La Pavoni Europiccola "Ultima" - Restauration und Wiederaufbau

Diskutiere La Pavoni Europiccola "Ultima" - Restauration und Wiederaufbau im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hi! Nach ewigem Suchen bin ich endlich über eine EP gestolpert, zu der ich nicht nein sagen konnte. Leider ist sie in bedauernswertem Zustand: es...

  1. #1 KalWadin, 23.09.2021
    KalWadin

    KalWadin Mitglied

    Dabei seit:
    23.09.2021
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    23
    Hi!

    Nach ewigem Suchen bin ich endlich über eine EP gestolpert, zu der ich nicht nein sagen konnte. Leider ist sie in bedauernswertem Zustand: es fehlen mehrere Teile und die komplette Maschine ist von einer dicken Schicht an Schmutz, Spinnenweben, Heu und Rost überzogen.
    s-l500 (1).jpg
    s-l500 (2).jpg
    s-l1600.jpg

    Nun, was habe ich mit der Diva vor? Ich will sie in die schönste und bestmöglichste Diva verwandeln, die es gibt. Das heißt explizit:
    • Komplette Zerlegung und Reinigung, Rostentfernung, ggf Neu-Verchromung und Oberflächenschutz
    • Kompletter Austausch aller Dichtungen und Flansche
    • Komplette Erneuerung der Elektrik
    • Anbau eines Manometers an den Boiler
    • Anbau eines Manometers an den Kolben
    • Anbau eines (analogen!) Thermometers an die Brühgruppe
    • Austausch der verbogenen Aufschäum-Mechanik durch eine moderne "B-Push"-Mechanik
    • Austausch aller Plastik-Griffe durch Holzgriffe und abschließend:
    • Anbringen des legendären La-Pavoni-Adler-Emblems auf dem Boilerdeckel
    Ich habe noch keine Ahnung auf wie viele Probleme ich beim Aufbau treffen werde aber wer weiß - man lernt schließlich immer etwas neues.

    Danke fürs Lesen und ich hoffe, du hast noch einen schönen Tag :)
     
    seoman, Tenor, honsl und 2 anderen gefällt das.
  2. honsl

    honsl Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    2.657
    Zustimmungen:
    2.138
    Ich bin gespannt.

    Diese beiden Punkte würde ich persönlich nicht umsetzen. Geschmackssache.
     
    turriga und vectis gefällt das.
  3. #3 Cappu_Tom, 23.09.2021
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    4.252
    Zustimmungen:
    3.810
    Kommt Zeit, kommt Ernüchterung . . .
    Aber dennoch: viel Freude dabei - der Weg sei das Ziel :)
     
  4. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    3.446
    Zustimmungen:
    3.510
    Der Anbieter heißt nicht zufällig "Corleone" mit Nachnamen?:D

    Im Ernst, da hast Du Dir vermutlich eine ziemliche Baustelle an Land gezogen.
    Die Anleitung zur Aufarbeitung einer Pavoni kennst Du?
    https://www.kaffeemaschinendoctor.de/download/dichtungswechsel_lapavoni.pdf

    Gerade bei diesem Zustand befürchte ich, dass die Lippendichtung für die Kolbenstange, nebst Scheibe und vor allem den das Ganze sichernden Seegering, der gerne an- bzw. durchgerostet ist, zum Austausch anstehen. Das allein kann dann schon eine echte Herausforderung sein, die einen den in meinen Augen albernen und fast immer schlecht verarbeiteten Adler (sieht eher wie ein Saurier aus) für den Boilerverschluss schnell vergessen lässt.
    Die Hauptsache ist doch zunächst, dass die Maschine funktioniert und alles dicht ist.;)

    Diese Anleitung und weitere Infos finden sich in der Kaffee-Wiki.
    La Pavoni Europiccola – KaffeeWiki - die Wissensdatenbank rund um Espresso, Espressomaschinen und Kaffee
    und
    La Pavoni Professional – KaffeeWiki - die Wissensdatenbank rund um Espresso, Espressomaschinen und Kaffee

    Na dann, viel Erfolg.
    :)

    edit:
    die "schönste" La Pavoni gibts schon:
    Pimp
     
    rebecmeer gefällt das.
  5. #5 Cappu_Tom, 23.09.2021
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    4.252
    Zustimmungen:
    3.810
    oder diese hier von Gonzlab - immer wieder ein Erlebnis :)
     
    joost gefällt das.
  6. #6 KalWadin, 23.09.2021
    KalWadin

    KalWadin Mitglied

    Dabei seit:
    23.09.2021
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    23
    Hmmm nein, hab gerade extra nochmal nachgeschaut... :confused:
    Anleitung kenn ich, die Gute ist jetzt bei mir komplett auseinandergebaut - bis auf die letzte Mutter, Dichtung und Scheibe. Jetzt gehts ans Entrosten und Entkalken.
    Danke für die Links! :)
     
    rebecmeer gefällt das.
  7. #7 KalWadin, 23.09.2021
    KalWadin

    KalWadin Mitglied

    Dabei seit:
    23.09.2021
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    23
    Das neue Wasserdampfsystem will ich aus zwei Gründen einbauen: erstens ist das aktuelle leider derart verbogen, dass ich so oder so ein Neues brauche. Und zweitens bin ich die B-Push-Ventile gewohnt und mag die Schraubräder nicht so...
    Beim Adler-Emblem bin ich mir noch nicht zu 100% sicher, ob ich es will. Einerseits sieht es in meinem Kopf echt cool aus, andererseits kann es auch verdammt nach hinten los gehen :D
     
    gogega und Fluchtkapsel gefällt das.
  8. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    3.446
    Zustimmungen:
    3.510
    Und noch was zum Adler:
    Bei dem an sich recht günstigen Anbieter, LaMacchinaDelCaffe, kostet das Teil je nachdem zwischen 120,- und 160,- Euro zzgl. Versandkosten aus Italien.
    Accessori La Pavoni
    :eek::confused:

    Also ehrlich, das fallen mir einige Zubehörteile etc. ein, für die ich eher etwas Geld investieren würde.
    Sogar für eine solche Pavoni würde ich eher 120,00 Euro hinlegen.
    [​IMG]


    Aber jeder wie er mag.
    ;)
     
  9. #9 KalWadin, 24.09.2021
    KalWadin

    KalWadin Mitglied

    Dabei seit:
    23.09.2021
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    23
    Meine Idee ist es halt, die Maschine so nah wie möglich geht an die Expo 2015 anzulehnen (nur alles in Chrom und mit ein paar zusätzlichen Spielereien):
    LPLEXP01EU.jpg
    Wenn ich Zeit habe kommt heute Abend oder morgen ein Update in dem die Teile dann hoffentlich alle sauber und entrostet sind und hübsch glänzen :D
     
  10. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    3.446
    Zustimmungen:
    3.510
    Diese hat aber eine anders geformte Basis und eine anders geformte Brühgruppe.
    Die angerostete Basis der vorhandenen Maschine und den Handhebel?
    Sorry, but I doubt that very much, vor allem wenn Du Dir die Zeit nimmst alle Deine bisherigen Threads parallel auch bei HB zu posten.
    :cool:
    Aber vielleicht kannst Du ja zaubern und bist in einem Galvanisierbetrieb tätig.
    ;)
     
  11. #11 KalWadin, 24.09.2021
    KalWadin

    KalWadin Mitglied

    Dabei seit:
    23.09.2021
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    23
    Deshalb meinte ich ja auch nur "so nah wie möglich" ;)
    Ich hab ein grad verlängertes Wochenende und bisher sieht es gut aus :D
    Naja zumindest die Teile, meine Werkbank ist dafür voller Rassel und Dreck. Der Hebel schwimmt fleißig weiterhin im Rostentferner.
    Uuuuh Mist jetzt fühle ich mich ertappt :oops:
    Nein, das leider nicht... praktisch wär's aber manchmal, geb ich zu! Nein ganz ehrlich: ich hab noch keinen wirklichen Plan, wie ich die direkt sichtbaren Chrom-Schadstellen handhaben will. Und leider gibt es davon mehr, als mir lieb ist. Die "nicht sichtbaren", also bspw. die an der Basis unter der Tropfschale, bekommen zum Rostschutz eine Schicht Einbrennlack (genauso wie auch die Unterseite), aber wie ich die Seiten oder den Hebel handhabe... keine Ahnung.
     
  12. #12 vectis, 24.09.2021
    Zuletzt bearbeitet: 24.09.2021
    vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    3.446
    Zustimmungen:
    3.510
    Na ja, das kann eben schwierig und sehr aufwendig sein.
    Ich hatte eine 1969er Europiccola, deren Hebel auch rostig war. Trotz Schleifen und Putzen sah der einfach nicht mehr gut aus, so dass ich einen neuen Hebel und eine neue Hebelgabel gekauft und die Originalteile (Hebel und Gabel sind bei den ganz alten Exemplaren nicht geschraubt, sondern quasi verpresst und die Gabel hat eine minimal andere Form) allerdings aufbewahrt habe. Letztlich ist der Neukauf solcher Teile einfach kostengünstiger als die alten Teile zu einem Galvanisierbetrieb zu geben, sofern man nicht absoluten Detail-Wert auf diese Originalteile legt.

    Vielleicht überlegst Du ja auch eine neue Basis zu kaufen, wobei Du dann auch die von Dir so geschätzte Form haben könntest.
    (Aber Vorsicht, denn diese Basis hat bereits die drei Löcher für den nun verdrehsicher zu befestigenden Kessel der aktuellen Modelle und so kommt dann eins zum anderen)

    [​IMG]
    (Quelle: LaMacchinaDelCaffe)
    bzw. eben bei LMDC zu haben:
    Basi-Sottobasi La Pavoni

    Aber leg´ einfach los und schätze den Zustand nach Deinen Bemühungen ein. Enthusiasmus hast Du ja fraglos.
    Jedenfalls viel Erfolg. Es wird spannend wie Deine ultimative La Pavoni am Ende aussehen wird.
    ;):)
     
    rebecmeer gefällt das.
  13. #13 KalWadin, 24.09.2021
    Zuletzt bearbeitet: 24.09.2021
    KalWadin

    KalWadin Mitglied

    Dabei seit:
    23.09.2021
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    23
    Heute war der erste Teil der richtigen Arbeit dran (neben dem Auseinandernehmen). Dem Boiler fehlt die komplette Heizeinheit, er ist also "bodenlos". Irgendwo kann man daraus bestimmt einen schlechten Wortwitz basteln. Nach dem Entfernen eines riesigen Haufens Spinnweben und Dreck zeigte sich... der Kalk. Er war sehr dick auf den Wänden und bröckelte teilweise in ganzen Stückchen ab, nur um die darunterliegende weitere Kalkschicht freizulegen.
    IMG_20210916_185831.jpg
    Also wurde der Boiler komplett mit mittelweicher, in Essigsäure getränkter Stahlwolle ausgeschrubbt und ist jetzt kalkfrei. Alle anderen Bauteile habe ich mehrere Stunden in Essigsäure liegen lassen, bis sie auch vollkommen kalkfrei waren.
    IMG_20210916_185848.jpg
    Die ganzen Kleinteile habe ich in einer Dose gesammelt und dann ersteinmal in Essigsäure ziehen lassen; dadurch löste sich schonmal der gröbste Rost. Danach hab ich sie mehrere Stunden in Rostentferner (MC-51) gelegt und sie kamen wunderbar rostfrei und nutzbar raus.
    IMG_20210917_232601.jpg
    Dann begann der langwierigste Teil: ich habe mit dem Mikromotor und feinen Stahl- und Messingbürsten jeden Rostfleck sorgsam ausgebürstet und die Stelle freigelegt. Das klingt jetzt so simpel aber es waren bei dem Bodenteil im Bereich der Tropfwanne locker 1 1/2 h. Aber - jetzt ist es geschafft. Danach habe ich die Basis und den Boiler ordentlich sauber gemacht und sie glänzen und spiegeln sogar wieder (ein Hoch auf feine Stahlwolle!).
    Als nächstes bekommt die Basis an der kompletten Unterseite (die auch sehr verrostet war) und der Wanne schwarzen Einbrennlack.
    IMG_20210922_163735.jpg
    Die ersten Ersatzteile von Tudor (coffee-sensor.com) kamen auch in der Woche an... langsam geht es vorwärts. Das Spezialwerkzeug für die Muttern der Druckventile hat seinen Zweck gut erfüllt und ist unverzichtbar.

    Danke für's Lesen! :)

    - Cornelius
     
    Eric00, rebecmeer, vectis und einer weiteren Person gefällt das.
  14. #14 KalWadin, 24.09.2021
    KalWadin

    KalWadin Mitglied

    Dabei seit:
    23.09.2021
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    23
    Ja... Ich denke darauf wird es beim Hebel hinauslaufen. Die Basis sieht eigentlich nicht so schlecht aus, nur die Wanne und der Boden waren so extrem angerostet; an den "sichtbaren" Stellen hält es sich deutlich in Grenzen. Ich hoffe, ich kann die Basis wieder aufarbeiten und behalten. Der Hebel ist allerdings rundum angerostet und jetzt nach mehreren Stunden im Rostentferner zeigt sich erst, dass etwa 40-50% der Verchromung schon fehlen... da bliebe also entweder nur neu verchromen oder einen Neuen kaufen. Mal schauen, was günstiger ist.
     
  15. #15 NoroChips, 24.09.2021
    NoroChips

    NoroChips Mitglied

    Dabei seit:
    02.01.2020
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    232
    Darf ich anmerken, dass ich deine Bastelecke prima finde? :) Ein schönes Projekt hast du dir da besorgt!
     
  16. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    3.446
    Zustimmungen:
    3.510
    Na Holla!

    Respekt, da hast Du ja richtig losgelegt und die Basis sieht nun besser aus als ich erwartet hätte.
    Wenn Du bereits bei Coffee-sensor bestellt hast, dann hast Du vielleicht auch gesehen, dass die den Hebel und die Gabel aus Edelstahl anbieten.
    Ich habe diese beiden Teile an meiner Professinal dran und finde sie sehr gut verarbeitet. Es ist zwar zwangsläufig nicht mit Chromglanz zu vergleichen, aber es sieht für mich trotzdem gut aus.
    Und der normale und verchromte Hebel ist bei LMDC für 19,50 Euro zu haben.
    Leve La Pavoni
    Das finde ich schon günstiger als den alten ggf. neu verchromen zu lassen.

    Weiterhin viel Erfolg.
    ;)
     
  17. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    3.446
    Zustimmungen:
    3.510
    Das hat er doch geschrieben:
    Hier nun genau:
    B-Push Steam Valve by Coffee Sensor
     
    joost gefällt das.
  18. #18 turriga, 25.09.2021
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    9.827
    Zustimmungen:
    19.802
    Warum legt man sich dann nicht besser gleich was Neues zu? Solange Teile nicht fehlen oder unwiederbringlich verrottet sind eine etwas seltsame Empfehlung für eine Restauration.
     
  19. #19 KalWadin, 25.09.2021
    Zuletzt bearbeitet: 25.09.2021
    KalWadin

    KalWadin Mitglied

    Dabei seit:
    23.09.2021
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    23
    Hehe kann ich sehr gut verstehen :)
    Genau, wie @vectis schreibt, ist von coffee-sensor.com (siehe hier). Aber du brauchst auch ein neues Dampfrohrsystem, genauer gesagt das hier:
    Dampfrohrsystem
    Dazu am besten gleich die Muffen ersetzen:
    Messingmuffe
    Boilermutter (Original ist aus Messing das gern beim Ausbau nach langer Zeit abbricht oder sehr schnell "abrundet"... ich spreche leider aus Erfahrung)
    Spezialwerkzeug (ohne das wird's schwer)
    Hoffe, das hilft :)
    - Cornelius
     
  20. #20 KalWadin, 25.09.2021
    KalWadin

    KalWadin Mitglied

    Dabei seit:
    23.09.2021
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    23
    So, heute hat die Basis ihre Schicht Einbrennlack bekommen. Zuerst wurden natürlich brav alle Löcher abgeklebt, damit nichts vom Lack irgendwo hinkommt wo es nicht hinkommen soll. Man sieht auch deutlich die Rostflecken, besonders an den beiden Löchern durch die das Logo-Emblem gesteckt ist.
    IMG_20210918_132109.jpg
    Leider war der Lack etwas unkooperativer als mir lieb war und hat Pinselstreifen gezogen. Nun gut, glücklicherweise ist es ja nur die Unterseite und die Wanne (sprich: sieht man eh nicht wirklich). Trotzdem ausgesprochen ärgerlich.
    IMG_20210918_135345.jpg
    Danach ging es für das Teil 1h in den Ofen bei 180°C. Der Lack ist danach ausgesprochen hart und robust. Nach dem Abkühlen sah es eigentlich wirklich gar nicht so schlecht aus. Hier einmal alle bisherigen Teile schön aufgereiht.
    IMG_20210924_110050.jpg
    Da ich jetzt die 1h "Backzeit" irgendwie produktiv verbringen wollte habe ich mir den Schalter geschnappt und ihn einmal ganz vorsichtig gründlich mit dem Novus-Set gereinigt und poliert. Einmal vorher...
    IMG_20210924_163644.jpg
    ...und nachher. Man sieht es auf den Bildern nur gering, aber der Stapel an dreckigen Wattestäbchen sollte eigentlich den Verschmutzungsgrad deutlich darstellen :D Als besonders praktisch erwiesen sich Mikro-Wattestäbchen - im Endeffekt einseitige Zahnstocher mit ein bisschen Watte. Sehr nützlich um in die ganzen Winkel und Ecken zu kommen, an die man mit einem normalen Wattestäbchen nicht kommt.
    IMG_20210924_170005.jpg
    So... jetzt heißt es erstmal Abwarten und Kaffee (oder Tee, heiße Schokolade oder wenn es spät ist auch gern ein Bier) trinken bis die restlichen Ersatzteile geliefert sind.

    Danke fürs Lesen! :)

    - Cornelius
     
    Wurstday, Eric00 und vv542 gefällt das.
Thema:

La Pavoni Europiccola "Ultima" - Restauration und Wiederaufbau

Die Seite wird geladen...

La Pavoni Europiccola "Ultima" - Restauration und Wiederaufbau - Ähnliche Themen

  1. La Pavoni Europiccola 1983 - Restauration

    La Pavoni Europiccola 1983 - Restauration: Hallo Zusammen, möchte eine Pavoni von 1983 (±) flott machen. Leider bekomme ich die Dichtung am Heizelement nicht gelöst. Die Dichtung ist total...
  2. [Verkaufe] La Pavoni Europiccola

    La Pavoni Europiccola: Hallo zusammen, verkaufe hier meine La Pavoni Europiccola, da ich zeitnah auf einen Siebträger umsteigen werde. Die Maschine funktioniert...
  3. La Pavoni Europiccola Boden vom Siebträger entfernen

    La Pavoni Europiccola Boden vom Siebträger entfernen: Moin! Da ich letztens mal wieder die gute Pavoni in Angriff genommen habe und nun tatsächlich mehr als 12g in die Tasse bekomme… (Pressostat war...
  4. La Pavoni Europiccola Problem mit Verkabelung

    La Pavoni Europiccola Problem mit Verkabelung: Hallo Zusammen, ich habe mir kürzlich eine gebrauchte La Pavoni Europiccola zugelegt. Über Francesco würde ich sie ins Baujahr 1984-1991...
  5. La Pavoni Europiccola: Bodenloser Siebträger

    La Pavoni Europiccola: Bodenloser Siebträger: Hallo zusammen, ich würde mir gerne für meine La Pavoni Europiccola (Pre-Millennium - Aufschrift auf dem Boden Maggio 1997, gibt das Rückschlüsse...