Lelit PL41 - Kessel leckt

Diskutiere Lelit PL41 - Kessel leckt im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo Gemeinde! Meine Lelit tropfte heute Nachmittag plötzlich beim Bezug aus dem vorderen Teil des Gehäuses. Ich hab sie jetzt mal geöffnet, die...

  1. #1 kaffeekantate, 20.11.2020
    kaffeekantate

    kaffeekantate Mitglied

    Dabei seit:
    19.10.2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    15
    Hallo Gemeinde!

    Meine Lelit tropfte heute Nachmittag plötzlich beim Bezug aus dem vorderen Teil des Gehäuses. Ich hab sie jetzt mal geöffnet, die Ursache war schnell gefunden. An einer Schraubverbindung ist der Kessel undicht. Ich hab die Stelle mal auf dem Bild markiert - siehe Anhang. Weiß jemand auf die Schnelle, ob da eine Dichtung zu tauschen ist? Und wenn ja, ist das leicht selbst zu beheben?

    Danke und Grüße,
    kaffeekantate
     

    Anhänge:

  2. #2 kaffeekantate, 20.11.2020
    kaffeekantate

    kaffeekantate Mitglied

    Dabei seit:
    19.10.2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    15
    Nachtrag: Ich habs einfach mal aufgeschraubt. Keine Dichtung drin. Was könnte die Lösung sein? Richtig derb festziehen? Oder ist vielleicht das Teil hinüber? Oder gar der Kessel? :eek:
     

    Anhänge:

  3. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    18.552
    Zustimmungen:
    19.931
    Leider ist nicht zu sehen, wo genau Wasser austritt. Auf den Fotos sieht nichts defekt aus. War das Thermostat vielleicht einfach etwas locker?
     
  4. #4 Espressojung, 20.11.2020
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    3.110
    Zustimmungen:
    989
    Bist du sicher das die Undichtigkeit an dieser Stelle ist?
    Die Bohrungen für die Thermoschalter sind normalerweise nicht durchgebohrt,
    aber wenn das tatsächlich der Fall sein sollte, dann kann man mit einem Flüssigdichtmittel
    z.B. Loctite 5331 das Gewinde abdichten.
     
  5. #5 kaffeekantate, 21.11.2020
    Zuletzt bearbeitet: 21.11.2020
    kaffeekantate

    kaffeekantate Mitglied

    Dabei seit:
    19.10.2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    15
    Sorry, ich hatte die Stelle im ersten Bild nur mit dem Kreis markiert, der Wasseraustritt ließ sich mit Foto nur schlecht einfangen. Das Wasser verdampfte in dieser Situation auch recht zügig.

    Deine Frage macht mich jetzt etwas unsicher, aber mir schien das Wasser recht deutlich an dieser Verschraubung auszutreten.

    Das ist also der Thermoschalter ... beim Abdrehen habe ich mich dann auch etwas gewundert. Es scheint in der Tat ein "geschlossenes" Gewinde zu sein. Das könnte ja nur ein Riss im Kessel/Gewinde bedeuten, oder? Von Loctite mag ich da vom Gefühl her aus hygienischen Gründen eher Abstand nehmen, wenn das mit dem heißen Wasser im Kessel in Berührung kommt.

    Ich habe den Schalter jetzt ein bisschen geputzt und wieder fest eingedreht. Wasser trat mit dem Blindsieb erstmal nicht mehr aus. Beim Kaffeebezug eben kam der Kaffee aber nur mehr tröpfchenweise, und der Druck scheint mit nur 11 Bar etwas niedriger zu sein als vorher (stets zwischen 13 und 14). Sonst habe ich nichts angerührt, kann also eigentlich nichts "verbastelt" haben. Wie lässt sich denn jetzt der plötzlich niedrigere Druck erklären? Ist der Kessel vielleicht doch hinüber? Kann sowas passieren?
     
  6. #6 Espressojung, 21.11.2020
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    3.110
    Zustimmungen:
    989
    Loctite 5331 ist für Trinkwasserverschraubungen u.s.w. freigegeben.
    [​IMG]
     
    kaffeekantate gefällt das.
  7. #7 kaffeekantate, 21.11.2020
    kaffeekantate

    kaffeekantate Mitglied

    Dabei seit:
    19.10.2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    15
    Ah, super, danke!
     
  8. #8 Espressojung, 21.11.2020
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    3.110
    Zustimmungen:
    989
    Ich würde den Siebträger mit einem Blindsieb versehen den Bezug starten
    und dabei die Kesselverschraubungen beobachten.
    Zuerst bei kalter Maschine testen, vielleicht ist dann schon die Undichtigkeit zu erkennen.
    Wenn nicht, dann bei heißer Maschine mit dem gleichen Prozedere.
     
    kaffeekantate gefällt das.
  9. #9 Gandalph, 21.11.2020
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    11.213
    Zustimmungen:
    11.152
    ein paar Lagen Silikondichtband um das Gewinde sollten das auch dicht machen.
     
  10. #10 Espressojung, 21.11.2020
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    3.110
    Zustimmungen:
    989
    Da hast du absolut recht, das geht auch, obwohl ich nicht glaube das das Wasser
    aus der Gewindebohrung stammt.
     
    kaffeekantate gefällt das.
  11. #11 kaffeekantate, 21.11.2020
    kaffeekantate

    kaffeekantate Mitglied

    Dabei seit:
    19.10.2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    15
    Alles klar, gute Idee! Danke euch! Die Temperatur machte den Unterschied! Beim ersten Mal lag ich offensichtlich daneben, jetzt konnte ich es recht gut erkennen: es ist das Teil mit dem roten Ring in der Mitte des Kessels. Das Wasser spritzt geradezu heraus, was auch den niedrigeren Druck erklärt. Bei der zweiten Tasse heute morgen lief das Wasser außen aus dem mittleren Knopf, den Bezug habe ich dann vorsichtshalber abgebrochen. Auf dem Bild im Anhang habe ich die Stelle wieder markiert.

    Ich habe mir dazu die Explosionszeichnung der Maschine vorgenommen, bin aber nicht ganz schlau geworden. Was ist das für ein Teil? Ist das das Expansionsventil?
    Das Gewinde unten dran konnte ich jetzt auf die Schnelle nicht lösen. Da fehlt mir wohl das richtige Werkzeug; habe nur die Storchenschnabelzange zur Hand.
     

    Anhänge:

  12. #12 kaffeekantate, 21.11.2020
    Zuletzt bearbeitet: 21.11.2020
    kaffeekantate

    kaffeekantate Mitglied

    Dabei seit:
    19.10.2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    15
    LELIT KUPPLUNG, 10,90 €

    Hatte offenbar auf die falsche Explosionszeichnung geschaut, die PL41 gibt/gab es ja in mehreren Varianten. Ist dieses Teil, oder? Wird der Schlauch da eingesteckt? Bzw. wie bekomme ich den der alten Kupplung runter?

    EDIT, noch ein Update hinterher: der Schlauch (MC117) ist ganz klar gerissen, und zwar direkt am roten Ring, wo die schwarze Stelle ist. Denke, dass es mit einem Tausch des Schlauchs getan sein sollte. Die Frage ist aber immer noch, wie ich den runter kriege. Auf der anderen Seite konnte ich gegen den Ring drücken und ihn einfach abziehen, bei der Kupplung klappt das aber nicht. Hat jemand eine Idee?
     

    Anhänge:

  13. #13 old_bean, 22.11.2020
    old_bean

    old_bean Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2011
    Beiträge:
    1.232
    Zustimmungen:
    179
    Ist das nicht ein push-in Anschluss? Da sollte der passende Schlauch inkl. Anschluss beim Händler zu finden sein. (bin grad am Handy und da is die Recherche etwas mühsam)
     
  14. #14 bon2_de, 23.11.2020
    bon2_de

    bon2_de Mitglied

    Dabei seit:
    23.11.2019
    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    140
    Die Kupplungen sind nur Steckanschlüsse. Der Schlauch wird mit Krallen festgehalten. Kann schon mal sein, dass der Schlauch nicht so leicht rausgeht. Den Schlauch gibts als Standard-Meterware entweder beim Lelit Händler oder auch bei allen anderen Lieferanten. Nennt sich meistens Hochdruck- oder Teflonschlauch.
     
    kaffeekantate gefällt das.
  15. #15 kaffeekantate, 23.11.2020
    kaffeekantate

    kaffeekantate Mitglied

    Dabei seit:
    19.10.2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    15
    Vielen Dank euch allen! Ich werde jetzt einfach den Schlauch incl. Kupplung beim Händler organisieren, damit sollte es getan sein.

    Meine alte Gaggia Classic empfand ich insgesamt als deutlich wartungsärmer. Vielleicht steige ich nochmal um, evtl. auf eine Silvia oder eine kleine Quickmill ...
     
Thema:

Lelit PL41 - Kessel leckt

Die Seite wird geladen...

Lelit PL41 - Kessel leckt - Ähnliche Themen

  1. [Erledigt] (V) klassischer Einkreiser IMAT Mokita (ähnlich Lelit PL41), Messingkessel, Zubehör

    (V) klassischer Einkreiser IMAT Mokita (ähnlich Lelit PL41), Messingkessel, Zubehör: Es handelt sich hier um eine IMAT (das Modell müsste Mokita sein), die laut Aussage des damaligen Verkäufers baugleich mit der Lelit PL 41 ist....
  2. Mühlenberatung zur Lelit PL41TEM

    Mühlenberatung zur Lelit PL41TEM: Hallo, ich habe eine Lelit PL41TEM und meine Demoka M203 soll abgelöst werden. Die Demoka ist laut, langsam und schafft nur auf der...
  3. LELIT Anna PL41TEM Dampfknopf klemmt / lässt sich nicht drehen

    LELIT Anna PL41TEM Dampfknopf klemmt / lässt sich nicht drehen: Hallo liebes Forum, Ich habe eine technische Frage, auf die ich mittels der Suchfunktion keine wirkliche Antwort gefunden habe. Heute ist meine...
  4. Lelit pl41plust welche vst Siebe

    Lelit pl41plust welche vst Siebe: Moin, werd bald Besitzer der Lelit pl41 plust sein. Welche vst Siebe sind zu empfehlen? lg
  5. Vergleich Rancilio Silvia & Lelit Pl41 TEM

    Vergleich Rancilio Silvia & Lelit Pl41 TEM: Hallo zusammen, ich muss eine Kaufentscheidung zwischen den beiden oben genannten Maschinen treffen. Im Netz habe ich zwar einiges an...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden