Lelit Bianca v2020 gekauft Nov 2020 - Tropft, Dampf läuft nach, etc.

Diskutiere Lelit Bianca v2020 gekauft Nov 2020 - Tropft, Dampf läuft nach, etc. im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo zusammen, ich habe mich hier heute angemeldet, da ich ein Problem mit meiner fast neuen Lelit Bianca habe :( Kurz zu mir: Ich bin 34 Jahre...

  1. #1 CelticNature, 03.03.2021
    CelticNature

    CelticNature Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe mich hier heute angemeldet, da ich ein Problem mit meiner fast neuen Lelit Bianca habe :(

    Kurz zu mir:
    Ich bin 34 Jahre alt und trinke leidenschaftlich gerne Kaffeegetränke. Meistens Espress, schwarz, ohne Zucker, stark, stärker, meins. ;)
    Selten mal ein Milchgetränk, Freunde und Gäste, die man zur aktuellen Zeit ja leider fast nie da hat, trinken meist Milchkaffee-Variationen. Der Milchverbrauch wird aber mehr werden, wenn das Leben sich normalisiert.

    Nun zur Bianca:
    Vielleicht ist es auch normal und ich bin zu kleinlich, aber ich könnte schwören, dass es zu Anfang noch nicht so war. Falls manche Dinge euch komsich erscheinen, seht es mir nach. Ich habe eine halbe Ewigkeit auf eine Siebträgermaschine gespart und es bräche mir schon irgendwo das Herz, wenn ich jetzt ein Montagsflop erwischt hätte...

    (Ich habe übrigens noch immer den ersten, mitgelieferten Filter drin, also noch nicht einmal 30 Tanks voll, bin aktuell bei 16, also rund 35l Wasserverbrauch)

    Was mich als Neueinsteiger in die Welt der Siebträger erstmal verwundert hatte, war, dass die Maschine beim Aufheizprozess anfängt aus dem kleinen Druckventil Dampf zu versprühen, bis es plötzlich schließt und kein Dampf mehr austritt. Kein Problem, nach dem Lesen div. Beiträge scheint das normal zu sein, super!

    Hauptproblem:
    Was nun aber seit vielleicht 4-6 Wochen neu ist(zumindest ist es mir erst da aufgefallen), ist dass dieses Druckventil, dass auch während des Aufheizens Dampf versprüht permanent "leckt". Wenn die Maschine einfach nur eingeschaltet da steht, ist es fast nicht zu bemerken, weil sich nur ganz selten mal, ein ganzer Tropfen durch das Ventil zwängt. Wenn ich jedoch mit Blindsieb zwecks Rückspülung maximalen Druck aufbaue, tropft es unentwegt im ca. Sekundentakt. Beim Kaffeebezug tropft es auch, mit ca. 1 Tropfen pro 2-3 Sekunden.

    Ferner "zappelt" der Druckanzeiger um ca. einen Millimeter hin und her (nicht auf der Brühgruppe, sondern der unten in der Maschine. Der Druck auf der Brühgruppe lässt um ca. 1 Bar während des Bezuges nach, dass ist auch normal?)

    Auch ein Problem?:
    Dazu habe ich folgendes "ritual": Wenn die Maschine fertig aufgeheizt ist und ich den ersten Kaffee abgebe, spüle ich sämtliche Leitungen durch, ich lasse Wasser aus der Dampflanze dampfen, aus dem "Teewasser"-Spender und auch direkten Bezug von nur Wasser. Alles nur ca. 5-10 Sekunden.
    Was mich hier wundert, aber ich habe es bisher als normal angenommen: der Heißwasserbezug ist immer auch mit starkem Dampf verbunden, ist das normal?

    Was noch seltsam erscheint: Wenn ich dann mal nicht nur kurz Dampf zum entwässern von Kondenswasser, sowie durchspülen der Leitung, abgebe, sondern richtig Milch aufschäumen möchte und entsprechend 30 Sekunden o. ä. den Dampf fließen lasse, reagiert die Lanze nicht mehr direkt auf das schließen des Drehventils. Die Lanze dampft dann noch ein paar Sekunden nach, kann das normal sein? Das bleibt dann auch für ein paar Minuten so(also nicht das nachdampfen, sondern das nachdampfen, wenn ich erneut Dampf gebe und wieder stoppen möchte).

    Bedenklich?:
    Was bis zum heutigen Tag sehr irritierend ist, das Wasser der Maschine hat ein "Aroma", ich kann mir das nicht genau erklären und es auch nicht gut beschreiben, hat fast etwas Kunststoffartiges und verfliegt - nicht schmeckbar aber riechbar - im Dampf deutlicher wahrnehmbar, im Wasser aber auch. Kommt das von den Filterkartuschen? Ich hatte angenommen, es wäre der "Neuwagengeruch" und verfliege mit der Zeit, wenngleich es merklich weniger geworden ist, ist es immer noch vorhanden.
    Hat hierzu jemand eine Idee, ist das auch "richtig" so?

    Ich glaube nun habe ich alle Punkte benannt, vieles ist vermutlich einfach normal und nicht relevant, doch das permanente Tropfen des Druckventils scheint mir neu und nicht richtig zu sein.

    Vielen Dank für alle, die meine vielen Worte bis hierher gelesen haben. Ich bin Dankbar für alle Tipps.

    Schönen Gruß
    Celtic
     
  2. #2 rocketPilot, 04.03.2021
    rocketPilot

    rocketPilot Mitglied

    Dabei seit:
    30.10.2016
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    66
    Wie du schon richtig herausgefunden hast: normal! Das Wasser im Kessel wird zum kochen gebracht bis ein bestimmter Druck erreicht wird, der das Ventil schließt. Die meisten Maschinen lassen den dampf und die Tropfen, die dabei entstehen ins innere der Maschine ab. Die Bianca macht eine saubere Geschichte daraus und lässt es in die Abtropfschale.

    Die Aufgabe dieses Ventils ist, überschüssiges Wasser aus dem System zu bekommen. Das da Wasser rauskommt ist richtig und zeugt von seiner Funktion.
    Während dem Bezug ist mir aber neu.
    Kann aber auch sein das es davon kommt, dass du vor dem Bezug viel rumgespielt hast (durch das ständige öffnen der Ventile).


    Las dass bitte. Warum hast du dir dieses Ritual angeeigent? Bzw. Warum findest du das wichtig? Benutze den "Teewasser" Spender nur wenn du in Brauchst. Natürlich kommt da am Anfang auch Dampf mit. Der Heiswasserbezug ist ja am Dampfboiler angeschlossen.
    Wenn du dort so lange Beziehst, bis kein Damp mehr kommt, fehlt so viel Wasser, dass die Maschine dieses wieder aus dem Tank nachfüllt. Dieses ist aber wieder kälter und muss von der Bianca geheizt werden. UNNÖTIGERWEISE!

    Das gleiche gilt für die Dampflanze. Wenn du Milch schäumen willst, drehst du sie auf, damit das Kondenswasser raus kann und du deine Milch schäumen kannst.
    Wenn du keinen Dampf benötigst, spar dir das ablassen des Wassers. Denn kurz nach dem nächsten Cappuchino findet sich sowieso wieder Wasser in der Lanze.

    Der Druckanzeiger sollte eigentlich nicht groß zappeln. Kann aber sein, dass es daran liegt, dass du immer so viel Wasser ablässt und die Maschine viel hin und her heizt.

    Das der Druck der Brühgruppe während des Bezugs um 1 Bar langsam abfällt ist auch normal. Solange es nicht mehr als 1 Bar ist. Das wäre ein Indiz auch Channeling, zuwenig Pulver oder zu grob gemahlen.

    Das kann ich nicht ganz nachvollziehen. Aber hör am besten erstmal damit auf, ständig unnötigerweise die Ventile zu öffnen.

    Am Anfang kann das schon noch sein, Wenn die Maschine neu ist. Aber nach 35l sollte das verflogen sein.
    Versuche die Maschine mal eine Zeit lang mit Leitungswasser zu betreiben. Damit könntest du ausschließen, dass es an dem Filter oder an deinem Leitungswasser liegt.
     
    Karl Raab, CelticNature, Gerwolf und einer weiteren Person gefällt das.
  3. #3 CelticNature, 05.03.2021
    CelticNature

    CelticNature Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Vielen herzlichen Dank für die Anregungen, Tipps und Gedanken, ich habe das zur Beantwortung im Zitat stukturiert, ich hoffe es ist verständlich.

    1. Ok, dann lass ich das mal eine Weil weg und beobachte das Verhalten weiter, ggf. kann ich ja mal Videos von den Sonderbarkeiten machen.

    2. Naja, ich habe die Vorstellung, dass in den Leitungen überall abgestandenes Wasser "steht". Und dieses möchte ich gerne beim ersten regelmäßig rausspülen, um diverse Dinge zu vermeiden, Ablagerungen, Biotop etc. Mag sein, dass ich mich da einfach irre und es gar keine Notwendigkeit gibt. Ich werde das vorerst sein lassen und nicht mehr tun.

    3. Nee, keine Sorge, so lange habe ich es nie laufen lassen, ich hatte mir das auch schon so gedacht, dass es einfach daran liegt, weil es auch der Dampf-Tank ist. Ich bin mir aber relativ sicher, dass ich in der Anleitung etwas davon gelesen habe, dass die empfehlen regelmäßig Wasser aus dem Tee-Spender zu ziehen, weil dieses die Kalkablagerung mindere, vielleicht habe ich auch einfach daher die Fehlannahme, mein "ritual" sei notwendig.

    4. Muss ich auch weiter beobachten. Ich bin mir äußerst sicher, dass es zu Anfang noch nicht war, ich warte mal den Effekt des weglassens des "rituals" ab.

    5. Ok, habe ich auch so in Erinnerung gehabt.

    6. Ja auch das ist wohl etwas, dass ich mal abfilmen müsste, falls es dabei bleibt. Auch hier gilt, ich beobachte mal weiter, bis das Thema mit dem "ritual" geprüft ist.

    7. Ja also da müsste ich dann schauen, wie ich das Wasser vorgefiltert bekäme, ich will es aber gerne direkt ausschließen, weil ich definitiv schon lange unser Wasser auch in anderen Geräten, Wasserkocher, zuvor einen Vollautomaten, beim Essen kochen etc. erhitze und verwende, dieses hat da nie diesen Geruch. Den kenne ich erst seit ich Bianca bei uns wohnt.

    Ok, soweit erstmal, vielen Dank nochmal, wenn Du oder andere noch weitere Gedanken und Ideen haben, nur her damit, ich werde jetzt erstmal die Tipps umsetzen und schauen, was sich daraus ergibt.

    Schönen Gruß
    Celtic
     
  4. #4 naKruul, 06.03.2021
    naKruul

    naKruul Mitglied

    Dabei seit:
    14.12.2009
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    59
    Hier passiert folgendes:
    Das Unterdruckventil (das beim Aufheizen schließt) ist innerhalb der Maschine mit dem Abgang des Expansionsventils (eigentlich Überdruckventil) verbunden. Die Tropfen, die du während des Bezugs siehst kommen aus letzterem. Das erklärt auch, warum die Mengen mit und ohne Blindsieb unterschiedlich sind. Alles as designed, kein Grund zur Sorge!

    Hier mehr zur Funktion
    Expansionsventil – KaffeeWiki - die Wissensdatenbank rund um Espresso, Espressomaschinen und Kaffee
     
    CelticNature und Karl Raab gefällt das.
  5. #5 CelticNature, 09.03.2021
    CelticNature

    CelticNature Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo naKruul,

    vielen Dank auch für deine Hinweise.

    Es scheint tatsächlich weniger zu werden, wenn ich lediglich Kaffee beziehe und die restlichen Elemente nur verwende, wenn ich sie brauche.

    Ich habe jetzt festgestellt, dass das Tropfen weniger wird und tatsächlich manchmal sogar aufhört, während des Bezuges. Was also die These bestätigt, dass es lediglich gesammeltes Wasser ist, was ordnungsgemäß abgeführt wird.

    Die anderen Dinge beobachte ich noch weiter und vermelde bei Relevanz die Erkenntnisse.

    Macht es denn dann ggf. bei Abschaltung der Maschine Sinn, doch noch einmal alle Leitungen zu spülen, um Ablagerungen vorzubeugen oder ist das eher generell kontraproduktiv?

    Schönen Tag euch allen und schönen Gruß
    Celtic
     
  6. #6 Kaffeedruckbetankung, 09.03.2021
    Kaffeedruckbetankung

    Kaffeedruckbetankung Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2019
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    129
    Nur die Brühgruppe solltest du nach jedem Bezug einmal spülen und abwischen, um die Kaffeereste vom Duschsieb zu holen. Mit dem Wasser kannst du auch direkt den Siebträger ausspülen nach dem Abschlagen des Kaffeepucks. Das ist bei mir festes Ritual und sehr sinnvoll.

    Am Abend vor dem letzten Abschalten ist auch einmal Rückspülen mit Blindsieb sinnvoll. Manch einer macht das auch nur alle paar Tage. Ich habe für mich festgestellt, dass es täglich Abends vor dem letzten Ausschalten sinnvoll ist, aber dann ohne Kaffeefettlöser.

    Mit Kaffeefettlöser sollte man das je nach Nutzungsverhalten alle 1-4 Wochen einmal machen. Da gibt es unterschiedliche Ansichten. Mit Kaffeefettlöser in diesem Turnus machst du auf jeden Fall nichts grundlegend falsch. Aber bitte nicht jeden Abend mit Kaffeefettlöser - dabei werden auch alle beweglichen Teile in der Brühgruppe entfettet, und das führt dann zu höherem Verschleiß. Nach ein paar Bezügen sind sie durch das Kaffeefett wieder ausreichend geschmiert, es braucht nichts händisch geschmiert werden.

    Die Dampflanze solltest du auch nach jedem Schäumen einmal kurz "abdampfen", um die Milchreste zu entfernen, die sich darin befinden. Dazu 1x einen kurzen Stoß Dampf ablassen und die Lanze abwischen genügt völlig.

    Dampflanze und Heißwasser bitte nicht routinemäßig spülen - das ist unnötig und erhöht ebenfalls den Verschleiß - Die Pumpe läuft sinnlos an, es wird frisches Wasser in den Kessel gefüllt, aus dem wieder neuer Kalk ausfällt, etc. - lass das bitte weg, es macht keinen Sinn und führt nur zu Problemen auf Dauer.
     
  7. #7 Gerwolf, 09.03.2021
    Gerwolf

    Gerwolf Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2020
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    332
    Hallo Celtic,
    zuerst einmal noch ein nachträgliches "herzlich willkommen" im Forum. Bei der Lektüre Deines Erstbeitrags mußte ich innerlich schmunzeln, weil ich Dich gut verstehen kann, auch ich spiele gerne mit meiner Maschine, lasse Dampf ab oder spüle. Was sinnvoll ist und was nicht, hast Du jetzt schon gehört.
    Hilfreich für mich ist noch diese Brühkopfbürtse, die auch den Einsatz von Reinigungspulver vermindert.
    [Vorstellung] - Die neue Espazzola-2+3-58 ist da! (kaffee-netz.de)
    Und jetzt etwas OT: Zum Spielen habe ich noch dieses Gerät, macht auch Dampf
    upload_2021-3-9_16-4-18.png upload_2021-3-9_16-5-45.png
    aber leider keinen Kaffee;)
     
Thema:

Lelit Bianca v2020 gekauft Nov 2020 - Tropft, Dampf läuft nach, etc.

Die Seite wird geladen...

Lelit Bianca v2020 gekauft Nov 2020 - Tropft, Dampf läuft nach, etc. - Ähnliche Themen

  1. Lelit Bianca Staudruck Festwasser

    Lelit Bianca Staudruck Festwasser: Guten Abend! Ich habe heute meine Lelit Bianca ans Festwassernetz angeschlossen. Mein Leitungsdruck liegt so bei 3 bar, hat die Bianca auch...
  2. [Erledigt] Lelit Bianca mit Eureka Magnifico (Restgarantie)

    Lelit Bianca mit Eureka Magnifico (Restgarantie): Hallo zusammen, ich biete meine Lelit Bianca, die ich im Set mit einer Eureka Magnifico im Januar 2020 bei Moba Coffee in München erworben habe...
  3. [Verkaufe] Lelit Mara X und Bianca auf Lager

    Lelit Mara X und Bianca auf Lager: Liebe Kaffee-NetzlerInnen, wer schon immer ne Mara X oder Bianca haben will der kann uns beim verräumen Helfen wir haben so ein paar da :-) Für...
  4. Lelit Bianca oder Rocket R58 oder Profitec Pro 600/700 - oder doch Rocket Mozziafiato...?

    Lelit Bianca oder Rocket R58 oder Profitec Pro 600/700 - oder doch Rocket Mozziafiato...?: Hallo! Wie würdet ihr euch bei einer Neuanschaffung entscheiden, wenn ihr zwischen den folgenden Dualboiler-Maschinen wählen könntet - und warum?...
  5. Lelit Bianca mit Eureka Mignon Specialita

    Lelit Bianca mit Eureka Mignon Specialita: Liebe Helfer, ich habe mir nun endlich eine Lelit Bianca neueste Version zugelegt. Dazu hatte ich anfangs noch die Sage Smart Grinder Pro als...