La Pavoni Professional: Fragen

Diskutiere La Pavoni Professional: Fragen im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Ich habe den Sprung in den Purismus nun tatsächlich gewagt und mir hier von einem Forumsmitglied als blutiger Anfänger gleich eine...

  1. #1 schorsch27, 01.03.2008
    schorsch27

    schorsch27 Gast

    Ich habe den Sprung in den Purismus nun tatsächlich gewagt und mir hier von einem Forumsmitglied als blutiger Anfänger gleich eine Handhebelmaschine zugelegt. Nun habe ich mir im Kaffe-Wiki und hier schon ein bißchen theoretisches Grundwissen angelesen, aber es bleiben noch viele Fragen.

    Ich wüßte gern, wie so ein Gerät technisch funktioniert.
    - Was macht man eigentlich mit dem Hebel, welches Ventil öffnet man wohin, wenn man ihn nach oben drückt ?
    - Und was öffnet und schließt sich beim Herunterdrücken ?
    - gibt es denn nirgends eine Schnittzeichnung, wo diese Vorgänge erklärt werden ?
    - wie funktioniert das mit dem Steigrohr, was ändert sich bei Dampf ?
    - was passiert, wenn ich das Gerät vergesse auszuschalten ?

    Ich habe hier ja schon mit der SuFu rumgesucht, aber was ich noch nicht gefunden habe, sind ein paar Grunderfahrungswerte mit dem Gerät.

    - wieviel Sekunden laß ich den Hebel idealerweise oben ?
    - soll man einmal oder 2 x pressen, und wie lange ?

    Und eine letzte Frage: das Röhrchen, das rechts nach untern geht (nicht die Dampflanze): ist das ein Überdruckventil ? Muß man da an der Schraube jemals was einstellen, oder sollte man's einfach nicht einmal ignorieren?

    Gruß Markus,
    der sich auf ein experimentierfreudiges Wochenende einstellt
     
  2. alawai

    alawai Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2008
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    11
    AW: La Pavoni Professional: Fragen

    Hi, Markus,
    die schönste Schnittzeichnung für mich ist diese:

    POCCINO - Handhebel-System - Maschinenberatung - POCCINO

    Ansonsten Video auf Homepage
    La Pavoni Official Website

    - Haushaltsgeräte -- Modelle ..... anklicken
    Viel Spaß
     
  3. #3 Kardoso, 01.03.2008
    Zuletzt bearbeitet: 01.03.2008
    Kardoso

    Kardoso Mitglied

    Dabei seit:
    08.01.2008
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    1
    AW: La Pavoni Professional: Fragen

    Hallo Markus,
    willkommen im Club!
    Hast Du schon Taras legendären Fred durch ?
    http://www.kaffee-netz.de/espresso-und-kaffeemaschinen/11276-la-pavoni-mignon-anfaengerfragen.html
    Oder aktuell Miles ?
    http://www.kaffee-netz.de/espresso-...16-la-pavoni-europiccola-fuer-einsteiger.html

    Zu Deinen Fragen:
    Das Röhrchen am Überdruckventil lässt bloß ab und zu ein paar Tropfen Wasser ab. Kannst Du Richtung Abtropfgitter biegen oder komplett ignorieren.
    Den Hebel obenlassen: Das ist die Präinfusion, der Puck saugt sich mit Wasser voll und quillt auf. Dauert etwa drei bis vier Sekunden. Ich lass den Hebel knapp zehn Sekunden oben.
    Zweimal Hebeln hab ich für mich erstmal ausgeklammert. Beim Hochziehen zum Zweiten kann man den Puck aufreissen.
     
  4. #4 Kardoso, 01.03.2008
    Zuletzt bearbeitet: 01.03.2008
    Kardoso

    Kardoso Mitglied

    Dabei seit:
    08.01.2008
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    1
    AW: La Pavoni Professional: Fragen

    Und eine Gegenfrage, eine wichtige:
    Wie stehts mit der Mühle ?:cool:
     
  5. Arni

    Arni Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    8.937
    Zustimmungen:
    521
    AW: La Pavoni Professional: Fragen

    Durch das Steigrohr steigt das Wasser zum Brühkopf. Der Dampf bildet sich im Kessel und wird dort gestaut. Wenn du den Dampfhahn aufdrehst, tritt er aus und wird durch Nacheizen wieder neu gebildet.
    Mit dem Kolben, der durch den Hebel betätigt wird, öffnest du die Wassereintrittsöffnung beim Hochziehen und verschließt sie wieder beim Herunterdrücken.
    Wenn du da Gerät stundenlang anlässt, wird der Brühkopf zu heiß und der Kaffee verbrennt beim Brühen. Es lohnt sich also das Gerät nach Gebrauch abzuschalten, denn es ist ja auch wieder schnell aufgeheizt. Wenn du die Maschine tagelang anlässt, verdampft das Wasser im Kessel und dann löst der Überhitzungsschutz aus und legt die Heizung still. Wenn der Kreislauf nicht ganz dicht ist, und das ist häufig so, kann das schon nach mehreren Stunden passieren.
     
  6. #6 schorsch27, 01.03.2008
    schorsch27

    schorsch27 Gast

    AW: La Pavoni Professional: Fragen

    das ist erst der überübernächste Schritt. Ich habe jetzt erst mal 1-2 Monate gebraucht, mich für eine Maschine zu entscheiden. Jetzt muß ich erst mal ordentlich üben (Nippen, wegschütten).

    Wenn ich das Gerät mal beherrsche, denk ich über die Mühle nach. Ich bin froh, daß ich hier im Forum mental auf eine langfristige Übungsphase eingestimmt wurde.

    Allerdings kristallisiert sich in der erschwinglichen Preisklasse aus Euren Diskussionen die Ascaso Mini deutlich vor dem Demoka-Streuer :) heraus; bisher für mich eine klare Entscheidung, oder ? Wüßte nicht, warum man deutlich mehr ausgeben sollte.

    Vorerst reicht mir zum Üben meine Privileg-Mühle aus den 70er Jahren. Wäre doch schade um den optimal gemahlenen Kaffee, wenn ich ihn eh wegschütte:lol:
     
  7. #7 Kardoso, 01.03.2008
    Kardoso

    Kardoso Mitglied

    Dabei seit:
    08.01.2008
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    1
  8. Arni

    Arni Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    8.937
    Zustimmungen:
    521
    AW: La Pavoni Professional: Fragen

    Du darft nicht vergessen, dass der optimal gemahlene Kaffee ein Gutteil zu einem guten Espresso beiträgt. Also warte nicht zu lange mit der Mühle, denn dann musst du sowieso wieder von vorne anfangen zu üben.
     
  9. #9 schorsch27, 01.03.2008
    schorsch27

    schorsch27 Gast

    AW: La Pavoni Professional: Fragen

    Hallo Kardoso,
    kommt eigentlich bei doppelter Hebelobenlaßzeit auch (ca.) doppelt soviel Wasser ?
    Und: warum soll man eigentlich vor dem Brühen erst Dampf ablassen ?
    Gruß Markus
     
  10. #10 Bubikopf, 01.03.2008
    Bubikopf

    Bubikopf Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2006
    Beiträge:
    7.929
    Zustimmungen:
    58
    AW: La Pavoni Professional: Fragen

    Sagt wer?
    Gruss Roger
     
  11. #11 Kardoso, 01.03.2008
    Kardoso

    Kardoso Mitglied

    Dabei seit:
    08.01.2008
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    1
    AW: La Pavoni Professional: Fragen

    Egal wie lange der Hebel oben bleibt- es kommt nur soviel Wasser, wie in den Brühkopf passt.
     
  12. zamzon

    zamzon Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2006
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    15
    AW: La Pavoni Professional: Fragen

    Da moecht ich jetzt auch noch meinen Senf beisteuern:

    Der Moment wo der Hebel oben ist und das Wasser einstroemt ist meines Erachtens bei der Pavoni einer der bedeutensten fuer das Resultat. Ich habe den Eindruck, dass sich hier zeigt, bestimmt durch den Mahlgrad des Kaffees zusammen mit dem Kesseldruck/Temp, ob es klappen wird mit einer schoenen Extraktion: Bewege ich dann den Hebel von der oberen Stellung etwas nach unten spüre ich bei guten Verhaeltinissen sofort einen erheblichen Gegendruck. Ist dies nicht der Fall, versuche ich durch leichtes Pumpen von wenigen cm (Hebelende) diesen noch aufzubauen. Ich glaube, dass ansonsten der Puck noch nicht richtig bzw. vollstaendig von Wasser durchfeuchtet ist (Kaffee zu fein oder zu fest getampert). Baut sich auch so kein guter 'Druckpunkt' auf, ist der Kaffe viel zu 'dicht' oder auch der Mahlgrad viel zu grob und es tropft ohne dass man den Hebel weiter runterdrueckt schon der Kaffee - oder sagen wir braunes Wasser - unten raus.
    Ist es jedoch in meiner Erfahrung optimal (sofort guter Druckpunkt), dann kann ich den Hebel in der oberen Stellung loslassen und der Kolben bzw. der Hebel - wenn man von dessen mechanischen Spiel absieht - bewegt sich nicht nach unten. Dann bekommt man auch keinen 'Ristretto', sondern die richtige Menge an Espresso. Noch mal hochziehen (auf halben Weg) versuche ich zu vermeiden; das ist geschmacklich meist nicht so ueberzeugend, aber mit Milch noch zu gebrauchen.

    Z.
     
  13. #13 schorsch27, 02.03.2008
    schorsch27

    schorsch27 Gast

    AW: La Pavoni Professional: Fragen

    und ich hatte gestern bei meinen ersten Experimenten eher den Eindruck, daß das Wasser bei zu grob gemahlenem Pulver weitgehend widerstandslos durchläuft. Liege ich denn falsch mit der Annahme: je dichter das material (also feines Pulver, stark getampert), desto "steuerbarer" das Ergebnis durch variable Durchdrückdauer ?
     
  14. #14 Kardoso, 02.03.2008
    Zuletzt bearbeitet: 02.03.2008
    Kardoso

    Kardoso Mitglied

    Dabei seit:
    08.01.2008
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    1
    AW: La Pavoni Professional: Fragen

    Genau: Steuerbar ist die ganze Sache durch den Mahlgrad.
    Zu grob gemahlen: Das Wasser läuft widerstandslos durch.
    Zu fein gemahlen: Der Hebel lässt nicht mehr durchdrücken.
    Guter Espresso kommt gerne an der Grenze, kurz vor "schaff ich nicht mehr" zustande.
    Durch Tampern kann man auch noch etwas Einfluss nehmen- sollte man aber mittels konstanter Tampertechnik vermeiden, da zu viele Variablen die Fehlersuche, bzw. die Reproduzierbarkeit, erschweren.
    Mit einer stufenlos einstellbaren Mühle kann man sich auf die Suche nach einem Mahlgrad machen, der, guten Kaffee vorausgesetzt, einem so gut schmeckt, dass er die vielen Mühen, die man auf sich nahm, um ihn zu finden, mehr als entschädigt.
    In diesem Sinne TOI TOI TOI :-D
     
  15. zamzon

    zamzon Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2006
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    15
    AW: La Pavoni Professional: Fragen

    Schon richtig, aber das was ich sage wollte ist noch was anderes. Weil (Gegen)Druck baut sich manchmal erst nach einige cm Hebel nach unten oder gar erst auf halber Hoehe auf und nicht von oben weg. Das Ganze hat keinen guten 'Druckpunkt'. Das kommt meiner Ansicht nach durch unvollständige Durchfeuchtung des Pucks und das wiederum durch zu geringen Kesseldruck(=Temp). bzw. zu feinen Mahlgrad oder zu starkes Tampern. Dabei ist auch die Wassermenge, die man mit einemal Hebel nach unten in der Tasse hat, deutlich geringer.

    Z.
     
  16. #16 Holle789, 03.03.2008
    Holle789

    Holle789 Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2008
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    3
    AW: La Pavoni Professional: Fragen

    Hallo Markus.

    Du kannst deinen Brühkopf sehr einfach zerlegen ohne Angst haben zu müssen, dass irgend etwas schaden nimmt. Die Dichtungen sind ja alle neu und geschmeidig.

    Zum zerlegen brauchst du nur den Brühkopf abnehmen (SW 10 oder 11) und den Hebel demontieren. Dann siehst du das Steigrohr im Innern der Maschine.

    Dann lößt du die gekonterten Muttern die mittig über dem Brühkopf sind und kannst jetzt den Kolben nach unten einfach raus drücken.

    Im Innern siehst du dann den Zylinder mit den Öffnungen (die du als Ventile bezeichnet hast).


    Zur Mühle wurde ja bereits fast alles gesagt, ich kann noch hinzufügen, dass ich so gemahlen und getampert habe, dass die Preinfusion 10 Sek. dauert bis der erste Tropfen am Sieb hängt. Dann ohne zu warten und mit möglichst gleichmäßigen Druck den Bezughebel nach unten führen (Wiederstand 6-10kg)

    Das würde ich in jedem fall nur einmal machen! Alles andere hat mir nie geschmeckt.

    Ich wünche dir viel Freude mit deinem neuen Baby und warte nicht zu lange mit der Mühenanschaffung :-D


    Herzliche Grüße

    Holger
     
  17. #17 schorsch27, 03.03.2008
    schorsch27

    schorsch27 Gast

    AW: La Pavoni Professional: Fragen

    Hallo Holger,
    ich wollts schon probieren, hab mich aber letztendlich nicht getraut:es ist schön zu hören, daß es geht, ich werd am Wochenende bei einer Tasse Tee :lol: mal ein bissl mit Muße rumschrauben. Die Maschine ist ja höchst robust und bestens verarbeitet.

    Inzwischen haben mich alle Zuschriften endgültig davon überzeugt, daß ich die richtige maschine gewählt habe; anscheinend hatte ich richtig vermutet: so einen Hebel-Puritaner lernt man so nach und nach kennen. Er scheint so konstruiert zu sein, daß man so ziemlich überall hinkommt, bis sich die Funktionen irgendwann von selbst erklären. Ganz was anderes, als eine vollautomatische Black Box.

    Wegen der Mühle liebäugle ich derzeit mit der preisgünstigen Iberitan. Aber zum Üben brauch ich erst mal meine ollen Reste noch auf.

    @ alle anderen: Zwischendurch mal vielen Dank für eure zahlreichen Hilfen.
    Gruß Markus
     
  18. #18 schorsch27, 05.03.2008
    schorsch27

    schorsch27 Gast

  19. #19 Bubikopf, 05.03.2008
    Bubikopf

    Bubikopf Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2006
    Beiträge:
    7.929
    Zustimmungen:
    58
    AW: La Pavoni Professional: Fragen

    Hallo Markus!
    An 2 Stellen wird in der Bedienungsanleitung geschrieben das man den Dampf ablassen soll, vor dem Öffnen der Maschine ( klar ) und zum Entlüften der Maschine beim Aufheizen. Das ist aber nur beim Aufheizen nötig und nicht vor jedem Bezug. Weitere Fehler in der BA sind : Preinfusion bis die ersten Tropfen kommen ( dann ist das Mahlgut zu grob ) und nach Bezug sofort ausstellen ( man kann mehrere Bezüge machen bis die Maschine fast leer ist, dann aber Ausschalten da sonst die Heizung abbrennen kann ).
    Gruss Roger
     
  20. Arni

    Arni Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    8.937
    Zustimmungen:
    521
    AW: La Pavoni Professional: Fragen

    Wenn du längere Pausen zwischen den Bezügen hast, etwa 45-60 Min. würde ich die Maschine auch ausschalten, weil sonst der Brühkopf zu heiß wird und du ihn vor dem nächsten Bezug erst herunterkühlen musst.
     
Thema:

La Pavoni Professional: Fragen

Die Seite wird geladen...

La Pavoni Professional: Fragen - Ähnliche Themen

  1. Frage zum Mahlgrad unterschiedlicher Bohnen

    Frage zum Mahlgrad unterschiedlicher Bohnen: Ich nutze seit einiger Zeit eine Eureka Mignon Magnifico und versuche damit immer 17g in ein Doppelsieb zu mahlen (27 Sekunden Extraktionszeit,...
  2. La Nuova Era Cuadra, Druckaufbau

    La Nuova Era Cuadra, Druckaufbau: Hallo, ich habe meine La Nuova Era mit folgendem Umbauset umgerüstet: Umbausatz Entlüftungsventil La Nuova Era Cuadra - Ersatzteile...
  3. La San Marco 85-16M2 - Wasser Boiler - Nachfüllrelais klackert

    La San Marco 85-16M2 - Wasser Boiler - Nachfüllrelais klackert: Guten Tag. Bei meiner La San Marco 85-16M2 - restauriert - Baujahr 1990 klackert das Relais für den Füllstand im Boiler. Auf Anraten habe ich...
  4. [Maschinen] La Pavoni Europiccola 70er Jahre

    La Pavoni Europiccola 70er Jahre: Ich verkaufe hier eine La Pavoni Europiccola. Es handelt sich um ein älteres Modell mit 2-Stufen Heizung. Der Zustand ist sehr gut. Alle...
  5. [Maschinen] Suche Schauglas-Halterung Pavoni, alte Version vor 1991

    Suche Schauglas-Halterung Pavoni, alte Version vor 1991: Es wird Winter, das Schlechtwetterhobby drängt :) Ich möchte meine V2.5 Premill äußerlich back to the roots führen. Die Plaste-Schauglasabdeckung...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden