La San Marco 85 Leva

Diskutiere La San Marco 85 Leva im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; So ich möchte nun, nachdem ich so einige Restaurationen hier still mitgelesen habe, mich auch mal an eine wagen. Nen Gastrohandhebler sollte es...

  1. #1 ersatzspeiche, 27.02.2012
    ersatzspeiche

    ersatzspeiche Mitglied

    Dabei seit:
    13.09.2010
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    1
    So ich möchte nun, nachdem ich so einige Restaurationen hier still mitgelesen habe, mich auch mal an eine wagen. Nen Gastrohandhebler sollte es werden, mit der Möglichkeit ihn auch mit Gas zu betreiben.

    Da lief mir die LSM von Davide über den Weg. Eigentlich viel zu groß, aber der Kessel sollte mit 4,9l noch halbwegs haushaltstauglich sein. Nach einigem hin und her mit der Freundin und dann mit Davide war der Entschluss gefasst und sie musste her.

    Da ich keine ordentlichen Bilder vom Ausgangszustand gemacht habe, hab ich mal die von Davide gemopst. Wenn er was dagegen hat, nehme ich die natürlich wieder raus.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Versand erfolgte mit FedEx auf Palette und kam hier unbeschadet an; und schon steht sie auf dem Küchentisch.

    [​IMG]

    Und da sie da nicht bleiben darf, hab ich sie gleich zerlegt. Das klappte bisher ohne größere Komplikationen. Die beiden Rohre zum Wasserstandsglas waren die hartnäckigsten, nach ner halben Stunde WD40 gaben sie dann trotzdem nach.

    [​IMG]
    Front runter,

    [​IMG]
    Gehäuse komplett ab,

    [​IMG]
    von hinten,

    [​IMG]
    die "BlackBox". Die Leitungen links kommen vom Schalter und gehen zur Heizung und zum Pressostat, die rechts gehen zum Betriebslämpchen und zur Beleuchtung der Wasserstandsanzeige.

    Und zuletzt noch was Ekliges
    [​IMG]
    die Siebträger.

    Geht gleich weiter.

    Robert
     
  2. #2 gunnar0815, 27.02.2012
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.007
    Zustimmungen:
    823
    AW: La San Marco 85 Leva

    Was ist das denn da gehört doch ein 15 L Kessel rein und nicht so ein 1/3 Kessel :lol:
    Der Kessel sieht bei dem großen Gehäuse echt winzig aus. Wobei fast 5 L ja auch schon was ist.
    Gunnar
     
  3. #3 manno02, 27.02.2012
    manno02

    manno02 Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2008
    Beiträge:
    2.636
    Zustimmungen:
    262
    AW: La San Marco 85 Leva

    sehr schönes Teil, viel Spass damit.
    gruss
    manno02
     
  4. #4 ersatzspeiche, 27.02.2012
    ersatzspeiche

    ersatzspeiche Mitglied

    Dabei seit:
    13.09.2010
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    1
    AW: La San Marco 85 Leva

    Unter Einsatz von viel Scheuermilch und Geduld ist aus der Rückseite doch was vorzeigbares geworden. Bei den Seiten ist es ähnlich, hauptsächlich Ruß und recht wenige Kratzer.

    [​IMG]

    [​IMG]
    Der Rahmen ist für sein Alter auch noch in Ordnung. Nur etwas oberflächlicher Rost aber nichts gravierendes. Um einen Besuch beim Pulverer werde ich aber trotzdem nicht herum kommen.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
    Auch im Kessel nichts wirklich gravierendes.

    Allerdings hat der irgendwann mal gelitten. Im Gehäuse stand er schon schief, auf den Bildern von Davide kann man es auch erkennen. Wie das passiert ist kann ich mir nicht erklären, der Rahmen ist nicht verzogen, am Gehäuse ist auch kein Schlag erkennbar. Hoffentlich wird der wieder dicht.

    [​IMG]
    Für die Verschraubung des Ansaugrüssels muss ich mir noch einen passenden Schlüssel besorgen. Solange bleibt der erstmal dran.

    [​IMG]
    27.10.88 ist das Geburtsdatum?

    [​IMG]
    Und die Heizung.

    Mit dem Multimeter messe ich etwa 27 Ohm Widerstand. Mit P=1750W und U=220V in R = U^2/P kommt es ja ziemlich genau hin.

    Was mich verwundert, es scheint keine Dichtung zwischen Kessel und Deckel zu sein. Auf den Zeichnungen die ich bisher gesehen habe ist eigentlich immer eine verbaut, die gehört da auch hin oder?

    Und da wäre noch die Frage wie man die Hebelgruppe zerlegt. Fliegt die mir um die Ohren wenn ich ohne die Federn zu spannen die beiden Schrauben oben entferne? Wahrscheinlich schon.

    Robert
     
  5. #5 alterschwede, 27.02.2012
    alterschwede

    alterschwede Mitglied

    Dabei seit:
    13.06.2009
    Beiträge:
    2.227
    Zustimmungen:
    368
    AW: La San Marco 85 Leva

    :shock: Kan nur das was Gunnar schreibt bestätigen: Mickrig! :cool:

    Wahrscheinlch, bei den meisten BGs ist es konstruktionsbedingt so, aber wenn der Feder altersschwach ist...

    Mit ein paar Schraubzwingen und einer ruhigen Hand sollte es aber klappen.
     
  6. #6 zuerisee, 27.02.2012
    zuerisee

    zuerisee Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2008
    Beiträge:
    714
    Zustimmungen:
    146
    AW: La San Marco 85 Leva

    Zitat:

    Was mich verwundert, es scheint keine Dichtung zwischen Kessel und Deckel zu sein. Auf den Zeichnungen die ich bisher gesehen habe ist eigentlich immer eine verbaut, die gehört da auch hin oder?

    Eine recht schmale Dichtung sitzt in der Nut der Kesselplatte, der plane Ring mit den Bohrungen trägt keine Dichtung.

    Gruß
     
  7. Fritzz

    Fritzz Mitglied

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    188
    AW: La San Marco 85 Leva

    Hi

    [​IMG]
    könnte das die Dichtung sein? Auf Zeichnungen scheint sie dieses Format zu haben: eine große Flachdichtung

    Feder: die Vorspannung dürfte nachgelassen haben - aber sie kann immer noch gefährlich sein.
    Wenn Du eine neue Feder einbaust mußt Du eh' eine Hilfskonstruktion basteln: wenn Du weißt wie die Feder ausgebaut wird kannst Du ja schon mal "üben" beim Ausbau.

    "Fritzz"
     
  8. #8 ersatzspeiche, 28.02.2012
    ersatzspeiche

    ersatzspeiche Mitglied

    Dabei seit:
    13.09.2010
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    1
    AW: La San Marco 85 Leva

    Die Dichtung hab ich mittlerweile gefunden. Die war mittlerweile so hart das sie sich beim ersten drüberkratzen nicht wie ne Dichtung anfühlte.

    Zur Brühgruppe, den unteren Teil habe ich nahezu komplett zerlegt, nur der Grundkörper des Rückschlagventils den man auf dem Bild als kupfernen Würfel erahnen kann habe ich noch nicht rausgeschraubt. Sollte der auch raus? Wahrscheinlich schon, da ja auf der Dichtung der Brühdruck anliegt.

    [​IMG]

    Den Pressostat habe ich auf und gleich wieder zu geschraubt. Wenn die Schaltabstände nicht riesig sind dann bleibt der so.

    [​IMG]

    Die Dampf und Wasserventile sind mittlerweile auch zerlegt. Die Federn sehen noch gut aus, die werden wohl bleiben, die Dichtungen tausche ich.

    [​IMG]

    Axel von Loppokaffeeexpress hat vor kurzem eine LSM 80 Leva restauriert und auf seinen Bilder sieht es so aus als könnte man den "Stempel" von der Achse Schrauben und dann die Federn über die Mutter unter den Dichtungen die Federn entspannen. Ich muss nur mal sehn mit welchem Werkzeug ich den Stempel abschrauben kann. Irgendwas was in die Nuten passt.

    [​IMG]
    Quelle Loppokaffeeexpress
     
  9. #9 ersatzspeiche, 28.02.2012
    ersatzspeiche

    ersatzspeiche Mitglied

    Dabei seit:
    13.09.2010
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    1
    AW: La San Marco 85 Leva

    So eben habe ich noch die erste Rohrsuppe angesetzt.

    Wie lange muss die eigentlich ziehen? Von außen sehen die Rohre schon wieder recht gut aus. Ich hab die jetzt etwa 1h drinne. Raus damit und ordentlich spülen oder lieber noch nen Moment liegen lassen?

    [​IMG]
     
  10. tec

    tec Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    2
    AW: La San Marco 85 Leva

    1h stunde sollte für warme Zitronensäure reichen bei den Rohren, wenn da noch etwas schwarz oder dunkelgrüne zu sehen ist , ist es auch nicht weiter schlimm. Dann mal ordenlich abspülen. Ich lasse sie in der Regel noch einpaarmal in Wasser "liegen"
     
  11. #11 ersatzspeiche, 29.02.2012
    ersatzspeiche

    ersatzspeiche Mitglied

    Dabei seit:
    13.09.2010
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    1
    AW: La San Marco 85 Leva

    Heute hab ich weiter entkalkt und die alten Dichtungen entfernt.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  12. #12 davestd, 01.03.2012
    davestd

    davestd Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2011
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    70
    AW: La San Marco 85 Leva

    Oh, my ex baby is getting quickly pretty & sexy! ;-)
    Greetings Ersatzspeiche for your job! :)
     
  13. #13 ersatzspeiche, 01.03.2012
    ersatzspeiche

    ersatzspeiche Mitglied

    Dabei seit:
    13.09.2010
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    1
    AW: La San Marco 85 Leva

    So heute ein kleiner Rückschlag.

    Der Pulverer hat erstmal nur den Rahmen angenommen, der wird morgen gestrahlt und ist hoffentlich nächste Woche fertig. Die Seitenteile wollte er nicht strahlen da hier strahlen ewig dauern würde und wahrscheinlich bei den Aluteilen die Kanten brechen würde. Nun sind sie beim chemisch Entlacken, was allerdings fast 2 Wochen dauern wird.

    [​IMG]

    Wie bekommt man eigentlich diese Dichtungen einfach raus? Ich hab die Dichtung des Kesseldeckels größtenteils rausgekratzt. Gibts da einen besseren Weg?

    [​IMG]

    Der Kessel sah nach dem ersten entkalken schon recht gut aus, mal sehen wieviele Durchgänge es noch braucht.

    Davide, i will give my best.
     
  14. #14 ersatzspeiche, 04.03.2012
    Zuletzt bearbeitet: 06.03.2012
    ersatzspeiche

    ersatzspeiche Mitglied

    Dabei seit:
    13.09.2010
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    1
    AW: La San Marco 85 Leva

    So, ein bissel ruhig hier. Die Dichtung hab ich noch nicht rausgekratzt, das macht einfach keinen Spass und das Wetter war viel zu schön um drinnen zu bleiben.

    Würdet ihr das Sicherheitsventil tauschen?

    [​IMG]
    [​IMG]

    Und sollte man ein Entlüftungsventil nachrüsten? Der Gaspresso wird erstmal nicht wieder eingebaut, somit wäre der Anschluss frei.

    Robert
     
  15. #15 Markenmehrwert, 04.03.2012
    Markenmehrwert

    Markenmehrwert Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2010
    Beiträge:
    2.364
    Zustimmungen:
    59
    AW: La San Marco 85 Leva


    Gruß
    M.
     
  16. Puro

    Puro Mitglied

    Dabei seit:
    12.07.2010
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    690
    AW: La San Marco 85 Leva

    Die alten Dichtungen sind i.d.R. so festgebacken, dass man sie nicht am Stück raus bekommt, da hilft nur mühsames rauskratzen.
    Ich habe da meist mit den Entkalkungsdurchgängen gemacht, wenn sie fecht sind, sind sie zumindest an der Oberfläche aufgeweicht und lassen sich soweit die Feuchtigkeit eingedrungen ist, gut abkratzen. Drunter ists dann wieder fest, habe die Teile dann wieder in Entkalkerlösung eingelegt und danach die nächste Schicht abgetragen. Das ganze also in mehreren Etappen erledigt. Allerdings habe ich sowieso mehrere Entkalkungsdurchgänge gemacht, weils beim ersten mal noch nicht ganz sauber war.
    Wenn du nicht mehr entkalken musst kannst du die Teile auch einfacj in Wasser einlegen.

    Entlüftungsventil würde ich auf jeden Fall einbauen.
    Sicherheitsventil würde ich neu machen, kostet nicht die Welt und ich hätte ein besseres Gefühl. Da scheiden sich aber die Geister. Wenns noch geht kanns eigentlich bleiben. Würde es dann aber auf jeden Fall testen, ob es auch wirklich beim richtigen Druck aufmacht.

    Chemisches Entkalken beim Gehäuse ist denk ich nicht verkehrt. Meines wurde gestrahlt und war danach in so einem schlechten Zustand, dass vor dem lackieren ziemlich viel Vorarbeit nötig war - was dazu geführt hat, dass mich fast der Schlag getroffen hat, als ich die Rechnung bekommen habe. Fast der dreifache Betrag des Kostenvoranschlags. Zum Glück hatte ich alles schriftlich und habe eine zufriedenstellende Einigung mit dem Lackierer gefunden.

    Welche Farbe soll das Gehäuse denn bekommen?

    Viele Grüße Philipp

    P.S. Die Kesseldichtung ist eh die größte Frickelei, das Schlimmste hast du also schon hinter dir. Die anderen Dichtungen gehen finde ich.
     
  17. Greg67

    Greg67 Mitglied

    Dabei seit:
    20.12.2004
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    9
    so so, leise rieselt der kalk :mrgreen:

    sent from my Android using Tapatalk...
     
  18. Puro

    Puro Mitglied

    Dabei seit:
    12.07.2010
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    690
    AW: La San Marco 85 Leva

    Ups, das muss wohl am Koffeinmangel liegen, da muss ich mir ganz schnell nen Espresso aus meiner 85er ziehen!:lol:

    Entlacken meinte das dehydrierte Puro-Hirn natürlich.:oops:
     
  19. #19 ersatzspeiche, 04.03.2012
    Zuletzt bearbeitet: 06.03.2012
    ersatzspeiche

    ersatzspeiche Mitglied

    Dabei seit:
    13.09.2010
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    1
    AW: La San Marco 85 Leva

    Gut, dann schreib ich das Entlüftungsventil und eine L Verbindung mit auf die Einkaufsliste.

    Zur Farbe, da sind wir uns noch nicht sicher. Es sollte halt zu meiner Mühle passen welche Candy Red ist.

    [​IMG]

    Die komplette Maschine in der Farbe wäre wahrscheinlich zu viel. Es wird vielleicht eine Kombination aus Perlenzian und dem Rot oder einem Grauton und dem Rot. Ich bin allerdings für Vorschläge offen. Verchromen ginge vielleicht auch, allerdings weiß ich das erst wenn ich mit den entlackten Teilen bei der Galvanik war und ob ich die Kinnlade nach dem Kostenvoranschlag wieder hoch bekomme.

    Und schade das es keine einfachere Lösung für die Dichtungen gibt.

    Morgen gibts dann mehr von der Hebelgruppe. Ich hoffe meine Spannlösung klappt so wie ich mir das vorstelle. Die bau ich aber nicht zuhause.

    Robert
     
  20. #20 ersatzspeiche, 05.03.2012
    ersatzspeiche

    ersatzspeiche Mitglied

    Dabei seit:
    13.09.2010
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    1
    AW: La San Marco 85 Leva

    So sieht die Spannvorrichtung aus, die Hälfte hab ich, dann sollte ich den Sicherungsstift durchdrücken können und den oberen Teil abschrauben. Oder liege ich da falsch?

    [​IMG]

    Robert
     
Thema:

La San Marco 85 Leva

Die Seite wird geladen...

La San Marco 85 Leva - Ähnliche Themen

  1. La Pavoni Domus DMB - Verkabelung/Wasserleitungen

    La Pavoni Domus DMB - Verkabelung/Wasserleitungen: Hallo zusammen, Vor kurzem habe ich in der Bucht eine La Pavoni Domus DMB gebraucht bekommen und mir diese als Bastelprojekt geholt. Nachdem ich...
  2. La Pavoni Europiccola springt nicht mehr an ...

    La Pavoni Europiccola springt nicht mehr an ...: Hallo, nach der letzten Wartung (Brühgruppe reinigen, Dichtungen einfetten etc.) wollte meine La Pavoni Europiccola nicht mehr anspringen. Es...
  3. [Maschinen] La Spaziale Vivaldi Festwasser gesucht

    La Spaziale Vivaldi Festwasser gesucht: Hallo! Nachdem die gute Personal 1 schon lange bei uns ist, haben wir Upgradeitis. Wir suchen deshlab eine Vivaldi mit Festwasser. Modell und...
  4. Typenkunde La San Marco Tipo 6_

    Typenkunde La San Marco Tipo 6_: Wie angeregt, hier mein Beginn einer Liste. Am besten die Liste kopieren und die eigene Maschine unten drunter schreiben. Tipo bitte gemäß...
  5. La San Marco Tipo 62 Leva

    La San Marco Tipo 62 Leva: Vor einigen Tagen bin ich durch glückliche Umstände an eine Tipo 62 gekommen. Die Maschine war über zwanzig Jahre beim Vorbesitzer, stand...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden