La Pavoni Professional Kessel reinigen

Diskutiere La Pavoni Professional Kessel reinigen im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo ich wollte schon länger eine La Pavoni haben und jetzt habe ich von einem Bekannten eine als Leihgerät bekommen. Sie war schon leider länger...

  1. jan131

    jan131 Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2020
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    40
    Hallo
    ich wollte schon länger eine La Pavoni haben und jetzt habe ich von einem Bekannten eine als Leihgerät bekommen.
    Sie war schon leider länger nicht in Verwendung und der Kessel sah innen nicht gerade appetitlich aus. Ein paar grüne Punkte usw. Ich habe mich eingelesen und sie mal mit Zitronensäure entkalkt. Heute habe ich dann diese Fotos gemacht, ich hoffe ihr könnt mir sagen ob diese rötliche/rosa Färbung normal ist? Gerade auch am Steigrohr?
    Danke
    Lg. Jan
     

    Anhänge:

  2. #2 vectis, 06.01.2020
    Zuletzt bearbeitet: 06.01.2020
    vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    3.224
    Zustimmungen:
    3.204
    Hallo und willkommen im Kaffee-Netz.

    Diese "rötliche/rosa Färbung" ist normal, denn das Steigrohr ist aus Kupfer.
    Das sieht alles vollkommen in Ordnung und vor allem sauber aus.

    Also, viel Spaß beim Ausprobieren der Leihgabe.
    ;)
     
    joost, -Dune-, jasonmaier und einer weiteren Person gefällt das.
  3. jan131

    jan131 Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2020
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    40
    Danke für die schnelle Antwort
     
  4. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    3.224
    Zustimmungen:
    3.204
    Gern geschehen.
    Hast Du auch eine für die Pavoni brauchbare Mühle zur Verfügung?
    Die Maschine braucht frisches und ausreichend fein gemahlenes Mahlgut um einen leckeren Espresso zu kredenzen.
    Ich schreibe das nur, damit es keine Enttäuschung wegen eventuell vorgemahlen gekauften Espresso oder einer nicht geeigneten Mühle gibt.
     
    joost gefällt das.
  5. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    6.284
    Zustimmungen:
    6.232
    So isses.
    "Frisch" meint dabei: nicht älter als 3 Monate nach Röstung, allerdings auch nicht zuuu jung. 10 Tage bis 3 Monate maximieren die Wahrscheinlichkeit, dass Du einen passenden Widerstand im Puck erzeugst - und auf DEN kommt es an. Dazu gehört auch unbedingt eine Mühle, die a) ausreichend fein und zugleich b) ausreichend homogen mahlt. Sonst -> Plörre. In der diva, aber auch sonst.
     
    vectis gefällt das.
  6. jan131

    jan131 Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2020
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    40
    Leider habe ich derzeit jetzt mal nur eine CM 80. Ich hoffe das ich damit etwas für mich schmackhaftes hinbekomme.
    Ich hätte es gerne italienisch/schokoladig/säurearm. Bin aus Wien und überlege noch wo ich mir am besten Bohnen hole.
    Ich dachte mal an: Vettore, Beans, Wake Up oder Kaffeefabrik.
    Ginge zb der oder kann man das nicht so pauschal sagen? Guglielmo Caffetteria, Bohne | wakeup
    Ich las aber auch wieder das Robusta nicht so hohe Temperaturen aushält, stimmt das?
    Danke Lg. Jan
     
  7. #7 vectis, 06.01.2020
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.2020
    vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    3.224
    Zustimmungen:
    3.204
    Hallo Jan,

    hmm, das ist meines Erachtens nicht so leicht zu beantworten, da Röstungen und auch der dabei ggf. vorhandene Anteil an Robusta bzw. Canephora immer eine individuelle Geschmackssache sein dürften.

    (Und als Piefke kann ich Dir beim besten Willen keine Empfehlung zu den Wiener Anbietern geben, auch wenn ich Wien sehr mag.:cool:
    Vielleicht meldet sich ja dazu noch jemand anderes.)

    Insofern hilft nur Probieren (und eventuell den Bekannten fragen, der Dir die Pavoni geliehen hat).
    Mit der CM 80 sollte es zunächst mal gehen, auch wenn ich diese Mühle nicht persönlich kenne, sondern nur hier darüber gelesen habe.
    Siehe auch:
    Graef CM80 – KaffeeWiki - die Wissensdatenbank rund um Espresso, Espressomaschinen und Kaffee

    Mein Vorschlag:
    Gehe los, und kaufe dort eine Röstung, wo Du sie vor Ort auch Trinken kannst. Dann hast Du zumindest eine Einschätzung was Dir schmeckt und dann probierst Du das zuhause mit der Mühle und der Pavoni aus.
    Die ersten Versuche werden zunächst darum gehen, überhaupt den richtigen Mahlgrad zu finden. Also nicht entmutigen lassen.

    Zur Handhabung der Pavoni hilft vielleicht das noch:
    La Pavoni Professional – KaffeeWiki - die Wissensdatenbank rund um Espresso, Espressomaschinen und Kaffee
    und mehr allgemein:
    Espresso mit Siebträgermaschine zubereiten – KaffeeWiki - die Wissensdatenbank rund um Espresso, Espressomaschinen und Kaffee

    Na dann, viel Spaß
    ;)
     
  8. jan131

    jan131 Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2020
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    40
    Stimmt, danke das macht Sinn.
     
  9. #9 Scar3001, 07.01.2020
    Scar3001

    Scar3001 Mitglied

    Dabei seit:
    01.09.2014
    Beiträge:
    931
    Zustimmungen:
    616
    Das "leider" bei der Graef kannst du getrost streichen, bei mir hat sie es ein paar Jahre geschafft, dass die Pavoni einen sehr guten Espresso produziert.
     
  10. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    6.284
    Zustimmungen:
    6.232
    Möglicherweise wirst Du Spacer (Unterlegscheiben) brauchen, um in den passenden Mahlbereich zu kommen*. Dann aber sollte die klappen. Über die Stufung wird die CM mit vielen, aber nicht allen Bohnen passendes Mahlgut erzeugen, weil Du unpassenden Mahlgrad (zwischen den Stufungen) über die Menge ausgleichen musst, damit der Widerstand im Puck passt.

    _____________________________________________
    * http://coffeesnobs.com.au/attachments/EM0480_Recalibration_Guide.PDF
     
  11. jan131

    jan131 Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2020
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    40
    Ich habe so einen oberen Mahlkranz wie in diesem Video, dann sollte ich mir das mit den Unterlegscheiben sparen können oder?
     
  12. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    6.284
    Zustimmungen:
    6.232
    hmm.. das holt den oberen Ring tiefer, aber den unteren Mahlkegel nicht hoch.
    Ich weiss es nicht.
    Du wirst es feststellen, wenn Du keinen ordentlichen, fein abgestimmten Druck erzeugen kannst. Spätestens dann ...

    Das Diven-Einersieb funktioniert übrigens (im Gegensatz zu den 58mm-Einern) ganz hervorragend. Du kannst mit 9gr im Einer für einen Singlebezug beginnen. PI ohne Tropfen*, dann 25 - 30gr Kaffeebezug in 20 - 30sec. Hebeln.
    Achte auf röstjunge Bohnen.

    _______________________________________
    * wenn es da schon tropft, dann ist Dein Widerstand im Pulver wahrscheinlich zu klein
     
  13. jan131

    jan131 Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2020
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    40
    Wow, also gleich der zweite Espresso schmeckte in die richtige Richtung und machte Freude.:D
    Das einzige was ich noch nicht checke ist wie fest man den Hebel runterdrücken muss, das kann ich gar nicht abschätzen.
    Wie lernt man das ohne Umbau auf Brühkopfmanometer?
     
  14. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    6.284
    Zustimmungen:
    6.232
    Wenn der Bezug lecker ist, ohne dass Du die Diva umwirfst, bist Du schon mal im grünen Bereich.
    Ich habe für mich 2 Begrenzungen für "angemessenes Mahlgut"

    1) Es tropft (gerade) noch nicht während der PI
    2) ich kann 20 - 30 sec. straff hebeln mit seidigem Bezug von Anfang bis Ende, ohne dass die Maschine kippt.*
    damit dürftest Du zwischen 8 und 9 bar liegen. Zum Kraft-Kalibrieren kannst Du die Diva erstmal auf eine Personenwaage stellen und die Werte beim Hebeln ablesen.

    Tröpfelt es bereits während der PI, bietet das Mahlgut möglicherweise zu wenig Widerstand (feiner mahlen und / oder mehr rein), kippt die Maschine, ist der WIderstand im Puck zu hoch (gröber mahlen und / oder weniger rein). Mit diesen Leitplanken dürftest Du Dein Mahlgut für recht gute Bezüge kalibrieren können. Die Diva sagt Dir schon, wanns passt. Das heisst aber nicht, dass es nicht Bohnen gibt, die am besten schmecken, wenns während der PI schon tropft... mit der Diva kannst Du experimentieren, in jede Richtung.

    ________________________________
    * es gibt Leute, die vergleichen den Kraftaufwand mit "einem Messer durch kühlschrankkalte Butter schneiden". Butter, nicht Kaergarten oder so.
     
Thema:

La Pavoni Professional Kessel reinigen

Die Seite wird geladen...

La Pavoni Professional Kessel reinigen - Ähnliche Themen

  1. La Pavoni Professional - Probleme mit O - Ring für Kesselflansch

    La Pavoni Professional - Probleme mit O - Ring für Kesselflansch: Liebe Community, ich habe mir vor kurzem eine 25 Jahre alte La Pavoni Professional gekauft, komplett entkalkt und alle Dichtungen gewechselt; so...
  2. [Erledigt] La Pavoni Europiccola/Professional Adler Kesselverschluss

    La Pavoni Europiccola/Professional Adler Kesselverschluss: Guten Tag, zum Verkauf steht ein neuwertiger Kesselverschlussaufsatz für eine La Pavoni. Der Zustand ist absolut neuwertig und unbenutzt....
  3. La Pavoni Professional - Kessel bewegt sich auf Bodenplatte?

    La Pavoni Professional - Kessel bewegt sich auf Bodenplatte?: Hallo ihr! Bei meiner (sehr gepflegte, erst 1 Jahr alten) Diva habe ich festgestellt, dass sich der Kessel plötzlich auf der Bodenplatte nach...
  4. Suche Hilfe/Werkzeug zur Kesselmontage Pavoni Professional in der Nähe Hamburg

    Suche Hilfe/Werkzeug zur Kesselmontage Pavoni Professional in der Nähe Hamburg: Hallo liebes Kaffeenetz, ich bastel mir gerade eine schöne Pavoni Professional zusammen und stehe nun an dem Punkt wo ich den Kessel wieder...
  5. Kessel neuer La Pavoni Professional (leicht) versifft -- normal?

    Kessel neuer La Pavoni Professional (leicht) versifft -- normal?: Hallo! ich habe heute eine neue La Pavoni Professional geliefert bekommen. Soweit auch alles ganz gut, allerdings sieht der Kessel etwas versifft...