La Pavoni Brühgruppenkühler - Ein Erfahrungsbericht

Diskutiere La Pavoni Brühgruppenkühler - Ein Erfahrungsbericht im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo Forum, über Umwege (Threads zur HGone-Mühle bei home-barista.com) bin ich bei einem Menschen in Amsterdam gelandet, der Brühgruppenkühler...

  1. #1 themanfromhell, 10.12.2013
    themanfromhell

    themanfromhell Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2012
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Forum,
    über Umwege (Threads zur HGone-Mühle bei home-barista.com) bin ich bei einem Menschen in Amsterdam gelandet, der Brühgruppenkühler für die Pavonis herstellt. Das Funktionsprinzip ist denkbar einfach: Mehr Konvektion durch vergrößerte Oberfläche. Anfangs war ich skeptisch, aber verzweifelt - ab dem 3. Shot überhitzte meine Diva gnadenlos und das Handling mit Kühlwasser zum Ansaugen und ständigem Temperatursurfen ist verdammt umständlich.
    Und hier das Ende von diesem leidigen Lied:
    [​IMG]
    [​IMG]

    Das Ergebnis hat mich umgehauen. Die Pavoni ist wesentlich temperaturstabiler und erlaubt kontinuierliche Bezüge in folgender Qualität (5 Wochen alter Quijote Harvey, bodenloser ST):
    [​IMG]

    Der Pressostat steht auf 0,85 Bar. Vorgeheizt wird mit einem Bezug von ca. 50ml. Verwendet wurde das 2er Sieb mit 14gr. Abgebildet ist der 4. Shot nach Vorheizen, zwei Doppios und einem Cappuccino. Die Maschine ist dabei kontinuierlich an. Der Kühler ist mit CPU-Wärmeleitpaste angebracht, die die Lücken zwischen Kühler und Brühgruppe schließt.
    Der Kaffee ist nun wesentlich weniger sauer und verbrennt nicht mehr. Jeder Shot gelingt, wenn man wie gewohnt den Mahlgrad trifft.

    What's the damage? 45€ plus 9€ Versand aus den Niederlanden. Ihr erreicht Tije de Jong unter [email protected]; für die Veröffentlichung seiner Mailadresse habe ich Rücksprache gehalten. Da ich nichts an seinen Verkäufen verdiene und angesichts des >150-Seiten-Pavoni-Threads vielleicht einigen Leuten helfen kann, poste ich hier. Den Thread im anderen Forum mit PID-Temperaturkurven würde ich euch gerne posten, aber da kommen die Boardregeln wohl dazwischen (google pavoni cooling fin).

    Auf eure Rückfragen bin ich gespannt!


    Gruß,
    Stelios

    P.S.: Ja, die Maschine ist nicht poliert oder frisch gereinigt, ich weiss ;)
     
  2. #2 norbifly, 10.12.2013
    norbifly

    norbifly Mitglied

    Dabei seit:
    15.10.2010
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    129
    AW: La Pavoni Brühgruppenkühler - Ein Erfahrungsbericht

    Hallo,

    nicht schlecht, wenn's funktioniert. Aber optisch und finanziell etwas gewöhnungsbedürftig.

    Als ich die "es-überhitzt-immer-Phase" hatte, habe ich mir Eiswürfel in Siebträgerform gegossen und damit nach 2-3 Bezügen, wenn das "spratzeln" anfing, den Siebträger und die Brühgruppe gekühlt:

    [​IMG]
    Die Eisform hat eine Form ähnlich wie das Einersieb.

    [​IMG]
    Eis in den warmen Siebträger (ohne Sieb).

    [​IMG]
    Und eingespannt in die Gruppe. Solange es schmilzt und tropft wird Wärmeenergie von der Brühgruppe abgeleitet.


    Ach so, das Ergebnis dieser Versuche: Der Espresso wurde zu kalt!

    Man muss also nicht so ganz ausgeprägt herunterkühlen.
    Es reicht, Sieb und Siebträger unter dem kalten Wasserhahn runterzukühlen, etwa auf kühle Zimmertemperatur.
    Dass die Maschine bei Leerbezug "spratzelt" ist Physik und sollte einen nicht irritieren: Unter Überdruck kochendes Wasser wird an die Normalatmosphäre abgegeben und verdampft dabei. Das tut es so nicht mehr, wenn es beim Bezug in die geschlossene Brühgruppe gelangt und mit 9bar geknebelt wird.

    Mit dieser Art von moderatem Kühlen kann ich die Maschine für gelungene Shots benutzten bis das Wasser alle ist (am unteren Rand des Schauglasses steht).

    Norbert
     
  3. #3 themanfromhell, 10.12.2013
    themanfromhell

    themanfromhell Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2012
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    AW: La Pavoni Brühgruppenkühler - Ein Erfahrungsbericht

    Hallo Norbert,

    genau dieser Aufwand ging mir ja auf den Keks und entfällt jetzt. Statt deinen Eiswürfeln habe ich ein Barglas mit Wasser und Eis genommen und damit gespült. So, wie es jetzt (ohne Aufwand) ist, darf es gerne bleiben :)

    Besten Gruss
     
  4. #4 Monsieur Merle, 28.01.2014
    Monsieur Merle

    Monsieur Merle Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    AW: La Pavoni Brühgruppenkühler - Ein Erfahrungsbericht

    Hallo zusammen,

    als Neuling im Bereich "Kaffee" und habe ich mich letzte Woche für den Kauf einer gebrauchten Pavoni entschieden, die ich momentan komplett saniere.
    Gegen die Überhitzung der Brühgruppe hatte ich gedacht, eine Art Isolationsschicht zwischen Kessel und Brühgruppe anzubringen. Zuerst hatte ich Pappe im Sinn, da diese Wärme nicht gut leitet - verträgt sich leider mit Wasser nicht so gut...Aktuell schwebt mir eine dünne Silikon- oder Gummimatte vor, die auf die Form des Flansch zugeschnitten wird.

    Wie gesagt ist die ganze Thematik Neuland für mich und kann daher nicht sagen ob meine Denkrichtung funktioniert.
    Könnte es etwas bringen, die Brühgruppe durch einen Isolator vom Tank abzukoppeln oder befinde ich mich komplett auf dem Holzweg?
     
  5. #5 Doppelfilter, 29.01.2014
    Doppelfilter

    Doppelfilter Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2008
    Beiträge:
    844
    Zustimmungen:
    193
    AW: La Pavoni Brühgruppenkühler - Ein Erfahrungsbericht

    Silikon, Gummi und ähnliches ist einfach zu weich. Der Hebeldruck bewegt dann die Brüharmatur. Wenn, dann sollte es Klingerit bzw. Klingersil sein. Das dichtet sicher ab. Allerdings bleibt immer noch die Wärmeübertragung durch die Schrauben. Es ist aber einen Versuch wert.
    Ich bin gespannt.
     
  6. #6 mr.smith, 29.01.2014
    mr.smith

    mr.smith Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    4.665
    Zustimmungen:
    753
    AW: La Pavoni Brühgruppenkühler - Ein Erfahrungsbericht

    Ist schon alles probiert worden, mit wenig Erfolg.
    Ergibt für mich auch nicht wirklich Sinn,
    da die Überhitzung ja durch die Bezüge stattfindet -
    und die bekommst du nur mit einer Filtermaschine daneben weg.

    Gruß
    Jürgen
     
  7. #7 themanfromhell, 29.01.2014
    themanfromhell

    themanfromhell Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2012
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    AW: La Pavoni Brühgruppenkühler - Ein Erfahrungsbericht

    Hier hat Jürgen absolut Recht. Die BG speichert die Hitze und wird nur zu Teilen zusätzlich vom Kessel "getrieben". Es gibt verschiedene Techniken zur Kühlung und zum Temperatursurfen; mein Kühler aus Holland ist eine Methode - und für mich die stressfreieste, da ohne weiteres Zutun seitdem gleichbleibende, nicht verbrannte Bezüge möglich sind.
     
  8. #8 Monsieur Merle, 29.01.2014
    Monsieur Merle

    Monsieur Merle Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    AW: La Pavoni Brühgruppenkühler - Ein Erfahrungsbericht

    Schade...und ich hatte mir das so schön ausgemalt. Mir war nicht bewusst, dass der Kessel
    bei der Temperaturentwicklung eine so geringe Rolle spielt. Eine Abkopplung der BG durch Isolation
    würde nur zu einem etwas schnellerem Runterkühlen führen, da die zu kühlende Fläche verringert wird.
    Naja, war immerhin mal ein Ansatz. Danke für die Erklärungen.
     
  9. #9 themanfromhell, 29.01.2014
    themanfromhell

    themanfromhell Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2012
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    AW: La Pavoni Brühgruppenkühler - Ein Erfahrungsbericht

    Wie gesagt, entweder kannst du das durch handwerkliches Geschick auffangen oder du besorgst dir so einen Kühler. Der Mensch in Holland da beisst nicht...
     
  10. #10 mr.smith, 29.01.2014
    mr.smith

    mr.smith Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    4.665
    Zustimmungen:
    753
    AW: La Pavoni Brühgruppenkühler - Ein Erfahrungsbericht

    Das mit dem Kühler ist natürlich auch nicht DIE Lösung für die pavoni.
    Rein optisch ist er voll der Killer ! :cool:

    Die Pavoni hat man ja auch - weildas Design ein Klassiker ist u. immer schon ein Maßstab war !
    (Steht ja nicht umsonst im Museum of modern Art in New York als gelungenes Designbeispiel)

    Deswegen ist so ein parasitärer Anbau an eine Designikone nicht so der Burner.

    Aberfür eine perfekte Funktion ist es sicher die beste Lösung.
    Ich schalt sie halt immer für ein paar Minuten aus nach 4 Bezügen - das reicht im Normalfall.
     
  11. #11 cordfuehrer, 29.01.2014
    cordfuehrer

    cordfuehrer Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2014
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    1
    AW: La Pavoni Brühgruppenkühler - Ein Erfahrungsbericht

    Der Typ müsste den Kühler "nur" verchromen, das wär richtig geil! Ich hätt sofort einen...
     
  12. #12 Carboni, 29.01.2014
    Carboni

    Carboni Mitglied

    Dabei seit:
    11.06.2009
    Beiträge:
    5.137
    Zustimmungen:
    4.002
    AW: La Pavoni Brühgruppenkühler - Ein Erfahrungsbericht

    Auch mit Chrom:roll:Wie kann man einer Pavoni, so etwas nur antun!!!!!:evil:

    Mit dem Überhitzen hatte ich nie Probleme, da ich sie zwischen durch immer ausgeschaltet habe. Wer zieht sich schon 6 Espressi am Stück, erst dann kann ich mir vorstellen, dass sie völlig überhitzt ist.
     
  13. #13 themanfromhell, 30.01.2014
    themanfromhell

    themanfromhell Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2012
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    AW: La Pavoni Brühgruppenkühler - Ein Erfahrungsbericht

    @cordführer: Die Kühler sind aus bereits eloxierten Alu-Profilen von Hand gebogen. Du kannst gerne bei Tije de Jong anfragen, ob er auch nicht-eloxierte Profile hat, die du dann vllt. verchromen lassen kannst. Et voilá... ;)

    @Carboni: Man kann einfach :cool: Ich hatte Probleme mit der Überhitzung. Und auch keine Lust mehr auf Temperatursurfen. Seit dem Mod funktioniert es einfach. Und durch die Gleichmäßigkeit der Kühlfinnen ist es einfach eine Umgewöhnung. Und ja, es gibt mehrere Tage in der Woche, wo ich vier Bezüge und mehr hintereinander mache. Ich bin von dem Ding überzeugt und habe für mich die Maxime "form follows function".

    Gruß,
    :twisted:
     
  14. #14 Dale B. Cooper, 30.01.2014
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    6.987
    Zustimmungen:
    1.926
    AW: La Pavoni Brühgruppenkühler - Ein Erfahrungsbericht

    Schöner Erfahrungsbericht!

    Ich weiß gar nicht, was das Gejammer wegen der Optik soll... niemand verpflichtet sich durch Lesen des Threads zum Kauf.. :) Technisch sicherlich eine gute Lösung, wie mir scheint.. Ein wenig skuril sieht's schon aus, aber warum nicht. :)

    Beste Grüße,
    Dale.
     
  15. #15 cordfuehrer, 30.01.2014
    cordfuehrer

    cordfuehrer Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2014
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    1
    AW: La Pavoni Brühgruppenkühler - Ein Erfahrungsbericht

    In Chrom häts echt was von nem Irokesenschnitt:lol:
     
  16. #16 hot.coffee, 31.01.2014
    hot.coffee

    hot.coffee Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2013
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    2
    AW: La Pavoni Brühgruppenkühler - Ein Erfahrungsbericht

    wow. Hammer!
    Über Geschmack läßt sich ja streiten, aber ich finde das Ding echt abgefahren. Geiles Design! Das ist es, was mir die Pavoni so sympathisch macht. Es wird immer dran rumgebastelt und verbessert und jeder kommt mit neuen interessanten Ideen.
    Ist der Kühler für die 50er oder 60er Gruppe? Ist 0,85 bar nicht zu wenig für die ersten beiden shots?
    Ich könnt mir vorstellen, einen zu kaufen, allerdings find ich 45E zu teuer. 30 wär meines Erachtens das Maximum. Ob man mit dem Holländer was handeln kann?
    Jedenfalls nochmals Danke an themanfromhell für diese coole Info!
     
  17. #17 themanfromhell, 31.01.2014
    themanfromhell

    themanfromhell Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2012
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    AW: La Pavoni Brühgruppenkühler - Ein Erfahrungsbericht

    Moin,

    danke für die Blumen. Tije de Jong fragte mich, welche BG ich habe und welchen Durchmesser diese genau hat. Aufgrund deiner Angabe fertigt er dann den Kühler. Ginge tendentiell also auch für andere BG als nur die Pavoni. Deine Preisvorstellung sehe ich kritisch. Er fertigt die Dinger auf Wunsch und von Hand in seiner Werkstatt. Das passiert neben seiner eigentlichen Arbeit. Wer sich ein bisschen mit Metallverarbeitung auskennt, weiß, wie aufwendig das Biegen von Aluminium (bruchgefährdet) ist. Ich finde den Preis stolz, aber gerechtfertigt. Und für die Versandkosten kann er nichts:
    Was ich mir allerdings vorstellen kann, ist ein Gruppenkauf, wenn sich genügend Leute finden.


    Zum Druck:
    Ich bitte um Korrektur, aber da die Hitze in der Pavoni über einen Pressostaten gesteuert wird und dieser so lange Hitze erzeugen lässt, bis ein eingestellter Druck erreicht ist, ist die Angabe des Kesseldrucks analog zu einer eingestellten Temperatur. Hinzu kommen selbstverständlich noch Stauhhitze etc., so dass spätestens der 2. Shot aus einer voll durchgeheizten Maschine kommt. Danach ist ein kontinuierlicher Bezug durch den stabilisierten Kopf möglich. Der erste Shot ist aber m.E. auch bei einer unmodifizierten Pavoni noch etwas zu kalt.
     
  18. #18 mcblubb, 31.01.2014
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.506
    Zustimmungen:
    1.146
    AW: La Pavoni Brühgruppenkühler - Ein Erfahrungsbericht

    Interessante Idee....Wenn es funktioniert und alle damit glücklich sind: fein.

    Designtechnisch: hmmm...

    Irgendwie wie sowas:

    [​IMG]

    Ich würde es meiner nicht antun - die steht aber nur zur Deko und als Supergau-Notnagel da.

    Gruß

    Gerd
     
  19. #19 mcblubb, 31.01.2014
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.506
    Zustimmungen:
    1.146
    AW: La Pavoni Brühgruppenkühler - Ein Erfahrungsbericht

    BTW: Schon mal über sowas nachgedacht:


    [​IMG]
     
  20. #20 Dale B. Cooper, 31.01.2014
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    6.987
    Zustimmungen:
    1.926
    AW: La Pavoni Brühgruppenkühler - Ein Erfahrungsbericht

    Wie peinlich..

    Ein Typ kommt auf eine sehr gute Idee, fertigt irgendwas händisch und einzeln und sofort die Frage, ob das nicht deutlich billiger geht..

    Geh doch selber mal zu nem Metallbauer und frag ihn, ob er sowas für 30Euro fräst... oder kaufs halt nicht oder kleb was aus Alufolie und Kupferblechen zusammen, wenn dir das zu teuer ist.

    Leute gibts.. in D wird sogar Innovation noch kleingespart..

    Dale.
     
Thema:

La Pavoni Brühgruppenkühler - Ein Erfahrungsbericht

Die Seite wird geladen...

La Pavoni Brühgruppenkühler - Ein Erfahrungsbericht - Ähnliche Themen

  1. [Maschinen] Platine La Cimbali M22, M24, M27, M28, M29, M30, M31, M32, M39

    Platine La Cimbali M22, M24, M27, M28, M29, M30, M31, M32, M39: Hallo, gibt es jemanden der eine Platine für eine La CIMBALI rumliegen hat und Sie mir verkaufen könnte? Die CPU ist in folgende Maschinen...
  2. La Cimbali M39 Heizung einschalten

    La Cimbali M39 Heizung einschalten: Hi von hier! Ich habe eine M39 günstig geschossen, aufgestellt, angeschlossen und bekomme jetzt die Anzeige, dass die (Kessel-) Heizung...
  3. La Nuova Era Cuadra, Druckaufbau

    La Nuova Era Cuadra, Druckaufbau: Hallo, ich habe meine La Nuova Era mit folgendem Umbauset umgerüstet: Umbausatz Entlüftungsventil La Nuova Era Cuadra - Ersatzteile...
  4. La San Marco 85-16M2 - Wasser Boiler - Nachfüllrelais klackert

    La San Marco 85-16M2 - Wasser Boiler - Nachfüllrelais klackert: Guten Tag. Bei meiner La San Marco 85-16M2 - restauriert - Baujahr 1990 klackert das Relais für den Füllstand im Boiler. Auf Anraten habe ich...
  5. [Maschinen] La Pavoni Europiccola 70er Jahre

    La Pavoni Europiccola 70er Jahre: Ich verkaufe hier eine La Pavoni Europiccola. Es handelt sich um ein älteres Modell mit 2-Stufen Heizung. Der Zustand ist sehr gut. Alle...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden