La Pavoni verschmutze Brühgruppe - wie reinigen, wie fetten, wie sauber halten?

Diskutiere La Pavoni verschmutze Brühgruppe - wie reinigen, wie fetten, wie sauber halten? im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo zusammen, weil meine Professional während der Aufheizphase begonnen hat zu tröpfeln habe ich sie nun nach ca. 3 Jahren und 1000 Bezügen...

  1. #1 SiliasKN, 05.07.2020
    SiliasKN

    SiliasKN Mitglied

    Dabei seit:
    24.06.2020
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    weil meine Professional während der Aufheizphase begonnen hat zu tröpfeln habe ich sie nun nach ca. 3 Jahren und 1000 Bezügen (ich hab sie neu gekauft, also Baujahr ca. 2016) zum ersten Mal aufgemacht, entkalkt und die Einzelteile in Kaffeefettlöser über Nacht eingelegt und die Dichtungen erneuert.
    Was mir auffiehl ist, dass sich in der Brühgruppe, insbesondere rund um die Dichtungen des Kolbens, aber auch am oberen Ende der Kolbenlaufbuchse (siehe Foto, Pos. 1) sehr viel schwarzer "Schmodder" abgesetzt hatte (vermutlich auch hinter der Laufbuchse, zwischen Laufbuchse und Brühgruppe, wo man nicht hinsehen kann) - nun frage ich mich was das ist, weil diese Bereiche rein theoretisch doch nur mit Wasser in Berührung kommen dürften (außer es wurde bei der Erstmontage dunkles Fett verwendet, das nach 3 Jahren verkrustet war, was ich allerdings nicht glaube).

    verschm. Brühgruppe.png

    Meine Vermutung ist, dass es sich hierbei um Kaffeerückstände handelt, welche ich mir in die Brühgruppe ziehe, wenn ich durch den Siebträger mehr als eine Handhebel-Wassermenge durchdrücke. Mein Vorgehen ist dabei bisher, dass ich beim ersten Mal drücken ca. 3/4 des gesamten Handhebelweges nach unten zurücklege, dann langsam den Hebel wieder bis ganz nach oben ziehe und dann den gesamten Weg wieder nach unten drücke. Während des "Nach-oben-ziehens" des Hebels müsste dabei Unterdruck zwischen Siebträger und Kolben entstehen, wodurch die Flüssigkeit im Siebträger, die schon mit dem Kaffeepulver in Berührung gekommen ist, durch das Duschsieb zurück in die Brühgruppe gezogen wird.

    1. Zusammenhang richtig interpretiert?:
    => Ist diese Vermutung von mir korrekt? Wenn ja, dann würde ich gerne wissen, was Ihr von meinem bisherigen Vorgehen haltet. Kann es durch diese Verschmutzungen, welche sich ja dann auch auf der Gleitfläche zwischen Kolben und Laufbuchse befinden, zu Beschädigungen kommen?

    Ich hab zwar schon von einem "Fellini-Move" gelesen, bei dem nur 1/5 des Weges nach unten zurückgelegt werden soll, bevor man den Hebel wieder zurück nach oben zieht. Statt diesen "Fellini-Move" mit 1/5 des Kolben-Weges hab ich halt erst nach 3/4 des Weges den Hebel wieder nach oben gezogen, um mehr Espressoflüssigkeit zu erhalten. Außerdem habe ich bisher noch keine Erklärung für diesen magic "Fellini-Move" gefunden, warum es jetzt besonders gut ist, nur 1/5 des Weges und nicht mehr oder weniger zurückzulegen. Vielleicht hat hierzu jmd von Euch eine einleuchtende Erklärung für mich? :)

    2. Wie reinigen?
    So, aber nun hab ich eben diese Verschmutzung, die ich gerne wieder loswerden würde und dazu folgend Fragen:
    1. Die Brühgruppe in hoch dosierter Kaffeefettlöser-Lösung einzulegen hat diese Verschmutzungen (sieh Bild, Pos. 1) nicht beseitigen können. Wie sollte ich hier vorgehen?
    2. Eine Möglichkeit ist natürlich die Laufbuchse auszubauen. Ich hab gelesen, dass diese Laufbuchse allerdings nur mit einem Spezialwerkzeug ausgebaut werden kann, welches die Laufbuchse an ihren beiden Einkerbungen optimal greifen kann (siehe Bild Pos. 2). Dieses Spezialwerkzeug wird aber nur an autorisierte La Pavoni Werkstätten verkauft. Kennt jemand hierzu einen guten Workaround? Ich hab schon ein paar Sachen versucht, aber hab Angst, dass ich die Laufbuchse beschädige...

    3. Wie fetten?
    Nun werde ich diese Verschmutzung aber irgendwann, irgendwie auch beseitigt haben und möchte meine Brühgruppe wieder zusammenbauen. Hierzu habe ich mir das auch hier im Forum empfohlene Multi-Siliconfett OKS1110 mit NSF H1 Zertifikat gekauft. Mir ist aber jetzt erst klar geworden, dass dieses Fett in direkte Berührung mit dem Wasser kommt, das dann zu meinem Espresso wird. Zwar hat es die amerikanische NSF H1 Zertifizierung, welche besagt, dass in diesem Fett bestimmte Grenzwerte von Additiven und Zusätzen eingehalten werden und somit das Gesamtprodukt "gelegentlich" mit Lebensmitteln in Kontakt kommen darf - recht vertrauenserweckend ist diese Zertifizierung für mich aber nicht... hat jmd einen Öko-Tipp für mich? :)

    4. Wie sauber halten?
    Und nun die Frage, wie ich solchen Verschmutzungen vorbeugen kann? Meine Vermutung ist ja, dass ich mir den Schmodder eingefangen habe, durch den ersten Hebelzug, den ich zu weit nach unten gezogen habe, und mir beim Weg zurück nach oben zu viele Kaffee in die Brühgruppe gezogen habe.
    ... wenn ich nun aber größere Espressoportionen erhalten möchte, sollte ich dann stattdessen einfach 4x 1/5-"Fellini-Moves" machen, oder was wäre hier Euer empfohlenes Vorgehen?

    ... puh ganz schön viel Text - sorry, für diese Bombe...

    vielen Dank schonmal!!! :)

    liebe Grüße,
    Silias
     
  2. konrd

    konrd Mitglied

    Dabei seit:
    21.03.2017
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    7
    Bei dem 1/5 Fellini Move dürfte es genau darum gehen, auf der einen Seite die Wassermenge zu erhöhen und auf der anderen Seite möglichst wenig Kaffee in die Maschine zu saugen.

    Du könntest zusätzlich noch den Hebel vor dem Einspannen des Siebträgers soweit wie möglich anheben ohne das Wasser austritt. Dann wird auch vor dem Brühen wenig Kaffee angesaugt. Das Risiko den Puck zu beschädigen ist bei den beiden Techniken zusätzlich auch geringer als beim großen Fellini Move.
     
  3. #3 vectis, 06.07.2020
    Zuletzt bearbeitet: 06.07.2020
    vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    2.265
    Zustimmungen:
    2.202
    kein Problem, sofern Du für die "Bombe" vielleicht mal liest was bereits alles rund um die Pavoni im vorhandenen Dauerthread geschrieben wurde.
    Praxistippsammlung La Pavoni Handhebel..
    oder auch in der Kaffee-Wiki, u.a.
    La Pavoni Professional – KaffeeWiki - die Wissensdatenbank rund um Espresso, Espressomaschinen und Kaffee

    Statt der "Bombe" muss man eben diese "Kröte schlucken":eek:
    Man kann dann aber auch mit der Suchfunktion oben rechts die relevanten Threads etwas herausfiltern.
    Grundsätzlich ist in dem Dauerthread aber alles enthalten um die eigene Pavoni ein wenig besser kennenzulernen.

    Viel Spaß beim Lesen.
    ;)

    Du könntest z.B. diesen Plastikflansch entsorgen und gegen einen aus Messing ersetzen. Den bekommt man dann ggf. mit jedem Kaffeefettlöser wieder gänzlich sauber. Und genau das ist beispielsweise im Dauerthread erst unlängst erörtert worden, siehe # 8141ff.
    und ganz spannend und mit tollen Fotos:
     
  4. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    2.265
    Zustimmungen:
    2.202
    Ja, Olivenöl.

    Ich weiß von mehreren italienischen Pavoni-Besitzer, dass die die Brühgruppe bzw. die Kolbendichtungen teilweise seit Jahren damit schmieren.
    Ich habe es wegen geschmacklicher Bedenken aber nie selbst ausprobiert.
    Dieser "Öko-Tipp" ist also ohne Gewähr.
    ;)
     
  5. konrd

    konrd Mitglied

    Dabei seit:
    21.03.2017
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    7
    Ich weiß nicht, ob das so toll ist. Durch die Luft und das ständige Aufwärmen dürfte das Öl schnell ranzig werden?
     
Thema:

La Pavoni verschmutze Brühgruppe - wie reinigen, wie fetten, wie sauber halten?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden