Lelit PL41TEM Kurzschluss

Diskutiere Lelit PL41TEM Kurzschluss im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Die Thermostate kann ich irgendwie nicht identifizieren.. Da sind oben auf dem Kessel nur die 2 Magnetventile, die Enden der Heizung, ei....

  1. Tillsn

    Tillsn Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2019
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    3
    Die Thermostate kann ich irgendwie nicht identifizieren..

    Da sind oben auf dem Kessel nur die 2 Magnetventile, die Enden der Heizung, ei. Schlauch und der Temperatursensor des PID...
     

    Anhänge:

  2. #22 furkist, 17.04.2019
    furkist

    furkist Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2018
    Beiträge:
    2.148
    Zustimmungen:
    1.570
    ..also die 2 "Magnetventile" sind die zwei Thermostate. Da wo du gerade misst, das ist einer der Thermostate. Ist das nun die Anzeige, die du hast, wenn die Messklemmen lose in der Luft sind - also unendlich - oder sind das 1 Ohm ... mit anderen Worten: ändert sich die Anzeige, wenn du die Messklemme an Masse wegnimmst und wieder hintust ? Mit einem derartigen "Messvorgang" prüfst du, ob der betreffende (andere) Kontakt Masseschluss hat - das wäre der entsprechende Fachjargon ... Du wirst schon noch ein "Mess-Spezialist".

    Prüfe mal die beiden Thermostate dementsprechend, dann können wir die schon mal abhaken.

    Das "Magnetventil ist rechts neben dem Kessel, unterhalb der Schalter. Kommt man schlecht hin...Ein kleines schwarzes Kästchen, sind auch Schläuche dran - und zwei Kabel...
     
  3. Tillsn

    Tillsn Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2019
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    3
    Das sind 1 Ohm, messklemmen an den Kontakten des Thermostats. Bei beiden Thermostaten gleich, und wenn ich von den einzelnen Kontakten gegen Masse messe besteht kein Kontakt! Demnach sollten die iO sein, mal bis auf die Tatsache, dass ich nur 1 Ohm messe...

    Okay, dann habe ich die fälschlicherweise für Magnetventile gehalten :)
     
  4. #24 furkist, 17.04.2019
    furkist

    furkist Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2018
    Beiträge:
    2.148
    Zustimmungen:
    1.570
    Gut. Die Thermostate sind demnach soweit ok. Das mit dem einen Ohm das ist die Messungenauigkeit des Gerätes. Das bedeutet in dem Fall Kontakt, und das sollen die Thermostate bei kalter Maschine auch haben. Und keinen Kontakt zur Masse, das hast du ja auch gemessen.

    Nun muß ich mal etwas nachdenken ... ich meld mich wieder. Ich schau mir mal an, wo das blaue Kabel aus dem angekokelten Stecker hingeht ...
     
  5. Tillsn

    Tillsn Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2019
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    3
    Okay! Lass Dir Zeit und geniesse deine Espressi ;)

    Hier nochmal das Bild zu den angeschmorten Kontakten/Steckern ...
     

    Anhänge:

  6. #26 furkist, 18.04.2019
    Zuletzt bearbeitet: 18.04.2019
    furkist

    furkist Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2018
    Beiträge:
    2.148
    Zustimmungen:
    1.570
    Das Bild sagt sehr viel. Also: die angekokelte Hülle steckt auf dem Sicherheits-thermostat. Und der rote Knopf in der Mitte des Thermostaten ist wohl rausgesprungen : das würde bedeuten, der Boiler hat überhitzt. Das ist dann wie eine Sicherung: der rote Knopf springt bei Hitze raus.

    Wenn du nun die beiden Kabel von genau diesem Thermostaten abziehst, und du die Messkabel an die Anschlüsse des Thermostaten hältst, sollte da kein Kontakt sein.
    Nun drückst du den roten Knopf rein. Jetzt sollte Kontakt da sein.

    Nun prüfts du zur Sicherheit die Kontakte gegen Masse, das weißt du ja inzwischen wie das geht. Sollte kein Kontakt da sein.

    Und nun kannst du die ganze Maschine testen, wie ich es gerade gemacht habe:
    Dazu stellst du das Messgerät auf 20Kohm. Die Maschine ist ausgesteckt, der Stecker liegt vor dir griffbereit - den brauchst du nun.

    Und du verbindest die beiden Messkabel mit den Nippeln vom Netzstecker, mit einer Klammer, oder jemand hilft dir und hält die Kabel an die Nippel. Messe folgende Werte:

    Maschine aus: unendlich. (die 1)
    Maschine einschalten: 7,74 kohm
    Pumpe ein, Wahlschalter auf Kaffee: 1,73 Kohm
    Pumpe ein, Wahlschalter auf Wasser: 7,66 Kohm
    (Pumpe ein) Wahlschalter auf Dampf: 0.06 kohm

    Nun machst du noch folgende Messung: stelle das Messgerät auf die höchste Widerstandstufe. Wenn du nun die Messfühler mit linker u rechter Hand berührst, wird ein Wert angezeigt: dein (Haut)Widerstand. Wenn sie in der Luft sind, sollte unendlich (1) angezeigt werden. Vielleicht "zählt" das Gerät hoch, warte bis die 1 erscheint.

    Nun prüfst du bei eingeschalteter Maschine und Stellung Dampf mit einer Klemme an einem Nippel, und mit der anderen Klemme am Schutzleiter des Steckers. Dann den anderen Nippel und Schutzleiter. Dabei Nippel und Messklemmen nicht berühren (sonst misst du Hautwiderstand) Sollte in beiden Fällen auf unendlich gehen (1) . Vielleicht "zählt" das Gerät hoch, warte ab bis die 1 da ist, sie muss kommen. Und da bleiben, wenn du an einem der Heizkabel wackelst - aber nur an der Isolierung - sonst misst du wieder deinen Hautwidersand ... Wackle an beiden Heizkabeln ....

    Und dann berichte die Ergebnisse.
     
    Tillsn gefällt das.
  7. Tillsn

    Tillsn Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2019
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    3
    Hi! Also: der knopf ist nicht oben! Beim Messen der beiden Kontakte gibt es auch Kontakt, wenn ich den roten Knopf währenddessen hochziehe, setzt der Kontakt aus. Der Knopf geht beim loslassen dann wieder leicht runter. Es gibt aber keine 2 "Stellungen", sprich ich kann ihn nicht oben oder unten einrasten, er ist wie gesagt von selbst unten und ich kann ihn dann nur hochziehen ohne dabei einzurasten o.ä.

    Ist korrekt, kein Kontakt

    Okay:
    Maschine aus: unendlich
    Maschine ein: 8.12k
    Pumpe ein, Kaffee: 1.74k
    Pumpe ein, Wasser: 8.11k
    Pumpe ein, Dampf: 0.05k

    Wobei ich dazu sagen muss, dass mich die Messungen bei Maschine ein/aus verwirren. Bei mir ist der Netzschalter nach oben einhedrückt (roter punkt auf Schalter raus) an, sprich Kontakt.
    Roter Punkt eingedrückt oben die null auf dem Schalter sichtbar ist aus - kein Kontakt. Ist das bei dir auch so?

    Hab ich, Einstellung bei 2000k, der Wert schwankt dann zw. 1000-1500ca. In der Luft kein Kontakt...

    Ist auch alles auf 1, kein Kontakt.

    Leider alles wie es wohl sein sollte.
    Aber dennoch special thanks, dass du sogar deine Maschine aufmachst und durchmisst, um hier zu einer Lösung zu kommen!

    Hoffe die Ideen gehen noch nicht aus ;)
    Langsam finde ich Gefallen am Messen, wenn ich dazu doch nur einen Cappucino trinken könnte :)
     
  8. #28 furkist, 18.04.2019
    Zuletzt bearbeitet: 18.04.2019
    furkist

    furkist Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2018
    Beiträge:
    2.148
    Zustimmungen:
    1.570
    Netzschalter oben reidücken ist bei meiner auch "an"

    ..das heißt, daß deine Maschine "eigentlich" in Ordnung ist. Aber eben nur eigentlich. Beim Aufheizen gab es ja den Kurzen....

    Ich hatte eine Saeco von meiner Nichte zur Reparatur. FI flog raus.
    Nebenbei eine Frage: hast du in deinem Sicherungskasten einen FI - Fehlerstromschutzschalter - oder "nur" die normalen Sicherungen ?

    Man sah zunächst nichts. Maschine heizt auf - FI fliegt raus. Und ich hab winzige Bläschen an einem Ende der Heizung gesehen. Ich habe die Heizung ausgebaut: nix gesehen. Aber sie war dennoch undicht, denn irgendwie ist Wasser eingedrungen - das sah man dann an diesen Bläschen - und der FI flog raus.

    Das heißt: mein Hauptverdächtiger ist immer noch die Heizung. Das Wasser dringt beim Aufheizen in die Spirale - peng. Und nachher beim Messen merkt man nix mehr davon ...

    Es gäbe da noch einen "Holzhammer"test - nachdem ja alle Messungen ok sind - : du klemmst beide Anschlüsse der Heizung ab, tust sie weg von Masse (evtl mit etwas Klebeband isolieren), - und schaltest die Maschine ein. Wenn der PID die "Zimmer"temperatur anzeigt , und sich die Pumpe einschalten lässt und pumpt - dann funktioniert alles - bis auf die Heizung ....wenn du dir zutraust, die Heizung selbst zu tauschen, ...

    Ansonsten bleibt nur der Gang zum Reparateur.
     
    Tillsn und Stregare gefällt das.
  9. Tillsn

    Tillsn Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2019
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    3
    Okay, hab den Test gemacht, und es war wie Du vermutet hattest.
    Alles hat funktioniert, Pumpe lief, Temp23°... Habe noch den Boiler 1x volllaufen lassen und dann ausgemacht.
    Und dann wieder in die Kaffeecke zurückgeschoben. Und dann habe ich gesehen, was auf dem Bild zu sehen ist.
    Und dann hab ich gedacht, meine Güte, der furkist wusste auch das! Und dann hab ich gedacht, der muss belohnt werden.
    Willste mir deine Adresse per PN senden, dann schick ich dir n Päckchen Bohnen vom Röster um die Ecke.


    Also ich denke ich werde mich daranwaagen. Ich setze mich morgen mal hin und mache mir einen Plan und 'ne Materialliste
    und würde - wenn das ok ist - das mal vorstellen und abnicken lassen... Ich trau mir das auf jeden Fall zu.
     

    Anhänge:

    Stregare gefällt das.
  10. #30 furkist, 18.04.2019
    Zuletzt bearbeitet: 18.04.2019
    furkist

    furkist Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2018
    Beiträge:
    2.148
    Zustimmungen:
    1.570
    ....laaaangsam ! Du meinst, den Tropfen, der nun zu sehen ist ? Den sehe ich jetzt zum ersten mal. Aaaber: es kann nun auch sein, daß die Heizung ok ist - vielleicht ist nur der Anschluss undicht ? Und wenn genügend Wasser rausgedrückt ist, dann funkt es ! Außerhalb, drum ist auch der andere Anschluß an dem Thermostat schwarz, da hats gefunkt.

    Nun gäbe es noch die Möglichkeit, die Muttern der Heizungsbefesigung etwas anzuziehen vor allem die, wo der Tropfen ist.- aber VORSICHTIG ! Nach fest kommt ab, das kennt man ja von Werner. Also nicht anziehen wie blöd, eher nur nachsehen ob man ein klein bisschen noch zudrehen kann.

    Dazu ziehst du erst mal den NETZSTECKER, dann klemmst du die Heizungs- Stecker ab und nimmst eine passende Nuß.

    Und nochmal: nicht zu doll !

    Und dann schaltest du ein, erst mal wieder ohne Heizung. Und pumpst. Am besten mit Blindsieb, dann hast du den vollen Druck.

    Wenn dann alles dicht scheint: NETZSTECKER ziehen, Heizung anklemmen, Maschine offen lassen, einschalten - mit Heizung. Weil: die Messungen waren ja alle ok. Und die beiden Heizungs-Enden genau beobachten. Und dann wieder Pumpen, mit Blindsieb. Durch das erwärmen drückt es vielleicht wieder raus, das Wasser. Dann gleich ausschalten.

    Ansonsten, wenn alles dicht bleibt, hast du die Maschine repariert.

    Und berichten.

    PS: Danke - die Bohnen gibts erst, wenn die Maschine funktioniert ...
     
  11. Tillsn

    Tillsn Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2019
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    3
    Okay, ich werde berichten.. Entweder morgen früh oder ab Samstag abend...
     
  12. #32 Tillsn, 19.04.2019
    Zuletzt bearbeitet: 19.04.2019
    Tillsn

    Tillsn Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2019
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    3
    Moin!

    Also ich habe heute morgen nochmal mit Blindsieb rückgespult (ohne Heizung), um genau zu beobachten,
    wo das Wasser herkommt. Leider kommt es nicht von unterhalb der Mutter, sondern oberhalb des Gewindes aus dem weißen Röhrchen, in welchem der Kontakt für den Stecker sitzt.

    Hab mir das Ersatzteil nun auf Bildern angesehen, das ist quasi ein Teil der Heizung, daher bin ich mir sicher, dass ich um diese Operation nicht herumkomme...

    Ich bin bis Sa. nachmittag unterwegs, dann werde ich mich weiter damit beschäftigen.

    Edit: Konnte nicht warten, ich hab mir mal die Explosionszeichnung runtergeladen.
    Denke folgende Teile benötige ich:
    - Heizung MC029 (1000W/230V)
    - 2xDichtring Heizung MC045
    - Dichtung Kessel 57mm, MC046

    Im gleichen Rahmen würde ich dann Brühkopfdichtung MC047SIL und Duschenplattendichtung MC195 erneuern
    und die Dichtungen am Dampfrohr (MC085 / MC742/5), da dieses zuletzt immer stärker getropft hat.

    Benötigt man ein spezielles Fett zum Behandeln der Dichtungen?

    Ich habe die Teile für insgesamt 20,10Eur auf lamacchinadelcaffe.com (Italien) gefunden, klar, Versand 15 Eur, aber die Heizung in Deutschland kostet alleine schon 50. Kennt jemand den Verkäufer - bzw. kann man dort bestellen?
     
  13. #33 furkist, 19.04.2019
    furkist

    furkist Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2018
    Beiträge:
    2.148
    Zustimmungen:
    1.570
    Gut gemacht ! Fehler lokalisiert.
    Tja, ist die Heizung - der selbe Effekt wie bei der Nichten-Saeco ...

    Nein, spezielles Fett brauchst du keins für die Dichtungen. Bei dem Dampfrohr: da ist es nicht gesagt, daß es die Dichtungen sind. Klar, du kannst die mitbestellen. Hier kann ich wieder nur von der Saeco reden: da hab ich die Spindel (Lelit Teil MC216-41) rausgeschraubt und das vordere Ende mit feinem Nassleinen (200 - 400) abgerieben - da waren Rillen drin. Könnte bei der Lelit ähnlich sein ...ist aber leider in dem Laden ausverkauft. Ausbauen und polieren, vielleicht hilfts. Und nicht zuknallen - das gibt dann nur wieder Rillen ...

    Die Teile - vor allem die Heizung - sind sehr günstig - ich kannte den Laden bis dato nicht.

    Vor dem Ausbau: Fotos machen ! Zeichnungen, Beschriftungen....je mehr je besser, damit du nacher weißt wo alles hinsoll....

    Zum Ausbau: Kabel abziehen. als erstes die Schrauben der Heizung lockern - wenn du die Boilerhälfte ausgebaut in der Hand hast, kannst du nicht mehr ordentlich gegenhalten ...
    Und in der Mitte des Boilers, oben, ist auch eine Schraube / Mutter. Die auch lockern, da ist das Steigrohr MC27 dran befestigt, das hält auch die obere Boilerhälfte fest. Danach erst die vier Boilerschrauben ...

    Ansonsten nur das wegbauen, was wirklich nötig ist - soviel wie möglich dran lassen (Thermostate, Drckschlauch evtl auch - wenn es geht ...
     
  14. Tillsn

    Tillsn Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2019
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    3
    Sodele, Happy End hier, zumindest fast!
    Ich Ochse hab den Brühkopf um 90° verdreht ohne es zu merken, jetzt rastet der ST in recht bescheuerter Position ein.
    Werde ich die Tage wohl nochmal alles auseinander nehmen müssen, aber hey - ich weiss ja jetzt wie's geht!

    Auf jeden Fall funktioniert alles, musste aber echt ne Menge demontieren, um den Kessel rauszubekommen!

    Furkist, du hast nach wie vor 'ne Tüte Böhnchen bei mir gut - schick mir mal deine Adresse per PN!
     

    Anhänge:

    furkist gefällt das.
  15. #35 Asphaltradler, 04.12.2020
    Asphaltradler

    Asphaltradler Mitglied

    Dabei seit:
    07.09.2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    4
    Hallo furkist et al,
    Ich scheine hier ein ähnliches Problem zu haben:
    Heizung bei Lelit PL41 TEM schaltet erst bei Dampftemperatur ab
    Allerdings war der ursprüngliche Verursacher, SSR, schnell gefunden, aber auch ohne den fliegt der FI weiter raus. Meine Messwerte am Netzstecker sind recht ähnlich (Seite 3).

    Auf Anhieb eine Idee?
     
Thema:

Lelit PL41TEM Kurzschluss

Die Seite wird geladen...

Lelit PL41TEM Kurzschluss - Ähnliche Themen

  1. LELIT Anna PL41TEM Dampfknopf klemmt / lässt sich nicht drehen

    LELIT Anna PL41TEM Dampfknopf klemmt / lässt sich nicht drehen: Hallo liebes Forum, Ich habe eine technische Frage, auf die ich mittels der Suchfunktion keine wirkliche Antwort gefunden habe. Heute ist meine...
  2. Lelit PL41TEM Milchschaum

    Lelit PL41TEM Milchschaum: Guten Abend liebe Forenmitglieder :) seit 3 Tagen kämpfe ich mit einem Problem, das ich nicht in den Griff bekomme, obwohl vorher alles geklappt...
  3. Was spricht gegen die Lelit Anna PL41TEM PID

    Was spricht gegen die Lelit Anna PL41TEM PID: Ich bin auf der Suche nach einem Einsteiger-Siebträger, der ausschließlich zur Espresso-Herstellung (2-3 Stk. auf einmal) dienen soll. Also weder...
  4. Große Wartung einer Lelit PL41TEM nach 5 Jahren

    Große Wartung einer Lelit PL41TEM nach 5 Jahren: Liebes Kaffee-Netz Forum, meine Lelit PL41TEM ist nun inzwischen 5 Jahre lang ein wirklich sehr treuer Wegbegleiter. Sie wird für ca. 1-2 Bezüge...
  5. Lelit PL41TEM - geht nicht mehr an

    Lelit PL41TEM - geht nicht mehr an: Hallo an alle Kaffeeliebhaber, ich habe bei meiner mittlerweile über drei Jahre alten Lelit das Problem, dass sie leider gar nicht mehr angeht....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden