La Spaziale Dream T

Diskutiere La Spaziale Dream T im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Ein freundliches Hallo von mir. Zuerst einmal vielen Dank an all die aktiven Mitglieder, durch deren Beiträge ich mir bisher Vieles selbst...

  1. polfi

    polfi Mitglied

    Dabei seit:
    10.06.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    9
    Ein freundliches Hallo von mir. Zuerst einmal vielen Dank an all die aktiven Mitglieder, durch deren Beiträge ich mir bisher Vieles selbst beantworten konnte.

    2 Beiträge in 5 Jahren von mir, das ist nicht rühmlich und es ist an der Zeit, dass ich vielleicht mit meinem Beitrag anderen Helfen kann, die vor der gleichen Entscheidung stehen. Ich wende mich ganz gezielt nicht an die Profis sondern an diejenigen, die wie ich als ambitionierter „Anfänger“ nun vor der Kaufentscheidung stehen und sich absolut überfordert fühlen in dem Dschungel von Informationen. Es hört sich so leicht an: ich will mal eben eine ganz gute Maschine...

    Ich hatte in der Vergangenheit erst eine Vibiemme Domobar und danach eine ECM Technika IV Profi nebst ECM S64 Automatik Mühle. Damit war ich schon sehr zufrieden.
    Irgendwann ging mir dieses ganze Geputze und die langen Aufwärmphasen auf den Keks und ich habe alles verkauft. Das Problem ist, dass wenn man sich einmal an guten Kaffee gewöhnt hat, man fortan immer einen latenten Mangel verspürt :(

    Deshalb hatte ich nun wieder den Wunsch, mir eine neue Maschine zu kaufen. Sie sollte schon recht gut sein, kein komplettes Chrommodell mehr und gerne etwas schneller warm sein als die ECM. Hört sich einfach an aber es gibt leider nicht die eine tolle Maschine und die eine tolle Mühle. Je mehr ich gelesen hatte, desto unzufriedener war ich. Im Ergebnis habe ich mich für die La Spaziale Dream T entschieden. Warum? Vor allem wegen des Dualbeulers und der „Einfachheit“ der Maschine. Man muss kein Profi sein oder werden, um damit einen tollen Kaffee zu machen. Zudem kann man die Maschine über eine SMS oder Wlan-Steckdose betreiben (Smart On Funktion). Schönes Feature, die Maschine aus der Ferne starten zu können:)

    Dabei schwankte ich anfänglich zwischen der Marzocco GS/3 und der La Spaziale. Mir ist bewusst, dass die GS3 wie eine Königin verehrt wird und sie ist sicher auch noch deutlich wertiger verarbeitet doch sie war mir nicht viermal soviel Geld Wert für eine grundsätzlich gleiche Technik. Ich habe zudem Beiträge gelesen, wo Nutzer sagten, dass die Kaffeeergebnisse dieser beiden Maschinen nicht weit auseinanderliegen.

    Nun habe ich die Maschine und sie macht einfach einen richtig guten Kaffee. Reproduzierbar und wirklich jeder Kaffee klappt - die Ergebnisse sind deutlich reproduzierbarer als bei der ECM. Durch den Dualbeuler klappt auch Milchschaum absolut immer!

    Fast schwieriger war es, eine Mühle zu finden. Ich war hier so verunsichert und schwankte zwischen den Mahlkönig k30 und diversen anderen Mühlen. Am Ende habe ich mich für die Eureka Mignon Magnifico entschieden, da ich nur wenige Kaffee am Tag zubereite, es 5 Jahre Garantie gibt und die Mühle sehr wenig Totraum hat.
    Sieht natürlich auch recht schick aus :)

    Als Zubehör habe ich mir einen bodenlosen Siebträger sowie alle Siebe von IMS geholt, nebst Tamper von IMS. Gekauft habe ich die Maschine bei der Firma Bertazzo in Italien. Sie haben einen sehr guten Preis gemacht und der Service sucht seines gleichen! Die erste Maschine hatte eine Fehlermeldung bzgl. eines Time-Moduls. Ich fragte, was dies bedeutet und schon eine Stunde später sagte mir Herr Bertazzo, dass ich eine neue Maschine bekomme, da er nicht wolle, dass sie repariert wird. Die „alte“ Maschine wurde kostenlos per Spedition abgeholt und ich bekam Tage später die neue. Beide Maschinen kamen übrigens produktionsfrisch direkt von La Spaziale und hatten ca. 7 Werktage Produktionszeit. Als die neue Maschine den gleichen Fehler hatte stellte sich heraus, dass im Werk nur der Fehlerspeicher nicht zurückgesetzt wurde und aus einem Funktionstest stammt. Vermutlich war auch die erste Maschine ohne echten Fehler. Aber zu sehen, wie kundenorientiert Herr Bertazzo und la Spaziale reagiert haben, macht es leicht, beide zu empfehlen! Einen besseren Service kann es wirklich nicht geben. Auch die Antwortzeiten auf Mails sind mit teilweise wenigen Minuten hervorragend!

    Als Kaffee benutze ich den Jolly Crema bei einer Brühtemperatur von 90 Grad. Bei 18 Gramm Kaffee habe ich ca. 50 Gramm Output, was mir persönlich besser schmeckt als die allgemein favorisierten 36 Gramm. Durchlaufzeit ist 28 Sekunden. Vielleicht hilft es ja einem anderen Anfänger bei der Einstellung der Mühle....

    Feedback meiner Freude und Familie: Mein Kaffee kann problemlos mit unseren besten Cafes mithalten und das ist auch meine Selbstwahrnehmung. Kaffee machen ist deutlich einfacher, reproduzierbarer als bei meiner alten ECM. Dazu war die Maschine günstiger und muss nicht mehr so zeitintensiv geputzt werden. Dafür wirkt die Maschine aber auch optisch nicht so wertig wie die ECM. Auch ist das Design deutlich anders und vielleicht nicht jedermanns Sache.

    Ich hoffe, dass ich mit meinem Post vielleicht anderen ambitionierten Anfängern wie mich, die primär einfach nur einen leckeren Kaffee zaubern möchten - ohne neues zeitintensives Hobby, eine gute Maschinen / Mühlenkombination aufzeigen konnte.
    Da ich das Thema Kaffee nun abgearbeitet habe, werde ich wohl wieder einige Zeit dem Forum fern bleiben. Wenn ich dran Denke, werde ich diesen Bericht mal nach einem Jahr updaten, ob ich immer noch so zufrieden bin :)))

    Jetzt habe ich soviel über Kaffee geschrieben, dass ich mir gleich mal einen Kaffee mache :)
     
    rocketPilot, Mitch Buchannon, minus und 6 anderen gefällt das.
  2. #2 little-barista, 22.03.2021
    little-barista

    little-barista Mitglied

    Dabei seit:
    04.09.2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Habe gerade deinen alten Beitrag gelesen. Stehe gerade vor dem Kauf einer La Spaziale S1. Hast du die Maschine immer noch und bist zufrieden bzw. kannst du ein paar Worte sagen?
     
  3. #3 Gerwolf, 22.03.2021
    Gerwolf

    Gerwolf Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2020
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    347
    Hallo little-barista,
    ich halte es für eher unwahrscheinlich, dass Dir der TE auf deine Anfrage antworten wird, er wurde im Forum zuletzt am 26.11.2019 gesichtet, ist also schon einige Zeit her, auch vorher war er nicht sehr intensiv hier unterwegs.
    Vielleicht hilft es Dir, wenn ich meine Erfahrungen ergänze, was vielleicht auch noch andere motiviert, sich dazu zu äußern:
    Ich besitze die LS Dream T seit November letzten Jahres, ich habe sie bei einem Händler hier in Deutschland gekauft, weil er nur circa eine Autostunde von mir entfernt ist, was ich im Falle einer Reklamation, Reparatur oder Wartung als sehr günstig empfinde. Mit der Maschine bin ich sehr zufrieden, ich habe sie in Kombination mit der Niche Zero, aus meiner Sicht eine ideale Kombination. Von Anfang an gelang es mir mit diesem Gespann, guten Kaffee zu produzieren, allerdings bin ich auch nicht so ganz unerfahren, ich hatte vorher lange Zeit eine Oscar von Nuova Simonelli und benutze nur frisch gerösteten Kaffee. Dadurch dass der Siebträger relativ klein ist, komme ich mit dem Doppelsieb für einen Einershot für mich selbst gut zurecht, wenn die anderen Familienmitglieder oder Gäste da sind und mehr Milch-Getränke verlangt werden, kann man bei Bedarf einfach den Dampfboiler dazu schalten. Ich trinke auch gerne mal einen Schümli zum Frühstück, durch den geringen Totraum und die präzise Umstellung der Niche Zero ist das völlig unproblematisch; dazu benutze ich das Einersieb. Zur Kontrolle der Extraktion würde ich Dir raten, gleich einen bodenlosen Siebträger mitzubestellen, am besten den von La Spaziale, es ist angenehm, immer die gleiche Haptik beim Einspannen der Siebträger zu haben. Oft kritisch angemerkt wird die Bedienung des Navigationsmenues, ich finde es nicht soo schlimm, man gewöhnt sich relativ schnell dran. Als Alternative hatte ich auch an die LS Mini-Vivaldi gedacht, bei der Dream ist aber der eingebaute Timer angenehm, denn eine halben Stunde Aufheizzeit sollte man der Maschine schon gönnen. Auch hat die Dream noch ein paar andere Annehmlichkeiten (z.B. PID-Steuerung des Brühkessels, übersichtlichere Einstellungen ...), die den Mehrpreis rechtfertigen. Ich habe die Anschaffung der Maschine noch keine Sekunde bereut und kann sie nur empfehlen. Die Optik wird sehr heterogen diskutiert, ich habe als kleiner Junge in den Italienurlauben mit meinen Eltern die Baristi hinter ihren Tresen vor ihren dampfenden und pfeifenden Espressomaschinen zutiefst bewundert, deswegen muss für mich eine Espressomaschine so aussehen.:)
     
    BWV 211, Jimmy1077, Brewbie und 2 anderen gefällt das.
  4. #4 Jimmy1077, 23.03.2021
    Jimmy1077

    Jimmy1077 Mitglied

    Dabei seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    20
    Hallo zusammen!
    Dann möchte ich jetzt auch mal meine Erfahrungen teilen. Bei mir ist es allerdings nicht die Dream, sondern die Mini Vivaldi I geworden (ja, wird noch produziert...).
    Hatte die letzten Jahre diverse Maschinen, in genau dieser Reihenfolge: Unica, R58 und zuletzt die Pro700 V2.

    Die Profitec hat eigentlich fast alles erfüllt was ich mir erträumt habe: Dualboiler, richtig Dampfpower, PID und shottimer. Von der Verarbeitung her absolut top. Tolle Maschine an der es eigentlich nichts zu verbessern gibt.

    Als ich mir vor (gerade mal 6 Monaten) die Pro700 zugelegt habe, spielte ich auch mit dem Gedanken dass es eine Mini Vivaldi werden könnte. Warum? Sehr guter Ruf hier im Forum, der Bezug wird automatisch beendet und vor allem das Design!

    Habe die Vivaldi nun seit dem Wochenende und die ersten Bezüge sind auf einem guten Weg. Von der Verarbeitung und Geräuschkulisse (das harte "klacken" ist normal??) ist sie sicher keine Pro700. Trotzdem bereue ich bisher nichts. Das wird sich hoffentlich auch nicht ändern wenn die Profitec demnächst das Haus verlässt. Vielleicht stelle ich auch erstmal beide auf und schaue welche ich dann regelmäßig nutze.

    Bisher hatte ich alle meine Maschinen mit einer Funksteckdose verbunden. Und genau das ist der Haken an der Vivaldi. Der "Kondensator-Umbau" soll aber genau das bei der Dream ermöglichen und für meine Bedürfnisse absolut Pflicht und der Umbau ist auch schon in Planung.

    Kurze Zusammenfassung:

    Pro700: top Verarbeitung, Ausstattung top, eigentlich alles perfekt
    La Spaziale: Design (gefällt total oder eben gar nicht), jedes Famillienmitglied kann sie bedienen, bringt besser reproduzierbare Ergebnisse
     
    Gerwolf gefällt das.
  5. #5 Gerwolf, 23.03.2021
    Gerwolf

    Gerwolf Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2020
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    347
    Wohl bei der Vivaldi? Die Dream hat ja den Timer.
     
    michhi und Jimmy1077 gefällt das.
  6. #6 Jimmy1077, 23.03.2021
    Jimmy1077

    Jimmy1077 Mitglied

    Dabei seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    20
    Türlich!! Die Vivaldi meinte ich natürlich. Sorry, mein Unvermögen...
     
  7. #7 Synchiropus, 23.03.2021
    Synchiropus

    Synchiropus Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2020
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    75
    Ja.
     
    Jimmy1077 gefällt das.
  8. #8 Gerwolf, 23.03.2021
    Gerwolf

    Gerwolf Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2020
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    347
    Jetzt bin ich neugierig geworden, was war denn der Grund doch noch (zusätzlich) die Vivaldi anzuschaffen?
     
  9. #9 Jimmy1077, 23.03.2021
    Jimmy1077

    Jimmy1077 Mitglied

    Dabei seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    20
    Naja. Zusätzlich eigentlich nicht, da der Platz für zwei Maschinen nicht reicht (sagt meine Frau). Von dem her muss eine weg. Also eine Maschine meine ich.

    Rational ist der Wechsel von der Profitec auf die Mini Vivaldi eigentlich nicht zu erklären. Und "hatte einfach Bock drauf" hört sich vermutlich auch komisch an... Denke dass die Vivaldi mehr Fehler verzeiht. Und die Gefahr dass die 17-jährige Tochter das Nadelventil schrottet ist auch kleiner. Emotionale Entscheidung?
     
    Gerwolf gefällt das.
  10. #10 Jimmy1077, 23.03.2021
    Jimmy1077

    Jimmy1077 Mitglied

    Dabei seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    20
    Wollte ursprünglich eigentlich von Anfang an die La Spaziale. Hatte aber das Funksteckdosen/smart Home Problem. Die Webinterface Lösung war mir in der Handhabung zu komplex und die Kondensator Lösung einfach damals nicht bekannt
     
    Gerwolf gefällt das.
Thema:

La Spaziale Dream T

Die Seite wird geladen...

La Spaziale Dream T - Ähnliche Themen

  1. LaSpaziale Dream-T Firmware 1.24 Update

    LaSpaziale Dream-T Firmware 1.24 Update: Moin, hat Jemand Erfahrung mit dem letzten Upgrade? Habe bislang noch ursprüngliche Software in Betrieb da es bislang keinen Grund zum Update...
  2. [Zubehör] Suche La Spaziale Dream Seitenteil

    Suche La Spaziale Dream Seitenteil: Hallo suche für meine Dream ein seitenteil in schwarz danke schon mal im voraus
  3. Suche La Spaziale Dream Abtropfschale

    Suche La Spaziale Dream Abtropfschale: Suche für meine Dream eine (bevorzugt rote) Abtropfschale.
  4. [Erledigt] La Spaziale Dream aus 2015 (Festwasser) (nur Abholung in Berlin)

    La Spaziale Dream aus 2015 (Festwasser) (nur Abholung in Berlin): Hallo zusammen, ich würde meine La Spaziale Dream (Festwasser) gekauft 2015 bei den Espressonisten verkaufen. Bei der Maschine steht eine große...
  5. La Spaziale DreamT - WLAN Steckdose

    La Spaziale DreamT - WLAN Steckdose: Guten Abend zusammen, kann ich meine DreamT mit Hilfe einer smarten Steckdose von unterwegs an oder aus schalten? Es gibt ja keinen An- oder...