La Pavoni/Eureka MCI - Probleme mit Handhabung des Siebträgers

Diskutiere La Pavoni/Eureka MCI - Probleme mit Handhabung des Siebträgers im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo allesamt! Dieser Thread ist ausschließlich an die Besitzer der genannten Kombination gerichtet. Seit kurzem bin ich im Besitz einer Eureka...

  1. #1 Martinpresso, 05.05.2014
    Martinpresso

    Martinpresso Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2012
    Beiträge:
    1.190
    Zustimmungen:
    127
    Hallo allesamt!

    Dieser Thread ist ausschließlich an die Besitzer der genannten Kombination gerichtet.

    Seit kurzem bin ich im Besitz einer Eureka MCI (Modell aus 2011). Die Mühle ist schick, die Kombination mit der Pavoni (ebenso 2011) passt.

    Mein Problem beläuft sich auf die Handhabung. Der richtige Mahlgrad ist gefunden. Das Mahlgut klumpt zwar etwas, das ist ja von der Eureka bekannt.
    Es geht um das Betätigen des Schalters mit dem Siebträger. Ich drücke dran und das Mahlgut fliegt zu einem gewissen Teil über den ST nach hinten Richtung Griff drüber weg und landet auf der Arbeitsplatte. Ehrlich gesagt finde ich das schon etwas nervig. Von meiner Quamar kenne ich es eher, dass wenn überhaupt ein wenig aus dem ST wieder rausspringt oder die Mühle einfach leicht streut. Derartige Klümpchenbildung und Überflüge waren mir bisher unbekannt.

    Hat jemand Tipps für mich zur Handhabung?
    Auf die Schnelle habe ich keine verwandten Threads gefunden.

    Gruß,
    Martin
     
  2. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.727
    Zustimmungen:
    892
    trichter aus joghurtbecher wäre eine möglichkeit
     
  3. tdmr

    tdmr Mitglied

    Dabei seit:
    09.04.2012
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    90
    Ich habe im Urlaub genau diese Kombi. Die es selber sehr nervig. Habe mir beholfen, indem ich den Siebträger davor gehalten habe, und den Schalter mit der Hand manuel betätigt habe... Ist aber auch keine tolle Lösung. Ich habe irgendwo gesehen, dass eine einen kleinen Knopf auf das Betätigungsblech gelebt hat, um den Abstand zu verändern. Das könnte klappen.

    Edit: dämliche Auto Korrektur :-(
     
  4. #4 silverhour, 05.05.2014
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    10.710
    Zustimmungen:
    5.135
    Auch wenn ich eigentlich von diesem Thread ausgeschlossen bin, bei meiner Demoka Mühle hatte ich ähnliche Probleme. Die Lösung war fürchterlich einfach: Ich mahle in ein Glas und schütte dann um - die Mühle saut fast gar nicht mehr (deutlich weniger als die Mazzer SJ!) und das Mahlgut ist entklumpt.

    Grüße, Olli
     
  5. MaMo64

    MaMo64 Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe ebenfalls diese Kombi jedoch überhaupt keine Probleme. Ein kleines Abstandsplättchen welches am Auslöser montiert ist hilft ne Menge. Dadurch kann man den Siebträger direkt an den Auslauf halten und es geht nichts mehr daneben.
     
  6. #6 Martinpresso, 05.05.2014
    Martinpresso

    Martinpresso Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2012
    Beiträge:
    1.190
    Zustimmungen:
    127
    Okay. Danke schonmal herzlich für die Antworten!
    Basteln find ich immer etwas doof. Dennoch werde ich mir die Idee mit der aufgeklebten Platte mal überlegen.
    Es gibt ja auch so Gummikleber in transparent.

    Jedenfalls ist es ärgerlich, dass das mit der Pavoni nicht so richtig funzt.
    Und meine traurige Vermutung ist: Bei anderen Mühlen mit manuellem Schalter zur Betätigung isses nicht anders.

    Zum Glas: Danke, Olli. Auch ne Idee. Und natürlich bist Du eingeschlossen :p.

    Hat wer mit nem Tidaka Trichter auch gute Erfahrungen? Oder rutscht der dann runter wenn man vor den Schalter drückt? Wie gut sieht man dabei wieviel man gemahlen hat? Habe leider nur die Version mit nachrüstbarem Timer.
     
  7. #7 Monstafant, 06.05.2014
    Monstafant

    Monstafant Mitglied

    Dabei seit:
    12.02.2009
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    65
    Der Jemand könnte ich sein. Ich habe zwei kleine transparente Silikonaufkleber auf das Halteblech geklebt, um dem Siebträger halt zu geben - was auch bestens funktioniert (Tipp hier aus dem Netz, danke nochmal dafür!). Um ein evtl. Streuen des Mahlguts ging es mir dabei aber nicht.
    Ich habe zwei MCIs: Eine von 2010 und eine von 2013. Die ältere streut (und klumpt!), die jüngere nicht - was mit der veränderten Siebträgerhalterung zu tun haben dürften. Die neueren Mühlen haben einen beweglichen, in zwei Stufen einhakbaren Halter, die älteren einen festen. Und der feste scheint suboptimal positioniert zu sein. Warum aber die ältere zudem auch klumpt?
     
  8. #8 Martinpresso, 06.05.2014
    Martinpresso

    Martinpresso Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2012
    Beiträge:
    1.190
    Zustimmungen:
    127
    @Monstafant: Mit Deiner Junior müsste das Mehl auch zentraler in den Siebträger fallen. Da mein ST aber nur 51mm Innendurchmesser hat, ist durch den kleineren Durchmesser das Sieb einfach zu "kurz".
    Meinst Du diesen zweistufigen Halter kann man nachrüsten?
    Was ist daran genau anders?
    Ich vermute würde die Gabel einfach leicht höher sitzen und könnte der Siebträger trotzdem den Schalter aktivieren, dann fiel auch nix daneben.
    Umgekehrt lässt sich die Gabel zwar montieren, sie sitzt dann höher. Der ST lässt sich auch unter den Rüssel schieben, allerdings ist hinten oben dann eine Kante im Weg, sodass ca. 3-4mm fehlen um den darunter liegenden Schalter auslösen zu können.
     
  9. fluppi

    fluppi Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2013
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    habe die selbe Kombi, bzw. noch schlimmer (PonteVecchio Siebe sind noch kleiner als Pavoni). Also das Problem mit dem Taster besteht bei mir nicht, da ich den Timer nutze. Ich tippe mit dem ST an und kann ihn dann wieder ein paar cm zurücknehmen, damit das Mehl mittig reinfliegt. Meistens halte ich ihn auch höher, denn wie schon im Thread angesprochen "rollen" die Kaffeklümpchen auch gerne wieder raus aus dem Sieb. Die Auflage von der Mühle nehm ich nicht her. Der Timer ist nicht so genau (is einfach ne primitive analoge Kippstufe), aber dann mahl ich eben nach. Wenn genug drin ist einfach Netzschalter aus. Finde ich angenehmer, als dauernd mit einer Hand auf dem Taster zu bleiben.
    Für die Pavoni hatte ich auch einen Edelstahltricher, bringt meiner Meinung schon was, grade wenn man das Mahlgut nochmal durchmischen will und eher auf der vollen Seite ist.
    Ach ja, Timer verstellen bei den alten MCIs ist ein Grauß. Der billigste (im wahrsten Sinne) Mod den Timer bedienbar zu machen ist ein Platikzahnrad ans Poti zu klemmen, welches über das Gehäuse rausragt.
    Siehe: http://www.kaffee-netz.de/threads/eureka-mci-timer-modding.18693/

    Ein passendes Plastikzahnrad müsste ich noch in den Untiefen der Ramschkiste haben, das war damals n 5er oder 10er Pack, falls Interesse besteht -> PN

    Philipp
     
  10. #10 Monstafant, 06.05.2014
    Monstafant

    Monstafant Mitglied

    Dabei seit:
    12.02.2009
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    65
    Auf dem Bild siehst du die beiden Mühlen bzw. den Unterschied. Zum einen fehlt beim alten Modell (links) die schwarze Kunststoffnase am Rüssel, die den Siebträger von oben festhält. Zum anderen ist das Halteblech fix montiert (und zwar recht tief).
    Ob man nachrüsten kann, wüsste ich auch gerne - und gebe die Frage damit ans Plenum weiter.

    [​IMG]
     
  11. #11 Martinpresso, 06.05.2014
    Martinpresso

    Martinpresso Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2012
    Beiträge:
    1.190
    Zustimmungen:
    127
    Wird das Halteblech beim neueren Modell nur eingeschoben?
    Ob es in meinem Fall aber wirklich was bringen würde, wenn der ST einfach 2-3 mm höher sitzt - da bin ich mir trotzdem nicht sicher.
    Danke aber ebenso schonmal für's Bild machen ;)!
     
  12. #12 Martinpresso, 06.05.2014
    Martinpresso

    Martinpresso Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2012
    Beiträge:
    1.190
    Zustimmungen:
    127
    @fluppi: Ich benutze leider beide Siebe häufiger wechselnd. Daher wüsste ich dann nicht welche Timereinstellung ich wählen sollte. Es gibt auch welche, die als Timer 2x Betätigung für's große Sieb wählen, damit sie im 1er-Sieb nur etwas nachmahlen müssen und es im 2er passt.
    Mit dem drüber und etwas weiter nach hinten halten klingt für mich dennoch etwas nach Gefummel. Müsste ich dennoch einfach mal testen.
    Ich vermute Trichter wird dann doch eher meine Lösung sein. Oder nochmal nach 'ner Anderen schauen, die sicherer trifft :p.
     
  13. fluppi

    fluppi Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2013
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Klingt nach mehr Gefummel als es ist :). Eine Einstellung für 1er und 2er (2x betätigen) wird nicht wirklich passen. Ich hab 2x betätigen für 8-9g, dann kann man nach dem ersten mal schön klopfen, damit nicht soviel daneben geht.

    Das schöne Detailfoto hat mich auf ne Idee gebracht, hat aber leider nichts gebracht, aber um denjenigen die vielleicht den gleichen Gedanken hatten die Arbeit zu sparen:
    Habe gerade den ST Halter an meiner alten (Modell links auf dem Foto) abgeschraubt und verkehrt herum wieder drauf, so dass die Ablage deutlich näher am Auswurf ist. Leider geht es sich mit Pavoni Siebträger ums A... nicht aus. Der Siebträger passt zwar unter den Rüssel, aber man kann nicht Auslösen, da man mit dem ST an das kleine Blech direkt unter der Nase stößt bevor man den Taster ganz drücken kann.
     
  14. #14 Martinpresso, 06.05.2014
    Martinpresso

    Martinpresso Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2012
    Beiträge:
    1.190
    Zustimmungen:
    127
    @fluppi: Dasselbe hatte ich ja auch schon probiert. Man könnte dann höchstens auf dem Auslöser eine ca. 2-3 mm dicke Gummimatte oder Ähnliches kleben, damit der Auslöser betätigt wird bevor man mit der oberen Kante des ST an's Gehäuse/die hintere Wurfnase schlägt ;). 2x betätigen für 8-9 Gramm klingt mir gar nicht so dumm aus genau den genannten Gründen. Mit dem Rädchen ist sicher allgemein auch nicht doof, sieht aber natürlich leider nicht ganz so ästhetisch aus.
    Habe auch schon überlegt, ob man nicht die eh etwas billig wirkende Auslösklappe durch einen Taster ersetzen könnte, der doch etwas weiter herausragt. Sieht dann aber garantiert auch nicht grad gut aus, wenn es sich überhaupt realisieren lässt.
     
  15. #15 Monstafant, 06.05.2014
    Monstafant

    Monstafant Mitglied

    Dabei seit:
    12.02.2009
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    65
    Es wird von oben eingehakt. Man hat zwei Höhen zur Verfügung.

    Zur Idee des verkehrt herum montierten Halteblechs bei der alten Version: Wenn man das Schraubenloch so erweitert, dass man das umgekehrte Halteblech etwas weiter nach unten schieben kann, könnte man die entscheidenden Millimeter doch gewinnen, oder?
     
  16. fluppi

    fluppi Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2013
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Zum Plastikrädchen: Sieht man nicht (bei mir zumindest), da es an der Hinterseite rausragt. Ich sehs nur wenn ich mal Putze :). Da muss man dann allerdings dran denken, die Mühle zu heben und nicht nach hinten zu kippen, sonst kann da was brechen. Das größte "Problem" an der "Lösung" sehe ich eher darin, dass du flexibel sein willst mit 2er und 1er Sieb. Da kommt man ums Nachmahlen nicht rum. Oder du bastelst dir nen Timer, gibt's auch Vorschläge mit Arduino etc. Das schöne am alten Modell ist, dass man vermutlich nicht mal Löten muss, zur Steuerung müsste man die Pins vom Jumper für Timer/nicht Timer Betrieb mißbrauchen können. Da die MCI unten Löcher im Boden hat, muss man nicht mal bohren um Kabel rauszuführen. Dann könnte man ganz einfach mehrere Zeiten (1er, 2er ....) einprogrammieren.
    @Monstafant: Kann man sicher probieren, wobei es nicht gerade "unreversibel" ist.
    Was ohne Bohren/Feilen klappen könnte: Bei mir hat die Edelstahlblende des Tasters relativ viel Spiel, vielleicht kann man was dahinterklemmen oder sie leicht nach vorne verbiegen und dann was dahinterklemmen/kleben. Ich muss gestehen, ich hab gerade keine Lust sie auseinanderzubauen, um mir den Auslöser hinter der Blende genauer anzuschauen, aber vielleicht ist da noch was zu holen. Da kann ich nur Mutmaßen, da ich die Nase nie runtergemacht habe.
     
  17. #17 Monstafant, 06.05.2014
    Monstafant

    Monstafant Mitglied

    Dabei seit:
    12.02.2009
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    65
    Der Abstand zwischen Halteblech und Kaffeemehl-Auswurf beträgt beim alten Modell 5,5 cm, beim neuen Modell 5 cm (wenn man das Halteblech am oberen der beiden zur Wahl stehenden Schlitze einhakt).
    Das neue Modell hat ja noch die schwarze Kunststoffnase in Form einer umgedrehten Pyramide unterhalb des Auswurfs, gegen die der Siebträger geklemmt wird. Man müsste also das Halteblech bei der alten Mühle ein wenig höher machen (zB. durch zwei Gummistücke links und rechts) und sich eine "Nase" zurechtfeilen, die dann unter den Auswurf geklebt wird genau an der Stelle, an der sie auch beim neuen Modell sitzt. Das sollte keine Hexerei sein …
     
  18. uli_3

    uli_3 Mitglied

    Dabei seit:
    20.03.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    8
    DIY-Lösung gegen Sauerei in der Espresso-Ecke
    Liebe MCI-Mahler(-innen)!
    Neben den verschiedenen Ansätzen aus mehr oder weniger harten Kunststoffen möchte ich meine Variante vorstellen, die Streuneigung der Eureka MCI in Grenzen zu halten. Ganz ohne wird's wohl nie gehen ...

    Ich habe mir einen Verlängerungsrüssel für den Kaffeemehlauswurf und einen Trichterkragen für den Siebträger hergestellt.
    • Material: 0,3mm starkes Weiß- oder Aluminiumblech aus dem Bastelgeschäft (1,19€)
    • Werkzeug: Strapazierfähige Schere (vielleicht nicht gerade Mutters gute Flickschere!)
    • Zeitaufwand: Ich habe ungefähr eine "Tagesschau" lang am Esstisch gewerkelt.
    Die Vorteile dieses Materials sind gleich mehrere:
    Es passt sich gut in die Optik der verchromten Mühle ein.
    Man kann die Bleche gut mit Folienstift markieren. Da sie sehr weich sind, lassen sie sich einerseits mit haushaltsüblichen Mitteln schneiden, andererseits prima an die Form des Auswurfs und Rundung des Siebträgers anpassen. Durch die glatte Oberflächen können beide Teile leicht sauber gehalten werden.

    [​IMG]

    Der Verlängerungsrüssel besitzt einen 30mm breiten Rücken mit je einer 13mm langen Wange, sodass sich eine Breite des Bleches von 56mm ergibt. Mit einer Tiefe von 40mm kann der Einschub in den Auswurfschacht komfortabel variiert werden. Die beiden Wangen werden vom Rücken weg nach unten abgekantet (z.B. über ein Metalllineal) und können nun noch durch Biegen im Auswurf festgeklemmt werden.

    [​IMG]

    Für den Trichterkragen habe ich eine Höhe von 35mm gewählt. Dadurch passt er gut in die unterschiedlichen Siebe, und trotzdem kann man auch bei manuellem Betrieb erkennen, wieviel Pulver nun schon im Sieb angekommen ist. Bei einer Länge des Blechstreifens von 143mm bleibt neben dem Auswurfschacht noch eine Lücke von je etwa einem Millimeter, sodass hier eigentlich kein Pulver herausfällt, man den ST aber dennoch bequem an den Betätigungschalter drücken kann.
    Da es sich hier um keinen geschlossenen Ring handelt, lässt sich der ST beim neueren Modell theoretisch immer noch zwischen Halterung unten und der Kunststoffnase festklemmen.

    [​IMG]

    Viel Spaß beim Basteln, auf dass möglichst wenig Pulver daneben fiegt!
    Uli
     
    marvelousmo, Miran73, Joe Doe Schmitt und 4 anderen gefällt das.
  19. #19 nereuter, 15.01.2016
    nereuter

    nereuter Mitglied

    Dabei seit:
    17.05.2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ulli, einfach genial!

    Bin gerade auf Mühlensuche und werde mir aufgrund deiner Mods wohl auch eine Eureka holen und dann dir nachbasteln, danke für deine Anleitung!
     
  20. man123

    man123 Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    2
    Also ich würde eher nach einem kleinen behälter suchen, den man drunter stellt. Damit das mehl, welches zwischendurch mal raus fällt aufgefangen wird und nicht immer auf der arbeitsplatte landet...
     
Thema:

La Pavoni/Eureka MCI - Probleme mit Handhabung des Siebträgers

Die Seite wird geladen...

La Pavoni/Eureka MCI - Probleme mit Handhabung des Siebträgers - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] Dalla Corte Siebträger bodenlos DC PRO - EVO 2 - Mina

    Dalla Corte Siebträger bodenlos DC PRO - EVO 2 - Mina: Hallo, ich biete hier einen bodenlosen Dalla Corte DC PRO - EVO 2 - Mina Siebträger zum Verkauf an. Er ist in nahezu unbenutztem Zustand....
  2. Siebträger für Espresso gesucht, bis 700 Euro

    Siebträger für Espresso gesucht, bis 700 Euro: Hi, ihr habe hier ja einen großen Fundus an Informationen und ich habe mich bereits etwas schlau gelesen, wollte nun aber doch nochmal einen...
  3. [Verkaufe] Oscar1 und Eureka Mignon

    Oscar1 und Eureka Mignon: Hallo, aufgrund akuter Upgraditis steht mein schönes rotes Ein- o. Aufsteigerset zum Verkauf: - Oscar 1 von Nuova Simonelli Erstbesitz, von...
  4. la spaziale mini vivaldi 11 vs 13mm

    la spaziale mini vivaldi 11 vs 13mm: Liebe Kaffee Mitfanatiker ;) Ich überlege auf die 11mm umzurüsten, und bin aber nicht sicher ob es sich lohnt. Bin bisher recht zufrieden, aber...
  5. La Pavoni überhitzt... Pressostat irgendwie nicht einstellbar

    La Pavoni überhitzt... Pressostat irgendwie nicht einstellbar: Guten Tag an die Gemeinde! Ich habe mir vor kurzem eine LaPavoni Europiccola gebraucht zugelegt und bin leider noch nicht in den Geschmack eines...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden