sie scheint vom Konzept her alles richtig zu machen: ein bandgetriebener Konus, dessen Mahlkammer den Auswurf nicht zur Seite, sondern vertikal realisiert und somit das zwischengelagerte Mehl auf ein vernachlässigbares Minimum reduziert. Das kennt man in der Form nur von der Versalab, die ich aber für unbrauchbar halte, da sie keine konstante Bohnenzuführung gewährleisten kann. Ebenfalls vertikal konstruiert ist die Malykke, aber solange ich sie nicht selbst einmal erlebt habe, bleibt ein wenig Skepsis.

    In nächster Zeit wird wohl die Kony meine Hauptmühle bleiben. Ich habe den von mir wenig geschätzten Plastik-Bohnentrichter mit seinem Drum und Dran durch einen Glastrichter ersetzt und bin somit optisch und haptisch mittlerweile sehr zufrieden. Ärgerlich bleibt das unvermeidlich zwischengelagerte Mehl (da nehmen sich alle drei Mühlen nicht viel) und die Tatsache, daß ich nun wieder jede gemahlene Portion auf der Waage prüfe. Das geht zwar recht schnell, ist aber nicht im Sinne des Erfinders. Solange ich nicht meine perfekte Mühle gefunden habe, werde ich immer mal wieder mit anderen Mühlen fremdgehen. Aber konkret im Auge habe ich derzeit keine. Die Elektra Nino ist möglicherweise als Direktmahler einen Tick besser konstruiert als Kony/Robur electronic: es dürfte wohl ein bisschen wenig Mehl zurück bleiben und nicht auszuschließen ist, daß der Mahlmengenschwankung geringer ist. Aber perfekt ist sie auch nicht und leisten kann ich sie mir derzeit erst recht nicht...

    Oh, interessant. Mir war keine solche Modellunterteilung bekannt. Aber 950rpm sind zu hoch. Die Herstellerangaben reichen von 680 bis 880rpm -- und irgendein Wert davon muß doch verdammtnochmal stimmen... ;-)

    Dochdoch, da ist eine Untersetzung zwischen Motor und Konus. Mir wäre jetzt auch nicht bekannt, daß es unterschiedlich hohe MDL Conicals gibt (ganz gleich unter welchem Label).

    Viele Grüße
    Martin
     
  10. anrubo

    anrubo Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2006
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    11
    AW: La Marzocco MDL Conical / CON: Kurzbericht

    Danke für den Bericht von dieser doch sehr selten (bis gar nicht) anzutreffenden Mühle.

    Die Fotos sind doch prima, it is not a trick, it"s a sony :)

    andreas
     
  11. #11 chelonae, 26.10.2008
    chelonae

    chelonae Mitglied

    Dabei seit:
    27.03.2005
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    9
    AW: La Marzocco MDL Conical / CON: Kurzbericht

    Moin Andreas,

    huh, woher weißt Du denn das jetzt? Ich dachte, ich hätte sämtliche EXIF-Daten getilgt. Bei dem einen Bild, das ich mit der Handyknipse gemacht hatte, hätte sonst jetzt auch jedermann meine damalige GPS-Koordinaten...

    Nachdenkliche Grüße
    Martin

    PS it *was* a Sony -- sie hat ja leider zwischenzeitlich die Grätsche gemacht. Nach viereinhalb treuen Jahren ist meine geliebte DSC-T1 von mir gegangen. :cry:
     
  12. anrubo

    anrubo Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2006
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    11
    AW: La Marzocco MDL Conical / CON: Kurzbericht

    Moin Martin,

    *korrektur*

    es war keine T-1 sondern eine W-55.

    Ich hab die Daten bei dem Bild mit dem Pulverhäufchen im ST ausgelesen.

    Schreibt dein Handy mit Kamera GPS-Daten in die Bilder?

    Was das?

    andreas
     
  13. #13 chelonae, 26.10.2008
    Zuletzt bearbeitet: 26.10.2008
    chelonae

    chelonae Mitglied

    Dabei seit:
    27.03.2005
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    9
    AW: La Marzocco MDL Conical / CON: Kurzbericht

    Moin Andreas,

    ach, sieh an... Ich dachte fälschlicherweise, daß ich das damals in meiner Not mit dem Handy und nicht mit der (geliehenen) W55 gemacht hätte. :roll:

    Es ist zumindest so freundlich, einen noch kurz vorher zu fragen: 'Darf "Kamera" Ihren aktuellen Ort verwenden?' -- das kann ja manchmal ganz nett sein, aber eben nicht immer.

    Um das OT mal fortzusetzten: Ich war bislang immer felsenfest davon ausgegangen, daß beim Skalieren bzw. neu Abspeichern mit GIMP die EXIF-Daten flöten gingen. Wieder was dazugelernt...

    Ich finde den Gedanken, daß demnächst jedes bei flickr oder sonstwo liegendes Bild metergenau verortet werden kann, erschreckend. Da kann theoretisch jedermann Wanderprofile von x-beliebigen Internetnutzern erstellen, sofern diese ausreichend viele Bilder hochgeladen haben.

    Viele bequeme technische Errungenschaften birgen heutzutage von den jeweiligen Nutzern überhaupt nicht mehr wahrgenommene Gefahren. Eine andere Sache, die mir neulich erst recht übel aufgestoßen ist: Mein Notebook hat so einen tollen im Netzwerk-Chip fest verankerten Diebstahlschutz, der in regelmäßigen Abständen irgendwelche Informationen an ein US-"Sicherheitsunternehmen" schickt. Wenn das Teil mal geklaut wird, darf ich mich an die wenden und die versuchen, das Gerät anhand dieser Informationen zu orten. Klingt toll, aber was übertragen die da sonst noch für Daten? Ich ziehe schließlich regelmäßig zum Login meinen Finger über den Fingerabdruckscanner, und woher soll ich die Gewißheit nehmen, daß nicht auch der schon seinen Weg dort rüber gefunden hat?

    Gute Nacht (im wahrsten Sinne des Wortes)
    vom Hobby-Verschwörungstheoretiker

    EDIT: Ich habe gerade sämtliche EXIF-Daten auf meinem Webserver wegrasiert. Für diejenigen, die es interessiert, wie das mit einem Befehl unter Linux geht (sofern sie bspw. einen SSH-Zugang zum Server haben):
    Code:
    find -iname \*.jpg -exec mogrify -strip {} \;
    ...das entfernt in allen JPEGs, die hierarchisch unterhalb des aktuellen Verzeichnisses liegen, die EXIF-Daten. Die Bilddaten selber bleiben unangetastet. Falls der Befehl 'mogrify' nicht bekannt ist, muß man noch vorher das imagemagick-Paket installieren
     
  14. anrubo

    anrubo Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2006
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    11
    AW: La Marzocco MDL Conical / CON: Kurzbericht

    nun, da haben wir jetzt beide unseren spass und schrecken gehabt.

    lass uns deinen informativen mühlen thread nicht hijacken aber dieses gesamtthema:

    (internet, GSM, toll collect, blackberry, 09/11, ganzkörperscanner, usa, payback, kredit- und ec-karten, tomtom mit auslesung der routen, viedeoüberwachung ala london, irisscanner, rfid und etliche dinge mehr) könnte im missbrauchsfalle, den wir bisher alle paar dekaden hatten und sicherlich heute auch schon wieder haben, der Anfang vom Ende sein.

    die mühle ist trotzdem toll :)

    andreas
     
Thema:

La Marzocco MDL Conical / CON: Kurzbericht

Die Seite wird geladen...

La Marzocco MDL Conical / CON: Kurzbericht - Ähnliche Themen

  1. La Scala Butterfly-Problem mit Elektrik/Elektronik

    La Scala Butterfly-Problem mit Elektrik/Elektronik: Liebe Foren-Mitglieder, ich bin Martin aus München und habe aktuell ein Problem mit meiner La Scala Butterfly, Bj 2004. Es ging damit los, dass...
  2. SUCHE kl. Kessel/Boiler a la ISOMAC Zaffiro oder Ähnliches

    SUCHE kl. Kessel/Boiler a la ISOMAC Zaffiro oder Ähnliches: Moin, Suche o.g. Kessel/Boiler. Größe ist begrenzt, da es in das Chassis der Zaffiro passen muss (Eigenbau) BG
  3. ascaso steel uno pid oder andere?

    ascaso steel uno pid oder andere?: servus! bin auf der suche nach einer espresso-maschine für daheim. meine kriterien wären in erster linie die espresso-qualität (milchkaffe trinke...
  4. la cimbali m39 dosatron

    la cimbali m39 dosatron: Hallo Zusammen, Ich habe ein Problem mit der Cimbali M 39 . Vielleicht hat ja jemand einen Rat ? - Der Boiler ist mit Wasser ständig überfüllt...
  5. [Erledigt] La Pavoni Zip Automatico

    La Pavoni Zip Automatico: Gastro Espressomühle in rot von La Pavoni in sehr gutem Gebrauchszustand. -Dosiervorrichtung -Zähler -automatischer Startfunktion -integriertem...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden