Lelit Glenda Dampferzeugung

Diskutiere Lelit Glenda Dampferzeugung im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, ich lese hier schon eine Weile mit und habe jetzt den Sprung in die "richtige" Siebträger-Welt gewagt, nachdem ich fünf Jahre...

  1. #1 misterbones, 30.01.2023
    misterbones

    misterbones Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2023
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    2
    Hallo zusammen,

    ich lese hier schon eine Weile mit und habe jetzt den Sprung in die "richtige" Siebträger-Welt gewagt, nachdem ich fünf Jahre lang mit einer Delonghi Dedica EC685 herumhantiert habe, was wohl für viele mal die erste Einstiegsdroge war.
    Ich habe mir also jetzt vor zehn Tagen die Kombination Lelit Glenda PL41PLUST und Eureka Silenzio Mühle zugelegt. Ich tue mich allerdings mit dem Milchaufschäumen aktuell noch ziemlich schwer, und hätte daher eine Frage an die Experten-Community hier. Ich würde gerne ausschließen, dass es ein Problem mit der Maschine gibt, und sicherstellen, dass es wirklich nur an meiner noch nicht ausgereiften Technik liegt, dass ich keinen gescheiten Milchschaum hinkriege, trotz des Studiums von zig youtube-Tutorials und zig Versuchen mit Milch und mit Spülmittel-Wasser. Im besten Fall kriege ich Bauschaum, im schlimmsten Fall ein extrem kreischendes Geräusch beim Aufschäumen, keinerlei Rotation in der Milch und nach einer Weile nur heiße Milch ohne jeden Schaum.
    Ich gehe nach Anleitung vor und lasse vor dem Dampfbezug kurz das Kondenswasser ab. Mir fällt jedoch auf, dass nach dem Kondenswasser kein reiner Dampf kommt, sondern immer eine stark spritzende Mischung aus Dampf und Wasser. Ich habe das auch im Video dokumentiert, einmal mit Dampfdüse, und einmal ohne Dampfdüse, wo man sieht, dass zusammen mit dem Dampf eine Menge Wasser rausläuft:


    Ich möchte jetzt einfach nur wissen, ob das wirklich normal ist, oder ob etwas mit der Maschine nicht stimmt. Ich hätte ansonsten noch bis übermorgen Zeit, meinen Widerruf zu erklären und die Maschine zu retournieren. Das will ich aber natürlich nur, wenn ich sicher weiß, dass die Maschine ein Problem hat und es nicht an mir liegt.
    Ich habe das Ganze natürlich auch dem Händler (Parrotta) geschildert, der meinte aber, das würde normal aussehen und sei bei so kleinen Einkreisern nun mal so. Wenn man trockeneren Dampf will, brauche man einen größeren Ein- oder einen Zweikreiser.
    Ich tue mich aber irgendwie trotzdem schwer damit, zu glauben, dass das extreme Rumgespritze normal sein soll, und dass es normal ist, dass das ganze Wasser in der Milch landen soll, wenn man damit jetzt aufschäumt.
    Da hätte dann die kleine billige Dedica unterm Strich einen besseren Job gemacht. Ist das bei euch wirklich auch so bei vergleichbaren Maschinen, wenn ihr den Dampf nicht in die Milch, sondern in ein leeres Gefäß laufen lasst?
    Vielen herzlichen Dank schonmal für eure Einschätzungen.
     
  2. Skaara

    Skaara Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    111
    Hi,

    wieviel Wasser (ml) sammelt sich denn in dem Glas. Das schaut schon recht viel aus.
    Andere Frage: Dein PID zeigt ja am Ende des ersten Videos ca, 129 Grad. Du startest den Dampfbezug aber bereits bei 119. Hast Du mal versucht komplett auf 126 / 129 hochzuheizen bevor Du Dampf beziehst? Bei meiner R58 (ich weiß nicht wirklich vergleichbar) ist der Dampfboiler auf 126 wenn ich Dampf beziehe und das meist auch schon ein paar Minuten. Fall sich direkt nach dem aufheizen Dampf beziehe, sinkt die Temperatur des Dampfkessels recht schnell. Ist das System durchgeheizt ist die Dampftemperatur stabiler.

    Gruß Markus
     
  3. #3 misterbones, 30.01.2023
    misterbones

    misterbones Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2023
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    2
    In der Bedienungsanleitung der Maschine steht, man soll mit dem Dampfbezug beginnen, sobald das obere Lämpchen ausgeht, das untere aber noch an ist. Wenn auch das untere Lämpchen ausgeht, habe man zu lange gewartet und der Dampf sei nicht mehr stabil. So wörtlich die Bedienungsanleitung. Nun dauert es aber nur wenige Sekunden vom Ausgehen des oberen Lämpchens bis zum Ausgehen des unteren. Wenn ich also nach Anleitung vorgehe, muss ich den Dampfbezug bei den 119 Grad starten. ich werde es aber dann mal probieren, die Anweisung zu ignorieren und länger zu warten, mal sehen, ob das was bringt. Die Wassermenge habe ich nicht genau gemessen, werde ich mal nachholen. Mich wundert abgesehen von der reinen Wassermenge aber auch das starke Spritzen. Das habe ich noch nie bei einem Milchschaumtutorial gesehen. Da sieht man immer nur, wie der Kondenswasserschwall abgelassen wird und sofort danach reiner Dampf kommt. Aber vielleicht haben die ja alle bessere /hochwertigere Maschinen. Wobei ich eine 600-Euro_Maschine, die nur genau zwei Jobs hat, Espresso und Dampf zu erzeugen, jetzt auch nicht direkt als Billigschrott empfinde und eigentlich schon erwarte, dass sie für das Geld diese zwei Jobs technisch sauber ausführen kann.
     
  4. Skaara

    Skaara Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    111
    Hi, hat sich der Dampf verändert, wenn Du die Maschine länger auf Dampf hoch heizt?
     
  5. #5 Gandalph, 31.01.2023
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    16.419
    Zustimmungen:
    17.116
    Die Maschine hat einen 300ml Kessel. Beim Umschalten auf Dampfbezug sollte man sofort etwas Wasser ( ca. 50ml -60ml ) über die Lanze ablassen, damit sich im Kessel eine Dampfblase bilden kann. Dann weiter Aufheizen, und kurz vor Erreichen der Zieltemperatur, wie du es oben beschrieben hast, den Dampfbezug starten. Das stellt sicher, dass die Heizung während des Dampfens aktiv bleibt, und du dadurch bessere Dampfleistung hast.
    Wird kein Wasser abgelassen, hat man auch keine Dampfblase, und es verwundert nicht, dass erst mal Wasser durch den Kesseldruck mit rauskommt.
    Die Menge Wasser, welche du im Gefäß bei deinem video hast, kannst du also getrost beim Umschalten ablassen - aber nicht mehr, damit die Heizung nicht frei liegt.

    lg ...
     
    misterbones gefällt das.
  6. #6 misterbones, 31.01.2023
    misterbones

    misterbones Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2023
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    2
    @Gandalph Super, vielen Dank! Das war genau der richtige Tipp. Damit kam nach dem Kondenswasserschwall direkt sauberer Dampf ohne Rumgespritze, und auch das Aufschäumen hat damit endlich wie gewünscht geklappt. Gut, dass ich gefragt habe. Wundert mich nur, dass das weder in der Anleitung steht, noch in einem der Aufschäum-Tutorials erwähnt wird, noch der Spezialhändler das wusste oder zu erwähnen als nötig erachtete und sich damit fast eine unnötige Retoure eingehandelt hätte. Aber jetzt sieht es so aus, als könnte ich mit der Maschine doch glücklich werden, ich werde sie auf jeden Fall behalten.
    Danke nochmal!
     
    Gandalph und Skaara gefällt das.
  7. #7 misterbones, 31.01.2023
    misterbones

    misterbones Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2023
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    2
    @Skaara Auch dir vielen Dank für die Hinweise. Weiter hochheizen hat den Wassergehalt im Dampf zwar nicht reduziert, vermutlich aus den von Gandalph genannten Gründen, das Aufschäumen hat damit aber trotzdem wesentlich besser geklappt als vorher, nur dann wohl mit etwas mehr Wassergehalt in der Milch. Aber letztlich führen wohl beide Wege mehr oder weniger zum Ziel "anständiger Milchschaum".
     
  8. #8 Gandalph, 31.01.2023
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    16.419
    Zustimmungen:
    17.116
    - schön, dass du nun problemlos Dampfen kannst
    - auch Luca Bezzera weiß das - klick!
    Die Glenda ist ja auch eine top Maschine, gerade, wenn man den Preisbereich betrachtet. Ich denke schon, dass du damit glücklich werden kannst, falls dich nicht die bekannte Forumskrankheit, "Upgradeitis". erwischt, aber dann zumindest vorübergehend. :)

    lg ...
     
  9. Blubb

    Blubb Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2007
    Beiträge:
    2.530
    Zustimmungen:
    1.768
    Ich denke, die Dampftemperatur ist erheblich niedriger als angezeigt, daher die Massen an Wasser. Da scheint was mit dem Sensor nicht zu stimmen.
     
  10. #10 Gandalph, 31.01.2023
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    16.419
    Zustimmungen:
    17.116
    - könnte natürlich auch sein, denn es ist eine angeschraubte NTC Sonde. Es könnte nicht schaden zu überprüfen, ob die Sonde auch guten Kontakt hat.

    lg ...
     
Thema:

Lelit Glenda Dampferzeugung

Die Seite wird geladen...

Lelit Glenda Dampferzeugung - Ähnliche Themen

  1. Lelit Glenda PID, lange Aufheizzeit nach Bezug

    Lelit Glenda PID, lange Aufheizzeit nach Bezug: Hallo, eigentlich bin ich auch nach einigen Monaten mit meiner Glenda und der DF64 gen2 wunschlos glücklich und mit den Ergebnisssen im Rahmen...
  2. Lelit Glenda PL41PLUST blubbert und knallt beim aufheizen

    Lelit Glenda PL41PLUST blubbert und knallt beim aufheizen: Hallo in die Runde, das ist mein erster Post in diesem Forum. Darum bitte ich um Nachsicht da ich mit den Gepflogenheiten hier noch nicht so...
  3. Lelit Glenda Druck / Channeling?

    Lelit Glenda Druck / Channeling?: Hi ihr Lieben! Seit fast 2 Wochen bin ich nun stolzer Besitzer der Lelit Glenda. Ich habe die ersten Erfolge vorzuweisen. Jedenfalls bin ich von...
  4. [Verkauft] Lelit Einkreiser 58er mit No-Burn OVP --Lelit PL41PLUS Glenda--

    Lelit Einkreiser 58er mit No-Burn OVP --Lelit PL41PLUS Glenda--: Verkaufe hier einen tollen 1 Kreiser von Lelit Lelit PL41PLUS Glenda Preis Faire 270 Euro. Maschine hatte ich vor 34 Monaten Neu für 599 Euro...
  5. Lelit Glenda PL41PlusT - Wasser zwischen Dampf-/Heißwasserspindel und dem Anschluss

    Lelit Glenda PL41PlusT - Wasser zwischen Dampf-/Heißwasserspindel und dem Anschluss: Hallo liebes Forum, nach der Entkalkung und der kompletten Zerlegung der Espressomaschine (Lelit Plus T PL412) funktioniert alles soweit wieder,...