La scala butterfly: aufwand für wartung etc.

Diskutiere La scala butterfly: aufwand für wartung etc. im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, zunächst möchte ich erstmal meine Begeisterung über das KAFFEEBOARD ausdrücken. Habe in den letzten Wochen doch so einiges...

  1. #1 michaeld, 27.11.2003
    michaeld

    michaeld Mitglied

    Dabei seit:
    27.11.2003
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    zunächst möchte ich erstmal meine Begeisterung über das KAFFEEBOARD ausdrücken. Habe in den letzten Wochen doch so einiges gelernt.

    Nun mein Anliegen: Bin auf der Suche nach einer Espressomaschine.

    Nach einer missglückten Episode mit einer Bazzar A3 bin ich jetzt auf die La Scala Butterfly gestoßen (zur Zeit bei Ebay mit Anfangsgebot 725 EUR von dem hier schon erwähnten "beulen" aus der Nähe von München).

    Die Threads, die ich zur Butterfly gelesen hatte, sind ja im Wesentlichen positiv. Zu 2-Kreis-Geräten hatte ich aber einiges gelesen, mit dem Tenor "regelmäßige Wartung erforderlich", "öfter mal was zu basteln", "guter Service beim Händler notwendig", "Entkalken ist eine Herausforderungen" etc. Nun wollte ich eigentlich guten Espresso / Cappuccino trinken und nicht Espressomaschinenbasteln.

    Womit hätte ich bei der Butterfly zu rechnen. Kann ich das auch selber machen? Gewisses technisches Verständnis und Geschick bringe ich mich.

    Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten
    Michael
     
  2. Azazel

    Azazel Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    1.275
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Butterflyinteressierter ;)

    So schlimm ist das mit der Wartung in der Regel auch nicht - ich hab meine Maschine jetzt ca 15 Monate und alles was ich bisher gemacht hab war regelmässig Rückspülen und die Maschine reinigen.
    Hab zwei mal den bei mir funktionierenden Kalkfilter gewechselt und das wars auch schon. Entkalkt habe ich sie bisher noch nicht - da es noch keine Anzeichen einer Verkalkung gibt. Demnächst bringe ich sie mal zum Fachhändler bzw. Kaffeemaschinenservice in meiner Nähe und lasse sie mal warten.

    Diverse Experimente von anderen Butterflybesitzern wie zb. andere Düse usw einbauen musste ich nicht machen, ich war und bin mit der Kaffeequalität von Anfang an zufrieden. Einmal war auch bei mir das Wasser trüb, scheint aber laut Wasserwerk nicht an der Maschine gelegen zu haben.

    Also mein persönliches Resümee:
    Basteln - wenn man will kann man - zb. die Maschine Schalldämmen, Presostat besser zugänglich machen oder andere Kleinigkeiten.
    Regelmässige Wartung: Putzen und Reinigen, damit sie immer schön sauber aussieht - Wöchentlich bis 2-wöchentlich mit Kaffefettlöser Rückspülen, täglich Dichtung und Duschsieb abputzen.
    Guter Fachhandel zum Entkalken - ist auf jeden Fall mit weniger Stress und Arbeit verbunden.

    Ansonsten - viel Spass mit der Maschine haben und guten Kaffee geniessen :)

    lg Michael
     
  3. Dirk2

    Dirk2 Mitglied

    Dabei seit:
    16.09.2003
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    8
    Ab und an zum Service bringen halte ich auch für sinnvoll.

    Ansonsten unter
    Kesselexplosion

    einen ordentlichen Schreck bekommen.

    Ich bin mit meiner Maschine ebenfalls sehr zufrieden.
    Auch wenn ich die Maschine wild zerbastelt habe.
    Jetzt ist sie aber wieder im absoluten Originalzustand und macht köstlichen Espresso.
    Gruß
    Dirk
     
  4. #4 muenchenlaim, 28.11.2003
    muenchenlaim

    muenchenlaim Mitglied

    Dabei seit:
    20.04.2003
    Beiträge:
    1.383
    Zustimmungen:
    142
    Hallo,

    Azazel hat – wie immer :;): – schon fast alles gesagt. Deshalb nur noch einige kleine Hinweise:
    > Seine Rückspül- und Dichtungsreinigungs-Intervalle halte ich für sehr kurz. Bei mir tun es auch größere Abstände.
    > Die Butterfly macht nicht mehr Arbeit als andere Zweikreis-/E61-Maschinen. Ich finde sie im Inneren sogar besonders übersichtlich aufgebaut (aber da muss man ja nicht unbedingt basteln, wenn man nicht will).
    > Wo Du auch aus München kommst (?): Hier sollte man sich um das sehr gute, aber auch sehr kalkhaltige Wasser kümmern. Also Filter einbauen, passendes Tafelwasser o.ä.. Ich nehme einen Brita-Filter.

    Ansonsten eine prima Maschine, die (mit der richtigen Mühle und dem passenden Kaffee) 95% (99%?) aller Espressobars nördlich der Alpen alt aussehen lässt.

    Christoph

    P.S.
    „Beulen“ kann man auch direkt ansprechen, man muss nicht über ebay gehen. Bei Interesse kurze mail, dann geb ich die Tel.-Nr: raus.
     
  5. #5 michaeld, 28.11.2003
    michaeld

    michaeld Mitglied

    Dabei seit:
    27.11.2003
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und vielen Dank erstmal.

    Ich hatte schon per Mail Kontakt mit "Beulen". Tel. habe ich. Danke fürs Angebot.

    Bin noch zögerlich (Versand vs. vor Ort, die alte Diskussion). Allerdings sind hier (wohne in der Nähe von Braunschweig) Händler für den "gehobenen Hausgebrauch" nicht so vertreten. Der nächste , den ich kenne, ist in Hannover (Karstadt & Co. nicht mitgezählt). Gibt's da vielleicht noch jemand anderen?

    Zur Wasserhärte: wir haben Härtebereich I, d.h. 6,6 °dH Gesamthärte und 3,5 °dH Karbonathärte. Verkalkung ist bei unseren Gerätschaften z.B. Wasserkocher, Spülmaschine eigentlich kein Thema. Trotzdem Filter verwenden?

    So long
    Michael
     
  6. Dirk2

    Dirk2 Mitglied

    Dabei seit:
    16.09.2003
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    8
    Hallo,
    keinen Brittafilter verwenden.
    Härtebereich ist ja so gut wie perfekt mit 6,6°dH Gesamthärte.
    Gruß
    Dirk
     
  7. Azazel

    Azazel Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    1.275
    Zustimmungen:
    1
    [quote:post_uid0]> Seine Rückspül- und Dichtungsreinigungs-Intervalle halte ich für sehr kurz. Bei mir tun es auch größere Abstände.
    [/quote:post_uid0]Momentan tendiere ich auch eher zum 2-wöchentlichen Rhythmus. Die Häufigkeit des Rückspülens sollte man imho so oder so der Kaffeemenge anpassen. Mit 1kg/monat wirds wohl nicht notwendig sein alle Woche rückzuspülen. Bei mir laufen da schon mehr Bohnen durch die Mühle, daher mach ich das auch etwas öfter.

    lg Michael
     
  8. #8 michaeld, 03.12.2003
    michaeld

    michaeld Mitglied

    Dabei seit:
    27.11.2003
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    mittlerweile habe ich eine Butterfly bei u.g. "Beulen" geordert. Jetzt bin ich ziemlich gespannt...

    Für andere Interessierte: lt. "Beulen" wird La Scala zum 01.01. die Preise erneut um 5% erhöhen.

    So long
    Michael.
     
  9. #9 michaeld, 17.12.2003
    michaeld

    michaeld Mitglied

    Dabei seit:
    27.11.2003
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    [color=#000000:post_uid14]... und jetzt ist die Butterfly da (seit etwa einer Woche).

    Die erste Hürde: die Maschine aus dem Karton zu bekommen.

    Die zweite Hürde: der Gerätestecker, der fehlt, weil die Maschine mit Zwischenstation aus Italien kam.

    Die erste Überraschung: Die Maschine (meine hat dunkelgraue Seitenteile) sieht erheblich besser aus, als auf den Bildern (siehe z.B. http://www.espresso-kaffeemaschine.de/index.htm ). Ich finde sogar, dass sie besser als manche der Chromboliden aussieht, z.B. im Vergleich zu einer Bazzar A3. Auch die "Dachrehling", die auf den Bildern etwas komisch wirkt, sieht real gut aus.

    Die zweite Überraschung: Die Maschine wirkt sehr solide. Auf der Abtropfschale z.B. ist kein dünnes wackeliges Drahtgitter (wie z.B. bei der Bazzar) sondern eine stabile Konstruktion. Zwar ist die Schale relativ klein und ist halt keine Schublade; aber das habe ich bisher nicht als Nachteil empfunden.

    Der Kaffee: der erste: Pulver noch zu grob / zu wenig Druck , der zweite: na ja, der dritte ... Mittlerweile habe ich ein relatives stabiles Ergebnis, aber Feintuning und Fingerspitzengefühl fehlen noch.

    Der Milchschaum: Am Anfang war ich etwas zaghaft mit dem Dampf, musste mich auch an mein neues Milchkännchen gewöhnen. Aber jetzt: sehr guter stabiler Schaum.

    Fazit bisher: ein S U P E R Kauf. Ich bin B E G E I S T E R T und zähle jetzt zur Gruppe der "strong butterfly supporter".

    Und: Im Vergleich zu anderen E61-Maschinen (Isomac, ECM etc.) zahlt man bei der Butterfly fast nur die Hälfte (incl. Porto 740 EUR gezahlt).

    Im Vergleich zu diesen Maschinen nicht vorhandene Ausstattung, wie schwenkbare Dampfdüse / Heisswasserauslass, zweites Manometer empfinde ich nicht wirklich als Nachteil.[/color:post_uid14]
     
  10. #10 muenchenlaim, 18.12.2003
    muenchenlaim

    muenchenlaim Mitglied

    Dabei seit:
    20.04.2003
    Beiträge:
    1.383
    Zustimmungen:
    142
    Willkommen im Club!

    .. und wenn es doch der perfekte Chrombolide sein soll, dann kann man die Seitenteile problemlos bei La Scala in Italien nachbestellen und austauschen (allerdings nicht ganz billig).

    Also noch immer niemand, der mir sagen kann, warum man sooo viel mehr für ECM ausgeben sollte :) .

    Christoph
     
  11. Azazel

    Azazel Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    1.275
    Zustimmungen:
    1
    [quote:post_uid0]Also noch immer niemand, der mir sagen kann, warum man sooo viel mehr für ECM ausgeben sollte .
    [/quote:post_uid0]
    Also nach über einem Jahr und wirklich schon tausenden Kaffees mit der Butterfly konnte mir auch noch niemand die Frage beantworten.
    Marketing kann halt wunder wirken und die Bereitschaft mehr Geld auszugeben enorm steigern.

    Klar kann man auch mit der Butterfly seine Probleme haben, siehe Jörg Moderson, aber ich glaube das hätte auch mit einer ECM passieren können.

    Wie gesagt, ich bin nach wie vor zufrieden wie am ersten Tag, schön langsam macht sich aber die Brühkopdichtung bemerkbar und will wohl bald ausgetauscht werden.

    lg Michael
     
  12. #12 deepblue**, 18.12.2003
    deepblue**

    deepblue** Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    5
    Doch, das ist einfach zu beantworten:

    Die ECM war eben eine der ersten Maschine die durch den damaligen Espressomaschinentest 3/00 im Feinschmecker gepusht wurde...insgesamt war sie auch eine der ersten E 61 Chromboliden, die für den Haushalt in Deutschland erhältlich waren.
    Die La Scala kam erst auf den deutschen Markt, nachdem die ECM den Weg für solche Maschinen geebnet hatte...
    Als ich noch vor ca. einem Jahr den Preis der ECM als viel zu hoch kritisiert hatte, ging gleich ein Proteststurm durch das Board...die Einstellungen ändern sich halt in dieser Hinsicht wie so oft sehr langsam...

    Grüsse---Helmut
    :)



    Edited By hdelijanis on 1071738361
     
  13. #13 Sebastian_76, 18.12.2003
    Sebastian_76

    Sebastian_76 Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2003
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    [color=#000080:post_uid2]Glückwunsch!

    Ich glaube Du hast die rationalste Entscheidung getroffen.
    Der Preis für die Maschine ist im Vergleich zu anderen ein Schnäppchen und die Qualität gut.
    Sicher, über das Aussehen läßt sich streiten.
    Meine hat die Seitenteile in silbermetallic, also kein richtiges grau. Ich hatte auch immer nur die Fotos mit grauen Seitenteilen im Internet gesehen. Bei der Bestellung dachte ich noch, die Teile später verchromen zu lassen, aber seitdem ich den Schmetterling aus dem Kokon genommen habe, bin ich von der Außenhaut in silber überzeugt. Verchromen ist nicht nötig.
    Viel Spaß mit der Maschine!

    Sebastian
    (Ein überzeugter Butterflyrista)
     
  14. sarola

    sarola Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ob ECM oder Microsoft, mit dem entsprechenden Marketing sind "Detailschwächen" nun mal problemlos zu kaschieren.
    Es ist halt auch im Kapitalismus so, das sich nicht immer "das beste" Produkt durchsetzt.
     
  15. #15 caspari, 18.12.2003
    caspari

    caspari Gast

    Hallo Michael!

    Glückwunsch zur macchina und viele schöne
    Stunden unter Dampf.


    @Helmut

    Übrigens, auch die Grimac la uno Mini-Grimac) lag beim
    "Feinschmecker"-Test mit an der Spitze; nur so nebenbei.
    Und in Deutschland ist sie auch schon etliche Jahre erhältlich,
    nicht nur die hochgelobte ECM.

    Nein, ich bin kein Grimac-Händler.


    Gruß

    und hoch die (Espresso-)Tassen

    Enzo
     
  16. Dirk2

    Dirk2 Mitglied

    Dabei seit:
    16.09.2003
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    8
    Hallo,
    Kann ebenfalls nur gratulieren.
    Das Gerät scheint robust zu sein.
    Als Tip:
    Wegen des hohen Gewichtes lässt sich die Maschine nur schwer bewegen.
    Deshalb habe ich Filzscheiben unter den Gerätefüssen und kann sie so
    sehr leicht nach vorne schieben, um Wasser einzufüllen.
    (Wer hat nicht die beliebten Oberschränke,die das verhindern)
    Viel Spass
    Dirk
     
  17. Azazel

    Azazel Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    1.275
    Zustimmungen:
    1
    Hehe Dirk, meine steht neben den Oberschränken, sie würde nicht darunterpassen weil wir ja unbedingt so tolle Blenden darunter gebraucht haben......

    lg Michael
     
  18. jomod

    jomod Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2003
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    1
    Glückwunsch zum Neukauf, und viel Spass mit Deiner neuen Maschine! Ich scheine der einzige mit negativen Butterfly-Erfahrungen zu sein. Liegt wohl daran, dass bei meiner Maschine falsche Siebe und Düsen eingebaut war, das Frankfurter Wasser nicht mit dem Wasserenthärter harmonisierte und ich den quasi nicht existenten "Service" von La Scala in Anspruch nehmen musste. Aber inzwischen läufts, Filter ist ausgebaut, und Britta-Filter mag ich nicht. Muss wohl bald meine Maschine komplett entkalken lassen.

    Schöne Grüsse, an alle Butterflies und sonstwie vom Espresso-Virus infizierte

    Jörg
     
  19. #19 michaeld, 18.12.2003
    michaeld

    michaeld Mitglied

    Dabei seit:
    27.11.2003
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    @Dirk

    das ist 'nen guter Tip. Danke.

    Zur Zeit habe ich die Maschine ebenfalls neben die Hängeschränke gestellt. Hatte schon an abenteuerliche Konstruktionen wie "Trichter mit Schlauch" gedacht.
     
  20. Azazel

    Azazel Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    1.275
    Zustimmungen:
    1
    [quote:post_uid0="michaeld"]Die zweite Überraschung: Die Maschine wirkt sehr solide. Auf der Abtropfschale z.B. ist kein dünnes wackeliges Drahtgitter (wie z.B. bei der Bazzar) sondern eine stabile Konstruktion. Zwar ist die Schale relativ klein und ist halt keine Schublade; aber das habe ich bisher nicht als Nachteil empfunden.[/quote:post_uid0]
    Also ich hab heute die Abtropfschale mal ausgelitert und es passt haargenau ein Liter Wasser hinein, dann ist sie allerdings schon fast am überlaufen - 950ml kann man schon reinlassen, wenn man dann vorsichtig mit ausleern ist, dann geht das. 0,5L wären wohl wirklich zu wenig, die Schale der Butterfly ist wirklich nicht sehr grosszügig aber auch nicht mikrig.

    lg Michael
     
Thema:

La scala butterfly: aufwand für wartung etc.

Die Seite wird geladen...

La scala butterfly: aufwand für wartung etc. - Ähnliche Themen

  1. La Scala Butterfly: Sicherheitsventil löst aus

    La Scala Butterfly: Sicherheitsventil löst aus: Guten morgen Kaffee-Netz, leider hab ich seit einiger Zeit ein Problem mit meiner Butterfly. Nach einer gewissen Aufheitzzeit (1-3 Stunden) kommt...
  2. La Scala Butterfly: Expansionsventil tropft

    La Scala Butterfly: Expansionsventil tropft: Hallo, Ich habe seit kurzem eine auf Rotationspumpe umgebaute Butterfly, die ich an den Hauswasseranschluss angeschlossen haben. Die Butterfly...
  3. Lascala butterfly: wie dusche ausbauen? - Lascala butterfly: wie dusche ausbauen?

    Lascala butterfly: wie dusche ausbauen? - Lascala butterfly: wie dusche ausbauen?: Hallo zusammen, kann mir jemand ein paar Tipps geben, wie man die Dusche bei der Lascala Butterfly ausbaut ohne alles kaputt zu machen? In der...
  4. la scala Butterfly Defekt Wartung?

    la scala Butterfly Defekt Wartung?: Hallo, meine sehr frisch gewartete la Scala Butterfly heizt den Kessel nicht mehr, kein dampf und Wasserbezug bei fehlender Heizleistung. beim...
  5. La Scala Butterfly | Knauf von Dampflanze / Heißwasser lösen. Aber wie?

    La Scala Butterfly | Knauf von Dampflanze / Heißwasser lösen. Aber wie?: Hallo Zusammen, da ich derzeit eine Butterfly zerlegt und entkalkt habe, sitze ich momentan an den beiden Knäufen fest. Anders als ich das von...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden