Lelit PL41 mit manueller PI

Diskutiere Lelit PL41 mit manueller PI im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Guten Tag allerseits. Mein Basteltrieb hat wieder zugeschlagen. Und nach einiger Lektüre hier im Forum und sonst wo, hab ich meine Lelit PL41 TEM...

  1. #1 furkist, 17.02.2019
    furkist

    furkist Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2018
    Beiträge:
    2.341
    Zustimmungen:
    1.802
    Guten Tag allerseits. Mein Basteltrieb hat wieder zugeschlagen. Und nach einiger Lektüre hier im Forum und sonst wo, hab ich meine Lelit PL41 TEM mit manueller PI nachgerüstet.

    Dazu habe ich einen "Schrankschalter" verwendet, den ich in meiner Bastelkiste fand. Schrankschalter deshalb, weil er früher in Schränke - z.B. in unseren Musikschrank - gebaut wurde. Wenn man die Tür aufmacht - oder aufschiebt, geht der Druckknopf nach aussen und schaltet die Lampe im Schrank ein. Das heißt: wenn man nix macht, ist der Schalter geschlossen. Und wenn man draufdrückt, ist der Strom unterbrochen. Damit habe ich die "eingeschaltete" Pumpe unterbrochen, und das Magnetventil bleibt wie es ist - zu.

    Im Inneren der Maschine habe ich das weiße Kabel der Pumpe von dem blauen Versorgungskabel getrennt, das heißt die Stecker auseinander gezogen.

    Und dann habe ich die beiden offenen Enden über Stecker und Steckschuh und Silikonkabel mit dem Schrankschalter wieder verbunden.

    Die zwei Kabel zum Schalter habe ich durch die Öffnung der Dampfdüse nach aussen geleitet, am "Ausgang" nochmal mit Schrumpfschlauch vor den Kanten geschützt.

    Den Schrankschalter habe ich auf der Unterseite mit einem Plastikdeckelchen verschlossen und dann mit Powerstrip unten an die Maschine geklebt. Der Schalter ist unterhalb des Manometers.

    IMG_0934.JPG

    Das heißt: nix gebohrt, nix geschraubt - und jederzeit wieder spurlos rückbaubar. Und: der ganze Umbau hat weniger als eine Stunde gedauert.

    Seitenansicht:
    IMG_0935.JPG

    Und hier der erste Test mit Blindsieb: ihr seht den Pumpenschalter eingeschaltet. Ich drücke bei 2 bar auf den Taster - und fotografiere die Situation.

    IMG_0936.JPG

    Der Druck bleibt bei 2 bar stehen, bis ich den Taster wieder loslasse - dann arbeitet die Pumpe weiter. (Oder ich schalte die Pumpe aus: dann geht das "2-bar"-Wasser durch das Magnetventil raus)

    Morgen werde ich das dann mal mit Kaffee ausprobieren.
     
    Vivo101 und since4 gefällt das.
  2. #2 furkist, 17.02.2019
    furkist

    furkist Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2018
    Beiträge:
    2.341
    Zustimmungen:
    1.802
    ...übrigens: ich bin auf der Suche nach einem "Glastank". von Lelit gibts da keinen. Beim Raumausstatter DEPOT gäbe es eine einigermassen passende Vase Glas oval klar H:19 x L:18 x T:7,5 cm - Depot DE , aber die ist nicht auf Lager.

    Momentan habe ich eine Ölflasche drin.

    Kein Motot Öl, nein, eine 1l De Cecco Olivenölflasche. Ohne Öl. Mit Waser. Hab den Flaschenhals mit Dremel Trennscheibe abgeschliffen. Das ist momentan das Provisorium. Passt knapp ein Liter rein ... und Füllstand ist schwer abzulesen, weil die Flasche dunkel ist ...

    Hat jemand eine besere Lösung ?
     
  3. #3 Heisswasserhedonist, 18.02.2019
    Heisswasserhedonist

    Heisswasserhedonist Mitglied

    Dabei seit:
    27.11.2007
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    96
  4. #4 furkist, 18.02.2019
    furkist

    furkist Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2018
    Beiträge:
    2.341
    Zustimmungen:
    1.802
    Danke für den Hinweis, @Heisswasserhedonist . Ich hab schon zuvor nach "Pumpe mit Dimmer steuern" und dergleichen gesucht, aber in den Posts die ich fand hieß es: Pumpe mit Dimmer geht nicht. Geht also doch !
    Das ist dann vielleicht der nächste Mod ...

    Zur Reproduzierbarkeit: in dem Video macht der Typ das mit Stoppuhr - und nach einer gewissen Zeit schaltet er den Schalter - dh überbrückt den Dimmer. Und er hat kein Manometer .. wie soll da der Druck reproduzierbarer sein ?

    Heute hab ich meinen Mod mit Kaffee ausprobiert: Pumpe an, Finger in Lauerstellung, Manometer beobachtet und bei 3 bar gedrückt - und gezählt. Nach ca 5 sec losgelassen. So sind "meine" Variablen: 1. PI Druck und 2. PI Dauer. Beide manuell - wie bei einer Handh .. nein, ich sags nicht.

    Der "subjektive " Unterschied: ich glaube, das Manometer stieg nach der PI etwas langsamer als früher und der Bezug lief dann bei ca 9 bar durch. Was rauskam war gut. Also: Erster Test und erstes Ergebnis erfolgreich.
     
  5. #5 furkist, 18.02.2019
    Zuletzt bearbeitet: 18.02.2019
    furkist

    furkist Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2018
    Beiträge:
    2.341
    Zustimmungen:
    1.802
    Zum Thema "Dimmer" - da geistert bei mir im Kopf so eine Idee: Paddle bauen, welches 1. einen Dimmer steuert und 2. noch einen Unterbrechungsknopf (für PI-Pause) hat.

    Funktion: Wenn das Paddle von links nach rechts bewegt wird, fährt der Dimmer hoch, dh. langsamer Druckaufbau. Und bei gewünschtem PI-Druck (am Manometer abzulesen) wird der Unterbrechungsknopf betätigt. Dann lässt man den Knopf wieder los und schiebt das Paddle weiter bis Max Druck. Oder wie gewünscht. Bei Bezugende entweder ausschalten - oder Paddle erst wieder zurückbewegen ....

    Aber das ist nur so eine Idee ....

    Befestigung des Paddles wäre eher an der Seite, Da wo kein Dampfknopf ist, und das Paddle ginge dann von oben nach unten ...

    Die Verkabelung wäre wohl ähnlich - oder genau so - wie die jetzige mit dem Schrankschalter.

    Und: ja, ich habe es gesehen: da gabs schon mal was von Faustino und Miss Silvia mit Paddle.

    Meine Idee ist da etwas mehr mit Handarbeit - und ohne großen Umbau. Vor allem geeignet für Geräte mit Manometer: dann sieht man, was man macht ...

    Hab auch den Fred gefunden, in dem seitenweise über Pumpe und Dimmer geschrieben wurde.... bin nun auch nicht schlauer. Irgendwann probier ich es aus ...
     
  6. #6 Heisswasserhedonist, 26.02.2019
    Heisswasserhedonist

    Heisswasserhedonist Mitglied

    Dabei seit:
    27.11.2007
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    96
    Der Druck, bzw. eigentlich nur die Pumpleistung, wird über den Dimmer einmal geregelt und bleibt dann fest. Zuerst ist der niedrigere Druck, legt man den Schalter um der hohe. Daher dachte ich, dass es reproduzierbarer ist.

    Wie gut funktioniert es, immer 3 bar zu treffen? Und bleibt der Druck bei 3 bar, oder verliert man etwas durch den Puck?
     
  7. #7 furkist, 26.02.2019
    Zuletzt bearbeitet: 26.02.2019
    furkist

    furkist Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2018
    Beiträge:
    2.341
    Zustimmungen:
    1.802
    Nun ja, @Heisswasserhedonist , es sind nicht immer exakt 3 bar. Aber jetzt weiß ich, was du gemeint hast.
    Im Gegenteil: ich würde sagen es sind momentan nie exakt 3 bar. Aber so um den Dreh, 2,5 bis 3,5. Also zur Zeit nicht reproduzierbar - nur so nach Gefühl.

    Und ja, der Druck lässt beim Ausschalten der Pumpe etwas nach. So in etwa von 3 auf 2.

    Bis jetzt hab ich noch keinen Dimmer, daher noch keinen eingebaut. Aber ich habe in etwa die selbe Vorstellung: Dimmer nicht einfach wild rumdrehen, sondern eine - oder 2 ? Stellungen verdrahten - evtl mit Drehschalter. Z.B.: Drehschalter Stufe 1: Pumpe aus. Stufe 2: 3 bar, Stufe 3: 6 bar, Stufe 4: full power. Die 6 bar deshalb, weil ich die in Videos schon öfter gesehen habe. Geht dann in so eine Richtung wie profil ... mal sehen.

    Aber meine ersten Erfahrungen mit dem Druckknopf sind ganz nett. Nur: ab und zu tropft es ganz leicht - und schwarz -schon bei 3 bar - also während des PI. Danach, bei ca 9 bar, läuft der Cafe schön langsam raus ... mit super crema und gutem Geschmack ...Das habe ich mit dem neuen bodenlosen auch schön beobachten können : es bildet sich langsam ein schöner hellbrauner "Strahl". Musste bis jetzt noch nix putzen ..... ging alles schön brav ins Tässchen.

    Geht aber auch gut ohne den Knopf zu drücken ... also im Moment ist das noch eine Spielerei - oder, besser ausgedrückt: probieren und Erfahrung sammeln.

    Zum Thema Dimmer: es muss wohl ein Phasen AN schnittdimmer sein, ein solcher kann auch Trafos dimmen. Ein Trafo hat eine Wicklung - genau so wie die Ulka Pumpe.
    Gibt es zum Dimmer sonst noch Empfehlungen / Hinweise ?
     
  8. #8 furkist, 11.03.2019
    furkist

    furkist Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2018
    Beiträge:
    2.341
    Zustimmungen:
    1.802
    Ich bin nun mit meinen Dimmer-Forschungen weitergekommen.
    Erster Versuch: kommerzieller Dimmer, Fa. Kopp. Ergebnis: Pumpe lässt sich irgendwie steuern. Aber nicht reproduzierbar. Man kann die Pumpe zwar von "Voll" auf "mimimal" zurückdrehen. Schaltet man jedoch in dieser Stellung die Pumpe aus und wieder ein, läuft sie nicht an. Ers wenn man den Dimmer wieder fast voll aufdreht. Daher: unbrauchbar.

    Im Netz habe ich nun folgenden Dimmer gefunden:
    230V Super Dimmer mit NE555 – FC0103
    Und dieser Dimmer ist geeignet. Das heisst: in der Stellung "Pumpe läuft minimal" kann man die Pumpe ausschalten - und beim Wiedereinschalten läuft sie genau so "minimal" wie zuvor eingestellt wieder an. Der Selbstbau hat auf Anhieb geklappt, die Teile sind günsig zu bekommen. Man muß halt sorgfältig arbeiten - und beim Testen (erst mal mit 40 Watt Birne) höchste Vorsicht walten lassen . 220 V !!!

    Wenn die Pumpe minimal läuft, tröpfelt es nur leicht aus dem Sieb, das sieht gut aus für eine PI.

    Ich habe einen Testbezug gemacht: Dimmer auf Stellung "Pumpe läuft minimal". Eingeschaltet. Pumpe summt leise. Und siehe da, nach ca 10 sec bewegt sich was: Manometer steigt ganz leicht, und ein erster Tropfen erscheint. Dimmer voll aufgedreht, Druck steigt auf ca 9 bar. Nach einiger Zeit Dimmer etwas zurückgedreht, man kann das Manometer gut auf z.B. 6 bar einstellen und den Bezug fertigstellen.

    Nun fehlt "nur" noch der passende "Anbau" an die Maschine für das Potentiometer - oderPseudo-Paddle. Ich denke, ich baue ein kleines Gehäuse, welches ich links an die Maschine anklebe (power strips) Und dann habe ich entweder einen Drehknopf, ähnlich dem auf der rechten Seite für die Dampfdüse - oder ich bau so einen Hebel hin - eben so ein Pseudo-Paddle. Mal sehen. Die Platine des Dimmers wird - geschützt und isoliert - inerhalb der Maschine verstaut. Nach aussen führen dann nur zwei Drähte zu dem Poti.

    Eine Alternative wäre ein Drehschalter mit drei Stellungen. Durch entsprechende Wahl der Widerstände: Null für voll, R1 für reduzierter Leistung und R2 für minimale Leistung kann man die Pumpe ansteuern. Ist dann halt nicht mehr so variabel wie ein Poti, da geht das stufenlos.
     
    Vivo101 und Heisswasserhedonist gefällt das.
  9. zappo

    zappo Gast

    und? Geschmack?
     
Thema:

Lelit PL41 mit manueller PI

Die Seite wird geladen...

Lelit PL41 mit manueller PI - Ähnliche Themen

  1. Lelit PL41 Werkzeug

    Lelit PL41 Werkzeug: Hallo, wo bekomme ich einen Steckschlüssel, der für die 4 Schrauben(Siebträgeraufnahme) an der PL41 passt? Danke
  2. lelit anna pl41tem Erfahrungen

    lelit anna pl41tem Erfahrungen: Hallo an alle, ich bin ein ziemlicher Neuling in der Kaffeewelt und suche eine gute Einsteiger Maschine im Bereich bis 450€. Dabei habe ich an...
  3. Upgrade von Lelit PL41TEM (evtl. MaraX oder Rocket Appartamento)

    Upgrade von Lelit PL41TEM (evtl. MaraX oder Rocket Appartamento): Hallo zusammen, ich besitze momentan die Lelit PL41TEM und möchte auf eine etwas professionellere Maschine mit E61 Gruppe upgraden. Kurz die...
  4. [Erledigt] Lelit Glenda PL41 PLUS T

    Lelit Glenda PL41 PLUS T: Hallo! Ich biete hier meine Siebträger Maschine von Lelit (Glenda PL41 PLUS T) zum Verkauf an. Meine Preisvorstellung liegt bei 480€. Die...
  5. Lelit Pl41 EM - Wasserdampf in Auffangschale + kein Druckablass über 3-Wege Ventil

    Lelit Pl41 EM - Wasserdampf in Auffangschale + kein Druckablass über 3-Wege Ventil: Hi zusammen, ich besitze eine Lelit Pl41 EM und habe aktuell das Problem, dass bereits nach kurzem Anschalten der Maschine über den Schlauch vom...