LaCimbali Junior - misteriöser Fehler

Diskutiere LaCimbali Junior - misteriöser Fehler im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo, meine Junior (Modell mit Klospülung) macht seit ein paar Tagen Zicken: Nach dem Starten des Kaffeebezugs hört die Pumpe nicht mehr...

  1. #1 bstaiger, 24.03.2012
    bstaiger

    bstaiger Mitglied

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,

    meine Junior (Modell mit Klospülung) macht seit ein paar Tagen Zicken:

    Nach dem Starten des Kaffeebezugs hört die Pumpe nicht mehr auf zu laufen, das heißt die Klospülung läuft bis über den letzten Peilstab hinaus leer. Der Stop gelingt nur durch Abschalten der Maschine am Hauptschalter, beim erneuten Anschalten füllt sich die Klospülung dann wieder.

    Normalerweise lässt sich ein Bezug ja auch händisch stoppen, wenn man am Wählschalter (für 1,2,3,4 Tassen) kurz zuckt, dies geht aber auch nicht mehr.

    Zunächst dachte ich an verschmutzte Peilstäbe. Darum habe ich diese mal wieder gereinigt, leider ohne Erfolg (waren auch nicht sehr verkalkt).

    Jetzt kommts:

    Wenn man den schwarzen Deckel der Elektrikbox abnimmt, dass tut die Chose einwandfrei. Alle vier Positionen des Wählschalters und auch der händische Stop per Zucken am Wählschalter. Schraubt man den Deckel wieder fest, dann tuts irgendwann (d.h. mit zunehmendem Festziehen der Inbusschraube) nicht mehr. Die Klospülung läuft wieder leer. Durch rasches Lösen der Schraube kann man einen "hängengebliebenen" Bezug dann sogar spoppen.

    Zwischenfazit: Es muss also irgendwie ein Wackler bestehen, der durch das Verspannen des Blechkastens beim Anziehen der Schraube ausgelöst wird. Ich habe dann versucht, durch Drücken und Wackeln an den Kabeln mit einem Holzstil den Fehler zu finden - vergeblich. Messen ist müßig, da bei offenem Deckel ja kein Fehler auftritt.

    Nun meine Frage: Gibt es für diesen Fehler einen "üblichen Verdächtigen". Eigentlich müsste man ja den Fehler auch theoretisch eingrenzen können (Schaltplan habe ich), wenn man die Elektrik einmal durchschaut hat - aber dazu war ich heute morgen noch nicht in der Lage. Kein Wunder, ohne gescheiten Kaffee. Welcher Kontakt (verursacht durch das "Auftauchen" eines beliebigen Peilstabs) löst den Stop aus?

    Alternativ könnte man natürlich alle Kabel ersetzen (oder der Reihe nach brücken), aber da werde ich ja alt. Eines systematische Suche wäre mir lieber.

    Kann irgend jemand helfen?

    Viele Grüße
    Björn
     
  2. sek

    sek Mitglied

    Dabei seit:
    30.11.2010
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    4
    AW: LaCimbali Junior - misteriöser Fehler

    Moin,

    ich hatte auch noch keinen Kaffee, habe aber schon mal eine Meinung. ;)

    Die Abschaltung bei Unterschreiten der Peilstabhöhe wird durch die Gicar-Box im Elektronikfach erledigt. Sollten es also wackelige Kontakte sein, dann vielleicht die Kabelschuhe, die zur Platine führen. Hier ist es sinnvoll, alle (einzeln!) abzuziehen und wieder aufzuschieben.

    Aber ein Druck der Deckplatte mittels Befestigungsschraube drückt nicht nur auf eine konkrete Stelle, er knetet quasi den ganzen Kabelbaum ein wenig. Hier kommt noch ein anderes Phänomen in Frage: Masseverbindungen. Der "Rückleiter" des Bezugsstabes liegt an Gerätemasse, führt also nicht direkt zur Gicar-Box. Letztere hat statt dessen eine eigene Verbindung zum Massepunkt.

    Bei meiner Maschine war außerdem mal der Bezugstaster defekt. Vielleicht gibt es auch in seiner Nähe ein Kontaktproblem.

    Und schließlich gehen diese Gicar-Kistchen auch gelegentlich im inneren kaputt. Aber keine Angst, alle elektronischen Komponenten, die Gicar da verbaut hat, sind erhältlich und relativ preiswert. Außerdem kämen dann eher bloß kalte Lötstellen in Frage.

    Grüße,
    Sebastian.
     
  3. #3 Junior/D, 24.03.2012
    Junior/D

    Junior/D Mitglied

    Dabei seit:
    22.09.2009
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    2
    AW: LaCimbali Junior - misteriöser Fehler

    Hallo,

    es kann auch sein, dass die Steckerzungen der Gicar-Box innerhalb des Gehäuses einen Wackler haben. Also dort, wo sie auf der Platine festgelötet sind. Ein Blick dort hinein könnte - bei stromloser Maschine - erhellend sein. Gebrochene oder kalte Lötstellen sind manchmal schwer zu identifizieren. Eine Lupe hilft ... oder einfach mal alle pauschal nachlöten.

    Viel Erfolg!

    Ciao
    Sebastian
     
  4. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    9.225
    Zustimmungen:
    4.336
    AW: LaCimbali Junior - misteriöser Fehler

    Hallo bstaiger,

    falls es nicht zu aufwändig ist: Stell' doch mal ein Foto von der Elektronikbox ein.

    Danke + lg blu
     
  5. #5 bstaiger, 25.03.2012
    bstaiger

    bstaiger Mitglied

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    2
    Fehlersuche Teil 2

    Hallo,

    Danke für die Unterstützung. Die Elektronik hatte ich jetzt mal raus, kalte Lötstellen konnte ich keine entdecken, die Kontakte habe ich geputzt.

    Fehler jedoch unverändert.

    Ich habe einen neuen Verdächtigen: Den Wählschalter. Wenn ich einen unendlichen Bezug habe ("Fehler tritt auf") und dann am Wählschalter wackle, löst das den Stop aus.

    Es kann natürlich sein, dass das Wackeln am Schalter genauso den Wackler auslöst wie die losgemachte Schraube. Dennoch: Kann man den Wählschalter zerlegen und reparieren?

    So richtig glaube ich allerdings nicht daran, dass der kaputt ist, denn die eigentliche Funktion (nämlich das Anwählen der Menge) tut ja einwandfrei. Habe ihn jetzt noch nicht gemessen (gehe jetzt Tatort kucken) und mit lasch angezogener Schraube tuts ja....

    @ blu Was sollte man auf dem Foto sehen?

    Grüße
    Björn
     
  6. sek

    sek Mitglied

    Dabei seit:
    30.11.2010
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    4
    AW: LaCimbali Junior - misteriöser Fehler

    Passt auch ins Bild. Die hochohmigen Anschlüsse der Gicar-Box reagieren natürlich auch auf einen Wackler am Drehschalter.

    Auch wenn es offensichtlich erscheinen mag: Du hast natürlich alle Anschlüsse nachgezogen, auch evtl. auf der Unterseite gelegene?

    Dieser ist übrigens auch zerlegbar, es gibt ihn sogar noch neu (allerdings zu einem Schweinepreis!).

    Mach doch einfach ein Bild vom Drehschalter, vielleicht erkennt ihn jemand und kann Tips geben.

    Gruß,
    Sebastian.
     
  7. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    9.225
    Zustimmungen:
    4.336
    AW: LaCimbali Junior - misteriöser Fehler

    Hi Björn,

    falls du einen neuen Drehschalter benötigst (der verbaut ist ws. von Bremas?) kannst du bei Kraus&Naimer anfragen - die sind günstig und haben einen vorbildlichen Support (ich hatte eine Email mit meinem Wunsch geschrieben und einen passenden Schalter angeboten bekommen).


    Ich finde Fotos zur Veranschaulichung immer ganz hilfreich, deshalb meine Frage.
    lg blu
     
  8. #8 bstaiger, 03.04.2012
    bstaiger

    bstaiger Mitglied

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    2
    Fehlersuche - Intermezzo

    Hallo,

    also noch man vielen Dank für die Tips! Ich wollte mich nochmal rückmelden, da ich es nicht leiden kann, wann man in Foren Fragen stellt und dann abtaucht.

    Ich habe den Verdacht mit dem Schalter nicht erhärten können. Eigentlich kann es an dem Schalter auch nciht liegen, da der Fehler ja unabhängig von der Schalterstellung ist. Die Sache bleibt erstmal misteriös. Allerdings tritt der Fehler momentan kaum noch auf. Vielleicht hat das mit dem Gewackel und Gerüttel zu tun.

    Da ich momentan eine andere, "richtige" Baustelle habe (Gerüst am Haus zur Fassadenereneuerung) stelle ich die Suche erstmal zurück, solange die Sache tut. Bei Gelegenheit werde ich dann nochmal etwas systematischer vorgehen und versuchen, den Klospülablauf zu durchschauen.

    Ich glaube immer noch, dass man so am ehesten weiterkommt. Grob gesagt ist der Fehler doch das, dass der Stromkreis durch den Spülkasten unterbrochen werden müsste (was zur Abschaltung führt) wenn der angewählte Peilstab austaucht. Genau das Gleiche passiert ja auch, wenn man "händisch abschaltet" (durch Zucken am Wählschalter).

    Und genau diese Unterbrechung findet (bei Auftreten des Fehlers) offensichtlich nicht mehr statt. Das heißt doch wohl dass zwischen der Leitung G und der Leitung 9 ein Kontakt besteht (gescheuerte Kabel, im elektronische Kasten, oder was weiß ich), den ich durch das Wackeln oder Lösen der Schraube öffne.

    Wenn ich den Fehler gefunden habe, werde ich mich wieder melden.

    Grüße
    Björn

    PS: Hier noch das Bild:
    [​IMG]
     
  9. sek

    sek Mitglied

    Dabei seit:
    30.11.2010
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    4
    AW: LaCimbali Junior - misteriöser Fehler

    Die graue Netzleitung ist offenbar nachgerüstet. Dabei wurde zwangsläufig der Schutzleiteranschluss gelöst, somit auch der zentrale Massepunkt der gesamten Elektrik.

    Ist es absolut sicher, daß hier alles richtig angeschlossen und gut kontaktiert ist?

    Nicht ganz. Die Schalterstellung wählt in der Gicar-Box den passenden Eingang vor, welcher dann die entsprechende Sonde im Kasten "abfragt". Gemessen wird dabei der Widerstand gegen den gemeinsamen Rückleiter (die längste Sonde), es werden aber über die Sonden keine Ströme geschaltet, d.h. der Stromkreis für die Messung und der für Heizung und Ventile sind entkoppelt.

    Zuckst Du am Wählschalter, kommt es drauf an, wohin Du zuckst. Abschalten tut die Maschine hierbei nicht immer, sondern nur genau dann, wenn Du auf eine Schalterstellung umschaltest, zu der die passende Sonde in diesem Moment bereits "aufgetaucht" ist (und somit die Abschaltbedingung erfüllt ist). Daraufhin sorgt die Elektronik in der Gicar-Box dafür, daß der Spülkasten wieder bis zu den oberen Sonden aufgefüllt wird (davon gibt es zwar mehrere, aber nur eine gemeinsame Leitung zur Box).

    Sollten also Sonden und Schalter in Ordnung sein, bleiben nur Kabelbaum und Gicar-Box übrig - sowie natürlich die Masseführung.

    Gruß,
    Sebastian.
     
  10. #10 bstaiger, 03.04.2012
    bstaiger

    bstaiger Mitglied

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    2
    AW: LaCimbali Junior - misteriöser Fehler

    Hallo Sebastian,

    >>Die graue Netzleitung ist offenbar nachgerüstet. Dabei wurde zwangsläufig der Schutzleiteranschluss gelöst, somit auch der zentrale Massepunkt der gesamten Elektrik.

    Die greift des Saft bei eingeschalteter Maschine ab und geht zu einem Magnetventil unter der Spüle, quasi als Aquastop.



    >>Zuckst Du am Wählschalter, kommt es drauf an, wohin Du zuckst. Abschalten tut die Maschine hierbei nicht immer, sondern nur genau dann, wenn Du auf eine Schalterstellung umschaltest, zu der die passende Sonde in diesem Moment bereits "aufgetaucht" ist (und somit die Abschaltbedingung erfüllt ist).

    Das ist definitiv nicht so, habe ich extra nochmal probiert. Es kommt darauf an, beim Zucken eine "Zwischenstellung" am Schalter zu treffen, um den Kontakt zu unterbrechen. Dann schaltet es ab. Geht (wenn der Fehler nicht auftritt) zu jeder Zeit und in allen Richtungen. Tritt der Fehler auf, nützt alles Drehen am Schalter nix.

    Grüße
    Björn
     
  11. sek

    sek Mitglied

    Dabei seit:
    30.11.2010
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    4
    AW: LaCimbali Junior - misteriöser Fehler

    Hi,

    Cool. Hab' ich auch schon überlegt, man könnte ja sogar diese fertigen Schläuche (wie an WM/GS verbaut) verwenden. Würde dann sogar der Versicherung den Wind aus den Segeln nehmen.



    Ich sprach natürlich vom Normalzustand. Außerdem von meiner Maschine. Die könnte ja evtl. anders sein. Vielleicht sollte ich's kurz präzisieren, ich hab' das nicht richtig formuliert.

    Man muss nicht immer in eine Stellung schalten, bei der die Abschaltbedingung erfüllt ist, es reicht häufig, wenn man nach einer kurzen Zeit von der momentanen Stellung wegschaltet. Wenn ich z.B. einen Doppelten ziehe und versehentlich den Wahlschalter auf der Einer-Stellung (oben) zu stehen habe, dann habe ich nach Start des Bezugs noch eine oder zwei Sekunden Zeit, den Schalter umzuschalten. Danach erfolgt immer eine Abschaltung, egal wohin ich schalte.

    Hmm, das trifft's auch. ;)
    Bei mir aber wie gesagt nicht sofort.

    Könnte es sich um ein gelegentlich hängendes Relais in der Gicar-Box handeln?

    Gruß,
    Sebastian.
     
Thema:

LaCimbali Junior - misteriöser Fehler

Die Seite wird geladen...

LaCimbali Junior - misteriöser Fehler - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung > Siebträger > max. 2.500 Euro

    Kaufberatung > Siebträger > max. 2.500 Euro: Eine neue Siebträgermaschine fürs Büro soll angeschafft werden :). Seit ca. 6 Monaten erfreuen wir uns an unserer neuen Mühle: Baratza Sette...
  2. La cimbali m21 junior brummt nicht mehr.

    La cimbali m21 junior brummt nicht mehr.: Hallo! Bin seit einigen Monaten stolzer Besitzer einer la Cimbali m21 junior die ich aus einem Konkursverfahren heraus bekommen habe. Es ist...
  3. Vibiemme Domobar Dualboiler – erbitte eure Erfahrung

    Vibiemme Domobar Dualboiler – erbitte eure Erfahrung: Liebe Damen und Herren, bitte um Verständnis, schon wieder eine Frage eines Espressoliebhabers, aber Neuling in Sachen Siebträgermaschinen: mir...
  4. BFC Junio Ela Signal Wassermangel

    BFC Junio Ela Signal Wassermangel: Hallo ihr Lieben, Habe seit ein kurzer Zeit eine BFC Junior ela und bin super zufrieden!! Kaufverstung habe ich übrigens aus diesen...
  5. Suche preiswerten Espresso, der Fehler verzeiht

    Suche preiswerten Espresso, der Fehler verzeiht: Hallo geschätzte Kaffee-Community, ich brauche mal die Schwarmintelligenz. An meinem neuen Job habe ich ein schönes Setup vorgefunden – Eine...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden