La Pavoni europiccola Brühgruppe

Diskutiere La Pavoni europiccola Brühgruppe im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo erstmal und danke das Ihr das ließt :-) hab schon sehr oft in letzter Zeit in euer Forum geschaut und es konnte mir auch schon bei vielen...

  1. fj23

    fj23 Mitglied

    Dabei seit:
    04.10.2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Hallo erstmal und danke das Ihr das ließt :)

    hab schon sehr oft in letzter Zeit in euer Forum geschaut und es konnte mir auch schon bei vielen Sachen helfen.
    Nur jetzt bin ich an eine Sache gestoßen, wo ich leider nicht weiter weiß und die ich so auch nicht gefunden hab in einem Betrag, so dass ich mal fragen wollte.
    Ich habe von einem Freund eine La Pavoni Europiccola gekauft. Er hatte sie ein paar Jahre und hat sie auch viel benutzt, aber leider nicht so sehr gewartet und irgendwann nur noch in die Ecke gestellt.
    Als wir sie dann bei mir anmachten lief das Wasser vorne aus der Brüheinheit.
    Hab mich hier direkt schlau gemacht und den O-Ring+ die zwei Dichtungen für den Kolben (noch ein Koblen aus Messing oder Kupfer oder was das ist) getauscht und das Problem war damit auch behoben.
    Danach hab ich die Dichtung von dem Aufschäumer, der Schaube von der Wassersäule und dem Boilertank oben wo das Wasser reinkommt getauscht :-D
    Bis dahin alles kein Problem. Im Prinzip mach es jetzt auch Espresso......und jetzt kommt das große ABER: Wenn ich das Wasser reinlaufen lassen und den Hebel runter drücke, brauche ich unglaublich viel kraft und der Hebel läßt sich nur sehr sehr langsam drückt (ich benutze das Sieb für 2 Espresso mit 14 Gram frisch gemahlen Kaffee aus einer La Pavoni Jolly Mühle). Damit könnte ich nie die 30 Sekunden einhalten die hier immer stehen. und wenn ich stärker drücke, dann zischte es nämlich dort wo der Boiler an die Brühgruppe angeschlossen ist :shock:
    Hab versucht das mal zu lösen und zu gucken wie dort die Dichtung ist, aber ich bin nicht weit gekommen. ich habe die zwei großen Schrauben gelößt, aber der Brühkopf ging nicht ab, egal wie fest ich gezogen hab! Muss ich was anderes machen? Drehen, noch was lößen? und kann das überhaupt sein, das Wasser zurück gedrückt wird? hab die Dichtungen doch neu gemacht am Kolben?!
    Glaube, dass ich deswegen sehr lange brauche und der Espresso deswegen ein wenig bitter schmeckt :-(
    Würde mich sehr über eine Antwort freuen. bin mir sicher für euch ist das eine voll einfach Geschichte, aber ich muss mich noch ein wenig reinarbeiten :oops:
    Danke schon mal im Voraus,

    Fafar

    PS. achja, wenn ich schon mal schreibe. Wenn ich das Sieb benutze und eine große Tasse Espresso mache in dem ich zwei mal den Kolben fühle, habe ich eine schöne Crema, jedoch wenn ich zwei Tassen drunter stelle und das gleiche mache, ist die Crema für beide Tassen nicht so wirklich toll....ist das normal oder mach ich was falsch?! :roll: Danke nochmals! :)
     
  2. #2 Karlossos, 04.10.2008
    Karlossos

    Karlossos Mitglied

    Dabei seit:
    07.08.2008
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    AW: La Pavoni europiccola Brühgruppe

    Hallo Fafar,

    also ich bin jetzt keiner der ganz alten Hasen hier im Geschäft, aber so die Eine- oder Andere Idee kommt mir bei Deinen Ausführungen schon.

    Was das sehr schwere Runterdrücken angeht würde ich vermuten, dass nun, da Du ja auch noch ganz neue Dichtungen hast und Deinen Kaffee schön mit der Jolly mahlst, dieser schlichtweg zu fein gemahlen und/oder zu fest gestopft ist. Das kommt immer wieder mal vor - grade bei den Pavonis ist das bei jeder Kaffeesorte jeder Mühle und jedem Benutzer aufs Neue eine Frage vom Ausprobieren. Also bzgl. des großen Wiederstands beim Hebel runterdrücken mein Tip: nicht so fest stampfen und gröber mahlen.

    Vollkommen klar ist es dann, dass, wenn Du da an dem Hebel reißen musst wie ein Neandertaler, um Dein Wasser durch den ganz dichten Puck zu quälen, sich die Pavoni verwindet und dann an der Anflanschstelle der Brühgruppe Dampf austreten kann - das passiert bei mir auch immer mal wieder, wenn ich zuviel Kraft in den Armen hab oder zu fest gestampft hab. Das sollte eigentlich auch dann aufhören, wenn Du mit normaler Kraft den Hebel runterdrücken kannst.

    Nicht normal ist allerdings, dass Du die Brühgruppe nicht ohne weiteres durch lösen der beiden Schrauben vom Kessel ab bekommst - das deutet auf eine einigermassen massive Verkalkung, also einen eher mässigen Pflegezustand der Maschine hin - genauso wie der bittere Geschmack, den Du beschrieben hast, der durchaus von Kaffeeöl - Ablagerungen herrühren könnte - ebenfalls auf schlechte Pflege zurückzuführen.

    Mein Tip in diesem Falle: Mach erst einmal mal ne kleine Rundum - Innenreinigung mit schön Entkalken und Kaffeeöl - Entfernen ect. Anleitung findest Du hier ne sehr gute im Forum. Wenn Du das durch hast, sollte sich auch die Brühgruppe einfacher vom Kessel lösen - hoffentlich zumindest. Mit Gewalt würde ichs nicht versuchen - lieber zweimal entkalken vorher.

    Erzähl mal, ob Du`s hinbekommen hast!

    Grüße

    Kalle
     
  3. Arni

    Arni Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    8.936
    Zustimmungen:
    521
    AW: La Pavoni europiccola Brühgruppe

    Der bittere Geschmack kommt eher von einer Überhitzung des Kaffeepulvers. Ob du die Maschine entkalken musst, siehst du, wenn du mit einer Taschenlampe in den Boiler reinleuchtest. Um altes Kaffeefett zu entfernen, genügt es das Duschsieb abzunehmen und zu reinigensowie die Siebe und den ST.
    Bezüglich des starken Drucks auf den Hebel, musst du experimentieren mit dem Mahlgrad und dem Tampern, bis du eine Kombination gefunden hast, die einen mäßigen Hebeldruck erlaubt, ohne dass sich die Maschine verbiegt.
    Die Crema hängt von verschiedenen Faktoren ab: der Kaffeesorte, dem Mahlgrad und dem Brühdruck. Auch da braucht es Erfahrung und du musst einfach Geduld haben und etwas üben.
     
  4. fj23

    fj23 Mitglied

    Dabei seit:
    04.10.2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    AW: La Pavoni europiccola Brühgruppe

    Hallo erstmal,

    danke für die schnellen Antworten. Alsooooo......ich habe das Gerät entkalkt, so wie es hier in den Forum steht und wenn ich in den Boiler gucke sieht das soweit gut aus :-D
    hab mich dann wieder an das Projekt gemacht die Brühgruppe vom Boiler zu trennen. Also schrauben ab und wieder ging nichts :-? nach vorsichtigen hin und her hab ich ein wenig die gedult verloren und einfach mal den hebel zum "hebeln" benutzt :roll: und es hat geklappt! :shock:
    Brühgruppe ab und die dichtung war kann platt. :-o zwar noch geschmeidig, aber halt so platt, dass sie meiner Meinung nach nichts dicht halten hätte können. Gewechselt und sie da....kein zischen mehr! :-D
    Jetzt ist die Maschine so ruhig, dass ich nicht mal mehr richtig bemerkte wann sie heizt....super!!! :lol:
    Hab mich also an das nächste Projekt gemacht mit den Mahlgrad, etc.
    Bin um eine Stufe runter gegangen und hab auch ein wenig leichter das Kaffepulver zusammen gedruckt und so geht es auch sicherlich leichter mit dem runterdrucken vom Hebel, jedoch ging das auf kosten von der Crema :cry:
    und immer noch würde ich sagen der Kaffee schmeckt bitter :-?
    Kann es denn sein das das Wasser zu heißt ist??? ich selber habe nämlich auch das gefühl das es so ist, da ich erstmal Minuten warten muss bis ich ihn trinken kann ohne mich zu verbrennen und eigentlich sollte das doch nicht so sein, oder?
    Mach ich was falsch? also ich mach die Maschine an, warte bis sie sich automatisch aus schalten. dann lass ich ein wenig wasser durch sie laufen damit die maschine gespühlt wird und die tasse durch das warme wasser gewärmt wird. und dann ziehe ich mein Espresso. stimmt das so??? :oops:
    Danke noch mal und einen schönen Sonntag!!!
     
  5. Arni

    Arni Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    8.936
    Zustimmungen:
    521
    AW: La Pavoni europiccola Brühgruppe

    Das machst du richtig! Du kannst erkennen, ob das Waser zu heiß ist, wenn du ohne ST den Hebel hochziehst und runter drückst und spratzelndes Wasser mit Dampf aus dem Duschsieb kommt. Wenn das so ist, ist der Keseldruck zu hoch und das Wasser dadurch zu heiß. Der Druck sollte max 1,1 bar sein.
    Manchmal liegt es auch an der Kaffeesorte, die etwas bitterer ausfällt oder an der zu großen Menge. Es sollten etwa 7 gr Pulver für ca. 25-30 mL Espresso sein oder im Zweiersieb 14 gr. für zwei Espressi.
     
  6. #6 mr.smith, 05.10.2008
    mr.smith

    mr.smith Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    4.620
    Zustimmungen:
    722
    AW: La Pavoni europiccola Brühgruppe

    Also - leicht soll der Hebel nicht runtergehen !!! (soll schon mit Kraft geschehen - glaube um die 14 kg - kann man mal auf einer Waage ausprobieren)

    Zu Heiß - kann leicht sein ! - wieviel bar hast du die Maschine eingestellt ?
    solten so um die 0,9bar sein (ich habe sogar nur 8bar)
    Wenn über 1 bar - Dann leicht bitter !

    Die Menge - sollte aber etwas mehr sein - beginnt bei 8g - ich bin bei optimalen Bezügen bei8,5g
    (ist aber vom Kaffee abhängig)

    Jürgen
     
  7. fj23

    fj23 Mitglied

    Dabei seit:
    04.10.2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    AW: La Pavoni europiccola Brühgruppe

    ok, da ich leider nur eine Europiccola habe, hat sie kein Manometer :-( deswegen kann ich leider nicht sagen wieviel druck im Boiler ist!
    aber ich hab das mal gemacht, dass ich sie angemacht hab, gewartet hab bis sie heiß war und sich abgeschalten hat und dann ohne ST mal einfach den Hebel nach oben gezogen.
    Also da kam ganz ordenlich Wasser raus, aber mit sehr viel Dampf dazu!! Ist das normal???
    Ich benutze eine Gramwaage und nehme 14 Gram an Kaffee für das zweier Sieb, Der Trick mit der Waage war super....aber wenn es danach geht, dann sind es eher 30 Kg die ich gebraucht hatte als 14 :lol:
    jetzt sind es zwar so um die 15-18 Kg, aber die Crema ist schlechter geworden :shock: was ist den besser? gröber mahlen oder wenig hart drücken um noch eine gute crema zu haben???
     
  8. #8 mr.smith, 05.10.2008
    mr.smith

    mr.smith Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    4.620
    Zustimmungen:
    722
    AW: La Pavoni europiccola Brühgruppe

    Mein Fehler - habe nicht gelesen - das du keine Pro hast. :oops:

    Der Weg wäre dann - ein wenig gröber mahlen - so fest als möglich tampern ! - und mit der Menge des Mehls (eher mehr Mehl) den Druck regulieren - (eben ca 15 kg)

    Die eropiccua - verwendest du aber schon auf stufe eins !?
    (od. ist das wieder die mit nur einem Schalter ??? - hm..)

    Jürgen
     
  9. fj23

    fj23 Mitglied

    Dabei seit:
    04.10.2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    AW: La Pavoni europiccola Brühgruppe

    also es ist schon einer der neueren Model, die sich selber abschalten wenn sie warm ist. kann es sein, dass bei der automatik irgendwas kaputt ist??? :shock:
     
  10. #10 mr.smith, 05.10.2008
    mr.smith

    mr.smith Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    4.620
    Zustimmungen:
    722
    AW: La Pavoni europiccola Brühgruppe

    Also was jetzt (hat sie einen od. 2 Schalter ?)
    Wenn nur einen Schalter - was ich jetzt glaube -
    hat sie im Fuß ein Pressostat verbaut - das man runterregeln kann!

    Jürgen
     
  11. fj23

    fj23 Mitglied

    Dabei seit:
    04.10.2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    AW: La Pavoni europiccola Brühgruppe

    ja, sie hat nur einen schalten! denke mal das sie einen presostaten hat, weil sie sich selber immer automatisch abschalten!
    Aber wie weiß ich auf was ich sie stellen soll?
    wie warm sollte das wasser sein wenn ich es einfach ohne kaffee ziehe???? :roll:
     
  12. #12 mr.smith, 06.10.2008
    mr.smith

    mr.smith Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    4.620
    Zustimmungen:
    722
    AW: La Pavoni europiccola Brühgruppe

    Also das Wasser im Brühraum soll auf keinem Fall über 100° gehen -
    eher noch unter 97° bleiben !
    Keine Ahnung was man dann in der Tasse hatt ?

    Ich mach es nach Gefühl - wenn der Kaffee verbrennt (schmeckt u. sieht man) -
    dann runterdrehen ein Stück - probieren ......
    Das ganze aber erst nach 2 Bezügen - (ersten beiden sind immer ein wenig unterkühlt - wahrsch. bei dir gerade richtig).

    Jürgen
     
  13. Arni

    Arni Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    8.936
    Zustimmungen:
    521
    AW: La Pavoni europiccola Brühgruppe

    Da die Europicola kein Manometer besitzt, musst du den Pressostaten einfach so zurückregeln. Nimm die Bodenplatte ab, dann kannst du das zylinderförmige Teil, in das ein Kupferrohr vom Kessel kommend mündet, leicht erkennen. Du findest dort ein Potentiometer (kleine Schraube), die du um 1-2 Millimeter verstellen musst, eventuell befindet sich ein Pfeil mit + und - dort. Du drehst in Richtung -. Danach heizt du wieder auf und schaust, ob das Wasser immer noch so heiß ist. Eventuell das Ganze wiederholen.
     
  14. fj23

    fj23 Mitglied

    Dabei seit:
    04.10.2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    AW: La Pavoni europiccola Brühgruppe

    oh man.....schlechte nachrichten :cry: hab versucht das mal zu machen, aber leider war mein Freund der sie vorher hatte wirklich alles außer gut zu ihr! :-(
    Er hat wohl nicht oft den Wasserauffang geleert und somit hat sich Rost dort entwickelt. Jetzt hab ich versucht die Schraube zu lösen, aber das ging leider nicht, da sie festgerostet ist und außerdem ist die Schraube recht komisch :oops:
    da sie in der Mitte so eine Erhebung hat, obwohl es aussieht wie eine achtkante schraube :-? und ich denke mal das ohne die schraube zu lösen ich nicht den Boden entfernen kann oder gibt´s da ein Trick?
     
  15. Arni

    Arni Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    8.936
    Zustimmungen:
    521
    AW: La Pavoni europiccola Brühgruppe

    Du brauchst einen sternförmigen Bit. Eventuell musst du mit einem spitzen Gegenstand das Bit-Loch in der Mitte der Schraube vom Rost befreien (auskratzen). Wenn das nicht geht, musst du versuchen mit einer Zange die Schraube herausdrehen. Es wäre auch denkbar in den Schraubenkopf einen Schlitz zu fräsen und sie dann mit einem gewöhnlichen Schraubendreher herausschrauben.
     
  16. fj23

    fj23 Mitglied

    Dabei seit:
    04.10.2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    AW: La Pavoni europiccola Brühgruppe

    ok.....also ich hab einfach mal ein wenig Entkalker in die Auffangschale dort getan und es wirkt wunder :-D
    Schaube ist jetzt los und die Bodenplatte ist ab. Ich glaube auch den Pressomat zu sehen....also ich sehen da so einen schwarzen Kasten an den so eine Runde Kupfer Scheibe gefestigt ist in die ein Kupferrohr rein läuft....aber wo ist da eine Schrauben??? :shock:
    Es gibt nur an der seite eine Mutter die mit einer Schraube befestigt ist, meint ihr die??
     
  17. fj23

    fj23 Mitglied

    Dabei seit:
    04.10.2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    AW: La Pavoni europiccola Brühgruppe

    Also, erstmal an alle eine großes Dankeschön!!!
    nach ein paar Tage arbeit bin ich soweit, dass ich sagen kann, dass es ab jetzt nur noch an mir liegt und nicht mehr an meiner schönen Pavoni! :lol:
    guuuut...jetzt zu dem was die Tage so alles war!
    ich habe erstmal den Mahlgrad gröber gestellt und dann mehr gepresst. So ging das runterdrücken viel besser.....aber schon fast zu leicht! Hab dann wieder ein bißchen feiner und jetzt ist es perfekt (für´s erste ;-) )
    Der Hebel läßt sich gut und gleichmässig runterdrücken, ohne das die Maschine gleich umkippt!
    und dann der Pressostat! der ist bei mir ein wenig anders, als es wohl üblich ist was ich so in den foren gesehen habe!
    Es ist ein großer schwarzer rechteckiger klotz in den das kupferrohr läuft! man muss eine kleine schraube die drunter befestigt ist lösen um dann eine große schraube die senkrecht dazu steht im oder gegen den Uhrzeitsinn zu drehen!
    gegen den Uhrzeigersinn bewirkt, dass die pressostat früher schaltet und somit das wasser nicht so heiß wird und mit dem uhrzeigersinn mach es heißer! Es handelt sich hier aber nur um eine halbe Drehung in dem das ganze sich entscheidet, also nicht zu viel dran drehen. eine halbe drehen bewirkt, dass es so kalt bleibt das es gar kein dampf mehr gibt oder das es so heiß wird, dass das sicherheitsventil öffnet! :shock:
    Nach ein wenig hin und her (hab ja kein Manometer) hat ich aber die Temperatur gefunden die genügent dampf mit sich bringt, das ich schäumen kann aber nicht zu heißt wird, das der espresso verbrannt schmeckt! SUUUPPPERRRR!!!!
    klaaar....ich muss trotzdem noch viel üben bis es perfekt wird (besonders das schäumen, der nächste schritt ist nicht ganz einfach mit der Düse, denn sie hat viel druck und die Milch wird schnell heiß, so das die Milch nicht so schön cremig wird das man Latte Art machen kann), aber ich hab ja zeit und viiiieeeel gedult! :-D
    Noch einmals.....vielen vielen Danke an alle die so tatkräftig geholfen und geschrieben haben!
    Ein super hier!
    Liebe Grüße

    PS. hab ganz schnell geschrieben und nicht mehr drüber gelesen, also könnten viiiellll rechtschreibfehler drin sein :oops:
     
    PAPPL gefällt das.
  18. #18 fibo, 12.10.2008
    Zuletzt bearbeitet: 12.10.2008
    fibo

    fibo Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    1
    AW: La Pavoni europiccola Brühgruppe

    Falls Du so einen Pressostaten vorfindest, dann kann man durch Hineindrehen der dicken Schraube (siehe Foto) die Kesseltemperatur verringern.

    Änderung: >Hineindrehen bewirkt Temperaturerhöhung!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!11111

    [​IMG]

    Fibo
     
  19. #19 Bubikopf, 12.10.2008
    Bubikopf

    Bubikopf Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2006
    Beiträge:
    7.929
    Zustimmungen:
    58
    AW: La Pavoni europiccola Brühgruppe

    Durch Hineindrehen wird der Abstand Membran zu Schalter erhöht, die Auslenkung der Membran zum Schalten muß größer werden, der Schaltdruck wird erhöht => Temperatur geht hoch. Hinausdrehen senkt die Temperatur.
    Gruss Roger
     
  20. fibo

    fibo Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    1
    AW: La Pavoni europiccola Brühgruppe

    Oh, sorry, stimmt natürlich.

    Wenn man die Mutter an der Membrab hinausbewegt, dann wird es heißer.

    Fibo
     
Thema:

La Pavoni europiccola Brühgruppe

Die Seite wird geladen...

La Pavoni europiccola Brühgruppe - Ähnliche Themen

  1. [Erledigt] La Spaziale Vivaldi II S1

    La Spaziale Vivaldi II S1: Hallo liebe Kaffee-Netz-Gemeinde, ich habe mich entschlossen, meine Vivaldi II zu verkaufen. Die Maschine ist von 2009 und in einem guten...
  2. La Marzocco: Neue "Wasserverteiler-Schraube"?

    La Marzocco: Neue "Wasserverteiler-Schraube"?: Hi! Ich habe heute auf Twitter bzw. Instagram von der neuen "Water Diffuser Screw" von La Marzocco gelesen. z.B. hier: [MEDIA] oder TB #156: New...
  3. [Zubehör] Suche einen La Marzocco Siebträger Bodenlos

    Suche einen La Marzocco Siebträger Bodenlos: Hallo, Suche einen original La Marzocco Siebträger Bodenlos Am besten ohne Griff da ich ihn ohnehin durch einen Holzgriff ersetzte Gruß Markus
  4. La Marzocco, linke Brühgruppe schwach

    La Marzocco, linke Brühgruppe schwach: Hallo, ich bin neu hier und habe gleich eine Frage Wir betreiben eine mobile Kaffeebar und haben die 2gruppige La Marzocco Gb5 eingebaut. Seit...
  5. Pavoni Heizung nach Überhitzung undicht

    Pavoni Heizung nach Überhitzung undicht: Liebe Bastelnde, eine Europiccola mit zweistufiger Heizung von Anfang 80er ist wohl sehr heiß geworden ohne flüssigen Inhalt. Jetzt spratzelt es...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden