La Pavoni Erbstück - Kessel Reinigung

Diskutiere La Pavoni Erbstück - Kessel Reinigung im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Immerhin wirst Du so mit jedem Kaffee an den Erblasser erinnert. Ist doch ein schönes Erbe Falls Du auch Bohnen geerbt hast: DIE darfst Du aber...

  1. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    5.544
    Zustimmungen:
    5.119
    Falls Du auch Bohnen geerbt hast: DIE darfst Du aber an den nächsten KVA-Besitzer weiterreichen :p
     
    cbr-ps und vonBuelo gefällt das.
  2. #22 Yggdrasil, 27.02.2020
    Yggdrasil

    Yggdrasil Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2012
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    416
    Ach @vectis, ich hatte gedacht, das der Hebeltrick von Dir ist aber Joost hat ja schon das Bild gezeigt. Du solltest doch nicht die ganze Wartung herunter beten:)
     
    vectis gefällt das.
  3. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    5.544
    Zustimmungen:
    5.119
    ich habs auch hier im Forum aufgeschnappt und eben dokumentiert. Der Urheber der Idee ist irgendwo im Pavoni-Monumentalthread tief verbuddelt. Vielleicht suchen wir zu Ostern mal...
     
  4. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    2.102
    Zustimmungen:
    1.977
    Hehe,
    genau diese Kombination war es bei mir zum Einstieg ins Thema, bis noch eine Handhebel-Maschine und noch eine Mühle hinzukamen und noch eine...:eek:.

    Ich würde die MCI auch nur oben öffnen, mit einem Sauger absaugen und die festeren Kaffeemehlreste mit einem Pinsel lösen und nochmals saugen.
    Von diesem Mühlenreiniger-Gedöns mit irgendwelchen Körnchen halte ich persönlich nichts. Lieber ggf. die Mahlscheiben entfernen und den dann frei gewordenen Raum und die Unterseiten der Mahlscheiben säubern.
    Wie @cbr-ps schon in #19 schreibt, damit kommt man schon recht weit, ohne sich die Mühle mit irgendeinem Zeugs zu verkleistern oder die Mahlscheiben unnötig zu malträtieren. Ich habe schon arg zugesetzte Gastro-Mühlen so gesäubert und sehe daher keinen Bedarf für andere "Zaubermittel".

    Der erwähnte Reiniger ist aber fraglos geeignet, den Siebträger und die Siebe von Kaffeeöl zu befreien, vor allem auch das Duschsieb.
    Das setzt sich gerne zu und sollte auch regelmäßig gereinigt werden, siehe verlinkte Anleitung zur Wartung der Pavoni.

    Na da warten wir jetzt alle auf den Bericht zum ersten shot.
    :D
     
    gogega und vonBuelo gefällt das.
  5. FRAC42

    FRAC42 Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2019
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    185
    Bei der Eureka den Hopper runter, den Gehäusdeckel ab, obere Mahlscheibe ab und dann sauber machen. Die Mühle lässt sich so sehr einfach reinigen - und nach dem Reinigen stimmt sogar der Mahlgrad noch.
     
    vonBuelo gefällt das.
  6. #26 vonBuelo, 01.03.2020
    vonBuelo

    vonBuelo Mitglied

    Dabei seit:
    26.02.2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    11
    Von Donnerstag Abend bis heute war ich leider nicht mehr zuhause.

    Allerdings habe ich mir über die letzten Tage noch einmal einige Beiträge im Forum durchlesen können.
    Interessant fand ich hierfür allen voran die Informationen über die Druckanzeige.

    Vorhin habe ich mir die La Pavoni noch einmal vorgeknöpft. Ich habe testweise die La Pavoni einmal mit einem Liter Wasser befüllt aufgeheizt. Und siehe da, das Manometer bleibt bei über 1,25 Bar stehen. Der allgemeinen Meinung im Forum nach zu urteilen, ist das wohl viel zu viel. Komisch, das das Manometer dennoch bis zu 1,5 Bar eine grüne Markierung hinterlegt hat. o_O


    Zudem habe ich gerade einmal die Schraube unterhalb der Abtropfschale abgeschraubt. Es war eine Torx Schraube. Ich dachte die wäre eher bei neueren Modellen verschraubt. Mich hat gewundert, dass diese auch bei meiner Professional aus 90-94 verwendet wurde.

    Unter der Bodenplatte sieht aber alles noch sehr gut und sauber aus. Die La Pavoni wurde in all den Jahren wohl sehr gepflegt. Oder vielleicht auch wenig benutzt. ;)

     
  7. #27 Yggdrasil, 01.03.2020
    Yggdrasil

    Yggdrasil Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2012
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    416
    Du kannst den Druck über den Pressostaten einstellen. Dieses Ding, das am Router hängt und die Kabel dran hat. Da muss irgendwo die Schraube sein, damit man den herunter regelt.
     
    vonBuelo gefällt das.
  8. #28 furkist, 01.03.2020
    furkist

    furkist Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2018
    Beiträge:
    1.944
    Zustimmungen:
    1.370
    ..so hab ich momentan meine Maschine auch eingestellt.
    Und so heize ich sie auf, (ca 10 Minuten lang) und wärme die Tasse vor.

    Und bevor ich beziehe, schalte ich sie aus, lasse sie abkühlen bis auf ca 0,8 und beziehe dann.

    Somit kannst du erst mal leben, ohne was zu verstellen.
     
    vonBuelo gefällt das.
  9. #29 vonBuelo, 02.03.2020
    Zuletzt bearbeitet: 02.03.2020
    vonBuelo

    vonBuelo Mitglied

    Dabei seit:
    26.02.2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    11
    Es geht voran und hier ist der aktuelle Zwischenstand.

    Heute habe ich das Duschsieb und den Kolben entnommen und einmal gründlich gereinigt. Das war auch bitter nötig, wie euch die folgenden "vorher - nachher" - Bilder zeigen. Danke @joost für den Tip mit dem Wetzstab. So war es ziemlich einfach, den Kolben herunterzudrücken. Sicherheitshalber hatte ich auf der Auffangschale noch ein mehrfach gefaltetes Geschirrtuch gelegt, damit der Kolben sanft fällt. ;-)

    Vorher:


    Nachher:


    Auch die Eureka habe ich heute einer intensiven Schönheitskur unterzogen. Die Abdeckung sowie die beiden Malscheiben wurden jeweils abgeschraubt und alles wurde einmal von angetrockneten Kaffeeresten und -ölen befreit. Da saß wirklich überall etwas und das war eine ordentliche Sisyphosarbeit. Aber wenn, dann macht man es einmal richtig, dachte ich mir.

    Gleich werde ich noch einmal los und Silikonfett oder Hahnfett kaufen, um dann zum Schluss noch den Kolben und das Duschsieb einzusetzen. Morgen hat die von mir anvisierte Kaffeerösterei wieder auf. Dann werde ich mir auch frische Espressobohnen kaufen und die neue Maschine mit dem ersten Espresso ausprobieren.
    Ich werde berichten! :)

    Aber schon jetzt stehen die La Pavoni und die Eureka Seite Seite an ihrem neuen Platz.

     
    swimmer, gogega, joost und 3 anderen gefällt das.
Thema:

La Pavoni Erbstück - Kessel Reinigung

Die Seite wird geladen...

La Pavoni Erbstück - Kessel Reinigung - Ähnliche Themen

  1. La Scala Butterfly-Problem mit Elektrik/Elektronik

    La Scala Butterfly-Problem mit Elektrik/Elektronik: Liebe Foren-Mitglieder, ich bin Martin aus München und habe aktuell ein Problem mit meiner La Scala Butterfly, Bj 2004. Es ging damit los, dass...
  2. Ersatzteile für die Gaggia Coffee 80-86

    Ersatzteile für die Gaggia Coffee 80-86: Zunächst ein herzliches Moin hier in die Runde, als regelmäßiger Leser habe ich mich nun auch letztlich hier angemeldet und möchte gerne reges...
  3. SUCHE kl. Kessel/Boiler a la ISOMAC Zaffiro oder Ähnliches

    SUCHE kl. Kessel/Boiler a la ISOMAC Zaffiro oder Ähnliches: Moin, Suche o.g. Kessel/Boiler. Größe ist begrenzt, da es in das Chassis der Zaffiro passen muss (Eigenbau) BG
  4. ascaso steel uno pid oder andere?

    ascaso steel uno pid oder andere?: servus! bin auf der suche nach einer espresso-maschine für daheim. meine kriterien wären in erster linie die espresso-qualität (milchkaffe trinke...
  5. BZ99 - Kessel aufschrauben oder nicht?

    BZ99 - Kessel aufschrauben oder nicht?: Hallo zusammen, seit knapp zwei Jahren steht hier eine BZ99 S/M, Baujahr 2000. Die Maschine wird (mindestens seit zwei Jahren) mit normalem...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden