Leitungswasser oder Wasser aus der Flasche?

Diskutiere Leitungswasser oder Wasser aus der Flasche? im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo, diesen Monat möchte ich mir eine Rancilio Silvia kaufen, und habe da zwei Fragen zum Wasser: 1. Ist es reinigungstechnischen Gründen...

  1. #1 Zephinax, 19.05.2011
    Zephinax

    Zephinax Mitglied

    Dabei seit:
    19.05.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    diesen Monat möchte ich mir eine Rancilio Silvia kaufen, und habe da zwei Fragen zum Wasser:

    1. Ist es reinigungstechnischen Gründen besser für die Maschine gekauftes, stilles Wasser aus der Flasche (evian und wie die alle heißen) zu benutzen als Leitungswasser? Braucht man, wenn man Leitungswasser verwendet spezielle Filter?

    2. Ich werde vorraussichtlich 2-4 Tassen Espresso pro Tag machen. Laut meinen laienhaften Rechnungen sind das etwa 0,1-0,2 Liter Wasser am Tag. Soll ich einfach einmal die Woche den Wasserbehälter vollfüllen und das Wasser in der Maschine stehen lassen, bis sie leer ist, oder ist das, wieder aus reinigungstechnischen Gründen und aus hygienischen Gründen schlecht für alle Beteiligten (Maschine und mich :))?

    Viele Grüße und Danke für Antworten und Tipps! (Ich freue mich auch über andere Geheimtipps rund um die Silvia!)
     
  2. #2 Picada Cafe, 19.05.2011
    Picada Cafe

    Picada Cafe Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    AW: Leitungswasser oder Wasser aus der Flasche?

    1. Richtet sich nach der Wasserhärte in Deiner Gegend (Wasserversorger fragen). Siehe dazu auch

    http://www.kaffee-netz.de/espresso-...h-rte-vs-geschmack-lieber-fter-entkalken.html

    2. Wenn Du den Behälter wirklich jede Woche leerwerden lässt ist das vollends ausreichend. Erst wenn das Wasser für mehrere Wochen steht bilden sich in der Maschine die Haustierchen...
     
  3. #3 Bialettine.., 19.05.2011
    Bialettine..

    Bialettine.. Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2008
    Beiträge:
    1.124
    Zustimmungen:
    7
    AW: Leitungswasser oder Wasser aus der Flasche?

    Der Maschine ist die Herkunft des Wassers egal, der Reinigung übrigens auch. ;)
    Wie hart oder weich ist dein Wasser?
    Das kannst du bei deiner Gemeinde nachfragen.

    Wenn du z.B. in Berlin wohnen würdest, einen Härtegrad jenseits von 20°dH hast, dann wäre z.B. ein Brita-Filter sinnig.
    Wir haben ca. 7-10°dH und nutzen keinen Filter.
    Manche bevorzugen eher weiches Wasser, d.h. um die 3°dH - laut diverser Quellen ist das angebl. auch nicht so bombig, da zu weich und dem Geschmack abträglich.
    Es ist eine Glaubensfrage.
    Solltest du kein hartes Wasser haben, würde ich es an deiner Stelle "out of the Leitung" probieren.
    Allein schon aus Kostengründen, da das angesprochene evian & Co. pro Liter einfach auf Dauer ins Geld geht.
    Sollte es nicht munden, könnte man es immer noch mit Mineralwasser mischen.
    Hier mal ein Link zum Thema Mineralwasser - Berechnung der Hrte von Mineralwasser mit Datenbank




    200ml Wasser bei 4 Tassen am Tag? So viel Wasser nehmen manche für einen Cooling Flush vor dem Bezug oder hinterher zum "kurz mal die Dusche spülen". ;-)
    Mach' den Tank nicht voll, wenn du weißt, du trinkst nur eine Tasse.
    Füll' lieber zeitig nach - "altes" Wasser, was tagelang im Tank wartet, würde ich nicht wollen. Nicht, dass ich immense Keime befürchte, mir ginge es eher um Frische.

    Viel Spaß mit deiner Silvia!
    Und (m)ein Tipp - Nicht zu viel denken! ;)
    Lieber machen.
     
  4. Arni

    Arni Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    8.936
    Zustimmungen:
    521
    AW: Leitungswasser oder Wasser aus der Flasche?

    Wann ist Wasser frisch?
    Hast du schon mal bei deinem Wasserversorger eine Besichtigung gemacht? In riesigen unterirdischen Speichern oder in Talsperren wird das Wasser für mehrere Tage vorrätig gehalten. Davor war es vielleicht aus unterirdischen Grundwasser-Vorkommen abgepumpt worden. Danach befindet es sich oft tagelang im Leitungsnetz der Stadt.
    Wasser verdirbt nicht, wenn es abgedeckt ist und keine Gegenstände reinfallen können, wie z. B. Milch oder Kaffeebohnen.
    Neulich las ich, dass irgendwo ein Grundwassersee entdeckt wurde dessen Wasser ca. 2000 Jahre alt sein soll. Es wird nun zur Trikwasserversorgung hergenommen.
    Alles Wasser, das wir in Zukunft verwenden werden, ist schon auf der Erde vorhanden, z. B. im Meer und in Seen. Es wird verbraucht, bzw verdunstet, regnet wieder ab und kommt erneut in den Kreislauf.
    Der Mythos vom frischen Wasser lebt weiter, jeden Tag den Tank neu zu befüllen, ist reine Wasserverschwendung
     
  5. #5 Café-Classico, 19.05.2011
    Café-Classico

    Café-Classico Mitglied

    Dabei seit:
    07.10.2008
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    2
    AW: Leitungswasser oder Wasser aus der Flasche?

    Generell empfehle ich den Kunden (mit hartem Wasser aus der Leitung) Wasser aus der Flasche mit niedrigem Carbonatwert zu verwenden. Man spart dadurch dieses unnötige Filter-Gedöns !

    Gruss aus Karlsruhe
    Son
     
  6. #6 Silvaner, 19.05.2011
    Silvaner

    Silvaner Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2009
    Beiträge:
    2.596
    Zustimmungen:
    5
    AW: Leitungswasser oder Wasser aus der Flasche?

    Hat dafür das ständige Nachkaufen und Schleppen an der Backe!
    Gruß, René
     
  7. #7 Bialettine.., 19.05.2011
    Bialettine..

    Bialettine.. Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2008
    Beiträge:
    1.124
    Zustimmungen:
    7
    AW: Leitungswasser oder Wasser aus der Flasche?


    ...und eben das schrieb ich nicht.
    Ich schrieb "Mach' den Tank nicht voll, wenn du weißt, du trinkst nur eine Tasse. Füll' lieber zeitig nach (...)".
    Das erachte ich als sinnige Lösung.
    Dass das Wasser nicht "frisch" vom Himmel in meinen Tank fällt, das ist auch mir Dumpfbacke klar, aber ich mochte es nie, dass das Tankwasser, das ich z.B. am Montag "frisch" befüllte am Freitag für meinen Espresso herhalten soll.
    Rein subjektives Empfinden - ebenso subjektiv, wie ich eine Wasserflasche, ob "mit Gas" oder "ohne", immer nach Öffnung wieder verschließe; es schmeckt anders, wenn es offen ist, bilde ich mir ein.
    Aber das führt zu weit und endet in der Zehntelgramm-mehr-Kaffeemehl-Diskussion von einst..
     
  8. #8 espressionistin, 19.05.2011
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    9.646
    Zustimmungen:
    5.119
    AW: Leitungswasser oder Wasser aus der Flasche?

    Ich seh das ja eh pragmatisch...wer Zeit, Lust und Muße hat, ständig neue Wasserkisten heranzuschleppen, darf das gerne tun. Ich gehör da eher zu der faulen Sorte, Wasserhahn auf, Wasser für Kaffeemaschine und Wasserkocher durch den Brita-Filter gejagt, Wasser für die Schorle ab in den Wassersprudler, fertig.

    Und der Maschinentank wird schön voll gemacht, selbst bei geringem Konsum muss ich dank Siebträger ausspülen, Cool flushen & Co eh jeden 2. tag nachfüllen ;-)
     
  9. #9 Bialettine.., 19.05.2011
    Bialettine..

    Bialettine.. Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2008
    Beiträge:
    1.124
    Zustimmungen:
    7
    AW: Leitungswasser oder Wasser aus der Flasche?


    ..du kommst demnach über die 200ml/4 Tassen am Tag? ;-)
     
  10. #10 espressionistin, 19.05.2011
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    9.646
    Zustimmungen:
    5.119
    AW: Leitungswasser oder Wasser aus der Flasche?

    Da heißt es halt, trinken, bis der Arzt kommt, hauptsache der Tank wird leer. Was sind schon 20 Tassen am Tag, kennst mich doch.. :cool:.

    Nee, einen wichtigen Konsumenten hab ich bei meiner Aufzählung ganz unterschlagen...meinen teetrinkenden Mann :mrgreen:
     
  11. #11 S.Bresseau, 19.05.2011
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    17.511
    Zustimmungen:
    5.291
    AW: Leitungswasser oder Wasser aus der Flasche?

    Bisher habe ich gemischt / verschnitten, aber das Geschleppe geht mir auf den Keks. Obwohl ich Dank dieses Threads jetzt endlich weiß, dass Wasser überall gleich ist :roll: , schrecke ich trotzdem noch irgendwie davor zurück, das destillierte Wasser aus unserem Kondens-Wäschetrockner zum Verschneiden zu verwenden ;-)

    Die Brita-Kannen mag ich auch nicht. Noch ein Teil das meistens nur rumsteht und bemuttert werden will.

    Gibt es das ultimative Aufsteckpatrone-Im-Tank-System? Optimal wäre irgend was mit nachfüllbarem Granulat, im Idealfall auch noch abstimmbar auf die lokale Wasserhärte.

    Viele Grüße
    Stefan
     
  12. galgo

    galgo Mitglied

    Dabei seit:
    04.06.2008
    Beiträge:
    6.584
    Zustimmungen:
    7
    AW: Leitungswasser oder Wasser aus der Flasche?

    hi Stefan, hab auf die schnelle nur das gefunden Aufsteckfilter gegen Kalk

    oder kaffee total

    ich hatte pro patrone vier euronen bezahlt, wo weiss ich nimmer

    das harz gibts für unter zehn euronen pro liter zum nachfüllen oder du regenierst mit geschirrspülersalz - das ist allerdings bei nur einer patrone unpraktikabel

    gruß, galgo
     
  13. #13 infusione, 19.05.2011
    infusione

    infusione Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2011
    Beiträge:
    3.252
    Zustimmungen:
    2.097
    AW: Leitungswasser oder Wasser aus der Flasche?

    @zephinax (Wenn der noch bei uns ist)

    Es gibt einen ziemlich guten langen Text, die "insanely long Water FAQ.

    Nach dem ich den gelesen habe, habe ich mich für folgendes Entschieden:
    * In Karlsruhe haben wir ziemlich hartes Wasser, 18°dH Gesamthärte, davon 15°dH Carbonhärte.
    * Durch Abkochen komm ich auf den in der WaterFAQ genannten, geschmacksopimalen Bereich von 90-100 mg/l.
    * Ich muss zwar ab und zu Entkalken, aber mit einem Einkreiser wie der Silvia ist das kein dickes Ding. Das geht ohne Zerlegen.

    Das ist für mich eine gute Lösung.

    Zweikreis HX-Maschinen, die man zum Entkalken zerlegen muss, wird man evtl. mit etwas weicherem Wasser fahren wollen.

    Hinweis:
    Das Wasser sollte eine Minute kochen. Vorm Einfüllen die sich bildenden Kalkflocken im Wasser absetzen lassen. Die muss man ja nicht mit in den Tank füllen.

    infusione

    PS. Such mal ein bisschen, über das Thema ist schon viel geschrieben worden.
     
  14. #14 Silvaner, 19.05.2011
    Zuletzt bearbeitet: 19.05.2011
    Silvaner

    Silvaner Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2009
    Beiträge:
    2.596
    Zustimmungen:
    5
    AW: Leitungswasser oder Wasser aus der Flasche?

    Stefan, mir ging es genauso: Erstmal die Kanister in den 5. Stock geschleppt und bald gemerkt, das diese Art von Wassernachschub keine Zukunft hat. Eine Brita-Kanne wollte ich nicht rumstehen haben - und mich darum kümmern erst recht nicht. Deshalb bin ich aufs Aufsteckfiltersystem umgestiegen und bin eigentlich damit zufrieden. Hab nach 15 Monaten zum ersten Mal (ohne Not) per Durchlauf entkalkt. Es gab keine Probleme, obwohl das Wasser 16°dH hat.
    Nachfüllbare Aufsteckpatronen kriegst Du hier
    Herzlich Willkommen bei Kaffee Total

    unter Zubehör / Reinigung.

    Das Ersatzgranulat von Kaffee-Total ist zwar nicht das billigste, aber ich bin damit sehr zufrieden. Hat auch Aktivkohle drin und, wenn ich mich nicht täusche, sogar Silberpartikel gegen die Verkeimung.
    Gruß, René
     
  15. #15 espressionistin, 19.05.2011
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    9.646
    Zustimmungen:
    5.119
    AW: Leitungswasser oder Wasser aus der Flasche?

    Och möönsch, dass ich da noch nicht drauf gekommen bin...ich kippe diese wertvolle Ressource auch immer weg... :mrgreen:

    So ein Nachfüll-Aufsteckfilter ähnlich dem von Galgo hatte ich auch bei der VBM mal...fand den aber nur bedingt praktisch, weil der mir im Tank ständig bäuchlings oben schwamm und die Pumpe dann scheppernd Luft gezogen hat.
    Als dann die ECM mit dem heutigen Rocket-Tank-Anschlussstutzen kam, hatte das Ding dann sowieso mangels Schlauch im Tank ausgedient.
     
  16. #16 S.Bresseau, 19.05.2011
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    17.511
    Zustimmungen:
    5.291
    AW: Leitungswasser oder Wasser aus der Flasche?

    @galgo danke, genau sowas such ich! Wenn das "Harz" nicht zu teuer ist, würde ich lieber neu befüllen als "regenerieren". Aufschrauben, entleeren und neu befüllen - geht das ganz einfach? Welche Erfahrungen hast Du gemacht? Gibt es Unterschiede zwischen den veschiedenen Produkten?

    Ciao
    Stefan
     
  17. galgo

    galgo Mitglied

    Dabei seit:
    04.06.2008
    Beiträge:
    6.584
    Zustimmungen:
    7
    AW: Leitungswasser oder Wasser aus der Flasche?

    meine schauen so aus wie die aus dem ersten link

    da lässt sich die kappe relativ leicht abziehen und danach wieder aufstecken

    hatte zu anfang angst, dass die verspröden und brechen - mittlerweile hab ich die fast drei jahre in gebrauch

    früher hab ich regeniert, jetzt füll ich alle zwei wochen neues mischbettharz ein
     
  18. #18 espressionistin, 19.05.2011
    Zuletzt bearbeitet: 19.05.2011
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    9.646
    Zustimmungen:
    5.119
    AW: Leitungswasser oder Wasser aus der Flasche?

    Ich bin so frei und werf auch noch ne Ergänzung ein ;-)

    Ich fand das Nachfüllen immer etwas lästig, da man am besten das Granulat einfüllt, dann den offenen Filter vorsichtig, damit nix flöten geht, unter Wasser tauchen muss, dort dann Deckel drauf tun und auf den Schlauch stecken. Oder, wenn man das in einem separaten Wassergefäß macht, (damit einem evtl. entweichendes Granulat nicht im Tank rumschwimmt), mit Daumen auf der Öffnung das Ganze in den Tank befördern.

    Warum das Ganze? Luft im Filter geht gar nicht wegen dem oben Schwimmen. Und mit Luft drin saugt die Pumpe außerdem beim ersten Anwerfen nix an.

    Edit:Fall jemand die Mühen doch nicht scheut:

    endlich hab ich das Ding gefunden, welches ich hatte..
    http://espresso-direkt.de/product_i....html&XTCsid=4e6c3b932620383970b6acb1589f9b97

    Edit die 2.: mit diesem Granulat:http://www.kehl-wassertechnik.de/wDeutsch/produkte/060/633005.php?navanchor=1010025
     
  19. #19 nacktKULTUR, 19.05.2011
    nacktKULTUR

    nacktKULTUR Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.454
    Zustimmungen:
    2.279
    AW: Leitungswasser oder Wasser aus der Flasche?

    Du täuschst Dich nicht. Gemäß Warendeklaration des Granulats sind die Aktivkohlepartikel mit Silber versetzt. Auch ich kann das Nachfüllgranulat von Kaffee-Total nur empfehlen. Wichtig ist, dass man die Füllung mindestens alle 4 Wochen ersetzt.

    Als ich früher in einer kalkhaltigeren Gegend gewohnt habe, musste ich alle 14 Tage das Granulat tauschen, um auf akzeptable Härtewerte zu kommen.

    nK

    Ergänzung zu Sabines Worten: Es genügt, die ordnungsgemäß verschlossene Patrone unters Wasser zu drücken, dass der obere Anschlußnippel die Luft entlassen kann. Dann mit dem Finger den Nippel verschließen, und auf das Schlauchende schieben. Das ist alles.
     
  20. #20 Holger Schmitz, 19.05.2011
    Holger Schmitz

    Holger Schmitz Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    10.236
    Zustimmungen:
    1.656
    AW: Leitungswasser oder Wasser aus der Flasche?

    Ich packe es mal in "Grundsätzliches".
    Grüße
    Holger
     
Thema:

Leitungswasser oder Wasser aus der Flasche?

Die Seite wird geladen...

Leitungswasser oder Wasser aus der Flasche? - Ähnliche Themen

  1. Gaggia Classic - kein Wasser aus dem Brühkopf

    Gaggia Classic - kein Wasser aus dem Brühkopf: Hallo zusammen, die Pumpe läuft, Dampf/Wasser kommt aus der Aufschäumdüse, aber aus dem Brühkopf kommt leider kein Tropfen. Auch das Rückspülen...
  2. Filter im Wasser schwenken.

    Filter im Wasser schwenken.: Hallo liebe Grobmahler :) ich trinke ja eher Espresso und das am liebsten daheim, weil er mir da am besten schmeckt. Nun hatte mich letztens ein...
  3. Umzug und jetzt tröpfelt das Wasser nur noch durch den Filter

    Umzug und jetzt tröpfelt das Wasser nur noch durch den Filter: Moin Moin liebes Kaffee-Netz, ich lese hier bereits seit längerer Zeit mit, nehme jetzt aber mal ein konkretes Problem zum Anlass, aktiv zu werden...
  4. DC Mini Problem - kein Wasser mehr aus Brühgruppe

    DC Mini Problem - kein Wasser mehr aus Brühgruppe: Hallo, ich habe seit ein paar Jahren eine DC Mini und irgendwie jedes Jahr ein Problem. Die letzten 2 Jahre war 1x das Rückschlagventil zu und 1x...
  5. Rancilio Silvia zieht immer nach Dampfbezug kein Wasser mehr

    Rancilio Silvia zieht immer nach Dampfbezug kein Wasser mehr: Liebe Leute, nachdem ich seit Jahren die Silvia in Betrieb habe - stets brav entkalkt - ist in letzter Zeit immer öfter das Problem aufgetreten,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden