La Pavoni Domus Bar - Wasser tritt zwischen Gehäuse und Fassung für Siebträger aus

Diskutiere La Pavoni Domus Bar - Wasser tritt zwischen Gehäuse und Fassung für Siebträger aus im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo liebe Kaffee-Community, seit jahren dient meine La Pavoni Domus Bar mir prima - vor einiger Zeit fing allerdings Wasser ganz oben an der...

  1. kleena

    kleena Mitglied

    Dabei seit:
    24.09.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    2
    Hallo liebe Kaffee-Community,
    seit jahren dient meine La Pavoni Domus Bar mir prima - vor einiger Zeit fing allerdings Wasser ganz oben an der sichtbaren Haltevorrichtung auszutreten. Sozusagen an der Stelle, wo die verchromte "Röhre" aus dem Gehäuse rauskommt, in die dann der Siebträger per Bajonettverschluss hineinkommt.
    (Sorry, dieses Teil hat sicher auch eien Namen...Bild zur Veranschulichung aus einem anderen Thread hier geklaut und Austrittsstelle markiert)
    [​IMG]

    Nun ist mir an der Stelle keine Dichtung bekannt...ist da doch eine oder Ähnliches, was "durchgeschossen" sein könnte - oder hat mein Gerät ein ernsteres Problem?

    Danke für jeden Vorschlag!

    Beste Grüße
    KK
     
  2. kleena

    kleena Mitglied

    Dabei seit:
    24.09.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    2
    Update: Leider kann ich mein eigenes Bild anscheinend nicht sehen - liegt das an der Reputation meines Benutzers, oder können/müssen diese extra aktiviert werden?

    Abbildung hier nochmals direkt hochgeladen.
     

    Anhänge:

  3. #3 Londoner, 24.09.2019
    Londoner

    Londoner Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2007
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    239
    Hallo und Willkommen,

    in dem Bereich sitzt nur die Siebträgerdichtung.
    Die Dichtung reicht normalerweise aus, wenn die vier Schrauben um die Brühgruppe fest angezogen sind und der Siebträger fest eingespannt ist.
    (Auf dem Foto sieht es aus, als würde eine Schraube fehlen. Oder hast du das Foto gemacht, nachdem du da schon dran warst?).

    Hast du die Siebträgerdichtung mal erneuert?
    DICHTUNG SIEBTRÄGER | ***NEUE AUSFÜHRUNG AUS SILIKON*** | ø 71,5x54x4, 6,49 €
    (Nur Achtung, es gibt zwei verschiedene Dichtungen....altes und neues Modell, also am besten nochmal die Maße vergleichen).

    Dann sollte es wieder dicht sein.

    Es sei denn, die Kesseldichtung ist hin und das Wasser läuft von oben aus dem Kessel durch den Spalt.
    Dann wäre es diese Dichtung:
    DICHTUNG O-RING | 03281 SILIKON | ø 71,12x2,62 mm | FÜR KESSEL LELIT, 2,84 €

    Viel Erfolg!
     
  4. kleena

    kleena Mitglied

    Dabei seit:
    24.09.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    2
    Danke für Deine schnelle Antwort!
    Das Foto ist geklaut - nur die lila Markierung ist von mir. Bei mir sind sicher noch alle Schrauben dran. Nachdem das Wasser oberhalb der Siebträger-Fassung (verchromtes "Rohr") austritt, hätte ich nicht die Siebträgerdichtung verdächtigt - das Wasser würde doch nicht durch das Innere nach Oben wandern, oder doch?

    Diese rote Dichtung hatte ich auch im Verdacht als ich mir die Explosionszeichnungen angeschaut habe - ich schätze an die muss ich versuchen ranzukommen...
    Danke nochmals! :)
     
  5. #5 Londoner, 24.09.2019
    Londoner

    Londoner Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2007
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    239
    Doch schon, wenn das Wasser nirgends anders hin kann, wird es seitlich aus dem Spalt gedrückt.
    Ich hatte kürzlich noch eine Pavoni Puccino hier (gleiche/ähnliche Brühgruppe), die ich aufgearbeitet habe und da hatte ich das gleiche Thema.
    Nach Wechsel der Siebträgerdichtung bzw. nachziehen der Schrauben und etwas festerem Einspannen des Siebträgers tratt kein Wasser mehr aus.
    Hatte also mit der roten Kesseldichtung nichts zu tun.

    Ob die Dichtung durch ist kannst du recht schnell sehen, wenn du das Gehäuse der Maschine oben aufmachst.
    Dann hast du den Kessel im Blick und würdest sehen, ob vom Kessel Wasser austritt.

    An die Dichtung kommst du, wenn du die vier Schrauben an der Brühgruppe löst. Dann kannst du das Chromteil nach unten
    abziehen und den Kessel nach oben. Der untere Teil des Kessels lässt sich dann ablösen. Mag alles etwas festgebacken sein,
    also nicht wundern, wenn mehr Kraftaufwand nötig ist.
     
    kleena gefällt das.
  6. kleena

    kleena Mitglied

    Dabei seit:
    24.09.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    2
    Hi Londoner,
    dann kratze ich all meinen Mut zusammen und mache mich da mal ran...:)

    Danke & einen schönen Abend!
     
  7. #7 Londoner, 24.09.2019
    Londoner

    Londoner Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2007
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    239
    Wird schon, sind ja nur vier Schrauben und wenige Kabel die abgezogen werden müssen.
    Am besten die Kabel beschriften bzw. vorm Abziehen Fotos machen, dann wird's beim Zusammenbau stressfreier ;-)

    Nur immer dran denken, die Maschine vor dem Öffnen vom Stromnetz zu nehmen!
     
    WMW, rebecmeer und kleena gefällt das.
  8. kleena

    kleena Mitglied

    Dabei seit:
    24.09.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    2
    Juhuu - sie läuft wieder & ich habe wieder Espresso! Danke fürs Mut geben! :)
    Dein Tipp war goldwert, ich hätte sonst nie die Siebträgerdichtung verdächtigt, es lag aber genau daran: das Chromteil ist nur eine recht lose Verkleidung für den Bolierausgang, und irgendwie hat sich wohl so viel Talg drum herum, drübe rund drunter angesammelt, sodass Wasser und einiges mehr durch das Rohr nach oben gestigene ist. Habe einige schöne schwarze fettige Verkrustungen von dem Messing runtergekratzt, schön geputzt, Maschine läuft wieder und gibt auch viel mehr Druck ohne dass irgednwo was austritt. Die Dirchtung selbst siehr auch recht fit aus...evtl. waren es also nur die Materialansammlungen auch am inneren Durchmesser, sodass diese nicht richtig saß.
    Danke also nochmals! :)

    Jetzt noch ein letztes Problem - anscheinend bleibt dieses "Rücklaufventil", welches nach Beendigung des Brauvorgangs den Druck ablassen soll, hängen, wenn vorher viel Druck drauf war (normal brühen - macht "pfft" und Druck fällt. Zu fein oder mit Blindsieb - Druck wird aufgebaut und bleibt nach Abschaltung stehen).
    Kann es sein, dass ähnliche schwarze Masse so weit durchdrang, bis in dieses Ventil und es verklebt hat?
    Da muss wohl nochmals zu den Explosionszeichnungen zurückkehren :)
     
    rebecmeer gefällt das.
  9. #9 Londoner, 25.09.2019
    Londoner

    Londoner Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2007
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    239
    Moin.....na wunderbar, dass sie wieder läuft! Das klingt doch super!
    Ja, da kann sich gut was ansammeln an/unter der Brügruppe :eek:
    Um dem vorzubeugen....und auch für ein bessers Geschmackserlebnis ;) empfiehlt es sich die Maschine regelmäßig
    mit Pulycaff (Kaffeefettlöser) o.ä. rückzuspülen. Dazu findest du hier im Forum diverse Posts.

    Zu der anderen Sache:
    Das klingt sehr nach hängendem evtl. auch defektem Magnetventil, welches den überschüssigen Druck nach Bezug abbauen sollte.
    Sieht etwa so aus und müsst in der Nähe der Brühgruppe sitzen (mit einem Ablaufschlauch dran).
    Quickmill 820 Magnetventil defekt

    In der schwarzen Box ist eine Spule, die das Ventil beim/direkt nach dem Bezug bewegt.
    Die Spule könnte durch sein oder wie schon von dir vermutet, können auch hier Ablagerungen (Kalk, Fett, etc.) das Ventil hemmen.
    Hier sieht man den Aufbau eines Magnetventils ganz gut (wenn auch anderer Maschinentyp), also am besten mal aufmachen und ordentlich reinigen.
    Die Mutter auf der schwarzen Box lösen und die Spule abnehmen, dann kannst du den oberen Teil des Ventils abschrauben. Magnetventile haben im Inneren millimetergroße Bohrungen - die müssen sauber sein.
    Eine Nadel oder ein dünner Draht machen sich hier immer ganz gut, um die Bohrungen frei zu machen.
    Frage zu Gaggia Röhrchen in der Brühgruppe und Magnetventil

    Kriegst du auch noch hin ;)
     
    rebecmeer gefällt das.
  10. kleena

    kleena Mitglied

    Dabei seit:
    24.09.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    2
    Hi Londoner, hallo zusammen,

    jetzt habe ich mich doch noch an das Magnetventil rangemacht... Dieses kenne ich jetzt sehr vertraut, es funktioniert und m[sste auch wieder etwas sauberer sein.
    Soweit die guten Nachrichten...

    Etwas schlechter steht es leider um diese Verbindung vonm Kessel zum Magnetventil (s. Bild). Diese Stelle scheint so grüne Dichtungseinlagen an den End-Muttern der kurzen Röhrechenverbindung. Diese sind an vielen Verbindungen in der Maschine zu sehen, evtl. vom letzten Service.
    Die Funktion des grünen Teils scheint zu sein das Röhrchen in den beiden Endteilen abzdichten.
    Alle anderen solchen grünen teile sind fest und dicht. An dieser Stelle wackelt das Röhrchen drin auch wenn die Mutter links am Magnetventil fest angeschraubt ist. Hier leckt es...

    Zur Illustration ein Kombibild...obere Teile aus der Explosionszeichnung und vom Kollegen @gloeckner (La Pavoni Domus Bar DED - Mühladjustierung klemmt) hier zusammengeklaut - unten die Verbindung in meiner Maschine (und gleiches Bild zur Sicherheit nochmals im Anhang):
    [​IMG]

    Wüsste jemand von Euch evtl., wie dieser Teil funktioniert, und wie die richtigen Begriffe sein könnten, sollte ich mich auf die Suche danach machen?
    Daohne läuft mir das ganze Wasser jetzt leider in die Maschine hinein :(

    Danke - und einen schönen Abend Euch allen.
    KK
     

    Anhänge:

  11. #11 Londoner, 25.02.2020
    Londoner

    Londoner Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2007
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    239
    Einige Ersatzteile für die Pavoni sind wohl auch bei den üblichen Händlern nicht so leicht zu finden,
    zumindest nicht unter "Pavoni". Da die Maschine aber teils ähnlich wie einige Lelit-Modelle aufgebaut ist,
    wird man darunter vielleicht eher fündig.

    Schau mal hier z.B., hier sind einige Verschraubungen und Kupplungen aufgeführt, die
    deinem markierten Teil ähnlich erscheinen.
    KUPPLUNG | SCHRAUBEN

    Sonst vielleicht mal dort anrufen oder (mit deinem Foto) mailen, dann kann man dir
    sicher dazu weiterhelfen.
     
  12. kleena

    kleena Mitglied

    Dabei seit:
    24.09.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    2
    Danke für den Tipp - das sieht sehr nah an meinen aus. Ich frage da nach ;)
     
    Londoner gefällt das.
Thema:

La Pavoni Domus Bar - Wasser tritt zwischen Gehäuse und Fassung für Siebträger aus

Die Seite wird geladen...

La Pavoni Domus Bar - Wasser tritt zwischen Gehäuse und Fassung für Siebträger aus - Ähnliche Themen

  1. Mit Wasserfilter oder Flaschenwasser? Lelit Bianca

    Mit Wasserfilter oder Flaschenwasser? Lelit Bianca: Hallo zusammen Habe gestern meine Lelit Bianca erhalten und nun frage ich mich, ob ich diese mit dem beigelegten Wasserfilter oder mit Wasser aus...
  2. Wasser spritzt zw. BG und ST bei Bezug

    Wasser spritzt zw. BG und ST bei Bezug: Moin, jetzt knackt nicht nur meine Maschine beim Aufheizen, sondern bei jedem Bezug spritzt ordentlich Wasser über dem Siebträger raus. Woran mag...
  3. Sauberer Siebträger statt immer siffiger Vollautomat?

    Sauberer Siebträger statt immer siffiger Vollautomat?: Anfänger-Threads gibt es gerade einige, aber in meine Richtung geht keiner... Ich habe schon bei vielen Neueinstiegen und Anschaffungen die...
  4. SUCHE kl. Kessel/Boiler a la ISOMAC Zaffiro oder Ähnliches

    SUCHE kl. Kessel/Boiler a la ISOMAC Zaffiro oder Ähnliches: Moin, Suche o.g. Kessel/Boiler. Größe ist begrenzt, da es in das Chassis der Zaffiro passen muss (Eigenbau) BG
  5. Siebträger f. Anfänger (2020)

    Siebträger f. Anfänger (2020): Hallo Zusammen, Ich suche eine Einsteigerlösung für eine Siebträgermaschine, die aber ein Upgrade zur Bialetti darstellen. Bisher nutzen wir eine...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden